Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Continentale strebt Integration der Mannheimer an – Pläne für zukünftige Ausrichtung – Standort gesichert

Der zurzeit aus sechs Erstversicherern bestehende
Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit strebt die
vollständige Aufnahme der Mannheimer Versicherungen an. Derzeit hält
der Verbund rund 92 Prozent der Aktien der Mannheimer AG Holding, die
restlichen 8 Prozent sind im Streubesitz. „Wir werden den übrigen
Kleinaktionären das gesetzlich vorgeschriebene Angebot für ihre
Anteile machen. Zeitgleich haben wir ein Squeeze-out-Verfahren
eingeleitet, um 100 Prozent zu erwerben und die Gesellschaft von der
Börse zu nehmen. Die Continentale ist bei allen Gesellschaften des
Verbundes alleinige Anteilseignerin. Dies wollen wir auch bei der
Mannheimer so“, kündigte Helmut Posch, Vorstandsvorsitzender der
Continentale, an. In diesem Zusammenhang gab die Continentale auch
nähere Pläne für die zukünftige Ausrichtung der Mannheimer bekannt:

Mannheim vierter Direktionssitz:

Der Sachversicherer Mannheimer Versicherung bleibt in Mannheim als
eigenständiges Unternehmen erhalten. Mannheim wird damit vierter
Direktionssitz des Verbundes mit strategischen Aufgaben neben
Dortmund, Köln und München.

Vertriebe bleiben eigenständig:

Die Vertriebe von Continentale und Mannheimer bleiben als
eigenständige Einheiten erhalten. In der Ausschließlichkeit können
die Vertriebspartner auf ausgewählte Tarife der jeweils anderen
Gesellschaften über Ventillösungen zugreifen.

Kranken- und Lebensversicherung:

Die Geschäftsmodelle der zum Mannheimer Konzern gehörenden
Krankenversicherung und der mamax Lebensversicherung werden mit denen
der entsprechenden Gesellschaften der Continentale harmonisiert.

Keine betriebsbedingten Kündigungen:

Helmut Posch: „Bei diesen Veränderungen muss sich niemand um seine
berufliche Zukunft Sorgen machen. Wir stehen zu unseren Versprechen:
Betriebsbedingte Kündigungen sind ausgeschlossen und die Mannheimer
wird ein starker Bestandteil in unserem Verbund. Die Umsetzung der
Pläne werden wir unter Einbeziehung der Mitarbeiter transparent und
partnerschaftlich gestalten.“

Über den Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit:

Die Continentale ist kein Konzern im üblichen Sinne, denn sie
versteht sich als ein „Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit“.
Dieses Grundverständnis bestimmt das Handeln in allen Bereichen und
in allen Unternehmen. Es fußt auf der Rechtsform der
Obergesellschaft: An der Spitze des Verbundes steht die Continentale
Krankenversicherung a.G. (gegründet 1926), ein Versicherungsverein
auf Gegenseitigkeit – und ein Versicherungsverein gehört seinen
Mitgliedern, den Versicherten. Dank dieser Rechtsform ist die
Continentale gefeit gegen Übernahmen und in ihren Entscheidungen
unabhängig von Aktionärsinteressen.

Pressekontakt:
Bernd Goletz
Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 0231/919-2255
presse@continentale.de

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis