Angriff der Quereinsteiger / Immer mehr Fachfremde finden ihren Weg in die Unternehmen

Unternehmen suchen Monate lang nach geeigneten
neuen Mitarbeitern – bei manchen sind es sogar Jahre. Dabei gibt es
einen Lösungsweg, der bei näherer Betrachtung auch kurzfristig für
Entlastung sorgen kann: der Quereinstieg. Monster, das bekannte
Online-Karriereportal, hat gut 400 Personalverantwortliche aus
Deutschland befragt, wie sie zum Thema Quereinstieg stehen und welche
Entwicklungen sie in den letzten Jahren erkennen können.* Über die
Hälfte (58 Prozent) aller Befragten sind sich einig: Bewerbungen von
eigentlich Fachfremden sind längst keine Seltenheit mehr und
wesentlich häufiger als noch vor zehn Jahren. Die jahrzehntelange
Treue zu demselben Unternehmen ist lange Vergangenheit. Nun scheint
es auch dem erlernten Beruf an den Kragen zu gehen. Der Wechsel wird
normal.

Die Mischung macht–s

Wo früher noch der gerade Lebenslauf das oberste Ziel der meisten
Arbeitnehmer war, wird heute für viele Abwechslung wichtiger. Das ist
auch nicht weiter verwunderlich, wenn man sich die jährlich neu
aufkommenden Studiengänge ansieht. Wirtschaftsinformatik ist längst
zur Normalität geworden. Jetzt geht es weiter mit
branchenübergreifenden Fächern wie Digital Transformation, Financial
Services oder Facility Management. Alles scheint zu verschmelzen und
die zuvor klaren Grenzen lösen sich auf. Auch wird das Berufsleben
durch einen frühen Berufseinstieg und einen späteren Renteneintritt
länger und somit ist es klar, dass man sich kontinuierlich
weiterentwickeln muss, um am Ball zu bleiben. Das spiegelt sich auch
in dem Verhältnis von Quereinsteigern und “konventionell”
ausgebildeten Mitarbeitern in Unternehmen wider. Laut Monster-Umfrage
sind in knapp einem Viertel (23 Prozent) der befragten Unternehmen
bereits ein Viertel bis die Hälfte aller Mitarbeiter Quereinsteiger.
Zehn Prozent der Befragten gaben sogar an, dass über die Hälfte der
Angestellten eigentlich nicht die traditionell passende Ausbildung
für ihren Beruf im Unternehmen haben.

Ausbildung und Studium alleine entscheiden nicht über die
Qualifikation

Diese Zahlen entstehen auch längst nicht aus einem Zufall heraus.
Ganze 88 Prozent aller Befragten berücksichtigen Quereinsteiger bei
der Besetzung neuer Stellen und immerhin bereits 39 Prozent der
Personalverantwortlichen haben in Stellenausschreibungen auch schon
aktiv nach Quereinsteigern gesucht. Kompetenz und die geeigneten
Qualitäten sind nicht mehr nur durch die richtige Ausbildung oder das
Studium zu erlangen. 49 Prozent der Befragten ließen sich bei
Bewerbungen durch eine alternative Berufserfahrung der Bewerber
überzeugen und 34 Prozent sahen vielversprechende Qualitäten im
persönlichen Werdegang. “In einem schnelllebigen Markt des
dauerhaften Wettbewerbs, der Stagnation schnell bestraft, scheinen
auch neue Skills immer wichtiger zu werden”, erläutert Sylvia
Edmands, Geschäftsführerin bei Monster in Deutschland den Trend. “22
Prozent der Befragten stellen Quereinsteiger ein, um frischen Wind in
das Team zu bekommen.”

Nur 20 Prozent aller Befragten haben noch nie Quereinsteiger
eingestellt. Die Gründe dafür reichen von einem speziellen
Fachwissen, das für die zu besetzende Stelle notwendig ist (40
Prozent) bis hin zu den dafür wichtigen Weiterbildungen, die als zu
teuer (20 Prozent) oder als zu lange dauernd (23 Prozent) empfunden
werden.

“Die Ergebnisse zeigen klar: Viele Wege führen nach Rom. Die
Lebensläufe werden verschlungener und Unternehmen nutzen diese
Tendenz für sich, um Stellen zu besetzen und zusätzliche
Qualifikationen in ihr Team zu holen. Daher beraten wir Unternehmen
auch aktiv dabei, wie sie mit Ihren Recruiting-Maßnahmen passende
Kandidaten finden können unabhängig davon, ob sie ins Schema passen
oder nicht”, so Sylvia Edmands.

*Nicht repräsentative Online-Umfrage unter 401 Mitarbeitern mit
Personalverantwortung in Deutschland (154 weiblich, 247 männlich;
zwischen 25 und 66 Jahren); durchgeführt von der Appinio GmbH im
Zeitraum 4.-11. September 2019

Über Monster Deutschland

Monster, www.monster.de, ist eines der bekanntesten privaten
Online-Karriereportale in Deutschland mit einem umfassenden Service-
und Informationsangebot rund um Beruf und Karriere. Seit über 20
Jahren unterstützt Monster weltweit Arbeitnehmer bei der Suche nach
dem richtigen Job und Arbeitgeber bei der Suche nach den besten
Talenten. Heute agiert Monster in über 40 Ländern und bietet
umfassende, hochwertige Lösungen rund um Jobsuche, Karriereplanung,
Rekrutierung und Talentmanagement. Als Pionier treibt Monster die
Branchenentwicklung durch die Nutzung fortschrittlichster
Technologien im Bereich Digital, Social und Mobile kontinuierlich
voran. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist
Eschborn. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein
Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in Weston,
Massachusetts. Um mehr über monster.de zu erfahren, besuchen Sie die
Website https://www.monster.de

Informationen über Monster Worldwide, Inc., finden Sie unter
https://www.monster.com/about/ Deutsche Presseinformationen finden
Sie unter http://info.monster.de

Pressekontakt:
Julia Bellinghausen
Oseon GmbH & Co.KG
+49 69-25 73 80 22-20
monster@oseon.com

Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis