Dauer-Notstand oder Zukunfts-Chance? Wie verändert Corona unsere Schulen?

Die Schulen in Mitteldeutschland wollen möglichst rasch wieder zum Regelbetrieb übergehen. Nach Wochen des pandemiebedingten Stillstands wird es allerdings lange dauern, bis Schule wieder so funktioniert wie früher. Welche Folgen hat die Zwangspause? Und wie könnte eine Öffnung der Schulen vonstattengehen? Darüber diskutiert die Runde bei “Fakt ist!” aus Magdeburg am 8. Juni 2020. Zu sehen ist die Sendung ab 20.15 Uhr im Live-Stream auf MDR.de sowie um 22.10 Uhr im MDR-Fernsehen.

Viele Eltern dürften aufatmen: Dass ihre Kinder wieder in ihr gewohntes Lernumfeld zurückkehren sollen, ist für die meisten eine gute Nachricht. In den Wochen des Unterrichtsausfalls als Folge der Corona-Pandemie haben sie – zumindest teilweise – Bildungsaufgaben von Lehrerinnen und Lehrern übernehmen müssen. Aufgaben kamen auf digitalem Wege; Schüler und Familien mussten sich in Disziplin üben und sie abarbeiten.

Noch kann kaum jemand sagen, wie gut oder schlecht diese “Heim-Beschulung” insgesamt funktioniert hat. Doch es liegt nahe, dass die Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Wissensständen aus ihrer Zwangspause zurückkommen. Und dass diese Tatsache handfeste Folgen haben wird.

Experten befürchten eine Verschärfung sozialer Gegensätze, weil nicht alle Familien im gleichen Maße die erforderlichen Bildungsaufgaben übernehmen konnten. Sie kritisieren Missstände bei der Digitalisierung: ihr Potenzial konnte in dieser Situation längst nicht ausgeschöpft werden – zu groß seien die Unterschiede in der Ausstattung von Schulen und Familien, zu ungleich der Wissensstand der Lehrer.

Abschlussklassen fragen sich, was ihr Haupt- oder Realschulabschluss, was ihr Abitur wert ist. Eltern wollen wissen, wie das noch laufende Schulhalbjahr gewertet werden soll. Lehrer fürchten, dass sich ihre Schüler nach der langen Auszeit kaum noch motivieren lassen. Und für die Lehrergewerkschaft GEW in Sachsen-Anhalt kommt die Schulöffnung zu früh, weil die Infektionsgefahr durch Kinder schlichtweg nicht geklärt sei.

Welche Folgen hat die zurückliegende Corona-Pause für die Kinder und Jugendlichen im Land? Wann kann es wieder ganz regulären Schulbetrieb geben – und wie wird er aussehen? Welche Chancen bietet das digitale Lernen und was braucht es, damit alle davon profitieren? Über diese und andere Fragen diskutiert Anja Heyde mit folgenden Gästen:

– Marco Tullner (CDU), Bildungsminister in Sachsen-Anhalt, – Ines Petermann, Schulleiterin und Vorsitzende des Schulleiterverbandes Sachsen-Anhalt, – Dietrich Eichenberg, Familienvater sowie – Prof. Katrin Liebers, Bildungsforscherin an der Universität Leipzig.

Bürgerreporter Stefan Bernschein wird mit Vertretern des Landesschülerrates von Sachsen-Anhalt sprechen. Zudem bringt er Fragen in die Sendung ein, die Bürgerinnen und Bürger vor der Sendung über die Facebook-Seite von MDR SACHSEN-ANHALT sowie faktist@mdr.de an die Redaktion schicken können. Zu sehen ist die Sendung schon ab 20.15 Uhr im Live-Stream auf MDR.de, bevor sie um 22.10 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt wird.

Pressekontakt:

Thomas Ahrens, MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Presse- und Öf
fentlichkeitsarbeit, Tel. (0391) 539 21 21.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7880/4614831
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis