African Gold Group erweitert bestehende Scherzonen Streichlänge um mehr als 80% auf ihrer Kobada Konzession

– Die African Gold Group möchte Aktionäre und die Allgemeinheit einladen, sich dem AGG-Management-Team für ein Live-Webinar anzuschließen, um das laufende Bohrprogramm zu besprechen.
– Das Investoren-Webinar findet am Mittwoch, 25. November, um 10:00 Uhr (EST) statt. Online-Registrierungs- und Teilnahmedetails finden Sie unter folgendem Link:
– https://zoom.us/webinar/register/WN_o-Lo3uHcRd2Y2YCqekJ6BA

Toronto, Kanada – 23. November 2020 – African Gold Group, Inc. (TSX-V: AGG) („AGG“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse seiner laufenden Explorationsaktivitäten im Kobada Gold Projekt im Süden Malis bekannt zu geben. Eine detaillierte Untersuchung der magnetischen und radiometrischen Daten einer früheren Helikopter-basierten Messung hat insgesamt 55 Streichkilometer allen Scherzonen interpretiert, was einer Zunahme von etwa 80 % gegenüber den zuvor umrissenen 30 km entspricht.

Highlights:
1. Eine Neubereitung der magnetischen und radiometrischen Daten einer Helikopter-basierten Messung hat zu einer Neuinterpretation des strukturellen Inventars geführt und zu einer Interpretation von 55 km Streichlänge der Scherzonen in den Konzessionen Kobada, Faraba und Kobada Est geführt.
2. Die beschriebenen 1,2 Moz in M&I und 1.1 Moz in Inferred Ressourcen wurden auf nur 4 km Streichlänge der Kobada-Scherzone geschätzt (siehe NI 43-101 Technischer Bericht über das Kobada Gold-Projekt in Mali vom 10. Juli 2020 mit Wirkung vom 17. Juni 2020 der „2020 DFS“)
3. Weitere 25 km Scherzonen bedeuten ein grosses Potenzial für eine Vergrößerung der Ressourcen
4. Die Bohrungen in der Hauptscherzone, der Gosso-Scherzone und der nördlichen Erweiterung der Kobada-Hauptscherzone im Rahmen des im September angekündigten 10.000-Meter-Bohrprogramms werden im Moment fortgesetzt (siehe Pressemitteilung vom 14. September 2020)
5. Das Unternehmen geht davon aus, im ersten Quartal 2021 eine aktualisierte Schätzung der Mineralressourcen vorlegen zu können, um die Ergebnisse aus dem laufenden Bohrprogramm des Unternehmens zu berücksichtigen.

Die Neubearbeitung und Interpretation der Messdaten wurde im Juli 2020 eingeleitet und der Auftrag an John Bell, einen Geophysiker mit fundierten Kenntnissen der Birimian Geologie, vergeben. Der Bericht wurde im Oktober 2020 fertiggestellt, und seine sehr detaillierten Ergebnisse haben eine Neubewertung der Strukturgeologie unseres Kobada-Projekts und seiner benachbarten Konzessionen Kobada Est und Faraba ermöglicht.

Die Integrierung verschiedener Datensätze, einschließlich Geochemie, Radiometrie, verschiedene magnetische Datensätze, Satellitenbilder und Beobachtungen im Feld, führte zur Bemessung von 55 km Streichlänge potenziell mineralisierter Scherzonen. Bekannte Aufschlüsse, historische Grabungen, Bodenproben und die Verfolgung von Scherzonen entlang magnetischer Merkmale und Satellitenbilder erleichterten die Aufzeichnung der neuen Scherzonen. AGG wird in den nachfolgenden Explorationsprogrammen alle Ziele auf Goldvorkommen testen.

Danny Callow, Chief Executive Officer der AGG, stellt fest
„Seit August 2019 analysiert die AGG alle historischen geologischen Informationen, um die Strukturgeologie des Kobada-Komplexes besser zu verstehen. Die spannenden Ergebnisse einer Neuanalyse dieser Datensätze könnten das Ressourcenpotenzial des Kobada-Goldprojekts erhöhen und einen bedeutenden Meilenstein für das Unternehmen darstellen. Mit nur 4 km der bisher erbohrten Scherzonen bestätigen die jüngsten Erkenntnisse die Vermutung des Management-Teams, dass wir nur die Oberfläche des wahren Potenzials des Kobada Gold Project angekratzt haben. Die von der AGG identifizierten 55 km hochprospektiven Scherzonenstrukturen haben das Potenzial, die Ressourcen des AGG-Portfolios zu erhöhen, und wir haben ein detailliertes Bohrprogramm zusammengestellt, um diese neuen Bereiche gezielt zu testen. Die zuletzt besser als erwartet ausgefallenen Bohrlochergebnisse aus dem laufenden Bohrprogramm und der Entdeckung neuer Scherzonen stärken weiterhin unsere Vision, einen langfristig nachhaltigen Betrieb in Westafrika aufzubauen und den Wert für unsere Aktionäre zu steigern. Wir sind nun der festen Überzeugung, dass dies nicht nur das Potenzial hat, die Lebensdauer der Mine, wie in der DFS 2020 beschrieben, erheblich zu erhöhen, sondern auch das Potenzial, die Produktion von derzeit 100.000 Unzen Gold pro Jahr zu erhöhen. „

Information der geophysikalischen Messungen:
1. Messungsunternehmen: Xcalibur Airborne Geophysics
2. Zeitraum der Messungen: 26. Februar 2010 bis 3. März 2010
3. Streckenkilometer: 4.818 km
4. Verbindungslinien: 90o
5. Linie: 0o
6. Bodenfreiheit: 30 m
7. Linienabstand: 50 m
8. Verbindunglinienabstand: 500 m
9. Probenabstand: Magnetisch: 3,5 m, Radiometrie: 70 m
10. Auftrag zur erneuten Analyse an John Bell im Juli 2020 vergeben
11. Neubewertung der verfügbaren Datensätze im September bis Oktober 2020

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54343/NewsRelease-11-XX-20NewShear Zone_v9German.001.png

Abbildung 1: Termitenhügelbodenproben (links) und ternäre Radiometrie (K-Th-U, Mitte) und Analytisches Signal (rechts) mit indizierten Scherzonen.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54343/NewsRelease-11-XX-20NewShear Zone_v9German.002.png

Abbildung 2: Individuelle Scherzonen, ihre interpretierte Streichlänge und die kombinierte Gesamtlänge.

Über die African Gold Group
Die African Gold Group ist ein börsennotiertes Explorations- und Entwicklungsunternehmen der TSX Venture Exchange (TSX-V: AGG) mit dem Schwerpunkt Aufbau des nächsten Goldproduzenten Afrikas. Das Unternehmen verfügt über ein sehr erfahrenes Vorstands- und Management-Team mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz im afrikanischen Bergbausektor, der Minen von der Entwicklung bis zur Produktion betreibt. Das wichtigste Projekt der AGG ist das Kobada-Projekt im Süden Malis, das sich nach Abschluss einer neuen endgültigen Machbarkeitsstudie im Juni 2020 in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befindet und bis zum 2. Quartal 2022 eine Goldproduktion von 100.000 Unzen pro Jahr anstrebt. Neben dem ersten Projekt wurden weitere Explorationsstandorte innerhalb der Kobada-Konzession identifiziert, was ein erhebliches Potenzial für eine Erhöhung der Ressourcen bietet. Weitere Informationen zur African Gold Group finden Sie auf unserer Website unter www.africangoldgroup.com.

Qualifizierte Person
Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Dr. Andreas Rompel, PhD, Pr. Sci. Nat. (400274/04), FSAIMM, Vize Präsident Exploration der AGG, der eine „Qualified Person“ ist, wie definiert durch das National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) und von Herrn Uwe Engelmann (BSc (Zoo. & Bot.), BSc Hons (Geol.), Pr.Sci.Nat. Nr. 400058/08, MGSSA), Direktor der Minxcon (Pty) Ltd und Mitglied des South African Council for Natural Scientific Professions.

Weitere Informationen:
Danny Callow
President and Chief Executive Officer
+(27) 76 411 3803
Danny.Callow@africangoldgroup.com

Scott Eldridge
Non-Executive Chairman of the Board
(604) 722-5381
Scott.Eldridge@africangoldgroup.com

Daniyal Baizak
VP Corporate Development
(647) 835-9617
Daniyal.Baizak@africangoldgroup.com

Camarco (Financial PR)
Gordon Poole
Nick Hennis
+44 (0) 20 3757 4997
AfricanGoldGroup@camarco.co.uk

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die Erschließungs- und Explorationspläne des Unternehmens für das Goldprojekt Kobada, die Erwartungen hinsichtlich des Gehalts und der Ressourcen im Goldprojekt Kobada, den Zeitplan für die Veröffentlichung eines aktualisierten Ressourcenmodells und der DFS, den Abschluss der metallurgischen Untersuchungen und die Veröffentlichung von Analyseergebnissen, die Erwartungen hinsichtlich der Mineralisierung und des Standorts der Ausläufer im Goldprojekt Kobada sowie die erwarteten Abbauverfahren im Goldprojekt Kobada und andere Aussagen im Hinblick auf die zukünftigen Pläne und Absichten des Unternehmens. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, erwartungsgemäß, Budget, geplant, schätzt, prognostiziert, zielt an, beabsichtigt, geht davon aus, geht nicht davon aus oder glaubt bzw. Abwandlungen solcher Wörter und Ausdrücke oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen können, könnten, würden, dürften oder werden. Zukunftsgerichtete Informationen Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen direkt oder indirekt genannt wurden. Dazu gehören unter anderem: allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, geopolitische und gesellschaftliche Unsicherheiten; die tatsächlichen Ergebnisse der Explorationsaktivitäten; behördliche Risiken; Risiken in Verbindung mit einer Betriebstätigkeit im Ausland; und andere Risiken des Bergbausektors. Obwohl das Unternehmen sich bemüht hat, wichtige Faktoren zu ermitteln, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von jenen in zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich diese Informationen als korrekt erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den Erwartungen in solchen Aussagen abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht bedingungslos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULATIONSDIENSTLEISTUNGSANBIETER (WIE DIESER PARAGRAPH IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) AKZEPTIERT DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER DIE GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMITTEILUNG.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis