Kategorie-Archiv für: Politik

Lausitzer Rundschau: Rot-rot-grüne Regierung in Thüringen verletzt nach Ansicht von Stasi-Unterlagen-Chef Jahn die Gefühle der Opfer der SED

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des
Staatssicherheitsdienstes, Roland Jahn, hat die geplante
rot-rot-grüne Koalition in Thüringen unter einem linken
Ministerpräsidenten kritisiert. Jahn sagte der in Cottbus
erscheinenden "Lausitzer Rundschau"(Sonnabendausgabe): "Die Politiker
in Thüringen sollten schon wissen, dass die Opfer der SED-Diktatur
sich verletzt fühlen, wenn dort ein linker Ministerpräsident regiert,
egal wie er heiß

Neue Westfälische (Bielefeld): Grünen-Chef Özdemir: “Deutschland muss mehr Verantwortung in der Welt übernehmen”

"Die Bundesrepublik muss mehr Verantwortung in
der Welt übernehmen", sagt der grüne Parteichef Cem Özdemir in einem
Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen
(Samstagausgabe). Hier stimme er Aussagen von Bundespräsident Joachim
Gauck beim Sicherheitskongress in München zu. Themen seien zum
Beispiel der Klimaschutz oder die Bekämpfung der Ebola-Seuche, die
viel zu spät begonnen habe. "Die viertgrößte

Rheinische Post: CSU verstärkt Blockade gegen Frauenquote-Gesetz

Im Streit um den Gesetzentwurf zur Einführung
einer Frauenquote hat die CSU ihren Widerstand gegen
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) erneuert. "Der
jetzige Vorschlag von Frau Schwesig ist nicht für eine Zustimmung
geeignet", sagte Max Straubinger, parlamentarischer Geschäftsführer
der CSU-Landesgruppe im Bundestag, der in Düsseldorf erscheinenden
"Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Straubinger begründete die
Blockade mit inh

Rheinische Post: DIHK erwartet 150 000 neue Stellen 2015

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag
(DIHK) erwartet trotz schwacher Konjunktur rund 150 000 neue Stellen
im kommenden Jahr. Davon geht der DIHK in seiner aktuellen
Beschäftigungsprognose aus, die der in Düsseldorf erscheinenden
"Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Vor allem die
Dienstleistungsbranche wird der Prognose zufolge zusätzliches
Personal einstellen: Jeweils 40 000 neue Jobs werden demnach bei
unternehmensbezogenen Dienstleistern sowie b

Weser-Kurier:Über Orbans Rückzieher schreibt Bernhard Odehnal:

Ungarns Regierung führte in den vergangenen Jahren
viele neue Steuern ein: Auf fette Lebensmittel, auf Banküberweisungen
und auf vieles mehr. Der Protest blieb harmlos. Dass eine relativ
geringe Besteuerung von Gigabytes zu Massendemonstrationen führte und
die tot geglaubte Zivilgesellschaft wiederbelebte, hat den ebenso
machtbewussten wie heftig kritisierten Regierungschef ganz
offensichtlich überrascht und verwirrt. Aus Viktor Orbans Sicht
drohte die Lage außer K

Weser-Kurier: Zum Ende des Gasstreits schreibt Mirjam Moll:

Die Erleichterung ist groß, Grund zum Jubel gibt es
dennoch nicht. EU-Energiekommissar Günther Oettinger weiß um die
Probleme, für die er nur eine temporäre Lösung hat erreichen können.
Denn die Ukraine ist keineswegs zahlungsfähig, vielmehr ist sie auf
Hilfsfonds des Internationalen Währungsfonds und der EU angewiesen.
Bis zum Frühjahr wird sich daran kaum etwas geändert haben: Die Union
wird erneut aushelfen müssen. Damit ü

Westfalen-Blatt: zum Gasstreit

Der Durchbruch am Verhandlungstisch hat Gewicht.
Gerade weil es nicht nur um Gas-Lieferungen zwischen den beiden
Energiekonzernen Gazprom und Naftogaz ging. Denn der Preis für den
wichtigen Brennstoff gehörte zum Arsenal der Mittel, zu denen Moskau
nach der Hinwendung der Ukraine zum Westen gegriffen hat. Und man
wollte damit nicht nur Kiew treffen. So wie Moskau das
abgewirtschaftete Land bis dahin alimentiert hatte, sollte nun der
Westen zu spüren bekommen, dass teure Freu

Lausitzer Rundschau: Und viele Fragen offen Zum angekündigten Verkauf der Lausitzer Vattenfall-Geschäfte

Gebannt haben Lausitzer in den vergangenen Tagen
nach Schweden geschaut: Wie wird der Staatskonzern Vattenfall über
die Zukunft der Braunkohle-Verstromung in Deutschland entscheiden?
Jetzt wissen wir es: Er will sie los werden. Dreckige Kohle passt
nicht ins saubere Image der Schweden. Mit der Entscheidung für den
Verkauf der deutschen Braunkohlesparte herrscht zwar zunächst
Klarheit in diesem Punkt, gleichzeitig tun sich aber Dutzende weitere
Fragen auf. Wer beispielsweise

Rheinische Post: Kommentar / Frust schadet Obama = Von Frank Herrmann

Auf den ersten Blick scheint es paradox: In den
USA sinkt die Arbeitslosigkeit, die Wirtschaft wächst in einem Tempo,
das Europa neidisch machen kann – und doch steht die Partei des
Präsidenten bei den Kongresswahlen vor einer empfindlichen
Niederlage. Schuld ist die Enttäuschung der Amerikaner über die
politische Klasse, deren Vertreter – in beiden großen Parteien – sich
stur in ideologischen Gräben verschanzen, statt pragmatisch an
Kompromissen zu feilen. Die

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Fast jeder zweite Deutsche noch für TTIP Positive Überraschung Alexandra Jacobson, Berlin

Immer noch fände fast jeder zweite Deutsche das
Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA gut. Das
erstaunt, weil seit Monaten eine überaus emotional geführte Kampagne
gegen TTIP läuft, die sich aus dem Baukasten antiamerikanischer
Vorurteile bedient aber mit dem wahren Stand der Verhandlungen so gut
wie nichts zu tun hat. Nicht-Regierungsorganisationen wie foodwatch
oder Campact haben hunderttausende Protest-Unterschriften gesammelt,
unterstützt wird di

Werbung

Video

ArtikelArchiv

Mittelstandcafe mobile

Einfach per iphone, ipad, BlackBerry oder Android Smartphone www.mittelstandcafe.de mit dem Browser aufrufen und Lesezeichen setzen. Danach ein App-Button auf dem Home-Bildschirm erstellen, fertig.

Bilder Galerie



Anmelden | Copyright by LayerMedia

Städte:
Business:
Industrie:
Finanzen:
IT / Kommunikation:
mobile/Handy:


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de Blogverzeichnis News Blogs im RSS Verzeichnis blogoscoop