Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Deutsche Zweitmarkt AG und M1 Factoring GmbH initiieren mit“Optionsverkauf“eine Innovation im Zweitmarkt

Hamburg/Landshut, 29. September 2011. Die Deutsche Zweitmarkt AG, Makler und Handelsgesellschaft für geschlossene Fonds, ermöglicht ab sofort in Kooperation mit der M1 Factoring GmbH den „Optionsverkauf“ (http://www.optionsverkauf-geschlossene-fonds.de). Das Angebot kombiniert eine sehr schnelle und diskrete Umwandlung des im geschlossenen Fonds gebundenen Kapitals in sofort verfügbare Liquidität mit der Möglichkeit, die verkauften Anteile innerhalb einer Frist von maximal 12 Monaten zurück zu erwerben. „Wir bieten mit dem Optionsverkauf Anteilseignern wie Vermittlern eine neue, sehr schnelle und sehr flexible Form des Zweitmarkthandels“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG.

Die Deutsche Zweitmarkt AG übernimmt beim „Optionsverkauf“ die transparente und bankenunabhängige Ermittlung des aktuellen Marktwertes des geschlossenen Fonds, die M1 Factoring GmbH die rasche und zuverlässige Abwicklung. Das Unternehmen M1 Factoring mit Standorten in Dresden und Landshut orientiert sich dabei an dem ermittelten Wert der Deutschen Zweitmarkt AG. Die Auszahlung erfolgt in der Regel binnen drei Werktagen auf ein vom Verkäufer benanntes Konto – ohne Schufa-Abfrage oder Bonitätsprüfung. Das Angebot „Optionsverkauf“ ist für alle wirtschaftlich nachhaltig geschlossenen Fonds mit Ausnahme von GbR-Konstruktionen gültig.

Der „Optionsverkauf“ von geschlossenen Fonds ist ein Verkauf mit Rückkaufoption und sehr schneller Auszahlung

Das Modell ist einfach: Der Besitzer von Anteilen an einem geschlossenen Fonds verkauft diese beim „Optionsverkauf“ an M1 Factoring GmbH und erwirbt zugleich eine Rückkaufoption innerhalb einer Frist von maximal zwölf Monaten. Hierfür wird ein Optionsentgelt in Höhe von monatlich 1,25 Prozent auf den vereinbarten Kaufpreis des geschlossenen Fonds erhoben, das direkt vom ausgezahlten Betrag abgezogen wird. Der bisherige Inhaber hat innerhalb der Rückkauffrist jederzeit die Möglichkeit, seine Anteile zurück zu erwerben. Zieht er diese Option vor Ablauf der vereinbarten Frist, erhält er das Optionsentgelt anteilig auf Monatsbasis zurück. In diesem Fall stehen ihm auch die möglichen Auszahlungen zu. Der ausgehandelte Verkaufspreis bleibt in jedem Fall stabil, unabhängig von der möglichen Entwicklung des geschlossenen Fonds.

„Anteilseigner, die beispielsweise in Folge einer veränderten Lebenssituation wie bei Erbschaftsauseinandersetzungen, bei Nachforderungen des Finanzamts oder bei anderen finanziellen Engpässen kurzfristig Liquidität benötigen, hatten durch die langfristige Konstruktion der geschlossenen Fonds bisher nur die Option, die Anteile auf dem Zweitmarkt verbindlich zu verkaufen“, verdeutlicht Markus Fischer, Inhaber der M1 Factoring GmbH, die zur Firmengruppe der Fondsinitiator und Treuhand (FIT) GmbH gehört. „Mit dem Optionsverkauf realisieren wir mit der Deutschen Zweitmarkt AG nicht nur eine bankenunabhängige und schnelle Lösung für neue Liquidität, sondern die erste Möglichkeit, komplett flexibel die sehr langfristige Geldanlageform eines geschlossenen Fonds zu managen. Der bisherige Inhaber kann somit frei und zeitlich flexibel entscheiden, ob der endgültige Verkauf oder der Rückkauf der Anteile die individuell beste Variante ist.“
Weitere Informationen im Internet unter http://www.optionsverkauf-geschlossene-fonds.de oder Telefon 040 30702600.

Abdruck frei. Beleg erbeten.

Weitere Informationen unter:
http://www.wbpr.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis