Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc.: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS ZWEITE QUARTAL 2012 BEKANNT

DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Dialog Semiconductor Plc.: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE
FÜR DAS ZWEITE QUARTAL 2012 BEKANNT

24.07.2012 / 07:00

———————————————————————

Das Unternehmen trifft den Ausblick auf das zweite Quartal und meldet
Rekordumsatz von 159,5 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal, was einer
Umsatzsteigerung von 37,4% gegenüber dem Vorjahr entspricht

Kirchheim/Teck, Germany, 24. Juli 2012 – Dialog Semiconductor Plc (FWB:
DLG), ein Anbieter von hochintegrierten, innovativen Halbleiterlösungen für
Powermanagement, Audio und energieeffizienter drahtloser Kommunikation im
Nahbereich, gibt heute die Ergebnisse für das am 29. Juni 2012 beendete
zweite Quartal bekannt.

FINANZIELLE HIGHLIGHTS DES ZWEITEN QUARTALS 2012

– Der Umsatz lag im zweiten Quartal 2012 bei 159,5 Mio. US-Dollar. Dies
entspricht einer Steigerung von 37,4 % gegenüber dem Vorjahr (Q2 2011)

– Die Bruttomarge konnte im zweiten Quartal im Vergleich zum
vorangegangenen Quartal um 0,6 Prozentpunkte gesteigert werden

– Das Betriebsergebnis nach IFRS (EBIT) für das zweite Quartal 2012
betrug 13,4 Mio. US-Dollar oder 8,4% des Umsatzes. Das bereinigte(*)
Betriebsergebnis belief sich im zweiten Quartal 2012 auf 16,9 Mio.
US-Dollar bzw. 10,6% des Umsatzes

– Im zweiten Quartal 2012 betrug das bereinigte(*) EBITDA(**) 24,4 Mio.
US-Dollar bzw. 15,3% des Umsatzes im Vergleich zu 20,4 Mio. US-Dollar
bzw. 17,6% des Umsatzes im zweiten Quartal 2011

– Der bereinigte(*) verwässerte Gewinn je Aktie für das zweite Quartal
2012 betrug 20 US-Cent, verglichen mit 24 US-Cent im zweiten Quartal
2011

– Das Unternehmen bleibt zuversichtlich, die aktuellen Umsatzerwartungen
des Marktes für das Geschäftsjahr 2012 zu treffen

OPERATIVE HIGHLIGHTS DES ZWEITEN QUARTALS 2012

– Weiterhin enge Geschäftsbeziehungen mit führenden Anbietern von
Anwendungsprozessoren für integrierte
Companion-Powermanagement-Halbleiterlösungen (PMIC) mit dem Ziel, ab
2013 in die Serienfertigung einzusteigen

– Starkes Interesse und erste Design Wins für unsere Wireless-Audio-ICs
im Nahbereich bei führenden Kunden in den Sparten Mikrophone, Spiele
und professionelle Headsets

– Design Win für eine globale Smartphone-Plattform von Samsung für
unseren zweiten PMIC-Chip mit integrierter Audiofunktion

– Einsatz des SmartPulse(TM) DECT ULE-Standards für internetfähige
Homeplugs von europäischen OEMs

– Einsatz von Audio-Technologie von Dialog in MP3-Zubehör für das Samsung
SIII-Smartphone

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog, kommentierte die Ergebnisse:

–Ich freue mich, bekanntgeben zu können, dass Dialog im zweiten Quartal ein
solides Ergebnis mit hohem Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr erzielen
konnte. Dies ist zudem das zweite Quartal in Folge, in dem eine
schrittweise Steigerung der Bruttomarge gelungen ist.

Sowohl aufgrund der Breite als auch der Tiefe unseres Produktportfolios,
insbesondere für branchenweit führende Powermanagementlösungen, konnten wir
die Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden und Partnern im technologischen
Spitzensegment weiter ausbauen. Wir haben weiter in unsere strategischen
Prioritäten investiert und diese ausgebaut, um mit Lösungen in den
Bereichen Smartphones, Tablet-PCs und der nächsten Generation der
Ultrabooks profitables Wachstums voranzutreiben. All diese Faktoren
zusammen versetzen Dialog in die Lage, starkes Umsatzwachstum zu erzielen.–

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE

Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 2012 insgesamt 159,5 Mio.
US-Dollar. Damit lag er um 37,4%über den 116,1 Mio. US-Dollar in Q2 2011
und um 4,1% unter den Umsätzen von 166,3 Mio. US-Dollar im Vorquartal, nach
einem besonders guten Endspurt im Vorquartal, wie zuvor berichtet.

Wie angekündigt, verbessert sich die Bruttomarge schrittweise. Im zweiten
Quartal 2012 lag die Bruttomarge bei 37,5% des Umsatzes. Dies entspricht
einem Anstieg um 0,6 Prozentpunkte gegenüber 36,9% im vorangegangenen
Quartal und einem Rückgang von 3,4 Prozentpunkten gegenüber 40,9% in Q2
2011. Die bereinigte(*) Bruttomarge betrug im zweiten Quartal 2012 37,5%
verglichen mit 37,3% im ersten Quartal 2012.

Die Forschungs- und Entwicklungskosten sowie die Allgemeinen und
Verwaltungskosten lagen im zweiten Quartal 2012 bei 19,1% bzw. 10.0% des
Umsatzes, verglichen mit 18,2% bzw. 11,5% im zweiten Quartal 2011 und 17,2%
und 10,3% im vorangegangenen Quartal (?). Die bereinigten(*) Forschungs-
und Entwicklungskosten sowie die Allgemeinen und Verwaltungskosten lagen im
zweiten Quartal 2012 bei 18,6% bzw. 8,2% des Umsatzes, verglichen mit 17,6%
bzw. 9,3% des Umsatzes im zweiten Quartal 2011 (?). Die gestiegenen
Ausgaben werden unser zukünftiges Umsatzwachstum unterstützen.

Das nach IFRS ermittelte Betriebsergebnis verbesserte sich ebenfalls weiter
und belief sich im zweiten Quartal 2012 auf 13,4 Mio. US-Dollar bzw. 8,4%
des Umsatzes. Im Vergleich dazu betrug das Betriebsergebnis im zweiten
Quartal 2011 13,1 Mio. US-Dollar bzw. 11,2% des Umsatzes und im
vorangegangenen Quartal 15,7 Mio. US-Dollar bzw. 9,4 % des Umsatzes. Das
bereinigte(*) Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal 2012 16,9 Mio.
US-Dollar bzw. 10,6% des Umsatzes gegenüber einem bereinigten(*)
Betriebsergebnis von 17,1 Mio. US-Dollar bzw. 14,7% des Umsatzes im zweiten
Quartal 2011 und 21,5 Mio. US-Dollar bzw. 13,0% im vorangegangenen Quartal
(?).

Im zweiten Quartal 2012 betrug das bereinigte(*) EBITDA(**) 24,4 Mio.
US-Dollar bzw. 15,3% des Umsatzes im Vergleich zu 20,4 Mio. US-Dollar bzw.
17,6% im zweiten Quartal 2011 und 27,1 Mio. US-Dollar bzw. 16,3% im
vorangegangenen Quartal.

Die Netto-Steuerbelastung belief sich insgesamt auf 3,2 Mio. US-Dollar im
zweiten Quartal 2012. Damit ergibt sich ein effektiver Steuersatz von
insgesamt 27,0 % für Q2 2012.

Im zweiten Quartal 2012 betrug der Konzerngewinn nach IFRS 8,5 Mio.
US-Dollar bzw. 13 US-Cent je Aktie (unverwässert) bzw. 12 US-Cent je Aktie
(verwässert). Im Vergleich dazu lag der Konzerngewinn im zweiten Quartal
2011 bei 12,3 Mio. US-Dollar oder 20 US-Cent je Aktie (unverwässert) und 18
US-Cent je Aktie (verwässert) sowie 11,6 Mio. US-Dollar oder 18 US-Cent je
Aktie (unverwässert) bzw. 17 US-Cent je Aktie (verwässert) im
vorangegangenen Quartal. Der bereinigte(*) Gewinn je Aktie (verwässert)
betrug im zweiten Quartal 2012 20 US-Cent. Im Vergleich dazu lag der
bereinigte(*) Gewinn je Aktie im zweiten Quartal 2011 bei 24 US-Cent und im
vorangegangenen Quartal bei 26 US-Cent.

Zum Ende des zweiten Quartals 2012 betrug unser Vorratsbestand 102,5 Mio.
US-Dollar (oder ~ 92 Tage), was einem Anstieg von 21,8 Mio. US-Dollar
gegenüber dem vorangegangenen Quartal entspricht. Dieser Vorratsbestand ist
unserer Meinung nach ausreichend, um die steigende Nachfrage, die wir für
das zweite Halbjahr dieses Jahres erwarten, zu bedienen.

Zum Ende des zweiten Quartals 2012 beliefen sich die Zahlungsmittel und
Zahlungsmitteläquivalente auf 304,0 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einer
Steigerung von 167,6 Mio. US-Dollar gegenüber dem vorangegangenen Quartal.
Im Laufe des ersten Quartals dieses Jahres hat Dialog die Platzierung einer
Wandelanleihe bekanntgegeben und erzielte daraus zu Beginn des zweiten
Quartals einen Nettoerlös von 196,8 Mio. US-Dollar.

Zur Umsetzung unserer neuen Produktentwicklungsstrategie und zur
Optimierung unserer Lieferkette mit unseren internationalen Partnern haben
wir im Quartal Investitionen in Höhe von 16,8 Mio. US-Dollar (Q2 2011: 3,9
Mio. US-Dollar) getätigt.

Im Rahmen unserer aktuellen Strategie, in Forschung und Entwicklung zu
investieren, hat Dialog nach Ende des Quartals eine Lizenzvereinbarung mit
einem Drittanbieterüber ein Volumen von 26,4 Mio. US-Dollar und einer
Laufzeit von sechs Jahren unterzeichnet, die Dialog Zugang zu Patenten in
den Bereichen portables Powermanagement und Batterieladetechnik gewährt.

(*) Die –bereinigten– Ergebnisse im zweiten Quartal 2012 basieren auf den
IFRS-Zahlen und beinhalten keine Aufwendungen für aktienbasierte
Vergütungsprogramme und damit zusammenhängende Sozialversicherungsbeiträge
(1,9 Mio. US-Dollar), Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte im
Zusammenhang mit dem Erwerb von Dialog B.V. (1,6 Mio. US-Dollar) sowie
Zinsaufwendungen von 1,7 Mio. US-Dollar in Zusammenhang mit der
Wandelanleihe.

Der Begriff –bereinigt– ist in den IFRS nicht definiert. Eine
Vergleichbarkeit mitähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen
ist deshalb unter Umständen nicht gegeben. Bereinigte Zahlen dienen nicht
als Ersatz für IFRS-Zahlen und sind nicht aussagekräftiger als IFRS-Zahlen.

(**) Das EBITDA ist als operatives Ergebnis nach Abzug der Abschreibungen
auf das Sachanlagevermögen (Q2 2012: 3,0 Mio. US-Dollar), der
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Q2 2012: 4,3 Mio.
US-Dollar) und der Verluste aus Veräußerungen sowie der Wertberichtigung
des Anlagevermögens (Q2 2012: 0,1 Mio. US-Dollar) definiert.

(?) Siehe Anhang des (ungeprüften) Konsolidierten Zwischenberichts auf
unserer Webseite: (http://www.diasemi.com/investor_relations.php) – Nach
erfolgreich abgeschlossener Platzierung der Wandelanleihe (siehe Anmerkung
7 des Anhangs –Wandelanleihe–) wurden die entstandenen Transaktionskosten
(insgesamt 4,2 Mio. US-Dollar) dem Eigen- und Fremdkapital anteilig
zugeordnet, wobei aktuelle Marktzinsen für Darlehen mitähnlichen
Bedingungen zugrunde gelegt wurden. Infolgedessen haben wir jetzt erkannt,
dass die Transaktionskosten von 3,4 Mio. US-Dollar die auf den
Fremdkapitalanteil entfallen gemäßIAS 32 in Verbindung mit IAS 39 vom
Fremdkapital in Abzug gebracht, anstatt diese wie im ersten Quartal 2012
geschehen, als Aufwendungen in der GuV zu verbuchen.

OPERATIVE ENTWICKLUNG

Im Rahmen unseres Prozessor-Partnerprogramms haben wir im Quartalsverlauf
die Beziehungen zu führenden Anbietern von Anwendungsprozessoren weiter
vertieft. Unser Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Entwicklung optimierter
Companion-PMICs für Prozessoren der nächsten Generation und zielt auf
absatzstarke Smartphone-, Tablet-PC- und Ultrabook-Plattformen ab. Wir
gehen davon aus, weitere Produkte ankündigen zu können, die 2013
Serienreife erlangen sollen.

Kürzlich haben wir unser zweites Design Win im Powermanagement- und
Audio-Bereich für eine globale Smartphone-Plattform von Samsung bekannt
gegeben. Die neue Plattform ist Teil der Smartphone-Reihe Samsung Galaxy,
in der ICs von Dialog zum Einsatz kommen. Das erste Smartphone auf Basis
dieser Plattform ist das Galaxy Pocket S5300, das seit Kurzem in Serie
ausgeliefert wird. Wir rechnen damit, dass in den kommenden Monaten die
Einführung weiterer Smartphones von Samsung auf den globalen Märkten für
3G-Smartphones auf Basis dieser Plattform von Dialog erfolgen wird.

Zudem hat Samsung sich für unsere Audio-Technologie entschieden, die nun in
der Produktion des als Zusatzgerät für das SIII-Smartphone dienenden MP3
Players – YP-W1, besser bekannt als –S-Pebble– – eingesetzt wird. Samsungs
YP-W1 schließt die Lücke zwischen besonders kleinen und leichten
Ultra-Portable-MP3 Playern und jenen mit Display. Zielkunden für diesen MP3
Player sind Läufer und andere Sportler.

Im Bereich drahtloser Audio-Geräte konnten wir uns dank unseres neuen
Wireless-Prozessors im Nahbereich neue Design Wins sichern und unsere
Geschäftsbeziehungen zu führenden internationalen OEMs in den Sparten
Mikrophone, Spiele und professionelle Headsets stärken. Unser neues
Produktangebot bietet niedrige Latenzzeiten und einen störungsfreien
kabellosen Betrieb für Echtzeit-Audioanwendungen.

Die innovative SmartPulse(TM) DECT ULE-Technologie von Dialog gewinnt in
der Heimautomatisierung zunehmend an Beliebtheit. Unser jüngster Design Win
kommt bei internetfähigen Netzsteckern zum Einsatz, die die Steuerung und
Fernüberwachung des Energieverbrauchs von angeschlossenen Gerätenüber das
Smartphone oder einen Tablet-PC ermöglichen.

AUSBLICK

Für das dritte Quartal 2012 erwarten wir bei anhaltender Umsatzdynamik
einen Umsatz zwischen 170 und 180 Mio. US-Dollar. Dies würde erneut einem
deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr entsprechen. Wir bleiben weiterhin
zuversichtlich, die aktuellen Umsatzerwartungen des Marktes für das
Gesamtjahr erfüllen zu können, die von einer stärkeren saisonalen zweiten
Jahreshälfte und erwarteten neuen Produkteinführungen unserer Kunden
angetrieben werden.

Wir sind weiterhin der Ansicht, dass der positive Trend der schrittweisen
Margenzuwächse, die in der ersten Hälfte des Jahres erreicht wurden, im
Jahresverlauf anhalten wird, wozu auch die erhöhte Visibilität in Bezug auf
die Lieferkette beiträgt.

Telefonkonferenz am Dienstag, den 24. Juli 2012, um 08:30 Uhr (UK) / 09:30
Uhr (CET)

Dialog Semiconductor lädt sie ein, an einer Management-Diskussion heute um
08:30 Uhr (London) / 09:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, bei der das
Management Informationen zu den Ergebnissen des zweiten Quartals 2012
erläutern wird. Darüber hinaus wird das Management einen Ausblick auf das
dritte Quartal 2012 und Ganzjahresausblick 2012 geben. Um an der
Konferenzschaltung teilzunehmen, wählen Sie bitte folgende Telefonnummern:
Deutschland: 0800 101 4960, Großbritannien: 0800 694 0257, USA: +1866 966
9439 und andere Länder +44 1452 555 566 (kein Zugangscode erforderlich).
Eine Aufzeichnung ist für die Dauer von 30 Tagen nach der Telefonkonferenz
unter +44 1452 550 000 (Zugangscode 94782739#) verfügbar. Außerdem finden
Sie kurz nach der Telefonkonferenz eine Aufzeichnung auf der Website des
Unternehmens unter:

http://www.diasemi.com/investor_relations.php

Zusätzliche Informationenüber diese Mitteilung, darunter die konsolidierte
Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte
Kapitalflussrechnung für das am 29. Juni 2012 zu Ende gegangene Quartal
können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations
einsehen.

Zusätzliche Finanzinformationen

US$000 Q2- 2012 Q2-2011

IFRS An- Be- IFRS
An- Be-
passung reinigt*)
passung reinigt*)

Umsatzerlöse 159.525 – 159.525 116.090
– 116.090

Umsatzkosten (99.781) (4) (99.777) (68.617)
(810) (67.807)

Bruttoergebnis
vom Umsatz 59.744 (4) 59.748 47.473
(810) 48.283

Vertriebs-
kosten (9.494) (1.801) (7.693) (8.128)
(1.532) (6.596)

Verwaltungs-
kosten (6.453) (993) (5.460) (5.171)
(1.020) (4.151)

Forschungs-
und Entwicklungs-
kosten (30.397) (710) (29.687) (21.125)
(651) (20.474)

Betriebs-
ergebnis 13.400 (3.508) 16.908 13.049
(4.013) 17.062

Finanz-
ergebnis (1.700) (1.685) (15) (215)
– (215)

Ergebnis vor
Ertragsteuern 11.700 (5.193) 16.893 12.834
(4.013) 16.847

Steuern vom Ein-
kommen und
vom Ertrag (3.159) – (3.159) (570)
– (570)

Konzern-
ergebnis 8.541 (5.193) 13.734 12.264
(4.013) 16.277

Ergebnis je
Aktie in US$
Unverwässert 0,13 (0,08) 0,21 0,20
(0,06) 0,26
Verwässert 0,12 (0,08) 0,20 0,18
(0,06) 0,24

EBITDA **) 20.773 (3.604) 24.377 18.715
(1.661) 20.376

US$000 H1- 2012
H1-2011

IFRS An- Be- IFRS
An- Be-
passung reinigt *)
passung reinigt *)

Umsatzerlöse 325.873 – 325.873 214.568
– 214.568

Umsatzkosten (204.683) (560) (204.123) (126.480)
(1.195) (125.285)

Bruttoergebnis
vom Umsatz 121.190 (560) 121.750 88.088
(1.195) 89.283

Vertriebs-
kosten (18.783) (3.730) (15.053) (14.262)
(2.233) (12.029)

Verwaltungs-
kosten (14.255) (2.869) (11.386) (12.606)
(4.323) (8.283)

Forschungs-
und Entwicklungs-
kosten (59.036) (2.181) (56.855) (40.209)
(2.134) (38.075)

Betriebs-
ergebnis 29.116 (9.340) 38.456 21.011
(9.885) 30.896

Finanz-
ergebnis (1.485) (1.685) 200 386
– 386

Ergebnis vor
Ertragsteuern 27.631 (11.025) 38.656 21.397
(9.885) 31.282

Steuern vom Ein-
kommen und
vom Ertrag (7.460) – (7.460) (1.471)
– (1.471)

Konzern-
ergebnis 20.171 (11.025) 31.196 19.926
(9.885) 29.811

Ergebnis je
Aktie in US$
Unverwässert 0,31 (0,17) 0,49 0,32
(0,16) 0,48
Verwässert 0,30 (0,16) 0,46 0,30
(0,15) 0,45

EBITDA **) 44.129 (7.341) 51.470 31.046
(6.457) 37.503

Für weitere Informationen:

Dialog Semiconductor
Neue Straße 95
D-73230 Kirchheim/Teck
Germany
T +49-7021-805-412
F +49-7021-805-200
dialog@fticonsulting.com
www.dialog-semiconductor.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T +44 (0)20 7269 7214
matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt
Thomas M. Krammer
T +49 69 920 37 183
thomas.krammer@fticonsulting.com

Informationüber Dialog Semiconductor:

Dialog Semiconductor entwickelt hoch integrierte Mixed-Signal-Schaltungen
(ICs), die für den Einsatz in tragbaren, energieeffizienten Anwendungen für
drahtlose Kommunikation im Nahbereich, Display, Beleuchtungen sowie für
Anwendungen im Automobilsektor optimiert sind. Das Unternehmen bietet
seinen Kunden einen flexiblen und dynamischen Produkt-Support,
Weltklasse-Innovationen sowie die Gewissheit, einen etablierten
Geschäftspartner an ihrer Seite zu haben.

Im Fokus der Geschäftstätigkeit steht das energieeffiziente Powermanagement
von Systemen und nun auch die kürzlich erworbenen drahtlosen Nahbereichs-
und VoIP-Technologien, für die Dialog umfassendes Know-how und
jahrzehntelange Erfahrung in der schnellen Entwicklung integrierter
Schaltungen für Handheld-Produkte inklusive Smartphones, Tablet-PCs,
digitale Schnurlostelefone sowie Anwendungen im Bereich Gaming mitbringt.

Dialogs Prozessor-Companionchips tragen wesentlich zur Leistungssteigerung
von Handheld-Produkten im Sinne einer optimierten Akkulaufzeit und zum
Multimedia-Erlebnis der Endabnehmer bei. Bei der Zusammenarbeit mit seinen
Weltklassepartnern in der Produktion setzt Dialog auf das
–Fabless—Geschäftsmodell.

Der Hauptsitz von Dialog Semiconductor Plc befindet sich bei Stuttgart mit
einer weltweiten Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie
Marketingorganisation. 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von circa
527 Mio. US-Dollar und war erneut eines der am schnellsten wachsenden
börsennotierten Halbleiter-Unternehmen in Europa. Das Unternehmen
beschäftigt ca. 725 Mitarbeiter und ist an der Börse in Frankfurt (FWB:
DLG) innerhalb des TecDax gelistet.

Zukunftsgerichtete Angaben:

Diese Pressemitteilung enthält –zukunftsgerichtete Angaben–über künftige
Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen.
Die Begriffe –antizipiert–, –glaubt–, –erwartet–, –geht davon aus–,
–schätzt–, –beabsichtigt– undähnliche Ausdrücke kennzeichnen
zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und
Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein
konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und
Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die
Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem
Herstellungsprozess,überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die
Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische
Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe
tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser
Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind
unter derÜberschrift –Risikobericht– in unserem aktuellen Geschäftsbericht
beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden
Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse
wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck
gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, nochübernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu
aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer
Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere
Angaben.

Ende der Corporate News

———————————————————————

24.07.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Dialog Semiconductor Plc.
Tower Bridge House, St. Katharine–s Way
E1W 1AA London
Großbritannien
Telefon: +49 7021 805-412
Fax: +49 7021 805-200
E-Mail: birgit.hummel@diasemi.com
Internet: www.diasemi.com
ISIN: GB0059822006, XS0757015606
WKN: 927200
Indizes: TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
178850 24.07.2012

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis