Aus den Augen aus dem Sinn – so wird Ihr Unternehmen präsenter

Für Unternehmen ist nichts so wichtig, wie die eigene Marke in den Köpfen der Menschen zu verankern. Ist man bekannt, so hat man Erfolg, denn sobald ein Kunde auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist, wird er in seinem Kopf die Möglichkeiten durchgehen und er wird sich in erster Linie für das Unternehmen entscheiden, dass in seinen Gedanken besonders präsent ist. Aus diesem Grund ist es für jede Firma und jede Marke unabdinglich, sich konstant und gleichbleibend auf dem Markt zu präsentieren und sich so regelrecht in die Köpfe potentieller Kunden einzubrennen. Es soll eine Bindung zu den Menschen, also zur Öffentlichkeit geschaffen werden. In der Wirtschaft bezeichnen wir diese Bindung als „public relation“, oft bekannt als sogenannte „PR“.

Die Grundlage für gute PR

Doch wie schafft man es als Unternehmen, genau das zu erreichen? Diese Frage stellen sich viele Firmen und die Lösung liegt in erster Linie darin WIE Sie kommunizieren, WO Sie und WAS Sie kommunizieren. PR und Werbung sind nicht das Gleiche, haben aber durchaus Ähnlichkeiten und können sich überschneiden. Bei Werbung geht es darum, die Kunden direkt zum Kauf, zur Beauftragung oder zum Vertragsabschluss zu animieren. Die PR hingegen zielt eher darauf ab, das Image des Unternehmens zu verbessern, also z.B. dafür zu sorgen, dass die Menschen eine Firma besonders engagiert oder besonders umweltfreundlich einschätzen.

Die richtigen Werkzeuge

Sie brauchen etwas in der Hand, Sie brauchen etwas im Netz und Sie brauchen etwas im Kopf – das sind die drei Goldregeln für die Werkzeuge guter PR. Doch was ist damit eigentlich gemeint?

Werbemittel

Bei „etwas in der Hand“ geht es klassische Werbemittel, die Sie den Interessenten mitgeben können. Dazu gehören Flyer, Prospekte und auch gute Give-Aways, also kleine Werbegeschenke wie z.B. Kugelschreiber, Tassen oder Feuerzeuge. In spezialisierten Online-Shops wie z.B. hach.de finden Sie hierfür eine große Auswahl. Zusätzlich können Sie sich auf hach.de auch gleich für die jeweilige Beschriftung entscheiden und sparen so Zeit und Mühe. Achten Sie bei der Wahl der Werbemittel jedoch unbedingt darauf, dass sie auch wirklich zu Ihrem Unternehmen passen. Wenn Sie besonders biologisch korrekte Lebensmittel anbieten, so sollten Sie vielleicht nicht mit einem Feuerzeug werben, denn Ihre Zielgruppe sind eher Menschen, die gesundheitsorientiert leben und wahrscheinlich eher selten rauchen.

Strategie

Außerdem müssen alle Werbemittel zu dem passen, was Sie „im Kopf“ haben. Gemeint ist damit Ihre Unternehmensphilosophie, als das was Sie als Firma besonders macht, was Sie erreichen wollen und wonach Sie streben. Machen Sie sich klar, was Ihnen an Ihrer Firma besonders wichtig ist und wer Sie sein möchten. Das spiegelt sich im Logo, in einer einheitlichen Farbwahl und im Fokus der Öffentlichkeit stets wieder. Haben Sie sich für eine Identität entschieden, dann bleiben Sie auch dabei. Nur wenn Sie stets mit dem gleichen Logo und einer ähnlichen Botschaft werben, werden Sie den Kunden dauerhaft im Gedächtnis bleiben.

Internetpräsenz

Zu guter Letzt brauchen Sie „etwas im Netz“. Damit ist nicht nur ein guter Fang gemeint, sondern vor allem die Präsenz im Internet. Heutzutage kommen Sie um einen Internetauftritt nicht mehr herum, egal ob Sie das gut finden oder nicht. Jede, aber auch wirklich jede Firma sollte und muss sich im Internet präsentieren, denn sonst verschenken Sie potentiellen Kundenkontakt. Egal in welchem Bereich zu tätig sind, ihre Kunden suchen danach im Netz. Wenn dann bei einer Suchanfrage nicht Ihr Firmenname erscheint, dann haben Sie verloren. Außerdem funktioniert auch gute PR nur mit Hilfe einer anständigen Internetseite, denn wenn Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen, dann werden zwangläufig Leute nach Ihnen suchen. Der erste Weg sollte dann auf die Website führen. Weitere wichtige Tools im Internet sind ein Google Maps – Eintrag und eine Seite in sozialen Netzwerken wie facebook oder Twitter. Bevor Sie allerdings in die Welt der Social Networks einsteigen, sollten Sie sich über die Gepflogenheiten informieren, denn schlechte PR ist bei kleinen Unternehmen nämlich tatsächlich schlecht.

Weniger ist mehr

Grundsätzlich brauchen Sie als kleine Firma nicht die gleiche PR-Strategie wie ein Millionen-Unternehmen, doch die Richtung ist die Gleiche. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und kommunizieren Sie genau das, was Sie sind und was Sie besonders macht. Kommunizieren Sie da, wo auch ihre Zielgruppe ist und das Wichtigste: Kommunizieren Sie wirklich. Kein Werbemittel kann den persönlichen Kontakt ersetzen, also gehen Sie auf die Straße und zeigen Sie sich!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis