Blue Lagoon veröffentlicht historische Details zu seinem hochgradigen Gordon Lake Projekt in den Northwest Territories

Blue Lagoon veröffentlicht historische Details zu seinem hochgradigen Gordon Lake Projekt in den Northwest Territories

Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

Vancouver, BC – 19. Dezember 2019 – Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) (CSE:BLLG; WKN:A2PNJ8; FWB:7BL; OTC:BLAGF) freut sich, weitere Informationen mit Bezug auf das kürzlich vom Unternehmen erworbene Gordon Lake Gold Projekt (das Projekt) bekannt zu geben, welches sich 110 Kilometer nördlich von Yellowknife befindet.

Das Grundstück besteht aus 2 zusammenhängenden minerlisierten Adern, die sich 110 km nordöstlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories (NWT) Kanadas befinden. Historisch gesehen hat dieses Gebiet Kanadas einige bedeutende Goldminen in der kanadischen Geschichte hervorgebracht, darunter die folgenden:
– Die Con Mine (1938-2003) war die erste Goldmine in den Northwest Territories und produzierte über 5 Millionen Unzen Gold.
– Die “Giant”-Mine, in welcher bis zu 7 Millionen Unzen Gold abgebaut wurden, entwickelte sich zu einer der am längsten kontinuierlich produzierenden Goldminen in der kanadischen Bergbaugeschichte.
– Die Discovery Mine, 84 Kilometer nordöstlich von Yellowknife, wurde zwischen 1949 und 1969 betrieben und produzierte eine Million Unzen Gold.

Die Mineralisierung, die auf benachbarten und/oder nahegelegenen Grundstücken identifiziert wurde, ist nicht unbedingt ein Hinweis auf eine ähnliche Mineralisierung auf dem eigenen Grundstück.

Über die Gordon Lake Gold Liegenschaft

Das Gordon Lake Projekt liegt am südlichen Ende der Slave Structural Province innerhalb des Yellowknife Basin und ist Teil der Yellowknife Supergruppee Suprakrustale (2,7 Ga), die den Kern und die Masse des Yellowknife Basins bilden und sich am östlichen Rand eines riftartigen Beckens befinden, das von mafischen Vulkanen begrenzt ist.

Das Explorationsziel auf der Liegenschaft Gordon Lake ist eine Scherzone mit einer Goldmineralisierung. Die Mindestabmessungen der bisher erforschten mineralisierten Zonen betragen 140 m Länge, 1 m bis 11 m Breite und 215 m Mindesttiefe.

Bislang wurden etwa 2 Millionen Dollar für das Grundstück ausgegeben, und bisher wurden 17 Zonen mit anomaler Mineralisierung identifiziert, von denen bei nur dreien gebohrt wurde.

Abbildung 1 unten zeigt einen schematischen Längsschnitt, der die Beziehung zwischen den Zonen Main, South und Union auf dem Grundstück Gordon Lake zeigt. Dieser Abschnitt zeigt etwa 800 m Distanz zwischen der Unionszone und der Hauptzone. Die Bohrungen durchschnitten durchgängig sichtbares Gold, und die Mineralisierung ist nach oben und in die Tiefe offen.

Andere Bereiche mineralisierter Quarzadern und Quarzstockarbeiten wurden außerdem lokalisiert, die Exploration bestand jedoch nur in einer begrenzten Kartierung und mehreren weit auseinander liegenden Kanal- oder Greifproben, einschließlich einer Probe mit einem Gehalt von 13 g/t Gold über 1,5 Meter und einer Probe mit einem Gehalt von 55,4 g/t Gold.

Abbildung 1 enthält auch historische Ressourcenschätzungen. Die Abbildung zeigt den hochgradig anomalen Wert der bereits gebohrten Zonen und das Potenzial in der Tiefe, welches eine signifikante Wertsteigerung bedeutet.

Die folgenden Abbildungen 2 und Tabelle 1 zeigen einen Querschnitt durch die Südzone (#9Vein), der anomale Werte von Bohrabschnitten bis zu einer Tiefe von 215 m zeigt.

Abbildung 1 mit Sicht nach Westen

Die historischen Schätzungen in der obigen Abbildung 1 wurden für Pacific Trans-Ocean Resources Ltd. 1989 durch den beratenden Geologen M. Balog abgeschlossen. Eine Qualifizierte Person hat nicht genügend Arbeit geleistet, um die historischen Schätzungen heutzutage als mineralische Ressource im Sinne von National Instrument 43-101 einzustufen. Zusätzlich zu den weiteren Bohrungen sind zusätzliche Datenanalysen und Datenverifizierungsarbeiten erforderlich, um vergangene Daten, die für historische Ressourcenschätzungen verwendet wurden, auszuwerten und eine aktuelle Ressourcenschätzung zu erstellen. Unter der Definition des National Instruments NI43-101 gibt es aktuell keine Mineralressourcen oder Mineralreserven auf dem Grundstück Gordon Lake.

Abbildung 2

Tabelle 1: Wichtige Bohrabschnittsergebnisse im Bereich der Südzone (#9Vein) umfassen:
DH# G/t Au/Intervall(m)Von-Bis(m)

88-41 34.1/4.4m 12.3-17.1
88-42 10.4/3.8m 27.4-31.2
88-62 19.4/7.4m 46.1-53.5
88-69 21.0/7.2m 109.5-116.7
88-74 11.3/3.3m 161.1-164.4
88-77 47.6/0.15m 159.35-159.5
88-80 11.3/6.45m 240-246.45
**Quelle: NI43-101 Report Gordon-Venn Lake Property Technical Report – Aurora Geoscience Ltd. 29. Juni 2011.

Die oben genannten Stichprobenergebnisse gelten als historische Informationen, und eine Qualifizierte Person hat die im Namen des Unternehmens veröffentlichten Daten, einschließlich Stichproben-, Analyse- und Testdaten, die den historischen Informationen zugrunde liegen, noch nicht überprüft.

Es gibt 54 Goldvorkommen in der Yellowknife Supergroup rund um den Gordon Lake mit fünf ehemaligen Kleinproduzenten in der unmittelbaren Nähe des Gordon Lake, darunter die Tracy No.1, Goodrock, DAF Vein, Camlaren Mine und Burnt Island.

Die historische Discovery Mine liegt etwa 45 km WSW vom Gordon Lake entfernt und stellt das nächstgelegene Analogon einer bedeutenden Mineralisierung und/oder Produktion zur Liegenschaft Gordon Lake dar. Eine der Erzzonen bei der Discovery Mine war 60 Meter lang, durchschnittlich 1,3 Meter dick und wurde bis zu einer Tiefe von 1.525 Metern abgebaut (siehe Tabelle 1). Die Discovery-Lagerstätte ist eine klassische Goldquarzader, die in Burwash Metasedimentgesteinen wie denen am Gordon Lake vorkommt. Die Discovery Mine wurde bis zu einer Tiefe von >1.200 m entwickelt, bevor der Betrieb auf Grund eines Feuers in der verarbeitenden Mühle eingestellt wurde. Die Förderung von 1949 bis 1969 betrug insgesamt eine Million Unzen Gold, das aus einer Million Tonnen Erz* gewonnen wurde. Der Vergleich von Tabelle 2 zeigt, wie wichtig es ist, die Vene Nr. 9 nach unten zu erforschen, weil dadurch schnell ein Mehrwert für das Gesamtprojekt geschaffen werden kann.

Tabelle 2: Vergleich der Discovery Mine mit dem Gordon Lake Projekt
Parameter Discovery Mine Gordon Lake No. 9
Ader

Umgebendes Sedimente/Vulkanisch Sedimente
Gestein
:
Umgebung: Dunkelgraue QuartzaderDunkelgraue
Quartzader

Dicke: 1.3 Meter 4.12 Meter
Tiefe: 1,525 Meter 205 Meter
(Testlimit
)
Länge: 60 Meter 60 Meter
Tonnen 600,000 93,000**
Tonnen pro Meter360 460
Tiefe: 25: 1 4: 1
Längenverhältni
s

Gradgehalte: 0.1 – > 34.0 0.1 – > 34.0**
Gefördertes Gold32,150 Kilogramm (1.0 Keine Förderung
: Mozs)

Art der MineraliRauhes Gold Rauhes Gold
sierung
:
Goldgewinnungsgr93% Nicht bekannt
ad:
*SRK Consulting (U.S.), Inc, 2019: NI 43-101 Technical Report Yellowknife Gold Project Northwest Territories, Kanada. Technischer Bericht gemäß NI 43-101, erstellt für GoldMining Inc. Ben Parsons,) Dominic Chartier, PGeo, Eric Olin, 206 Seiten. Inkraftgetreten am 1. März 2019; Berichtsdatum 16. April 2019.

**Die potenzielle Menge und der potenzielle Gehalt sind konzeptioneller Natur, und es gab keine ausreichende Exploration, um eine Mineralisierung zu definieren. Es ist ungewiss, ob weitere Explorationen bestätigen werden, dass die Bohrziele eine Mineralisierung enthalten.

Regional gibt es einige Ähnlichkeiten zwischen dem Gordon Lake und den großen Goldlagerstätten im Yellowknife District, einschließlich der Con- und Giant Minen, die zusammen über 13 Millionen Unzen Gold mit einem Gehalt von 16 g/t Au produziert haben. Obwohl diese Minen von Vulkanen innerhalb des Yellowknife Distrikts umgeben werden, befinden sich die Erzzonen in mineralisierten und verkieselten Scheren (Quarzadern) in diskreten mineralisierten Erzadern von 1-18 m Dicke, bis zu 180 m entlang des Grabens und einer maximalen Tiefe von 600 m (http://nvp-pgf.org/en/canada/character/description). Am Gordon Lake sind die Mindestabmessungen der bisher erforschten mineralisierten Zonen 140 m lang, von 1 m bis 11 m breit und mindestens 215 m tief. Die Mineralisierung wird auch von einer Scherzone umgeben (obwohl sie in Burwash Metasedimenten untergebracht ist).

Das Grundstück Gordon Lake ist sowohl in die Tiefe als auch zur Seite hin offen.

“Gordon Lake bietet uns eine große Chance, den Shareholder Value zu steigern, da wir an der Weiterentwicklung dieses Projekts arbeiten, das bisher nur in 3 der 17 identifizierten Zonen untersucht wurde”, sagte Rana Vig, President & CEO von Blue Lagoon Resources. “Es ist auch interessant, dass bei der nahe gelegene Discovery Mine bis zu einer Tiefe von 1500 Metern gebohrt wurde, während der Gordon Lake nur in einer der drei Bohrzonen auf 205 Meter Tiefe gebohrt wurde. Das Potenzial, die bekannten mineralisierten Gebiete durch tiefere Bohrungen und die Überprüfung der Kontinuität der bekannten mineralisierten Zonen in der Tiefe zu erweitern. Genau dies machte dieses Projekt zu einem attraktiven Akquisitionsziel für das Unternehmen. Und genau darum geht es bei der Junior-Exploration”, fügte Vig hinzu.

Qualifizierte Person

William Cronk, P.Geo., eine Qualifizierte Person und ein Berater des Unternehmens, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Angaben geprüft und genehmigt.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Rana Vig
President & Chief Executive Officer
Tel: +16042184766
Email: ranavig@gmail.com

*Quelle: NI 43-101 Report für das Gordon-Venn Lake Projekt, angefertigt durch Aurora Geosciences Ltd. am 29. Juni 2011.

Über diese Pressemitteilung:
Die deutsche Übersetzung dieser Pressemitteilung wird Ihnen bereitgestellt von Rohstoffaktien.news – Ihrem Nachrichtenportal für Edelmetall- und Rohstoffaktien. Weitere Informationen finden Sie unter https://akt.ie/ran-news.

Rechtliche Hinweise
Die Börsenaufsicht der CSE hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung.

Erklärung zu zukunftsgerichteten Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als “zukunftsgerichtete Aussagen” bezeichnet werden können, einschließlich Aussagen über die Entwicklung eines Marktes für die Wertpapiere des Unternehmens in Europa. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen zu historischen Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die Blue Lagoon Resources Inc. (das “Unternehmen”) erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen sind und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Worte “erwartet”, “plant”, “antizipiert”, “glaubt”, “beabsichtigt”, “schätzt”, ” prognostiziert”, “potenziell” und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind, oder dass Ereignisse oder Bedingungen “wird”, “würde”, “kann”, “könnte” oder “sollte” eintreten. Solche Aussagen keine Garantien für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis