Content Studie 1/2008: Trends in der Online-Kommunikation

Stuttgart/Leipzig 16. Juli 2008 Die Optimierung der technischen Rahmenbedingungen, insbesondere des Content Management Systems, steht aktuell ganz oben auf der Agenda der Online-Verantwortlichen in Unternehmen. Eine wachsende Bedeutung ist auch bei der Erfolgskontrolle von Websites zu verzeichnen. Dies ergab die von aexea und contentmanager.de bereits zum fünften Mal durchgeführte Content Studie. Befragt wurden 205 Online-Verantwortliche aus deutschen und europäischen Unternehmen.

Die Ergebnisse zeigen: Immer mehr Online-Redakteure wollen wissen, ob sie die Nutzer ihrer Website zufrieden stellen. Fast alle befragten Online-Redakteure (99 %) erheben deshalb Nutzungsdaten. Ein Großteil (54 %) beschränkt sich dabei auf die Erfassung von Klickraten (z.B. Anzahl der Seitenaufrufe und Verweildauer). Befragungen der Website-Nutzer kommen bei 45 % der Studien-Teilnehmer zum Einsatz. Abgefragt werden dabei unter anderem die Verständlichkeit von Inhalten und die Benutzerfreundlichkeit der Seite. Darüber hinaus werden von einigen Redaktionen Feedbackformulare auf der Website oder Einträge in Gästebüchern, Blogs und Foren ausgewertet. Schwierigkeiten zeigen sich jedoch bei der Umsetzung der gewonnenen Daten. Rund ein Viertel der Befragten gibt an, die Ergebnisse nicht zur Verbesserung des Web-Angebots einzusetzen. „Bei der Entwicklung einer professionellen und kontinuierlichen Erfolgskontrolle stehen viele Unternehmen noch am Anfang“, interpretiert der Herausgeber der Studie, Saim Alkan, die Ergebnisse. „Die Orientierung an den Bedürfnissen der Nutzer ist heute jedoch das entscheidende Kriterium für den Erfolg einer Website. Die Online-Redaktionen müssen diese Bedürfnisse kennen und in Zukunft noch häufiger zur Grundlage ihrer Arbeit machen“, so Alkan weiter.

Wachsende Ansprüche sind auch in Bezug auf die technischen Rahmenbedingungen zu beobachten. Eine zentrale Rolle nimmt dabei das Content Management System (CMS) ein. Es ermöglicht ein schnelles und effektives Einstellen und Verwalten von Website-Inhalten. Die Content Studie deckt jedoch große Unterschiede in der Zufriedenheit mit dem CMS auf. Zwar geben viele der Befragten an, mit ihrem CMS zufrieden zu sein. Gleichzeitig planen jedoch 60 % einen Wechsel ihres CMS. Die einfache Anwendung der Software ist für die Befragten dabei das ausschlaggebende Kriterium.

Die Studie widmet sich auch den Rahmenbedingungen, unter denen Online-Verantwortliche in Unternehmen arbeiten. Online-Redaktionen müssen in der Regel mit wenigen hauptverantwortlichen Redakteuren auskommen. Diese sind echte Allrounder: Sie schreiben Artikel, pflegen diese ein, bearbeiten Bilder und sind für die technische Betreuung der Website zuständig. Texte und Bilder sind nach wie vor die überwiegenden Darstellungsformen in der Online-Kommunikation. Aber auch interaktive Formate wie Foren, Weblogs, Applikationen oder Chats haben inzwischen Eingang in die Online-Redaktionen gefunden. Knapp 30% der befragten Unternehmen setzen diese Instrumente auf ihrer Website bereits ein. Rund ein Viertel der Befragten plant in naher Zukunft den Aufbau eines Weblogs im Unternehmen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis