Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Avison Young veröffentlicht Prognose 2017 für Gewerbeimmobilien in Nordamerika, Großbritannien und Deutschland

Eine langfristige Perspektive in einem Jahr struktureller
Veränderungen im Bereich von Gewerbeimmobilien ist hilfreich

Die Gewerbeimmobilienbranche endete 2016 so wie sie angefangen
hatte ? mit niedrigen Zinsen, niedrigen Renditen und einem mäßigen
BIP-Wachstum in den meisten Ländern. Es sieht jedoch nicht so aus,
als ob diese Bedingungen auch in 2017 gegeben sein werden.
Zunehmender Protektionismus und politische Unruhen haben ein gewisses
Maß an Angst und Skepsis hinsichtlich der Frage verbreitet, in
welcher Marktphase wir uns derzeit befinden und welche als nächstes
kommt. Trotz Beschäftigungszuwachs, zunehmend besserer
Fundamentaldaten und überragender Renditen im Vergleich zu
alternativen Anlageformen sind die Besitzer von Gewerbeimmobilien
sowie deren Mieter und Investoren unterschiedlicher Auffassung bei
der Frage, wie lange diese Phase andauern könnte und sollte. Es ist
die siebte Spielrunde, aber wie lange geht dieses Spiel?

Hier erfahren Sie einige der wichtigsten Trends aus der Prognose
von Avison Young 2017 zu Nordamerika, Großbritannien und Deutschland,
die heute veröffentlicht wurde.

Der Jahresbericht beschäftigt sich mit dem Markt für Büro-,
Einzelhandels- und Industrieimmobilien und dem Investmentsektor in 63
Märkten auf zwei Kontinenten: Calgary, Edmonton, Halifax, Lethbridge,
Montreal, Ottawa, Quebec City, Regina, Toronto, Vancouver, Waterloo
Region, Winnipeg, Atlanta, Austin, Boston, Charleston, Charlotte,
Chicago, Cleveland, Columbus, OH; Dallas, Denver, Detroit, Fairfield
County, Fort Lauderdale, Greenville, Hartford, Houston, Indianapolis,
Jacksonville, Las Vegas, Long Island, Los Angeles, Miami,
Minneapolis, Nashville, New Jersey, New York, Oakland, Orange County,
Orlando, Philadelphia, Phoenix, Pittsburgh, Raleigh-Durham, Reno,
Sacramento, San Antonio, San Diego, San Francisco, San Mateo, St.
Louis, Tampa, Washington, DC; West Palm Beach, Mexico City, Coventry,
London, UK; Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München.

„Auf zum Baseballspiel! Es ist kein Wunder, dass in einem Jahr
voller Aufregung die Chicago Cubs ihren ersten World Series-Gewinn in
108 Jahren gefeiert haben. Die neun Spielrunden im amerikanischen
Baseball sind zu einer Metapher für den weltweiten
Immobilienmarkt-Zyklus geworden, aber aufgrund der vielen Variablen
in dem derzeitigen Umfeld, kann dieser Zyklus, genau wie das Finale
der World Series, in die Verlängerung gehen“, kommentierte Mark E.
Rose, Vorsitzender und CEO von Avison Young.

„Werden wir eine Neuauflage von 2016 oder eine Veränderung
erleben? Experten haben sich auf beide Seiten der Debatte um die
Zinsen geschlagen, von endlosen Niedrigzinsen bis hin zu einem
langsamen Anstieg auf historische Werte. In der Zwischenzeit haben so
gut wie alle entwickelten Länder weitere Schulden angehäuft, wodurch
sichergestellt wird, dass keine Regierung eine Führungsrolle bei der
Erhöhung der Zinsen einnehmen wird. Ökonomen sind sich in der Frage
uneinig, wie man am besten fortfahren sollte, aber die Mehrheit der
Führungskräfte weiß, dass wir eines Tages die Zinsen wieder auf ein
normales Niveau zurückführen müssen ? und zwar eher früher als
später. Es ist schwierig, sich ein Umfeld mit weniger Konsens
vorzustellen.“

Rose fährt fort: „Käufer und Verkäufer haben Brexit und die
US-Präsidentenwahl für eine Pause genutzt und sammeln Datenpunkte.
Entscheidungsprozesse sind vielleicht in 2016 zurückgegangen, aber
die Investitionsbereitschaft im Immobiliensektor ist unverändert. Die
übergreifenden Themen des globalen finanziellen Wachstums von einer
niedrigen Basis und des globalen Bevölkerungswachstums auf über 10
Milliarden in den nächsten Jahrzehnten bieten starke Unterstützung
für alle Aspekte, die mit Immobilien zu tun haben. Technologie ist
ein Impulsgeber und beeinflusst potenziell, welche Immobilien wo und
wie genutzt und gebaut werden. Wenn wir aus der Geschichte
Rückschlüsse ziehen, so verursacht die Technologie ? wie auch die
Immigration ? eine Umverteilung, kann jedoch auch erhebliche positive
wirtschaftliche Auswirkungen für die nächsten Jahrzehnte bringen.“

Um Argumente dafür zu liefern, dass sich der Zyklus in der
Verlängerung befindet, nimmt Rose noch einmal Bezug auf die
Baseball-Analogie.

„Die weitverbreitete Auffassung ist die, dass sich die
Immobilienbranche in der siebten Spielrunde befindet“, sagt er. „Bei
Avison Young sind wir nicht dieser Meinung. Wir sehen etwas völlig
anderes. Wir befinden uns vielleicht aus preislicher Sicht in der
siebten oder achten Spielrunde, aber aufgrund der Marktkräfte und der
momentan vorherrschenden Merkmale, könnten wir uns auch in der
siebten Spielrunde eines sehr langen Extra-Spielrunden-Spiels für
unsere Branche befinden. Immobilien stellen eine legitime
Anlagealternative dar und bringen derzeit eine höhere Rendite als
Aktien und Anleihen.“

Rose fügt noch hinzu, dass Großbritannien, Deutschland und
Westeuropa, die USA, Kanada und Mexiko mit den größten BIP-Märkten
weltweit aufwarten und der globale Handel noch nicht ausgeschöpft
sei, und dies auch in Zukunft nicht der Fall sein werde.

„Nordamerika war das bevorzugte Ziel für Kapitalanleger weltweit
und wird dies auch im Jahr 2017 sein“, stellt er fest. „Außerdem
fangen Investoren in dieser Region an, Gewinne zu realisieren, sie
schaffen –eine Kapitalwand–, um Vorteile aus allen Verwerfungen auf
den Kapitalmärkten zu erzielen. Diese Wand ist einer der Gründe
dafür, warum wir vorhersagen, dass nordamerikanische globale
Investoren Großbritannien und insbesondere London 2017 in ihrem
Blickfeld haben werden. Wir sind der Auffassung, dass gut getimte
Portfoliozukäufe erhebliche Gewinne erzielen könnten.“

KANADA

„Angesichts anhaltender globaler politischer und wirtschaftlicher
Umwälzungen steht der kanadische Immobiliensektor im Jahr 2017 für
Stabilität“, kommentiert Bill Argeropoulos, Principal, Practice
Leader, Research (Kanada) für Avison Young. „Trotz der
Herausforderungen in Alberta gehen die Geschäfte auf den wichtigsten
Märkten in 2016 ihren gewohnten Gang, während vorherrschende Trends
wie der demographische Wandel, Arbeitsplatzgestaltung und
bahnbrechende Technologien weiter den Status quo in Frage stellen. Es
werden erfolgreiche Immobilienstrategien entwickelt werden, die den
Risiken und Chancen in Reaktion auf diese sich ändernden Bedingungen
Rechnung tragen.“

Argeropoulos stellt fest: „Im Allgemeinen bleiben die
grundlegenden Bedingungen für Büroimmobilien relativ intakt. Das sich
ändernde Anforderungs- und Bauniveau, das vor allem aufgrund der
Verstädterung gefördert wird, hat die Wertentwicklungslücke zwischen
den Märkten für Innenstädte und Stadtrandlagen und von Stadt zu Stadt
vergrößert. Transit Oriented Development wird zunehmen, während sich
verändernde Arbeitsplatzkonzepte tiefgreifende Auswirkungen auf
Mieter und Vermieter haben werden. Traditionelle Wachstumstreiber ?
Finanzwesen und professionelle Dienstleistungen ? könnten abnehmen,
während neues Wachstum im Technologiesektor, aufgrund der anhaltenden
Urbanisierung und durch effizienzfördernde Konsolidierungen generiert
wird.“

Bemerkenswerte Highlights auf dem Markt für Büroimmobilien in
Kanada umfassen:

– Ungleichmäßige Nachfrage und ein stetig zunehmendes Angebot haben
die Leerstandsquote für Büroräume in Kanada insgesamt um 150
Basispunkte ab dem Jahresende 2015 bis Ende 2016 auf 12,5 % erhöht.
Wie erwartet stieg die Leeerstandsquote in 10 von 12 der
untersuchten Märkte, wobei Calgary die höchste Quote (22 %) und die
größte Veränderung (+600 Basispunkte) verzeichnete. Ein
Ungleichgewicht zwischen Bedarf und Nachfrage wird die Leerstände
bei Büroräumen auf den meisten Märkten erhöhen, wodurch sich die
Leerstandsquote in Kanada auf etwas über 13 % bis Ende 2017 erhöhen
wird.
– Aufgrund der schwachen Fundamentaldaten in Calgary und in
geringerem Maße in Edmonton hinken die Märkte im Westen den Märkten
im Osten deutlich hinterher. Die Leerstände in den Märkten im
Westen stiegen auf 15,2 % zum Jahresende 2016 von 11,9 % zum
Jahresende 2015 an und werden voraussichtlich bis Ende 2017 auf
17,1 % ansteigen. Im Vergleich stieg die Leerstandsquote in den
Märkten im Osten nur in mäßigem Umfang auf 11,1 % zum Jahresende
2016 von 10,5 % zum Jahresende 2015, und es wird erwartet, dass sie
sich bis Ende 2017 bei 12 % einpendelt.
– Annähernd 6,5 Mio. Quadratfuß an Bürofläche waren bis 2016
fertiggestellt, während weitere 14 Mio. Quadratfuß (61 %
vorvermietet) zum Jahresende im Bau waren ? lediglich 2,6 % des
vorhandenen Bestands. Derzeit stehen Toronto und Calgary an der
Spitze und es gibt auch bemerkenswerte Entwicklungen in Montreal,
Edmonton und Vancouver. Calgary und Toronto gehören zu den zehn
aktivsten Märkten im Bereich Büroentwicklungen in Nordamerika und
liegen jeweils auf dem sechsten bzw. achten Platz.

Argeropoulos fährt fort: „Der Einzelhandelssektor wird
wahrscheinlich als volatilster Sektor erachtet, wobei technologische
Umwälzungen und zunehmende Verschuldung der Verbraucher zu den
größten Bedrohungen zählen. Wie im Jahr 2016 werden auch im Jahr 2017
Big Data, der demographische Wandel und Verhaltensweisen nach der
Jahrtausendwende den Einzelhandelssektor bestimmen. Ein
überraschender Trend ist die Zunahme der physischen Geschäfte, die
Online-Einzelhändler eröffnet haben, was alle Akteure dazu zwingt,
ihre Strategien für digitale und physische Einzelhandelsgeschäfte zu
überdenken.

„Der Einzelhandelssektor wird weiterhin gut durchdachte –gewagte
Unternehmungen– erfahren, da die Akteure in wichtigen
Einzelhandelssegmenten versuchen werden, gegenüber anderen einen
Vorteil zu erzielen.“

Er weist auf eine Reihe von „Neuheiten“ hin, die folgende
umfassen: Costcos Einführung seines ersten Business Centre
Ladenkonzepts in Toronto ? das sich mehr auf den Bereich der Angebote
von Büro- und Geschäftsimmobilien konzentriert; die neuen Experience
Stores von Best Buy werden das erste „Shop-in-Shop“ Konzept von
Google in vier kanadischen Standorten enthalten; das line-free
Lebensmittelgeschäft von Amazon stellt eine Herausforderung für
Supermärkte dar; und das Bonusprogramm von LoyaltyOne, Air Miles, das
sein erstes konventionelles Einzelhandelsgeschäft (unterstützt durch
Air Miles) und eine Pop-up-Boutique in den CF Shops von Toronto in
Don Mills eröffnet hat, um nur einige zu nennen.

„Obwohl die Technologie das Einkaufsverhalten verändert, so
besteht dennoch Einigkeit darüber, dass reale Vermögenswerte immer
benötigt werden“, fügte Argeropoulos hinzu.

„Der Markt für Industrieimmobilien ist widerstandsfähig und bleibt
weiterhin der Liebling im kanadischen Gewerbeimmobiliensektor und hat
die Erwartungen in den meisten Märkten in 2016 übertroffen. Obwohl
der Fertigungssektor weiter neu ausgerüstet wird, beschleunigt
E-Commerce das Phänomen der schnellen Auftragsausführung, was
wiederum das Leasinggeschäft und Beteiligungsverkäufe ankurbelt. Die
Aussichten sind vielversprechend, wobei sich der Wettbewerb unter den
vorhandenen Eigentümern und Entwicklern intensiviert, rentable,
flexible und günstige Produkte in der Nähe von Stadtzentren
anzubieten, um den sich schnell ändernden Anforderungen des
E-Commerce gerecht zu werden. Die Herausforderung liegt in der
richtigen Abstimmung von Angebot und Nachfrage.“

Bemerkenswerte Highlights auf dem kanadischen Markt für
Industrieimmobilien umfassen:

– Die gesamte Leerstandsquote in Kanada für Industrieimmobilien
bewegte sich am Jahresende 2016 im Bereich von 3,1 % im Vergleich
zu 3,6 % zum Jahresende 2015. Zehn der elf untersuchten Märkte
wiesen eine einstellige Leerstandquote in 2016 auf, wobei die
Leerstandsquoten von Toronto und Vancouver unter dem
Landesdurchschnitt lagen. Es wird erwartet, dass die spekulative
Bautätigkeit auf dem Markt die Leerstandsquote bis zum Jahresende
2017 leicht auf 3,4 % erhöhen wird.
– Angeführt von Toronto, dem größten Industriemarkt des Landes und
dem drittgrößten in Nordamerika, weisen die kanadischen Märkte fünf
der zehn niedrigsten Leerstandsquoten in Nordamerika auf ? ein
Trend, der auch in 2017 anhalten wird.
– Das Angebot hält mit der Nachfrage Schritt und mehr als 12 Mio.
Quadratfuß (34 % vorvermietet) befanden sich gegen Ende 2016 im Bau
(weniger als 1 % des gesamten Industrieimmobilienbestands). Diese
Zahl hat sich von 14 Mio. Quadratfuß zum Jahresende 2015
verringert. Während Toronto und Vancouver weiterhin die Zentren für
Bautätigkeiten darstellen ? hier werden fast 80 % der gesamten
Entwicklungen abgewickelt ? war Toronto der einzige kanadische
Markt, der einen Platz (Nr. 9) in den Top 10 der aktivsten Märkte
für Bauentwicklungen in Nordamerika erzielt hat.
– In einigen Märkten stellen die Beteiligungsverkäufe die größte
Aktivität in diesem Sektor dar, da Benutzer die Vorteile der
verfügbaren Kreditoptionen für den Kauf nutzen und somit ihre
Betriebskosten senken. An anderen Orten treiben der Mangel an
Industrieimmobilien, die zum Verkauf stehen, und das geringe
Angebot an Industrieland für weitere Entwicklungen die Preise auf
neue Höchststände.

Argeropoulos sagte: „Der Investmentmarkt war 2016 überhitzt ? wenn
wir nur mehr Produkte für den Verkauf hätten, um der hohen Nachfrage
gerecht zu werden. Erhöhte Preise in wichtigen Einstiegsmärkten wie
zum Beispiel Vancouver und Toronto haben einige Besitzer zum Verkauf
ihrer Immobilien veranlasst, einschließlich Gesamt- oder
Teilverkäufe, um Gewinne zu realisieren, neue Investitionen zu
finanzieren und Schulden zu tilgen, wobei Joint-Ventures zunehmend
als Instrument zur Risikostreuung attraktiv werden.“

Zu den bekanntesten Verkaufstransaktionen im Bereich von Hunderten
von Millionen Dollar, die den Investmentmarkt von Küste zu Küste
gekennzeichnet haben, gehören unter anderem folgende: das Bentall
Centre und Royal Centre in Vancouver, der TransCanada Tower in
Calgary, Scotia Plaza in Toronto und 1350-1360 René-Lévesque West in
Montreal.

„Da die Investoren über viel Kapital verfügen, werden sie im Jahr
2017 weiterhin nach den besten risikobereinigten Renditen in dem
gesamten Risikospektrum suchen, einschließlich in Kern- und
Opportunitätsmärkten, mit Fremd- und Eigenkapital. Die Nachfrage nach
qualitativ hochwertigen Produkten wird von Toronto und Vancouver nach
Montreal und eventuell auch Calgary überschwappen, wenn sich der
Ölpreis stabilisiert“, folgert Argeropoulos.

USA

„Die US-Märkte weisen bei den meisten Immobilien-Fundamentaldaten
im Jahr 2016 weiterhin Stärke auf. Das Jahr war durch anhaltende
Verbesserungen gekennzeichnet, was dazu geführt hat, dass in
zahlreichen Märkten die seit Jahrzehnten geltenden Rekorde in Bezug
auf Preise und Belegung gebrochen wurden. Wie wir bereits vor einem
Jahr vorausgesagt hatten, haben die USA den Investoren solide
risikobereinigte Renditen ermöglicht, das Angebot an Fläche hielt mit
der stetig wachsenden Nachfrage in allen Asset-Klassen Schritt, und
der Zufluss von Kapital aus dem Ausland hielt an, was den Preisdruck
für die beliebtesten Gateway-Assets noch verstärkt hat“, kommentierte
Earl Webb, President, US-Operations für Avison Young. „Die zunehmende
Nachfrage nach Online-Shopping hat zwar zu Umwälzungen bei den
traditionellen realen Einzelhandelsimmobilien geführt, bietet jedoch
immense Möglichkeiten für Industrie-, Logistik- und Lagerimmobilien,
da die Lieferketten immer komplexer werden und nach mehr Effizienz
streben.“

Webb ergänzt: „Die Nachfrage nach Büroimmobilien blieb stark, was
den soliden Beschäftigungszuwachs während des gesamten Jahres
widerspiegelt, und die Mieten sind angestiegen. Gleichzeitig wird die
Nachfrage nach Mietimmobilien in den Hauptgeschäftsbezirken (CBD)
voraussichtlich ausgeglichen sein, wobei sich die Auslastung
stabilisiert, da die Mieter erschwinglichere Alternativen in der
Vorstadt in Erwägung ziehen, wo die Umorientierung zu einem
florierenden, quasi städtischen Umfeld für Leben, Arbeiten und
Freizeit geführt hat. Im Bereich der Wohnimmobilien erhöht sowohl die
Nachfrage der Millennials als auch der Personen in der nachfamiliären
und/oder nachberuflichen Lebensphase (Empty Nesters) den Bedarf nach
hochwertigen, städtischen Immobilien, obwohl sich die
Mietsteigerungen für Appartements in einigen Ballungsräumen
verlangsamt haben.“

„Und während wir uns der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten
nähern und damit dem Beginn einer neuen Bundesverwaltung“, ergänzt
Webb, „geht Avison Young davon aus, dass eine Erhöhung der
Staatsausgaben ? und eine nachfolgende Auflösung des Stillstands am
Capitol Hill ? positive Auswirkungen auf die wirtschaftlichen
Aktivitäten haben sollte und somit auf die Fundamentaldaten der
Immobilienbranche.“

Internetsicherheit, Terrorismusbekämpfung und zunehmender
Protektionismus werden die Staatsausgaben wahrscheinlich erhöhen, und
diese Probleme werden voraussichtlich Auswirkungen auf
technologieorientierte Märkte haben. Die Vermietung von Büroräumen
war 2016 durch Herausforderungen und Störungen gekennzeichnet, da
Mieter eine effiziente Büroaufteilung sowie eine niedrigere
Nutzungsrate pro Mitarbeiter bevorzugten. Viele Märkte haben einen
Aufschwung bei dem Co-Working-Modell erfahren, und Immobilien wurden
neu ausgerichtet, indem Annehmlichkeiten für Mieter aufgrund dieses
Wettbewerbsumfelds hinzugefügt wurden.

Bemerkenswerte Highlights auf dem US-Markt für Büroimmobilien
umfassen:

– Ein weiteres Jahr mit solidem Beschäftigungswachstum spiegelte sich
in den guten US-Fundamentaldaten zu Büroimmobilien wider, da 2016
mit einer Leerstandsquote von 12,4 % endete, was einer leichten
Verbesserung im Vergleich zum Jahresende von 2015 entspricht.
– In Boston wetteifern Mieten in A-Lagen in einigen Teilmärkten mit
denen in der Stadt, während in der San Francisco Bay Area
Eigentümer von Büro- und Industrieimmobilien in San Mateo
zweistellige Steigerungsraten im Verlauf des Jahres erzielten und
die Leerstandsquote von Oakland auf ein Allzeittief fiel.
– Zum Jahresende 2016 befanden sich 95 Mio. Quadratfuß im Bau ? dies
entspricht einer Steigerung von 8 % im Jahresvergleich ?, wovon 52
% bereits vorvermietet waren. Die drei Städte New York, Washington
D.C. und Dallas vereinten 40 % aller Bauaktivitäten in den USA auf
sich.
– Obwohl Entwicklungstätigkeiten in vielen Städten der USA die
höchsten Werte seit Jahrzehnten erzielten, ist die spekulative
Bautätigkeit gemäßigt und es gibt wenig Sorge hinsichtlich eines
Überangebots, da die zukünftigen Projekte bereits eine hohe
Vorvermietungsquote aufweisen.
– Jahre mit stetigen Verbesserungen nähren Spekulationen hinsichtlich
eines bevorstehenden Marktrückgangs; die Mietbedingungen bleiben
jedoch solide und unterstützen ein gemäßigtes Wachstum im Jahr
2017, und die Mehrheit der US-Städte sagen voraus, dass die
Leerstandsquote stabil bleibt oder sich rückläufig entwickelt.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass E-Commerce wiederum für einen
größeren Anteil aller Einzelhandelsumsätze im Jahr 2016
verantwortlich war, und dass sich, wie dies in Kanada bereits der
Fall ist, reale Läden Hand in Hand mit dem Omni-Channel-Einzelhandel
weiterentwickeln. Erfolgreiche Einzelhandelsimmobilien im
Nachbarschaftsbereich umfassen Speziallebensmittelgeschäfte,
Fitnesscenter, Gastronomiebetriebe, die auch als Treffpunkte dienen
sowie den allgegenwärtigen Salon, und auch Ambulanzen für die
Notfallversorgung gehören häufig zu dem Mix.

Bemerkenswerte Highlights auf dem Industrie-Immobilienmarkt in den
USA umfassen:

Anhaltende Umwälzungen im Einzelhandelssektor schaffen weitere
Möglichkeiten für den Industrieimmobiliensektor , wo der Schwerpunkt
auf Lieferkettenlogistik und schneller Lieferung zu einer Erhöhung
der Anzahl der Lagerräume, Vertriebszentren und Abholzentren führen
könnte, die sich im Umkreis der Städte ansiedeln.

– Der Industrieimmobiliensektor in den USA hat 2016 weitere
Verbesserungen verzeichnet und beendete das Jahr mit einer
Leerstandsquote von 5,7 %.
– Obwohl eine Vielzahl neuer Entwicklungen im Gange sind, wird sich
die Leerstandsquote zum Jahresende 2017 voraussichtlich auf dem
Niveau des insgesamten Durchschnitts von 2016 bewegen.
– Insgesamt werden derzeit 166 Mio. Quadratfuß gebaut im Vergleich zu
147 Mio. Quadratfuß vor einem Jahr. Sechzig Prozent davon
konzentrieren sich auf fünf wichtige US-Märkte, in denen jeweils
mehr als 17 Mio. Quadratfuß gebaut werden: Los Angeles, Chicago,
Philadelphia, Atlanta und Dallas.
– Dennoch sagt eine erhebliche Anzahl von Städten eine Zunahme der
Leerstände voraus, vor allem in Nashville, wo eine Zunahme von 140
Basispunkten erwartet wird, Atlanta (+100 Basispunkte) und
Philadelphia (+70 Basispunkte).

Historisch gesehen niedrige Zinsen sorgen dafür, dass die Spannen
attraktiv bleiben, und unterstützen den Markt für
Beteiligungsverkäufe auch im Jahr 2017. Das von Jahresbeginn bis dato
erzielte Umsatzvolumen belief sich im November 2016 auf nahezu 400
Mrd. USD, und obwohl dies im Vergleich zu dem im Hinblick auf
Portfolioverkäufe starken Jahr 2015 niedriger ist, entspricht dieses
Ergebnis dennoch dem durchschnittlichen Umsatzvolumen der zwei Jahre
davor. Im Jahr 2016 suchten Käufer nach Core-, Core-Plus- und
Value-Add-Immobilien und auf dem US-Markt waren genügend Liquidität
und Renditemöglichkeiten vorhanden, während Investoren Vermögenswerte
in transparenten Märkten bevorzugten, in denen die Nachfragetreiber
messbar und eindeutig waren. Ausländische Investitionen in den
US-Immobilienmarkt, die von China angeführt wurden, waren im Jahr
2016 beträchtlich, fielen jedoch im Vergleich zu der Summe der
Investitionen im Jahr 2015 geringer aus.

„Viele Investoren hielten sich zurück und warteten auf Klarheit
während des Präsidentschaftswahlkampfes in den USA; die Verfügbarkeit
von Kapital wird den Handel jedoch im Jahr 2017 unterstützen, und die
Preise sollten weiter einen Aufwärtstrend aufweisen, obwohl dieser
nicht mehr so steil ausfallen wird wie in den letzten Jahren. Die
Zinssätze werden im Vergleich zu den historischen Niveaus sehr
niedrig bleiben, und solide Immobilieninvestitionen sollten auch
während des gesamten Jahres 2017 eine attraktive Rendite bieten. Wie
wir bereits vor einem Jahr gesagt haben, ist die Möglichkeit der
Generierung von Werten ausschließlich durch Cap-Rate-Kompression für
diesen Marktzyklus weitestgehend vorbei.“

Webb zieht folgenden Schluss: „In der Zukunft werden Werte durch
kluge Investitionen und die Vermietung und das Management von
Immobilien in optimaler Art und Weise zur Erhöhung des Cashflows
generiert. Der US-Immobilienmarkt dürfte ausländischen Investoren
weiterhin Transparenz, Liquidität und Rendite bieten, während dies in
vielen ausländischen Märkten in wesentlich geringerem Maße der Fall
sein wird. US-Investoren werden auf ihrer stetigen Suche nach Rendite
weiterhin erhebliches Kapital in Core-, Core-Plus- und
Value-Add-Immobilien investieren. Auf Sekundärmärkten erwarten wir,
dass die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Vermögenswerten genau
wie im Jahr 2016 steigen wird.“

Bitte lesen Sie die aufgelisteten Seiten des Berichts zu
Prognosen-Highlights in speziellen nationalen und lokalen Märkten.
Für weitere lokale und nationale Informationen/Kommentare
kontaktieren Sie bitte die nachfolgend aufgeführten Vertreter von
Avison Young. Vielen Dank.

S. 10 Property Management; Debt, Joint-Venture and Structured Capital
Peter Leroux, Principal und Executive VP, Real Estate Management
Services: +1-416-673-4027 peter.leroux@avisonyoung.com
Norman Arychuk, Mortgage Broker, Debt Capital Markets Group:
+1-416-673-4006 norman.arychuk@avisonyoung.com
Aaron Prager, Vice-President, Real Estate Investment Banking:
+1-212-729-4376

S. 11 Investment Management Trends
Amy Erixon, Principal und Managing Director, Investment Management,
+1-416-673-4034 amy.erixon@avisonyoung.com
pp. 14, 18, Kanada & USA:
Bill Argeropoulos, Principal, Practice Leader, Research (Kanada):
+1-416-673-4029 oder Mobiltel.: +1-416-906-3072
bill.argeropoulos@avisonyoung.com
Margaret Donkerbrook, Principal, Practice Leader, Research (U.S.),
+1-202-644-8677 margaret.donkerbrook@avisonyoung.com
Kanada
S. 23 Calgary
Todd Throndson, Principal und Managing Director, +1-403-232-4343
todd.throndson@avisonyoung.com
S. 24 Edmonton
Cory Wosnack, Principal und Managing Director, +1-780-429-7556
cory.wosnack@avisonyoung.com
S. 25 Halifax
Michael Brown, Managing Director, +1-902-454-4110
michael.brown@avisonyoung.com
S. 26 Lethbridge
Doug Mereska, Managing Director, +1-403-330-3338
doug.mereska@avisonyoung.com
S. 27 Montreal
Denis Perreault, Principal und Managing Director, +1-514-905-0604
denis.perreault@avisonyoung.com
S. 28 Ottawa
Michael Church, Principal und Managing Director, +1-613-567-6634
michael.church@avisonyoung.com
S. 29 Quebec City
Denis Perreault, Principal und Managing Director, +1-514-905-0604
denis.perreault@avisonyoung.com
S. 30 Regina
Richard Jankowski, Managing Director, +1-306-559-9009
richard.jankowski@avisonyoung.com
S. 31 Toronto
Martin Dockrill, Principal und Managing Director, +1-905-283-2333
martin.dockrill@avisonyoung.com
S. 32 Vancouver
Michael Keenan, Principal und Managing Director, +1-604-647-5081
michael.keenan@avisonyoung.com
S. 33 Waterloo Region
Ted Davis, Managing Director, +1-226-366-9040
ted.davis@avisonyoung.com
S. 34 Winnipeg
Wes Schollenberg, Managing Director, +1-204-947-2886
wes.schollenberg@avisonyoung.com
USA
S. 36 Atlanta
Steve Dils, Principal und Managing Director, +1-404-865-3663
steve.dils@avisonyoung.com
S. 37 Austin
Mike Kennedy, Principal und Managing Director, +1-512-717-3099
mike.kennedy@avisonyoung.com
S. 38 Boston
Michael Smith, Principal und Managing Director, +1-617-575-2830
michael.smith@avisonyoung.com
S. 39 Charleston
Chris Fraser, Managing Director, +1-843-725-7200
chris.fraser@avisonyoung.com
S. 40 Charlotte
John Linderman, Principal und Managing Director, +1-919-420-1559
john.linderman@avisonyoung.com
S. 41 Chicago
Danny Nikitas, Principal und Managing Director, +1-312-940-8794
danny.nikitas@avisonyoung.com
S. 42 Cleveland
Chris Livingston, Principal und Managing Director, +1-216-406-1131
chris.livingston@avisonyoung.com
S. 43 Columbus, Ohio
Scott Pickett, Principal und Managing Director, +1-614-264-4400
scott.pickett@avisonyoung.com
S. 44 Dallas
Greg Langston, Principal und Managing Director, +1-214-207-8388
greg.langston@avisonyoung.com
S. 45 Denver
Alec Wynne, Principal und Managing Director, +1-720-508-8112
alec.wynne@avisonyoung.com
S. 46 Detroit
Jim Becker, Principal und Managing Director, +1-313-209-4121
jim.becker@avisonyoung.com
S. 47 Fairfield County
Sean Cahill, Principal und Managing Director, +1-203-614-1264
sean.cahill@avisonyoung.com
S. 48 Fort Lauderdale
Pike Rowley, Principal und Managing Director, +1-954.938.1807
pike.rowley@avisonyoung.com
S. 49 Greenville
Chris Fraser, Managing Director, +1-843-725-7200
chris.fraser@avisonyoung.com
S. 50 Hartford
Andrew Filler, Principal und Managing Director, +1-860-327-8302
andrew.filler@avisonyoung.com
S. 51 Houston
Rand Stephens, Principal und Managing Director, +1-713-993-7810
rand.stephens@avisonyoung.com
S. 52 Indianapolis
Bill Ehret, Principal und Managing Director, +1-317-210-8808
bill.ehret@avisonyoung.com
S. 53 Jacksonville
Pike Rowley, Principal und Managing Director, +1-954-938-1807
pike.rowley@avisonyoung.com
S. 54 Las Vegas
Joseph Kupiec, Principal und Managing Director, +1-702-472-7979
joseph.kupiec@avisonyoung.com
S. 55 Long Island
Ted Stratigos, Principal und Managing Director, +1-516-962-5399
ted.stratigos@avisonyoung.com
S. 56 Los Angeles
Chris Cooper, Principal und Managing Director, +1-213-935-7435
chris.cooper@avisonyoung.com
S. 57 Miami
Donna Abood, Principal und Managing Director, +1-305-447-7857
donna.abood@avisonyoung.com
Michael Fay, Principal und Managing Director, +1-305-447-7842
michael.fay@avisonyoung.com
S. 58 Minneapolis
Mark Evenson, Principal und Managing Director, +1-612-913-5641
mark.evenson@avisonyoung.com
S. 59 Nashville
Warren Smith, Managing Director, +1-615-727-7409
warren.smith@avisonyoung.com
S. 60 New Jersey
Jeff Heller, Principal und Managing Director, +1-973-753-1100
jeff.heller@avisonyoung.com
S. 61 New York
Arthur Mirante, Principal und Tri-State President, +1-212-729-1896
arthur.mirante@avisonyoung.com
Mitti Liebersohn, Principal und Managing Director, +1-212-729-7734
mitti.liebersohn@avisonyoung.com
S. 62 Oakland
Charlie Allen, Principal und Managing Director, +1-510-333-8477
charlie.allen@avisonyoung.com
S. 63 Orange County
Chris Cooper, Principal und Managing Director, +1-213-935-7435
chris.cooper@avisonyoung.com
S. 64 Orlando
Greg Morrison, Principal und Managing Director, +1-407-440-6640
greg.morrison@avisonyoung.com
S. 65 Philadelphia
David Fahey, Principal und Managing Director, +1-610-276-1081
david.fahey@avisonyoung.com
S. 66 Phoenix
David Genovese, Principal und Managing Director, +1-480-423-7900
david.genovese@avisonyoung.com
S. 67 Pittsburgh
Brad Totten, Principal und Managing Director, +1-412-944-2132
brad.totten@avisonyoung.com
S. 68 Raleigh-Durham
John Linderman, Principal und Managing Director, +1-919-420-1559
john.linderman@avisonyoung.com
S. 69 Reno
John Pinjuv, Managing Director, +1-775-332-7300
john.pinjuv@avisonyoung.com
S. 70 Sacramento
Thomas Aguer, Principal und Managing Director, +1-916-563-7827
tom.aguer@avisonyoung.com
S. 71 San Antonio
Marshall Davidson, Principal und Managing Director, +1-210-714-8083
marshall.davidson@avisonyoung.com
S. 72 San Diego County
Jerry Keeney, Principal, +1-858-201-7077 jerry.keeney@avisonyoung.com
S. 73 San Francisco
Nick Slonek, Principal und Managing Director, +1-415-322-5051
nick.slonek@avisonyoung.com
S. 74 San Mateo
Randy Keller, Principal und Managing Director, +1-650-425-6425
randy.keller@avisonyoung.com
S. 75 St. Louis
Tim Convy, Principal of St. Louis Operations und Managing Director –
Brokerage, +1-314-650-6601 tim.convy@avisonyoung.com
S. 76 Tampa
Ken Lane, Principal und Managing Director, +1-813-444-0623
ken.lane@avisonyoung.com
Clay Witherspoon, Principal und Managing Director, +1-813-444-0626
clay.witherspoon@avisonyoung.com
S. 77 Washington, DC
Josh Peyton, Principal und Managing Director, +1-202-644-8688
josh.peyton@avisonyoung.com
S. 78 West Palm Beach
Jonathan Satter, Principal und Managing Director, +1-561-721-7031
jonathan.satter@avisonyoung.com
Mexiko
S. 80 Mexico City
Guillermo Sepulveda, Principal und Managing Director,
+52-55-4123-7570 guillermo.sepulveda@avisonyoung.com
Vereinigtes Königreich
S. 82 Coventry
Robert Rae, Principal und Managing Director, +44-(0)2476-636888
robert.rae@avisonyoung.com
S. 83 London
Jason Sibthorpe, Principal und Managing Director, +44-(0)7786-337016
jason.sibthorpe@avisonyoung.com
Deutschland
S. 85 Berlin
Nicolai Baumann, Head of Leasing, +49-30-40817-4168
nicolai.baumann@avisonyoung.com
S. 86 Düsseldorf
Stephan Heinen, Principal und Managing Director, +49-211-22070-100
stephan.heinen@avisonyoung.com
S. 87 Frankfurt
Udo Stoeckl, Principal und Managing Director, +49-69-962-443-111
udo.stoeckl@avisonyoung.com
S. 88 Hamburg
Thomas Loeffler, Managing Director, +49-40-360-360-11
thomas.loeffler@avisonyoung.com
S. 89 München
Markus Bruckner, Principal und Managing Director, +49-89-150-025-250
markus.bruckner@avisonyoung.com

Avison Young ist das schnellstwachsende
Immobilienberatungsunternehmen der Welt. Die Firmenzentrale befindet
sich in Toronto, Kanada. Avison Young ist als globales Unternehmen
aufgestellt, das gemeinschaftlich von seinen Partnern (Principals)
geführt wird. Gegründet im Jahr 1978 beschäftigt die Firma
mittlerweile 2.400 Immobilienfachleute in 79 Büros weltweit und
bietet wertschöpfende, kundenorientierte Dienstleistungen in den
Bereichen Investment, Vermietung, Beratung, Management, Finanzierung
und Hypotheken-Serviceleistungen für Eigentümer und Nutzer von Büro-,
Einzelhandels-, Industrie- oder wohnwirtschaftlich genutzten
Immobilien.

Für weitere Informationen/Kommentare/Fotos:

– Sherry Quan, Principal, Global Director of Communications &
Media Relations, Avison Young: +1-604-647-5098; Mobiltel.:
+1-604-726-0959 sherry.quan@avisonyoung.com

– Bill Argeropoulos, Principal, Practice Leader, Research
(Kanada), Avison Young: +1-416-673-4029; Mobiltel.: +1-416-906-3072
bill.argeropoulos@avisonyoung.com

– Margaret Donkerbrook, Principal, Practice Leader, Research
(USA), Avison Young: +1-202-644-8677
margaret.donkerbrook@avisonyoung.com

– Mark Rose, Chair und CEO, Avison Young: +1-416-673-4028

– Earl Webb, President, US-Operations, Avison Young:
+1-312-957-7610

http://www.avisonyoung.com

Avison Young war der Gewinner des Canada–s Best Managed Companies
Programms in 2011, 2012, 2013 und 2014 und hat sich auch 2015 für den
Status als „Best Managed Company“ qualifiziert.

Folgen Sie Avison Young auf Twitter:
Neuigkeiten aus der Branche, Pressemitteilungen und Marktberichte:
http://www.twitter.com/avisonyoung
Börsennotierungen und Deals: http://www.twitter.com/AYListingsDeals

Folgen Sie Avison Young Bloggers: http://blog.avisonyoung.com

Folgen Sie Avison Young auf LinkedIn:
http://www.linkedin.com/company/avison-young-commercial-real-estate

Folgen Sie Avison Young auf YouTube:
http://www.youtube.com/user/AvisonYoungRE

Redakteure/Journalisten

– Klicken Sie bitte auf den Link, um den VOLLSTÄNDIGEN BERICHT
2017 von Avison Young zu den Prognosen für Nordamerika,
Großbritannien und Deutschland herunterzuladen:

https://avisonyoung.uberflip.com/i/770979-ay2017namericaukgermanyf
orecastjan12-17final

– Klicken Sie hier, um die Prognose 2017 zum
Gewerbeimmobilienmarkt VIDEOCAST

vom CEO von Avison Young, Mark Rose, herunterzuladen:
http://www.avisonyoung.com/media-room/ceo-video-audiocasts
(http://www.avisonyoung.com/media-room/ceo-video-audiocasts)

Media Relations: Sherry Quan, +1-604-647-5098 oder Mobiltel.
+1-604-726-0959, E-Mail: sherry.quan@avisonyoung.com

Original-Content von: Avison Young Commercial Real Estate (BC), übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis