Der Erfolg ist garantiert / Kommentar zu den Chancen grüner Bundesanleihen von Kai Johannsen

Nun ist sie auch offiziell in die Planung des
Emissionsgeschehens aufgenommen: die grüne Anleihe des Bundes. Die Deutsche
Finanzagentur, die für das Schuldenmanagement des Bundes verantwortlich
zeichnet, hat sie im Rahmen der Emissionsplanungen für das kommende Jahr gestern
angekündigt. Es wird ein hohes einstelliges bis niedriges zweistelliges
Milliardenvolumen an grünen Bundeswertpapieren geben. Ansteuern will die
Finanzagentur ein bis zwei Laufzeitenpunkte. Festgelegt haben sich die
Schuldenmanager und das Bundesfinanzministerium auch auf den Weg, wie das grüne
Erstlingswerk an den Markt kommen soll. Der allererste Green Bond des Bundes
wird gleich via Auktion kommen. Darin sieht Tammo Diemer, Co-Geschäftsführer der
Finanzagentur, ein diskriminierungsfreies Verfahren, da alle Marktteilnehmer
dann den gleichen Zugang zu der Anleihe bekommen.

Im zweiten Halbjahr soll es so weit sein, dann wird mit den grünen Bunds der
nächste Meilenstein am Markt für Green und Sustainable Finance gesetzt. Auf der
Ebene der Zentralstaaten mit Triple-A-Rating wird es dann in der Eurozone zwei
bzw. drei Adressen mit grünen Anleihen geben. Die Niederlande sind in diesem
Jahr in den Markt für Green Bonds eingestiegen. Luxemburg plant ebenfalls, mit
einem grünen Staatsbond an den Markt zu gehen. Im Großherzogtum steht der
Zeitpunkt für die Emission aber noch nicht fest.

Damit stellt sich dann auch die Frage nach den Erfolgsaussichten der grünen
Bundeswertpapiere. Der Bund ist bekanntlich der Benchmarkemittent in der
Eurozone. Alle Zinsabstände anderer Staatsanleihen werden immer im Vergleich zum
Bund gemessen. Die Qualität der Bundeswertpapiere ist erstklassig, sie weisen
eine hohe Liquidität auf, ihre jederzeitige Handelbarkeit ist entlang der
gesamten Kurve gegeben. Das Standing des Bundes ist tadellos, sein
Emissionsauftritt an den Märkten ist perfekt durchorganisiert und verläuft
reibungslos und das seit Jahren – auch in den vielen Krisenjahren. Zudem ist zu
konstatieren, dass Green Bonds bei Investoren einen reißenden Absatz finden. Der
Markt befindet sich auf Rekordkurs. Emittenten aus anderen Lagern und
Ratingkategorien brauchen sich schon keine Sorgen über Platzierungen zu machen.

Und in dieses Umfeld stößt dann der Bund mit seinem Debüt in Sachen Green
Finance. Da ist der Erfolg praktisch garantiert. Nur ein Riesenskandal in Sachen
Greenwashing, der den gesamten globalen Green-Bond-Markt durcheinanderwirbeln
würde, könnte da noch einen Strich durch die Rechnung machen.

(Börsen-Zeitung, 20.12.2019)

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/30377/4474422
OTS: Börsen-Zeitung

Original-Content von: Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis