AgraFlora erwartet Abschluss der Bauarbeiten in der Esswarenanlage in Winnipeg in den nächsten 60 Tagen

Vancouver, British Columbia / 29. Januar 2020. AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF), ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes internationales Cannabisunternehmen, freut sich, bekannt zu geben, dass der Abschluss der Bauarbeiten in der branchenführenden automatisierten Herstellungsanlage für Esswaren des Unternehmens (die Esswarenanlage in Winnipeg) in den nächsten 60 Tagen erwartet wird, wobei rund 75 % der Arbeiten abgeschlossen sind. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Erklärung der Betriebsbereitschaft (Affirmation of Readiness) sowie das entsprechende Videomaterial (die Nachweisunterlagen) für die Esswarenanlage in Winnipeg kurz nach Abschluss des Baus bei Health Canada eingereicht werden. Das Unternehmen arbeitet hinsichtlich des Zeitplans und der Qualität der Einreichung der Nachweisunterlagen mit branchenführenden Experten zusammen und rechnet damit, dass die Standard-Verarbeitungslizenz für die Esswarenanlage in Winnipeg bis zum Sommer 2020 erteilt wird.

Der Abschluss der Bauarbeiten und des Lizenzierungsverfahrens für die Esswarenanlage Winnipeg ist eine strategische Priorität für AgraFlora im Jahr 2020, meint Brandon Boddy, CEO des Unternehmens. Esswaren sind kanadischen Verbrauchern erst seit 2020 weitgehend zugänglich und die Branche hat immer noch Probleme mit dem Qualitäts- und Bestandsmanagement. Unser Team in Winnipeg verfügt zusammen über ein Jahrhundert Erfahrung in der Herstellung von Süßwaren und unsere Anlage ist auf die Herstellung hochwertiger Esswaren mit konstanter Dosierung ausgelegt, wobei Investitionen in die intelligente Automatisierung die Kosten so gering wie möglich halten. Sobald wir über unsere Lizenz verfügen, gehen wir davon aus, dass wir den Bereich für Esswaren revolutionieren werden.

Die Esswarenanlage in Winnipeg ist eine hochmoderne kommerzielle Herstellungseinrichtung für Esswaren, die branchenführende Produktionsanlagen und Automatisierungsprozesse für die Produktion von Cannabis-Esswaren bietet. Der anfängliche Schwerpunkt der Anlage ist die Produktion von Cannabis-Gummiwaren mit THC- und CBD-Anreicherung, die nach Einschätzung des Managements die größte Kategorie der Cannabis-Esswaren in Kanada darstellen werden. Die Anlage wird vom Joint-Venture-Partner des Unternehmens konzipiert und betrieben. Der Partner des Unternehmens hat nahezu ein Jahrhundert Erfahrung in der Herstellung von Süßwaren. Das Design, der Arbeitsablauf und die Geräte der Anlage ermöglichen die Produktion von Cannabis-Esswaren in beispielloser Qualität und mit konstanter Dosierung. Darüber hinaus können die Betriebskosten der Esswarenanlage in Winnipeg durch strategische Investitionen in die Automatisierung gesenkt werden. Die Eckdaten der Anlage beinhalten:

– Automatisierte Herstellung: Die speziell entwickelte Süßwarenlinie bedient sich automatisierter Misch-, Koch- und Ablagesysteme, die eine Produktion von Cannabis-Esswaren aus den rohen Zutaten und Cannabis-Einsatzwaren ohne wesentliche menschliche Eingriffe ermöglichen. Im Vergleich mit manuelleren Herstellungssystemen werden dadurch die Arbeitskosten gesenkt, die Durchsatzleistung erhöht und die Produktkonsistenz verbessert.
– Intelligentes Rezeptmanagement: Die Produktionsanlagen in der Einrichtung sind alle computergesteuert, wobei jedes Rezept den genau erforderlichen Spezifikationen entsprechend einprogrammiert ist. Dadurch wird sichergestellt, dass die Rezepte genau eingehalten werden, wodurch die Konsistenz und die Berechenbarkeit des Endprodukts erhöht werden. Darüber hinaus ermöglicht dieses intelligente System schnelle Rezeptänderungen und erhöht damit die Flexibilität der Produktionslinie.
– Pharmazeutisches Dosierungsmanagement: Die konstante Dosierung von Cannabis-Esswaren ist für die Wahrung der Vorschriften und die Aufrechterhaltung des Vertrauens der Verbraucher von entscheidender Bedeutung. Die in der Esswarenanlage in Winnipeg zum Einsatz kommenden Gerätschaften sind von pharmazeutischer Qualität, d.h. sie können eine präzise Cannabinoid-Dosierung der Esswaren gewährleisten. Darüber hinaus bedeutet das erstklassige Anlagendesign, dass die Cannabinoide nach dem Misch- und Kochprozess in die Esswaren gegeben werden, sodass die Mischung von großen Chargen von Esswaren, die sich in Bearbeitung befinden, nicht erforderlich ist, was in der Regel eine Herausforderung für die Wahrung einer konstanten Dosierung darstellt.
– Schneller Chargenwechsel: Das Ablagesystem hat ein doppelköpfiges Design, das einen schnellen Wechsel zwischen Rezepten ermöglicht. Das System wurde so konzipiert, dass ein schneller Wechsel ohne das Risiko einer Kreuzkontamination zwischen den Chargen möglich ist. Im Vergleich zu einem Einkopf-Ablagesystem wird damit die Flexibilität der Anlage hinsichtlich der Herstellung zusätzlicher Waren erhöht.
– Robuste Clean-In-Place-Systeme: Die Anlagen wurden mit einem automatisierten Clean-In-Place-System ausgestattet, dass sich fortschrittlicher Systeme zur schnellen und effektiven Reinigung und Desinfektion der Produktionsmaschinen bedient, ohne dass eine Demontage oder der Transport zu einer Reinigungsanlage erforderlich ist. Damit wird der Arbeitsaufwand, der für die Aufrechterhaltung einer hygienischen Produktionsumgebung erforderlich ist, deutlich reduziert und die Tagedurchsatzleistung durch die Verringerung der reinigungsbedingten Ausfallzeiten der Gerätschaften erhöht.

Aus den für die Vereinigten Staaten vorliegenden Daten und den ersten Umsätzen in Kanada konnten wir ablesen, dass Gummiwaren der bevorzugte Formfaktor für Esswaren sind, und unser JV-Partner hat etwa 100 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Süßwaren wie Gummis, so Brandon Boddy weiter. Wir haben strategische Investitionen in die Automatisierung getätigt, um sicherzustellen, dass unsere Linie in puncto Kosten branchenführend ist, aber zugleich auch sehr flexibel ist, um unterschiedliche große Produktionsläufe sowie verschiedene Geschmacksrichtungen und Cannabinoid-Gehalte abdecken zu können. Im Laufe der Zeit wird unsere Anlage es uns ermöglichen, neben Gummiwaren auch Schokolade, Karamellen, Hartbonbons und andere komplexe infundierte Süßwaren herzustellen.

Über Edibles and Infusions Corporation

Edibles and Infusions Corporation betreibt eine 51.000 Quadratfuß Herstellungsanlage für Esswaren in Winnipeg (Manitoba) (die Esswarenanlage in Winnipeg). Die Esswarenanlage in Winnipeg bietet dedizierte Produktionsflächen für Esswaren von mehr als 30.000 Quadratfuß sowie ein 750 Quadratfuß großes pharmazeutisches Forschungs- und Entwicklungslabor. Nach Inbetriebnahme wird die Esswarenanlage in Winnipeg von einer Gruppe erfahrener Chocolatiers und Konditoren in dritter Generation geführt werden und ist mit modernsten Produktionsmaschinen ausgestattet, mit denen ein Sortiment von Produkten auf Cannabinoid-/Terpenbasis für medizinische und funktionelle Zwecke bzw. als Genussmittel hergestellt werden kann. Edibles and Infusions wurde von Health Canada eine Cannabis-Forschungslizenz gemäß dem Cannabis Regulations Act erteilt.

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada Inc. und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen saniert zudem eine 51.500 Quadratfuß große GMP-konforme Anlage für die Herstellung von Esswaren in Winnipeg (Manitoba). AgraFlora hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
Brandon Boddy
Chairman & CEO
T: (604) 398-3147

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E: ir@agraflora.com
T: (800) 783-6056

Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: (888) 585-MARI

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis