Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

BERLINER MORGENPOST: Runter vom Abstellgleis / Kommentar von Thomas Fülling zu Ferzügen am Bahnhof Zoo

Kurzform: Angesichts der Halsstarrigkeit der
Deutschen Bahn ist der Senat gefordert, endlich stärker als bisher
einen ICE-Halt am Bahnhof Zoo zu fordern. Wer ernsthaft die
Verkehrswende will, muss alles dafür tun, den Berlinern und den
Besuchern der Stadt das Einsteigen in Bus und Bahn so leicht wie
möglich zu machen. Die aufstrebende City West verdient nicht nur
einen ICE-Anschluss, er ist auch dringend nötig, um mehr Reisende von
der Straße auf die Schiene zu bekommen.

Der vollständige Kommentar: Die Argumentation ist einigermaßen
verblüffend: Auf der einen Seite hält die Deutsche Bahn unverdrossen
an ihrem 2006 zur Eröffnung des neuen Hauptbahnhofes gefassten
Beschluss fest, den Bahnhof Berlin-Zoologischer Garten beim
Fernverkehr links liegen zu lassen. Die Kapazität der nur zweigleisig
ausgebauten Stadtbahntrasse gebe nicht mehr her, ein zusätzlicher
Halt gefährde die ohnehin oft schwache Pünktlichkeit der Züge auf
dieser Strecke, heißt es zur Begründung. Gleichzeitig gibt die Bahn
Überlegungen bekannt, künftig ihre ICE auch am Ostkreuz halten zu
lassen. Das Argument hier: die guten Umsteigemöglichkeiten für viele
Reisende. Tatsächlich bietet der komplett erneuerte Bahnhof
inzwischen so viele Zughalte und damit so viele Anschlüsse wie keine
andere Bahnstation in Deutschland. Seltsam nur: Die ICE, die
vielleicht bald in Ostkreuz halten, sind in der Mehrzahl dieselben,
die jetzt am Bahnhof Zoo ohne Halt durchrauschen. Da wird von der
Bahn eindeutig mit zweierlei Maß gemessen. Vor allem für die Bewohner
im Berliner Westen ist der Bahnhof Zoo der zentrale Verkehrsknoten.
Dort halten die Züge von zwei U-Bahn-, vier S-Bahn- und sechs
Regionalbahnlinien. Dazu kommen noch 15 Buslinien der BVG und seit
Kurzem auch der Flixtrain vom privaten Bahn-Konkurrenten Flixbus. Das
alles kümmert die Bahn nicht. Im Fernverkehr lässt sie dort gerade
einen einzigen Zug halten, um 23.59 Uhr den Nacht-ICE nach Köln.
Angesichts dieser Halsstarrigkeit ist der Senat gefordert, endlich
stärker als bisher einen ICE-Halt am Bahnhof Zoo zu fordern. Wer
ernsthaft die Verkehrswende will, muss alles dafür tun, den Berlinern
und den Besuchern der Stadt das Einsteigen in Bus und Bahn so leicht
wie möglich zu machen. Die aufstrebende City West verdient nicht nur
einen ICE-Anschluss, er ist auch dringend nötig, um mehr Reisende von
der Straße auf die Schiene zu bekommen.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis