CapTrader: CapTrader und FOM Hochschule machen Studierende fit für die Börse

Bei Aktien und Co haben viele Deutsche erhebliche Wissensdefizite, sie setzen lieber auf das althergebrachte Sparbuch. Gerade in Zeiten von Niedrigzinsen ist das ein Problem, unter anderem auch vor dem Hintergrund der Altersvorsorge. Der Düsseldorfer Online-Broker CapTrader und die FOM Hochschule für Oekonomie & Management wollen diesen Missstand mit einer neuen Kooperation beheben.

Der Düsseldorfer Online-Broker CapTrader und die FOM Hochschule werden offizielle Partner eines innovativen Programms zur Weiterbildung zum Thema Börse. Die Kooperation soll es Studierenden des Studiengangs “Finance & Banking” (B.A.) an der FOM ermöglichen, sich neben theoretischem Wissen über den Wertpapierhandel am Kapitalmarkt auch Know-how bei der praktischen Umsetzung von Börsenstrategien anzueignen und dadurch die Durchführung von Wertpapier-Transaktionen zu lernen. Zu diesem Zweck stellt der Düsseldorfer Broker der FOM ab Semesterstart am 1. September eine fiktive Paper-Trading-Plattform zur Verfügung. “In den Lehrplänen deutscher Schulen wird das Thema Börse seit Jahrzehnten sträflich vernachlässigt, wenn nicht sogar ignoriert, allein schon deshalb finden wir das Engagement der FOM in diesem Bereich großartig”, erklärt Christian Weiß, Geschäftsführer der CapTrader GmbH. Dank der Kooperation mit CapTrader können die Studierenden der FOM virtuelle Konten eröffnen, über die sie einen Zugriff auf über 1,2 Millionen Wertpapieren an über 125 Börsen, in mehr als 30 Ländern und in über 22 Währungen haben. Das umfangreiche CapTrader-Angebot ermöglicht den Studierenden die Teilnahme an einem studienbegleitenden Börsenplanspiel, in dem sie ihre bevorzugten Handelsprodukte wählen und Handelsstrategien unter reellen Bedingungen testen können. Der Zugang zur Trading-Plattform bleibt während des gesamten Studiums bis zum Abschluss in der Regelstudienzeit (7 Semester) aktiv.

“Die Börse ist ein weites Feld, das neben Aktien, Anleihen und Fonds viele weitere Anlageklassen und Handelsinstrumente umfasst. Gerade in Zeiten von Niedrigzinsen ist es für Studierende wichtig, ein breites Spektrum an Alternativen zum Sparbuch zu kennen”, erklärt Prof. Dr. Dr. habil. Eric Frère, FOM Dekan für BWL und Projektbetreuer, der die Kooperation seiner Hochschule mit CapTrader ins Leben gerufen hat. “Heutige Anleger sollten sich auch mit ETFs, Rohstoffen und CFDs sowie Optionen und anderen Derivaten beschäftigen”, so Prof. Frère weiter. “Mit unserem Bachelor-Studiengang “Finance & Banking”, in dessen Rahmen wir unter anderem Portfoliotheorie, Prospect Theory, und die Theorie der effizienten Märkte behandeln, möchten wir aber nicht nur die akademische Grundlage legen. Wir wollen den Studierenden zudem ermöglichen, das Ergebnis ihrer Studien in der Praxis anzuwenden, und zwar konkret in einem Börsenplanspiel”, ergänzt Prof. Dr. Alexander Zureck, der ebenfalls zu den Initiatoren der Kooperation zählt. “Die Studierenden sollen im Verlauf der rund drei Jahre ihres Studiums eine Lernkurve vollziehen, die unter anderem auch anhand des Theorie-Praxis-Transfers bewertet wird, dessen Benotung im Rahmen des Kolloquiums erfolgt”, so Prof. Zureck, der an der FOM in Düsseldorf Allgemeine Betriebswirtschaft lehrt.

Der Online-Broker CapTrader bietet für dieses Börsenplanspiel neben der Handelsinfrastruktur, auf welche die Studierenden an der FOM nicht nur in Düsseldorf, sondern auch an den Standorten München und Frankfurt Zugriff haben, über seine Website unter anderem eine Einführung in das System und die technische Infrastruktur sowie Webinar-Videos, FAQs und Tutorials an. Zudem stellt CapTrader den Lehrenden und Studierenden der FOM einen besonderen Support zur Verfügung: Bei spezifischen Fragen können sie sich an die Mitarbeiter von CapTrader wenden. “Theorie ist die eine Sache, aber Strategien in die Praxis umzusetzen ist noch einmal eine andere. Wir freuen uns sehr, dass sich die größte private Hochschule dafür entschieden hat, dass wir die Studierenden bei dieser Herausforderung unterstützen dürfen, geht doch aktuell jeder zehnte BWL-Abschluss in Deutschlands auf das Konto der FOM”, erklärt CapTrader-Geschäftsführer Christian Weiß.

Konkret werden die Studierenden die Handelsplattform Trader Workstation (TWS) in jeweils einem Modul pro Semester des Bachelor-Studiengangs Finance & Banking nutzen. Pro Semester sollen sie mindestens sechs Trades ausführen, um eine Auseinandersetzung mit dem Thema dokumentieren zu können. Der Dozent kann den Theorie-Praxis-Transfer in seine Klausuren mitaufnehmen.

Über die FOM Hochschule

Mit über 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an 29 Hochschulzentren Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Die FOM ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Weitere Informationen: www.fom.de

CapTrader ist der Online Broker für den schnellen und direkten Börsenzugang. Mit Sitz in Deutschland bietet CapTrader seinen Kunden den direkten Zugang zu mehr als 1,2 Millionen Wertpapieren in vielen Assetklassen an über 125 Börsen in aller Welt an. So ermöglicht CapTrader erfahrenen Anlegern etwa den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen, Rohstoffen, Forex und CFDs an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis