Boom-Zeit von Gold und Silber stehen bevor


 

Gold und Silber sind sicherer Hafen

Die Corona-Krise ist der Auslöser für Domino-Effekte in der Wirtschaft und dem sozialen Leben. Durch Einschränkungen und Unterbrechungen von Konsum- und Lieferketten fällt ein Kartenhaus zusammen, das auf Pump gebaut wurde. Die Maßnahmen der Notbanken rund um den Globus, durch Helikoptergeld und Neuverschuldung sowie Anleihen-Kauf-Programme den Markt zu beruhigen und aufzufangen, führt zwangsläufig zu einer höheren Geldmenge und Inflation. Die Vergangenheit zeigt, dass Gold und Silber im Anschluss an solche Rettungsmaßnahmen an Bedeutung gewinnen.

Parallelen zur ‚Subprime‘-Krise

In 2007, während der Entstehung der ‚Subprime‘-Krise in den USA, konnte der Preis der Feinunze Gold seit Jahresbeginn von 606,- USD auf über 1.000,- USD im März 2018 zulegen. Als im September 2008 die Pleite von Lehman Brothers über die Ticker lief, kam es rund um den Globus zu einem Schockmoment. Die Welt stand still und im Zuge dieses Zustandes beschleunigte sich der Ausverkauf in allen Anlage-Klassen – auch bei Edelmetallen. So fiel der Preis pro Feinunze Gold in den Wochen nach der Lehman-Pleite und Rettung von Hypo Real Estate von über 900,- USD auf unter 700,- USD je Feinunze im Oktober 2008. Von diesem Preisniveau begann die Gold-Rallye bis auf über 1.900,- USD im August 2011.

Wertschöpfung bietet Wertsteigerung

Wer nun Parallelen sieht und sich positionieren möchte, sollte sich neben dem physischen Gold auch die Aktien von Gold-Unternehmen anschauen. Neben den namhaften Gold-Produzenten versprechen auch die Aktien im Zusammenhang mit einem möglichen Gold-Hype Kurspotenzial. Triumph Gold (ISIN: CA8968121043 / TSX-V: TIG) ist ein wachstumsorientiertes Explorations- und Entwicklungs-Unternehmen mit Sitz in Kanada und fokussiert auf Edelmetalle. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Wertschöpfung ihres ‚Freegold Mountain‘-Projekts im Yukon, im Nordwesten von Kanada.

Gebiet mit Infrastruktur

Triumph Gold (ISIN: CA8968121043 / TSX-V: TIG) hat kürzlich eine Zusammenfassung des 2019 durchgeführten Graben- und Schürfprobenprogrammes veröffentlicht, das entlang eines 3,7 km langen Gold-Silber-Korridors auf dem 200 qkm großen und unternehmenseigenen ‚Freegold Mountain‘-Projekt durchgeführt wurde. Bei einem Projekt in dieser Größenordnung in einer entlegenen Region ist es wichtig zu erwähnen, dass das Gebiet über Straßen gut zugänglich ist.

Einblicke aus erster Hand

Jesse Halle, Vice-Präsident für Exploration von Triumph Gold, kommentierte die Ergebnisse:

„Das 2019 durchgeführte Grabenbohrprogramm entlang eines 600 Meter langen Abschnitts des epithermalen Gold-Silber-Korridors ‚Irene-Goldstar‘ hat beeindruckende Gehalte und Breiten von Edelmetall-Mineralisierungen ergeben und deutet darauf hin, dass entlang des ‚Irene-Goldstar‘-Trends eine beträchtliche Mineralisierung vorhanden ist. Entlang des unerprobten Teils des Korridors bestehen beträchtliche Möglichkeiten für die Entdeckung neuer mineralisierter Zonen. Eine neue Zugangsstraße, die 2019 gebaut wurde, wird in der Explorationssaison 2020 zusätzliche Schürfungen und Bohrtests dieses mineralisierten Korridors ermöglichen.“

Ergebnisse bieten Raum für Spekulationen

Zu den Höhepunkten der Programme in 2019 zählen u.a. Schürfproben von 93,80 Gramm pro Tonne (g/t) Gold (Au), 1.108,0 g/t Silber (Ag), 0,28 Prozent Kupfer (Cu), 1,51 Prozent Blei (Pb) und 0,41 Prozent Zink (Zn) aus der Probe C00048158; 8,92 g/t Au, 542,0 g/t Ag und 1,28 Prozent Pb aus der Probe C00048156; 5,85 g/t Au, 129,0 g/t Ag und 0,32 Prozent Pb aus der Probe C00048153 sowie Splitterproben des Grundgesteins aus neuen Gräben, die anomales bis multigrammförmiges Gold und Silber ergeben, einschließlich Proben von 2,08 g/t Au, 33,5 g/t Ag und 0,17 Prozent Pb über vier Meter im Graben 19RFV-A, einschließlich 3,49 g/t Au, 55,0 g/t Ag und 0,27 Prozent Pb über zwei Meter; 3,85 g/t Au, 103,0 g/t Ag und 0,09 Prozent Pb über zwei Meter im Graben 19RFV-D; 1,49 g/t Au, 216,0 g/t Ag, 0,12 Prozent Cu, 0,55 Prozent Pb und 0,10 Prozent Zn über vier Meter im Graben 19RFV-K.

Bohrprogramme für 2020 sind geplant

Triumph Gold (ISIN: CA8968121043 / TSX-V: TIG) plant laut eigenen Angaben für das Jahr 2020 ein maschinelles Grabenaushub- und Diamant-Bohrprogramm für die ‚Vindicator‘-Zone auf dem Gebiet des Unternehmens sowie ein Diamant-Bohrprogramm, das die 2.000 Meter lange Lücke zwischen der ‚Vindicator‘- und der ‚Irene‘-Zone entlang des 3,7 Kilometer langen Gold-Silber-Korridors ‚Irene‘-Goldstar schließen soll.

Kurspotenzial im Gold-Hype

Am Freitag ging die Aktie von Triumph Gold an der Heimatbörse in Toronto zu 0,17 CAD aus dem Handel. Insgesamt stehen derzeit rund 105 Mio. Aktien des Unternehmens aus und der Börsenwert entspricht demnach etwa 18 Mio. CAD. In den vergangenen 12 Monaten wurden die Aktien zwischen 0,07 CAD bis 0,58 CAD gehandelt. Wenn man davon ausgeht, dass nun eine vergleichbare Korrelation zwischen Erhöhung der Geldmenge und Entwicklung des Goldpreises wie in 2008 bis 2011 zu erwarten ist, dann dürfte Triumph Gold mit seinen Gebieten und Entdeckungen davon profitieren. Der Gold-Produzent Newmont hält bereits 18 % der Triumph Gold Aktien.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis