Apple-Updates ausreizen

Apple präsentiert mit macOS 10.15, iOS und iPadOS 13.1, tvOS 13 und watchOS 6 die wichtigsten System-Updates seit Langem. Die meisten der vielen neuen Funktionen sind allerdings gut versteckt, damit die einfache Bedienung nicht leidet. Mac & i zeigt in seiner aktuellen Ausgabe 5/19 auf insgesamt 42 Seiten, wo man sie findet und wie man von den Verbesserungen profitiert.

Mit der neuen Stummschaltung für iPhone und iPad kann man lästige Spam-Anrufe oder Störungen durch unbekannte Anrufer unterbinden. Wer seine Rufnummernübermittlung unterdrückt und nicht im Adressbuch gelistet ist, landet auf dem Anrufbeantworter. Das iPhone klingelt dann nicht, man kann jedoch den verpassten Anruf in der Anrufliste sehen.

?Die neuen Favoriten in der Karten-App ermöglichen den Schnellzugriff auf wichtige Orte, etwa das Zuhause oder den Arbeitsplatz?, erläutert Leonhard Becker, Redakteur bei Mac & i. ?Sie erscheinen unter der Suchleiste als große Buttons und zeigen bereits Entfernung und voraussichtliche Fahrzeit vom aktuellen Aufenthaltsort aus an. Durch Antippen des Favoriten erhält man Routenvorschläge und kann die Navigation starten. Mit dem Plus-Button kann man neue Ziele hinzufügen, dabei schlägt Siri Orte vor, an denen man sich häufig aufhält. Der Clou: Zu Favoriten kann man auch Personen hinzufügen, die die Fahrt live verfolgen können und über Verzögerungen informiert werden. Allerdings muss der Empfänger ebenfalls schon iOS 13.1 installiert haben.

Eine weitere Neuerung betrifft die Memoji Sticker. Die individuellen Avatare im Comic-Look kann jeder iOS-13-Nutzer erstellen, auch auf älteren Geräten ohne Face-ID. ?Dazu öffnet man eine Konversation in der Nachrichten-App und tippt auf das neue Icon mit den drei Comic-Gesichtern unter der Texteingabezeile?, sagt Becker. ?Oder man ?klebt? die Memojis als Sticker in andere Apps ein, zum Beispiel bei WhatsApp.?

MacOS 10.15 erlaubt die Verwaltung eines iPads als Zusatz-Display oder als Grafiktablett. WatchOS6 ermittelt die Umgebungsstärke und zeichnet Sprachmemos auf. Tipps zu diesen und anderen Verbesserungen stehen im Mac & i Heft 5/19.

Darüber hinaus hat Mac & i getestet, wie gut die iPhone-Integration in Serienfahrzeugen klappt und wie man CarPlay im eigenen Auto nachrüsten kann. Außerdem zeigt die Redaktion, wie man Stop-Motion-Trickfilme gratis selbermachen kann. Im Magazinteil beleuchtet Mac & i, warum immer mehr Banken bei Apple Pay mitmachen und wieso Apple bei der 5G-Technik auf Ingenieure aus Deutschland setzt.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Mac & i ist ein Ableger des Computermagazins c–t und richtet sich an alle Fans und Anwender von Apple-Produkten, die sich einen ausführlichen und kritischen Blick auf die Technik von Mac, iPhone, iPad & Co. wünschen.

Gegründet wurde Mac & i 2011. Seit Januar 2014 veröffentlicht die Redaktion um Chefredakteur Stephan Ehrmann sechs Hefte pro Jahr. Ausführliche Praxisbeiträge stellen wichtige neue Techniken vor, gewohnt kritische Produkttests zeigen Stärken und Schwächen. Hintergrundbeiträge erklären mit Tiefenschärfe, was interessierte Apple-User wissen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis