Bechtle mit starkem ersten Quartal

?

– Umsatz steigt um 9,3 % auf 1,36 Mrd. ?

– EBT wächst um 13,4 %, Marge verbessert sich

– Solide Liquiditätslage

Die Bechtle AG ist sehr gut in das Jahr 2020 gestartet. Die Rahmenbedingungen waren aufgrund der Covid-19-Pandemie spätestens ab März äußerst ungünstig. Trotzdem konnte das IT-Unternehmen den Umsatz im ersten Quartal 2020 um 9,3 % auf 1.355,7 Mio. ? steigern. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich sogar überproportional um 13,4 % auf 51,1 Mio. ?. Die EBT-Marge verbesserte sich damit auf 3,8 %. Zum 31. März 2020 waren 11.768 Mitarbeiter bei Bechtle beschäftigt, ein Anstieg um 13,9 %, was 1.434 Menschen entspricht.

Das Umsatzwachstum war in Deutschland mit 10,6 % zweistellig, an den ausländischen Standorten mit zum Teil drastischeren Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 lag es immerhin noch bei 7,3 %. Das organische Umsatzwachstum betrug im Konzern 8,2 %. “Wir hatten im ersten Quartal bereits mit negativen Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen. So wurden viele Projekte verschoben, vereinzelt gab es Lieferschwierigkeiten der Hersteller und auch der Einsatz unserer Mitarbeiter beim Kunden vor Ort war deutlich erschwert. Allerdings haben wir im Industrieumfeld wie bei unseren öffentlichen Kunden auch einen starken Nachfrageschub gespürt, insbesondere bei der Ausstattung von Homeoffices und bei technischen Lösungen rund um die Umsetzung virtueller Formen der Zusammenarbeit”, so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Ergebnis wächst im Systemhaus-Geschäft überproportional

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services steigerte Bechtle den Umsatz in den ersten drei Monaten 2020 um 9,8 % auf 859,1 Mio. ?. Organisch lag die Wachstumsrate bei 8,1 %. Sowohl das Projektgeschäft mit modernen IT-Architekturen – unumgängliche Voraussetzung für die digitale Transformation – als auch das Geschäft mit Cloud Managed Services sorgte für profitables Wachstum. Zusätzliche Impulse kamen aus der erhöhten Nachfrage im Bereich der Ausstattung und des Betriebs von Homeoffice- und Collaboration-Lösungen. Das EBIT erhöhte sich folglich um 23,2 % auf 32,5 Mio. ?. Die EBIT-Marge stieg von 3,4 % auf 3,8 %.

E-Commerce im Inland besonders stark

Im Segment IT-E-Commerce wuchs der Umsatz im ersten Quartal 2020 um 8,5 % auf 496,6 Mio. ?. Besonders stark war das Wachstum in Deutschland mit 20,4 %. Hier zeigte sich insbesondere die hohe Nachfrage nach Homeoffice-Equipment. Aufgrund von Wertberichtigungen, die im Rahmen der wahrscheinlich zu erwartenden wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie gebildet wurden, erhöhte sich das EBIT um lediglich 1,2 % auf 20,1 Mio. ?. Die Marge ging von 4,3 % auf 4,1 % zurück.

Cashpositionen ausgebaut

Der operative Cashflow der Bechtle AG hat sich im ersten Quartal 2020 sehr positiv entwickelt und kletterte auf 22,8 Mio. ? (Vorjahr: -22,1 Mio. ?). Auch das Working Capital hat die Bechtle AG weiter optimiert. Es lag trotz des starken Wachstums mit 636,9 Mio. ? unter dem Stand vom 31. Dezember 2019. Die Gesamtliquidität ist mit 285,1 Mio. ? auf einem sehr komfortablen Niveau.

Zielsetzung trotz hoher Unsicherheit bestätigt

Die weitere Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen steht massiv unter dem Einfluss der Folgen der Covid-19-Pandemie und ist damit so unsicher wie selten zuvor. Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung im ersten Quartal und verbunden mit der Erwartung, dass die Rahmenbedingungen sich im Jahresverlauf wieder normalisieren, bestätigt Bechtle jedoch die im März veröffentlichte Zielsetzung, den Umsatz und das Ergebnis um mindestens 5 % zu steigern. “Auch wenn eine verlässliche Vorausschau derzeit unmöglich ist und wir ein eher verhaltenes zweites Quartal erwarten, halten wir an unseren Zielen für das laufende Jahr fest. Aktuell gehen wir davon aus, dass sich unser Geschäft im Laufe des dritten Quartals wieder zunehmend unter normalisierten Rahmenbedingungen entwickelt. Die mittel- bis langfristigen positiven Aussichten von Bechtle sind ungeachtet der Folgen der Coronapandemie angesichts der anhaltenden Digitalisierung nach wie vor intakt”, so Dr. Thomas Olemotz.

Die Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2020 steht unter bechtle.com/finanzberichte als Download für Sie bereit.

Die Bechtle AG ist mit 75 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit 24 E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa. Gegründet 1983, beschäftigt der Konzern mit Hauptsitz in Neckarsulm derzeit rund 11.800 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im MDAX und im TecDAX notiert. 2019 lag der Umsatz bei über 5,37 Milliarden Euro. Mehr unter: bechtle.com

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis