Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Artikel- und Mediendaten – ein Dauerbrenner im Unternehmen

Ein PIM ist nur so gut wie seine Daten, weiß man in Essen. Um die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Abteilungen in den Unternehmen abzudecken, sind oftmals Impulse von außen nötig. In vielen Fällen bieten komplexe IT-Lösungen zum Beispiel SAP als zentrales ERP-System bereits in der Grundinstallation weitreichende Merkmals- und Klassifizierungsmöglichkeiten der Mediendaten und Artikeldaten. Zudem gibt es modulare Ergänzungen von Drittanbietern. Jedoch ist die Pflege und Nutzung der bereitgestellten Merkmalsfelder der Artikel- und Mediendaten schwierig. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Auffällig ist, dass die verschiedenen Unternehmensabteilungen ihre eigenen Anforderungen an die jeweiligen Merkmalsausprägungen der Mediendaten und Artikeldaten bis hin zu eigenen Bezeichnungen im PIM haben. Während beispielsweise der Einkauf auf formale Angaben wie Größe und Gewicht der Artikel- und Mediendaten abstellt, kommt es für das Marketing auf emotionale Kennzeichen im PIM an, zum Beispiel Verpackungsfarbe und Verarbeitung. Nur wie sollen diese umfangreichen Anforderungen in ein PIM eingebunden und vor allem gepflegt werden?

Durch die langjährige Tätigkeit am Markt weiß CIS, dass es in den Unternehmen insbesondere an der Kommunikation in Bezug auf die Artikeldaten im PIM zwischen den Abteilungen hapert. Die Erfahrung zeigt, dass mangelnde Kenntnisse der Arbeits- und Verfahrensweisen abteilungsfremder Kollegen, unterschiedlichen fachlichen Anforderungen an die Mediendaten gegenüberstehen. Um hier abteilungs- und systemübergreifende Merkmale und Merkmalsinhalte der Artikeldaten für das PIM zu definieren, muss zunächst ein einheitliches Verständnis über die Abteilungen hinweg erzielt werden. Hier hilft den Essenern ihr Know-how im Umgang mit Projekten und Prozessdefinitionen im PIM, Katalog- und Online-Shop Umfeld.
Durch eine gezielte Beratung der PIM -Spezialisten CIS wird ein gemeinsames Verständnis geschaffen und es werden die zentralen Merkmale erarbeitet, die alle Abteilungen benötigen, nutzen und gemeinschaftlich pflegen können. Die Pflege der Merkmale der Artikeldaten und Mediendaten ist eine sehr umfangreiche, aber im Zeitalter des E-Commerce zunehmend notwendige Aufgabe. Eine ausufernde Anzahl von Merkmalen in einem PIM lässt sich auf Dauer einfach nicht pflegen. Die Projekterfahrung der Commerce Spezialisten hilft, in den Unternehmen relevante Merkmale der Medien- und Artikeldaten zu definieren, die abteilungsübergreifend und im Kundenbezug Mehrwerte bedeuten. Hinzu kommt, dass unter Umständen eine Integration verschiedener Systeme notwendig ist, damit die Abteilungen mit vertrauten Werkzeugen arbeiten können, aber dennoch alle Informationen zentral vorgehalten werden und zugänglich sind.

Oftmals lassen sich die auf den ersten Blick recht unterschiedlich anmutenden Anforderungen der Abteilungen sowohl an die Artikeldaten als auch an die Mediendaten verdichten und auf wenige Merkmale reduzieren, die dann in einer PIM-Lösung hinterlegt werden. Der Ansatz des Essener Softwarehauses ist daher auch eine systemübergreifende und lösungsunabhängige Beratung, um das Optimum für den Kunden zu erzielen.

Weitere Informationen unter:
http://www.cis-gmbh.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis