Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Berliner Start-up ClearVAT schützt Online-Händler vor Mehrwertsteuer-Hinterziehung im EU-Handel (FOTO)


 


– Softlaunch (beta) startet am 1. Juli 2019
– SAP, Deloitte und BDO begleiten ClearVAT als Partner
– Ex-Finanzminister Peer Steinbrück ist Aufsichtsratsvorsitzender

Europas 800.000 Online-Händlern wird das Geschäft einfacher
gemacht. Vom 1. Juli 2019 an bietet ihnen das Start-up ClearVAT eine
einfache, software-basierte Lösung, die garantiert, dass Händler in
allen 28 EU-Ländern ihre Mehrwertsteuer korrekt abführen. Nach einer
dreimonatigen Testphase mit mehreren Kunden soll die Software ab
Oktober europaweit zur Verfügung stehen.

ClearVAT baut sein Geschäftsmodell darauf auf, dass viele
Online-Händler mit den 28 verschiedenen Mehrwertsteuersätzen in der
EU sowie den rund 7.000 Ausnahmeregeln organisatorisch überfordert
sind und sich oft unwissentlich am Rande der Steuerkriminalität
bewegen. Experten schätzen, dass den Finanzbehörden der EU dadurch
jährlich rund 18 Milliarden Euro verloren gehen – bei einem
Gesamthandelsvolumen von 88 Milliarden Euro im grenzüberschreitenden
europäischen Online-Handel.

ClearVAT bietet Online-Händlern – neben der artikelgenauen
Berechnung der Steuer – auch die vollständige Entbindung von der
Notwendigkeit einer steuerlichen Registrierung im Bestimmungsland und
sorgt für die korrekte Abführung der Mehrwertsteuer. Das Herzstück
der Clearing-Lösung bildet die von ClearVAT entwickelte
„Mehrwertsteuer-Maschine“. Das Programm läuft auf SAP-Modulen, wurde
gemeinsam mit der führenden Steuerberatung Deloitte entwickelt und
wird von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO zertifiziert.

„Das europäische Mehrwertsteuersystem ist ein bürokratischer
Flickenteppich und wird dem Anspruch eines gemeinsamen Binnenmarktes
nicht gerecht“, sagt Roman Maria Koidl, Gründer und CEO von ClearVAT.
„Es ist nahezu unmöglich, tausende Ausnahmeregelungen im EU-weiten
Mehrwertsteuerrecht zu überblicken, von den administrativen Hürden
einer steuerlichen Registrierung in 28 Staaten ganz zu schweigen.
Dahinter können sich Online-Händler aber nicht verstecken.
Mehrwertsteuerbetrug ist eine Straftat. Mit ClearVAT bieten wir
Händlern nun ein simples Werkzeug, um durch das Dickicht des
europäischen Mehrwertsteuersystems zu navigieren,“ so Koidl.

„ClearVAT leistet einen wichtigen Beitrag zur
Steuergerechtigkeit“, ergänzt Peer Steinbrück, Bundesfinanzminister
a.D. und Aufsichtsratsvorsitzender der ClearVAT AG. „Bei der
Mehrwertsteuer stehen wir diesbezüglich in Europa erst am Anfang.
ClearVATs Technologie schafft, woran sich die Politik seit über zehn
Jahren die Zähne ausbeißt: eine einfache, praktische und faire
Lösung, die Händlern Rechtssicherheit verschafft.“

Kunden müssen lediglich einen einzigen Vertrag abschließen und ein
Software-Plug-In installieren. Alle weiteren
Mehrwertsteuer-Angelegenheiten übernimmt dann ClearVAT. Die
Online-Händler können sich auf das Wesentliche konzentrieren:
grenzenlos wachsen.

ClearVAT AG

ClearVAT ist Europas einziger „One Stop Shop“-Anbieter, der es
Online-Händlern erlaubt, Waren innerhalb der Europäischen Union –
unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Mehrwertsteuer – ins
Bestimmungsland zu vertreiben. Dazu bietet ClearVAT eine simple
Lösung: Software installieren, Vertrag unterschreiben, sofort
grenzenlos in alle EU-28 liefern. So befreit das Unternehmen die
800.000 Onlinehändler in der EU und ihre Investoren vom Risiko, gegen
Steuergesetze zu verstoßen. www.clearvat.com

Roman Maria Koidl

Roman Maria Koidl (51) ist ein „Europa-Unternehmer“. Der Gründer
investiert mit seinem sogenannten „Company Builder“ in Innovationen
von bislang wenig digitalisierten Branchen, wie etwa dem
internationalen Kunsthandel. Sein Online-Marktplatz „fineartmultiple“
ging 2015 online. Zwischenzeitlich haben sich die AXA Konzern AG und
ProSiebenSat1 Media SE beteiligt. Einige Jahre zuvor hatte er das von
ihm gegründete Unternehmen „Schokogramm“ erfolgreich an den Schweizer
Handelskonzern MIGROS veräußert. Mit dem FinTech-Unternehmen ClearVAT
versucht sich Koidl nun an einem EU-weiten Projekt im regulatorischen
Umfeld.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Start-up-Investor hat Koidl
zahlreiche Sachbücher veröffentlicht, darunter mehrere
SPIEGEL-Bestseller. Sein Buch „WebAttack – Der Staat als Stalker“
wurde 2014 auf der Frankfurter Buchmesse für den „International Book
Award“ nominiert. Koidl ist regelmäßiger Gast auf Konferenzen, im
Radio und im Fernsehen zu Themen der Digitalisierung und Innovation.

Pressekontakt:
Brunswick Group GmbH, Taubenstraße 20-22, 10117 Berlin
Ansprechpartner: Niels Schlesier
T: +49 (30) 20673373
E-Mail: clearvat@brunswickgroup.com

Original-Content von: ClearVAT AG, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis