Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Churchill Capital Corp und Clarivate Analytics geben Fusionsvereinbarung bekannt

Churchill Capital Corp („Churchill“)
(NYSE: CCC), ein öffentliches Investmentvehikel, und Clarivate
Analytics („Clarivate“), ein weltweit führender Anbieter von
vertrauenswürdigen Erkenntnissen und Analysen zur Beschleunigung des
Innovationstempos, gaben bekannt, dass sie eine endgültige
Vereinbarung zur Fusion unterzeichnet haben. Das fusionierte
Unternehmen wird unter dem Namen Clarivate firmieren und an der New
Yorker Börse notiert werden. Die Transaktion impliziert einen
initialen Unternehmenswert von ca. 4,2 Milliarden US-Dollar1 mit
einem Multiple von etwa 12,5 des für 2019 geschätzten bereinigten
EBITDA von Clarivate auf einer Standalone-Basis vor Synergien zum
Zeitpunkt des Abschlusses.

Churchill CEO Jerre Stead, der eine lange und sehr erfolgreiche
Amtszeit als Chairman und CEO bei IHS Markit Ltd. und zuvor als
Executive Chairman und CEO bei IHS Inc. hatte, wird als Executive
Chairman des kombinierten Unternehmens fungieren. Das bestehende
Managementteam von Clarivate unter der Leitung von CEO Jay Nadler und
CFO Richard Hanks wird das Geschäft weiterhin leiten.

Clarivate stellt umfassendes IP-Management und wissenschaftliche
Daten, Entscheidungshilfen und Dienstleistungen bereit, die es
Wissenschaftlern, Unternehmen, Regierungen und der Rechtsgemeinschaft
ermöglichen, neue Ideen, geschäftskritische Inhalte und Marken zu
entdecken, zu schützen und zu vermarkten. Zu den zahlreichen
bekannten Marken des Unternehmens zählen unter anderem Web of
Science(TM), Cortellis(TM), Derwent Innovation(TM), Derwent World
Patents Index(TM), CompuMark(TM), MarkMonitor®, und Techstreet(TM).
Fonds, die mit der Onex Corporation („Onex“) (TSX: ONEX) und Baring
Private Equity Asia („BPEA“) verbunden sind, erwarben Clarivate im
Rahmen einer Carve-out-Transaktion von Thomson Reuters im Jahr 2016.
Seit der Übernahme hat Clarivate weiterhin von seinem einzigartigen
Erbe und seinen Vermögenswerten profitiert, sich von seiner
ehemaligen Muttergesellschaft getrennt und das Unternehmen als
eigenständige Einheit für den Erfolg positioniert. Dazu gehörten auch
die Rekrutierung eines neuen Managementteams sowie die Reaktivierung
seiner Produkte und kommerziellen Kapazitäten. Da das Unternehmen nun
seit mehreren Jahren von Thomson Reuters getrennt ist, ist es für ein
beschleunigtes Wachstum gut positioniert.

„Wir respektieren Clarivate seit langem und freuen uns sehr,
unsere Unternehmen nun zusammenzuführen. Clarivate verfügt über eine
Vielzahl von Datenbeständen, wertvolle Kundenbeziehungen und
außergewöhnliche Mitarbeiter. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit
mit dem Managementteam von Clarivate, um das Wachstum des organischen
Umsatzes, des EBITDA und des freien Cashflows im Laufe der Zeit zu
beschleunigen“, sagte Jerre Stead, CEO von Churchill.

Jay Nadler, CEO von Clarivate, erklärte: „Clarivate beschleunigt
das Innovationstempo, indem es die Innovatoren der Welt unterstützt –
die Menschen und Organisationen, die hinter einer neuen Idee,
Erfindung oder Marke stehen. Dies ist ein aufregender Meilenstein in
der Entwicklung von Clarivate, der dem Unternehmen eine breite
Palette zukünftiger Wachstumschancen eröffnen wird und es uns
ermöglicht, weiter in die intelligentesten Köpfe, die sich wandelnden
Datenwissenschaften und robuste Technologien zu investieren. Jerre
ist ein Veteran der Branche, seine Erkenntnisse werden von
unschätzbarem Wert sein, wenn wir in unsere nächste Wachstumsphase
eintreten.“

Zusammenfassung der Transaktion

Onex, BPEA und das Clarivate-Management behalten 100% ihres
Eigenkapitals, das bei Abschluss in 73,8% der ausstehenden Aktien der
kombinierten Gesellschaft umgewandelt wird, sofern keine Rücknahmen
durch die Publikumsaktionäre von Churchill erfolgen. Die restlichen
ausstehenden Aktien der kombinierten Gesellschaft werden von den
derzeitigen Aktionären und Gründern von Churchill gehalten. Onex
bleibt weiterhin Mehrheitseigentümer.

Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2019,
vorbehaltlich der Zustimmung der Churchill-Aktionäre und anderer
üblicher Abschlussbedingungen, abgeschlossen sein. Clarivate wird
außerdem eine Vereinbarung über Steuerforderungen mit seinen
derzeitigen Anteilseignern abschließen, die die Aufteilung der
Steuervorteile im Zusammenhang mit bestimmten Steuerattributen vor
einem Unternehmenszusammenschluss vorsieht, da diese Steuervorteile
von Clarivate realisiert werden. Churchill und Clarivate
beabsichtigen, am 15. Januar 2019 um 9:00 Uhr Eastern Standard Time
(USA) eine gemeinsame Telefonkonferenz abzuhalten, um über weitere
Einzelheiten der Transaktion zu informieren; Anweisungen zur Einwahl
finden Sie in Anlage 1. Die Verwaltungsräte von Churchill und
Clarivate haben der geplanten Transaktion einstimmig zugestimmt. Das
fusionierte Unternehmen wird beantragen, seine Stammaktien und
Optionsscheine an der New York Stock Exchange zu notieren.

Im Zusammenhang mit der Transaktion haben sich die Gründer von
Churchill bereit erklärt, weitere 15 Millionen Dollar zu investieren
und damit ihre Investition in Churchill zu verdoppeln. Die Gründer
haben außerdem Vereinbarungen zur Änderung der Bedingungen ihrer
Gründeraktien und Gründergarantien getroffen, um sie an die
langfristige Bewertungserstellung und -performance von Clarivate
anzupassen. Churchill-Gründer haben die Mehrheit ihres Kapitals
verzögert, um es nur dann zu übertragen, wenn der Aktienkurs des
Unternehmens bis 2022 15,25 USD pro Aktie und bis 2024 17,50 USD pro
Aktie übersteigt. Es wird erwartet, dass der größte Teil des
Nettoerlöses aus dieser Transaktion zur Rückzahlung bestehender
Clarivate-Schulden sowie für das Working Capital und für allgemeine
Unternehmenszwecke verwendet wird.

Wichtige Informationen für Churchill-Investoren und -Aktionäre:

Churchill und Clarivate beabsichtigen ein Proxy-Statement, einen
Prospekt und andere relevante Dokumente bei der US-amerikanischen
Securities and Exchange Commission („SEC“) einzureichen, die auf der
jährlichen Aktionärsversammlung von Churchill zur Genehmigung der
geplanten Transaktion mit Clarivate verwendet werden sollen. Das
Proxy-Statement wird den Aktionären zu einem Stichtag, der für die
Abstimmung über den geplanten Unternehmenszusammenschluss festzulegen
ist, zugesandt. Investoren und Anteilseigner von Churchill werden
dringend gebeten, das Proxy-Statement, den Prospekt und andere
relevante Dokumente, die bei der SEC eingereicht werden, sorgfältig
und vollständig zu lesen, da sie wesentliche Informationen über die
geplante Transaktion und die verbundenen Unternehmen enthalten.
Kostenlose Kopien dieser Dokumente sind über die Website der SEC
erhältlich unter http://www.sec.gov. Dokumente, die von Churchill
und/oder Clarivate eingereicht wurden, können kostenlos auf der
Website von Churchill unter www.churchillcapitalcorp.com, durch
schriftliche Anfrage an Churchill Capital Corp, 640 Fifth Avenue,
Floor 12, New York, NY 10019, oder per E-Mail an
info@churchillcapitalcorp.com bezogen werden.

Berater

Citigroup Global Markets fungiert als Kapitalmarktberater für
Churchill. Citi und M. Klein und Company dienten als Finanzberater
für Churchill. Blank Rome LLP und Paul, Weiss, Rifkind, Wharton &
Garrison dienten als Rechtsberater von Churchill.

Die Credit Suisse fungierte als exklusiver Finanzberater für
Clarivate, Onex und BPEA. Latham & Watkins LLP fungierte als
Rechtsberater für Clarivate und Onex. BPEA wurde von Ropes & Gray LLP
beraten.

Informationen zu Clarivate Analytics

Clarivate Analytics ist der weltweit führende Anbieter
zuverlässiger Erkenntnisse und Analysen zur Beschleunigung der
Innovation. Das Unternehmen bietet abonnementbasierte
Dienstleistungen an, die sich auf wissenschaftliche und akademische
Forschung, Biowissenschaften, Patentforschung und -intelligenz,
Branchencodes und -standards sowie die Verwaltung geistigen Eigentums
konzentrieren. Auf einem über eineinhalb Jahrhunderte zurückgehenden
Erbe aufbauend, haben wir einige der vertrauenswürdigsten Marken im
Lebenszyklus der Innovation entwickelt, zu denen Web of Science,
Cortellis, Derwent, CompuMark, MarkMonitor und Techstreet zählen.
Früher war Clarivate der Geschäftsbereich Intellectual Property and
Science von Thomson Reuters. Heute ist Clarivate ist ein unabhängiges
Unternehmen, das seine Aufgabe darin sieht, seine Kunden bei der
deutlichen Verkürzung der Zeitspanne zwischen Ideenfindung und
Umsetzung von unseren Alltag verändernden Innovationen zu
unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Clarivate.com
(https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2345926-1&h=738530760&u=http%3A%
2F%2Fclarivate.com%2F&a=Clarivate.com).

Informationen zu Churchill Capital Corp

Churchill Capital Corp. ist ein öffentliches Investitionsvehikel,
das mit dem Ziel gegründet wurde, einen Zusammenschluss, eine
Übernahme oder einen ähnlichen Unternehmenszusammenschluss im Segment
der Informationsdienste der breiteren Technologiedienstleistungs- und
Softwareindustrie durchzuführen. Churchill wird von Chairman Michael
Klein und Chief Executive Officer Jerre Stead geleitet. Die
Wertpapiere von Churchill sind an der New York Stock Exchange unter
den Tickersymbolen CCC, CCCW und CCCU notiert. Das Unternehmen
erzielte im Rahmen eines Börsengangs im September 2018 einen Erlös
von 690 Millionen US-Dollar. www.churchillcapitalcorp.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im
Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private
Securities Litigation Reform Act von 1995. Die Verwendung von Wörtern
wie „schätzt“, „vorhergesagt“, „erwartet“, „antizipiert“,
„prognostiziert“, „plant“, „beabsichtigt“, „glaubt“, „anstrebt“,
„kann“, „wird“, „sollte“, „Zukunft“, „vorschlagen“ und anderen
ähnlichen Ausdrücken und Variationen dieser Wörter oder ähnlicher
Ausdrücke (oder die negativen Versionen dieser Wörter oder Ausdrücke)
sind dazu bestimmt, zukunftsorientierte Aussagen zu identifizieren.
Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind keine Garantien für
zukünftige Leistungen, Bedingungen oder Ergebnisse und beinhalten
eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten,
Annahmen und anderer wichtiger Faktoren, von denen viele außerhalb
der Kontrolle des Managements von Churchill oder Clarivate liegen,
die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder
Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den
zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Wichtige Faktoren,
welche die tatsächlichen Ergebnisse beeinflussen können, sind unter
anderem: die Unfähigkeit, die im Rahmen des geplanten
Unternehmenszusammenschlusses beabsichtigten Transaktionen
abzuschließen; die Unfähigkeit, den erwarteten Nutzen aus dem
geplanten Unternehmenszusammenschluss zu erfassen, der unter anderem
durch die Höhe der verfügbaren liquiden Mittel nach etwaigen
Rücknahmen durch die Aktionäre von Churchill beeinflusst werden kann;
die Fähigkeit, die Kotierungsstandards der NYSE nach Abschluss der
Transaktionen, die der geplante Unternehmenszusammenschluss vorsieht,
zu erfüllen; Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten
Unternehmenszusammenschluss; die Fähigkeit von Clarivate, seine Pläne
zur Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte und den Zeitpunkt
dieser Entwicklungsprogramme umzusetzen; Schätzungen von Clarivate
über die Größe der Märkte für seine Lösungen; Geschwindigkeit und
Grad der Marktakzeptanz der Lösungen von Clarivate; der Erfolg
anderer konkurrierender Technologien, die verfügbar werden könnten;
die Fähigkeit von Clarivate, Akquisitionen zu identifizieren und zu
integrieren; die Leistung und Sicherheit der Dienstleistungen von
Clarivate; mögliche Rechtsstreitigkeiten mit Churchill oder
Clarivate; und die allgemeinen wirtschaftlichen und
marktwirtschaftlichen Bedingungen, die die Nachfrage nach den
Dienstleistungen von Clarivate beeinflussen. Weitere Faktoren sind
die Möglichkeit, dass die geplante Transaktion nicht abgeschlossen
wird, auch aufgrund fehlender erforderlicher Genehmigungen für
Wertpapierinhaber oder fehlender anderer Abschlussbedingungen. Weder
Churchill noch Clarivate übernehmen eine Verpflichtung zur
Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen,
sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus
anderen Gründen, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht
vorgeschrieben.

Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen

Das bereinigte EBITDA stellt den Nettogewinn aus fortzuführenden
Geschäftsbereichen vor Rückstellungen für Ertragsteuern,
Abschreibungen und Zinserträge und -aufwendungen („EBITDA“) dar,
bereinigt um akquisitions- oder veräußerungsbedingte
Transaktionskosten, Verluste aus der Tilgung von Verbindlichkeiten,
aktienbasierte Vergütungen, unrealisierte
Fremdwährungsgewinne/(-verluste), Kosten für Transition Services
Agreement, Carveout- und Integrationskosten, Transformations- und
Restrukturierungskosten, akquisitionsbedingte Anpassungen der
abgegrenzten Umsatzerlöse, der nicht zahlungswirksamen Erträge /
(Verluste) aus Beteiligungen nach der Equity-Methode und der
Kostenmethode, der nicht operativen Erträge oder Aufwendungen, der
Auswirkungen bestimmter nicht zahlungswirksamer und anderer Posten,
die im Periodenergebnis enthalten sind und die Clarivate nicht als
Indikator für die fortlaufende operative Leistung erachtet, sowie
bestimmter ungewöhnlicher Posten, die sich auf die Ergebnisse in
einer bestimmten Periode auswirken, um die Einschätzung des
Managements über die wiederkehrende Rentabilität des Geschäfts
genauer widerzuspiegeln. Das eigenständige bereinigte EBITDA wird
unter Verwendung des bereinigten EBITDA berechnet, das weiter
bereinigt wird, um die Differenz zwischen annualisierten
Run-Rate-Einsparungen und Einsparungen, die im gleichen Zeitraum von
zwölf Monaten realisiert wurden, zu berücksichtigen, sowie die
Differenz zwischen den tatsächlich angefallenen eigenständigen Kosten
im Verhältnis zu den geschätzten stabilen eigenständigen Kosten, die
Clarivate nach Abschluss der Ausgliederung und der Optimierung der
eigenständigen Funktionen bis Ende 2020 erzielen will.

Zusätzliche Informationen

Churchill und Clarivate und ihre jeweiligen Direktoren und
leitenden Angestellten können gemäß den SEC-Regeln als Teilnehmer am
Proxy-Verfahren der Aktionäre von Churchill im Zusammenhang mit der
geplanten Transaktion angesehen werden. Anleger und Wertpapierinhaber
können sich in den von Churchill bei der SEC eingereichten Unterlagen
detaillierter über die Namen und Interessen der Direktoren und
leitenden Angestellten von Churchill informieren, einschließlich der
Registrierungserklärung von Churchill nach Formular S-1, die von der
SEC am 6. September 2018 für wirksam erklärt wurde. Informationen
über die Personen, die nach den SEC-Regeln als Teilnehmer am
Proxy-Verfahren der Aktionäre von Churchill im Zusammenhang mit dem
geplanten Unternehmenszusammenschluss angesehen werden können, werden
in der Registrierungserklärung für den geplanten
Unternehmenszusammenschluss aufgeführt, sobald diese verfügbar ist.
Zusätzliche Informationen über die Interessen der Teilnehmer am
Proxy-Verfahren hinsichtlich des beabsichtigten
Unternehmenszusammenschlusses werden im Proxy-Statement, dem Prospekt
und den dazugehörigen Dokumenten enthalten sein, die die Parteien bei
der SEC einzureichen beabsichtigen.

Diese Pressemitteilung ist kein Proxy-Statement oder eine
Beantragung eines Proxy, einer Zustimmung oder einer Genehmigung in
Bezug auf Wertpapiere oder in Bezug auf die geplante Transaktion und
stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar, noch wird es
einen Verkauf von Wertpapieren in einem US-Bundesstaat oder einer
Gerichtsbarkeit geben, in dem ein solches Angebot, eine solche
Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder
Qualifikation nach den Wertpapiergesetzen dieses US-Bundesstaates
oder dieser Gerichtsbarkeit rechtswidrig wäre.

Einwählen: Gebührenfrei (800)
innerhalb der 289-0438
USA:
Gebührenfrei 0800
innerhalb von 279-6839
Großbritannien:

Conference-ID:
8637311

Pressekontakt:
personen:
Churchill Capital Corp info@churchillcapitalcorp.com
Clarivate Analytics media.enquiries@clarivate.com
Anlage 1
Telefonkonferenz- und Webcast-Informationen
Die Führungskräfte von Churchill und Clarivate werden am 15. Januar
2019 um 9:00 Uhr Eastern Daylight Time eine Telefonkonferenz und ein
Webcast durchführen, um diese Pressemitteilung zu besprechen.
Webcast-Link: https://event.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1226721
Ein archivierter Webcast wird eine Woche lang nach der
Live-Telefonkonferenz verfügbar sein unter
https://event.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1226721
Teilnehmerzugang – Wählen Sie sich 5-10 Minuten vor der Startzeit ein
1 Basierend auf der pro forma Nettoverschuldung von ca. 1,3 Mrd. USD
im dritten Quartal 2018, die den Nettoerlös aus dem Verkauf des
Intellectual Property Management Geschäfts von Clarivate und der
Übernahme von TrademarkVision beinhaltet, die beide im vierten Quartal
2018 abgeschlossen wurden.
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/455613/clarivate_logo_for_pre
ss_release_Logo.jpg
Logo –
https://mma.prnewswire.com/media/807797/Churchill_Capital_Corp.jpg

Original-Content von: Clarivate Analytics, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis