Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Der besondere Charme der Weihnachtszeit

Während die feierliche Jahreszeit immer näher rückt, sprudeln die
Chic Outlet Shopping(R) Villages über vor Kreativität. Am 1. November
startet die Kampagne „The Charm of Christmas“ und verspricht ein
weihnachtliches Art-déco-Spektakel, das die eklektische Eleganz voll
ausschöpft, die seit einer der fruchtbarsten und wagemutigsten
Bewegungen in der Geschichte des Designs Teil unseres ästhetischen
Empfindens geworden ist.

Für die Multimedia-Pressemitteilung klicken Sie bitte hier:

http://www.multivu.com/mnr/56631-value-retail-charm-of-christmas

Der Art déco begann sein fulminantes Dasein in den wilden
1920er-Jahren und verkörperte all das, was modern, elegant und
unverfälscht war. Und er ging von Europa aus – das damals wie heute
eine Brutstätte für Designtalente war. Aus diesem Grund haben sich
die Chic Outlet Shopping(R) Villages mit den führenden Designschulen
Europas zusammengetan – Londons Royal College of Art, die berühmten
ESMOD in Paris, das Instituto Europeo di Design in Mailand und
Madrid, Irlands National College of Art and Design sowie die
Münchener Akademie U5 -, um mit einigen der kreativsten Köpfe in
Europa die Festtage zu begehen: Die Studenten sind dazu aufgefordert,
sich an einem Designwettbewerb um das künstlerische Thema der
Villages-Weihnachtskampagne zu beteiligen und dabei die strahlende
Zuversicht des Art déco für das 21. Jahrhundert neu zu erfinden.

Die Jury besteht aus international anerkannten Design-Koryphäen:
Márcio Alves Roiter aus Brasilien, Eva Jean Bart-Lorenzotti aus den
USA, der Russe Vadim Yasnogorodsky, Nicole Schoeni und Steve Leung
aus Hongkong, der Brite Colin McDowell, Umberta Gnutti Beretta aus
Italien, Gert Voorjans aus Belgien, Michael von Hassel aus
Deutschland, Montse Cuesta aus Spanien sowie die Französin Mathilde
de L–Ecotais. Gemeinsam werden sie ermitteln, wer den Preis gewinnt
und das Preisgeld von 9.000 EUR mit nach Hause nehmen darf. Die
Bekanntgabe des Gewinners/der Gewinnerin erfolgt am 1. Dezember auf
ChicOutletShopping.com [http://www.chicoutletshopping.com ].

Vom 15. November an können Besucher der Villages eine Auswahl von
Designs der teilnehmenden Schulen erleben, die sich als opulente,
beleuchtete Skulpturen in Form von Weihnachtsgeschenken lebendig
präsentieren und den eleganten Freiluft-Boulevards der neun Chic
Outlet Shopping(R) Villages einen Hauch von garboesker Pracht
verleihen. Vor dieser fantastischen Kulisse finden sich funkelnde
Kleinode von weltweit führenden Mode- und Haushaltswarenmarken sowie
überraschende Ad-hoc-Boutiquen, wie zum Beispiel von Cowshed, der
Wellness-Marke der Soho House Group, im Bicester Village. Eine
weitere Neuheit für die Feiertage ist „A New Home for Convivio“ im
Fidenza Village – eine Boutique in Zusammenarbeit mit der
Wohltätigkeitsorganisation Convivio, Italiens grosszügigster
halbjährlicher Non-Profit-Messe. Die Erlöse kommen ANLAIDS aus der
Lombardei zugute (dem italienischen Bundesverband für den Kampf gegen
HIV und AIDS), dessen Hauptziele Forschung, Prävention, Aufklärung
und Hilfsprogramme sind; mit von der Partie sind Modegiganten wie
Prada, Chanel, Balenciaga, Etro oder Lanvin, und darüber hinaus
werden erlesene Stücke angeboten, die von führenden Leinwandstars wie
Halle Berry und Catherine Zeta-Jones gestiftet wurden. Wohlige
Gefühle von Wärme und Nostalgie verspricht ein Besuch in den
Traditions-Weihnachtsmärkten im Ingolstadt Village bei München und
dem Wertheim Village bei Frankfurt, wo man sich bei einem guten Glas
Glühwein an örtlicher Handwerkskunst und liebevollen Dekorationen
erfreuen kann.

Wo könnte man wohl eine schönere Atmosphäre finden, um nach
beseelten Geschenkideen von den anregendsten und angesehensten
Designermarken der Welt zu stöbern, als in diesem Füllhorn an
heimeliger Gastlichkeit und feierlicher Vielfalt, das die Chic Outlet
Shopping(R) Villages in einem Übermass an Glamour, Charme und
Kreativität für Sie bereitet haben?

Hinweise an die Redaktion

Internationale Jury

Márcio Alves Roiter, Brasilien

Márcio Alves Roiter ist ein weltberühmter Experte in Sachen Art
déco. Er ist Präsident des Instituto Art Déco Brasil und der Mann
hinter dem 11. Art-déco-Weltkongress, der 2011 in Rio de Janeiro
stattfand.

Eva Jean Bart-Lorenzotti, USA

Eva Jean Bart-Lorenzotti, laut US-Vogue eine der stilvollsten
Frauen der Welt, wird regelmässig dazu aufgefordert, ihre
Leidenschaften und Einsichten über die Modebranche und zu Stilfragen
mitzuteilen. Sie stellt ihr Know-how für eine Reihe philanthropischer
Zwecke zur Verfügung, darunter für eine führende Position im
Guggenheim Museum Young Collectors Council.

Vadim Yasnogorodsky, Russland

Vadim Yasnogorodsky studierte an der École Nationale Supérieure
des Beaux-Arts in Paris. Derzeit leitet er Home Concept (Designmöbel)
und hat einen Lehrstuhl an der British Higher School of Art and
Design in Moskau. Er war bereits bei den russischen Ausgaben der
Zeitschriften Vogue, GQ und Wallpaper* (EIC) beschäftigt.

Nicole Schoeni, Hongkong

Nicole Schoeni stammt aus der Künstlerszene von Hongkong und
leitet heute die Schoeni Art Gallery, die von ihrem kürzlich
verstorbenen Vater Manfred Schoeni gegründet wurde und
zeitgenössische chinesische Kunst vorstellt. Sie baut die Sammlung
der Galerie fortwährend weiter aus, derzeit in Richtung English Urban
Art, je nach ihren persönlichen Vorlieben und den Einflüssen aus
ihrer eigenen künstlerischen Ausbildung.

Steve Leung, Hongkong

Steve Leung wurde 1957 in Hongkong geboren und ist ein führender,
preisgekrönter Architekt und Innenarchitekt. 1981 machte er seinen
BA-Abschluss in Architektur an der University of Hong Kong und wurde
dazu auserwählt, Hongkong bei der UIA International Design
Competition für Studenten in Polen zu vertreten, wo er mehrere Preise
gewonnen hat.

Colin McDowell, Grossbritannien und Irland

In den 1990ern und 2000ern war Colin McDowell der
Haupt-Modejournalist für The Sunday Times
[http://en.wikipedia.org/wiki/The_Sunday_Times ] und somit neben
Zeitgenossen wie Anna Wintour
[http://en.wikipedia.org/wiki/Anna_Wintour ] oder Suzy Menkes
[http://en.wikipedia.org/wiki/Suzy_Menkes ] ein vertrauter Anblick in
der ersten Reihe von Modeschauen. Er hat mehr als 20 Bücher über Mode
und Designer verfasst, darunter McDowell–s Directory of Twentieth
Century Fashion. 2008 wurde er für seine Verdienste in Sachen Mode
zum Member of the British Empire
[http://en.wikipedia.org/wiki/Member_of_the_British_Empire ] (MBE)
ernannt. Colin McDowell ist Mitglied der Royal Society of Arts
[http://en.wikipedia.org/wiki/Royal_Society_of_Arts ] und hält
Ehrendoktorate und Professuren von fünf britischen Universitäten. Er
ist kreativer Leiter des Audi Fashion Festival Singapur und wurde
2010 zum Seniormitglied des Royal College of Art
[http://en.wikipedia.org/wiki/Royal_College_of_Art ] ernannt.

Umberta Gnutti Beretta, Italien

Umberta Gnutti hat einen BA-Abschluss in Wirtschaft und ist eine
Unternehmerin mit einem Schwerpunkt auf Projekten im Zusammenhang mit
sozialen Themen und Kunst. Sie ist Vorstandsmitglied der Beretta
Foundation For Cancer Research, die zahlreiche Vereinigungen, wie z.
B. RED und amfAR, unterstützt, und sie ist Präsidentin des
Restaurierungs-Klubs des Museo Poldi Pezzoli in Mailand.

Gert Voorjans, Belgien

Gert Voorjans ist ein Architekt und Designer, der sich auf
Wohnquartiere und Modehandel spezialisiert hat. Er ist ein bekannter
belgischer Designer und zu den Käufern seiner Interieurs zählen unter
anderem Dries Van Noten und Mick Jagger. Gert ist ein begeisterter
Anhänger des Art déco und wurde vor Kurzem unter die 100 besten
Innenarchitekten der Welt gewählt.

Michael von Hassel, Deutschland

Michael von Hassel ist ein Kunstfotograf, der von vielen
Berühmtheiten geschätzt wird, und in den vergangenen fünf Jahren über
50 Ausstellungen abgehalten hat – in Deutschland, Dubai, Mexiko sowie
Indien. 2011 präsentierte er eine der grössten Fotografien der Welt:
hinter Glas aufgebaut misst sie fast 20 msquared.

Montse Cuesta, Spanien

Montse Cuesta ist Herausgeberin der spanischen Ausgabe von
Architectural Digest. Sie gilt als Koryphäe in den Bereichen Kunst,
Kunsthandwerk und angewandte Kunst und war bereits Leiterin von
Architectural Digest. Sie ist in verschiedene kunstbezogene Projekte
involviert und arbeitet derzeit mit ARCO zusammen daran, einen
Designer zu finden, der ARCOs VIP-Lounge gestalten soll.

Mathilde de L–Ecotais, Frankreich

Mathilde de L–Ecotais ist eine Fotografin, Designerin und
Regisseurin, die von Materialien und verschiedenen Strukturen
inspiriert wird. Sie war am jüngsten Buch des modernen französischen
Chefkochs Thierry Marx beteiligt, zu dem sie 200 Fotografien
beisteuerte sowie 20 Filme für die Begleit-DVD. Sie schuf eine
Wanderausstellung in Frankreich mit dem Titel „Edo“ (was „essen“
bedeutet), mit einem Schwerpunkt auf den abstrakten Texturen
gewöhnlicher Objekte im Zusammenhang mit Ernährung. Sie war als
Fotojournalistin für wichtige Printmedien wie die Los Angeles Times
tätig. Neben etlichen anderen Auszeichnungen wurde Mathilde de
L–Ecotais kürzlich von der Zeitschrift Jalouse zur „Frau des Jahres“
gewählt.

Teilnehmende Designschulen

IED (Istituto Europeo di Design), Madrid und Milan

Das IED wurde vor mehr als 45 Jahren in Mailand als
Bildungsstätte für alle Disziplinen von Design, Visueller
Kommunikation und Mode gegründet. Heute ist es eine Privatschule für
Kunstdesign an neun Standorten weltweit, darunter in Italien, Spanien
und Brasilien, die Studenten aus über 90 Ländern anzieht.
Studiengänge an der IED umfassen unter anderem einen
Hochschulabschluss, einen intensiven Master-Kurs, Fachkurse sowie
Executive Courses und Sommerkurse.

Royal College of Art, London

Das Royal College of Art feiert dieses Jahr sein 175-jähriges
Bestehen und ist eine der einflussreichsten postgradualen
Universitäten für Kunst und Design. Sie liegt in South Kensington und
Battersea und die Liste ihrer ehemaligen Studenten liest sich wie ein
Who is Who von Kunst und Design: unter anderem Sir James Dyson,
Tracey Emin, Sir Peter Blake und der berühmte Regisseur Sir Ridley
Scott.

ESMOD, Paris

Die ESMOD Paris ist eine traditionsreiche Schule, die den
Mittelpunkt eines Netzwerks von 21 Schulen bildet. Sie fördert
Dynamik und neue Bewegungen in der Mode und bringt zugleich junge
Talente und aufstrebende Innovationen zusammen. Von Anfang an hat die
ESMOD ihr Programm an den tatsächlichen Gegebenheiten der Modebranche
ausgerichtet. Sie hat professionelle Glaubwürdigkeit geschaffen und
ihren Studenten zugleich einen wahren Marktwert für Talent mit auf
den Weg gegeben. Austauschprogramme, Partnerschaften mit berühmten
Institutionen, internationale Professoren und verschiedenen
Interaktionen bieten allesamt Gelegenheiten für Studenten, ihre
Karrieren auf internationaler Ebene zu erweitern.

National College of Art and Design, Irland

Das National College of Art and Design begann 1746 als private
Zeichenschule und ist inzwischen eine nationale Institution geworden,
die jedes Jahr über 750 Vollzeit-Studenten aufnimmt. Die Hochschule
verfügt über vier Fakultäten: Design, Bildung, Bildende Kunst und
Visual Culture. Ehemalige NCAD-Studenten sind unter anderem Orla
Kiely und Philip Treacy.

Akademie U5, München

Die Akademie U5 ist eine Privatschule mit Sitz in München und
bildet seit 40 Jahren Studenten in den Bereichen Grafikdesign und
Kommunikationsdesign aus, mit einem Schwerpunkt auf
Werbekommunikation. Die Schule folgt dem Motto „Unsere Studenten
sollen Wirklichkeit studieren“ und lehrt praktisch anwendbares
Designwissen, das die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Studenten
steigern soll.

Über Chic Outlet Shopping(R)

Chic Outlet Shopping(R) umfasst eine Reihe von luxuriösen
Outlet-Villages von Value Retail, dem einzigen Unternehmen, das sich
eigens auf die Entwicklung und den Betrieb von luxuriösen
Outlet-Shopping-Villages spezialisiert hat. Das ganze Jahr hindurch
bieten die Villages authentische Kollektionen führender Luxusmode-
und Lifestylemarken aus der vorangegangenen Saison, mit Nachlässen
von bis zu 60% auf den Einzelhandelsrichtpreis. Sie sind von einigen
der beliebtesten Gateway-Städte Europas und Chinas aus leicht zu
erreichen – London, Dublin, Paris, Madrid, Barcelona, Mailand,
Bologna, Brüssel, Antwerpen, Köln, Frankfurt, München sowie ab 2014
Suzhou bei Shanghai. Die Villages haben sich zu einem Synonym
entwickelt für Haute Couture, erstklassigen Service und
Gastfreundlichkeit, beliebte Veranstaltungen rund ums Jahr und ein
fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch ihre Lage in Regionen
von kulturellem und historischem Rang sind die Villages selbst
bereits zu internationalen Touristenattraktionen avanciert. Nun hat
Value Retail vor, seine unverwechselbaren Chic Outlet Shopping(R)
Villages auch nach China zu bringen: Das erste Village – Suzhou
Village(TM) liegt im historischen Suzhou, rund 80 km westlich von
Shanghai. Wie die anderen Villages wird sich auch Suzhou Village(TM)
durch sein Angebot an internationalen Luxusmode- und Lifestylemarken
auszeichnen sowie durch Dienstleistung auf höchstem Niveau.

Video:
http://www.multivu.com/mnr/56631-value-retail-charm-of-christmas

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Sarah
Bartlett, pressoffice@chicoutletshopping.com, +44 (0)7876 591 126

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis