Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

DGAP-News: EnWave Corporation: EnWave Corporation erwirbt 86,5prozentige Mehrheitsbeteiligung an Hans Binder Maschinenbau GmbH und sichert globale Rechte für die MIVAP(TM)-Technologie

DGAP-News: EnWave Corporation / Schlagwort(e): Sonstiges
EnWave Corporation: EnWave Corporation erwirbt 86,5prozentige
Mehrheitsbeteiligung an Hans Binder Maschinenbau GmbH und sichert
globale Rechte für die MIVAP(TM)-Technologie

18.10.2012 / 16:18

———————————————————————

Vancouver, British Columbia, Kanada. 18. Oktober 2012. EnWave Corporation
(WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) (–EnWave– oder –das Unternehmen–) schloss heute
endgültige Abkommen bezüglich der Akquisition einer Mehrheitsbeteiligung
von ca. 86,5 % an Hans Binder Maschinenbau GmbH (–Binder–). Binder ist ein
etablierter deutscher Hersteller von Dehydratisierungs-Geräten, der große
Kenntnisse der Vakuum-Mikrowellen (–VM–) -Technologie und der herkömmlichen
Trocknungstechnologie besitzt. Da die TSX Venture Exchange bereits ihre
bedingte Zustimmung gegeben hat, wird erwartet, dass die Transaktion bis
Ende des Monats nach Inkrafttreten der für die Kapitalerhöhung benötigten
Formalitäten abgeschlossen wird.

Als Gegenleistung für die Mehrheitsbeteiligung wird EnWave 2.000.000 Euro
direkt in die Kapitalstruktur von Binder investieren. Die Transaktion
unterlag einer Anzahl notwendiger Konditionen, einschließlich: (a)
erfolgreicher Abschluss der juristischen und finanziellen Due Diligence
(Prüfung mit gebührender Sorgfalt); und (b) Verhandlung und Abschluss
endgültiger Abkommen. Alle diese Konditionen wurden jetzt erfüllt.

Laut Konditionen der Akquisition erhöht sich die Mehrheitsbeteiligung von
den ursprünglich 75,1 %, wie in der im Juni 2012 unterzeichneten
Absichtserklärung vereinbart, auf ca. 86,5 %. Der Grund dafür ist eine seit
diesem Datum erfolgte Bewertungsanpassung.

Die wichtigsten Punkte der Akquisition und Synergien

Seit Bekanntgabe ihrer anfänglichen strategischen Partnerschaft im Mai 2009
haben EnWave und Binder gemeinsame kommerzielle Projekte und eine starke
Vertriebspartnerschaft sowie technische Partnerschaft mit gemeinsamen
Interessen in der globalen Dehydratisierungsbranche entwickelt. Nach
Binders erfolgreicher Anlagenauslieferung an einen etablierten Beerenkunden
auf dem US-Markt und einem wachsenden Interesse von multinationalen
Tier-1-Kunden waren die Parteien einer Meinung, dass die Zeit für einen
Zusammenschluss günstig wäre, ein führender Innovator und großtechnischer
Anbieter der VM-Technologie zu werden.

Die strategische Akquisition von Binder stärkt das Abgaben- und
Lizenzierungsmodell des Unternehmens. Es vereint auch EnWaves Innovation,
globale Marketing-Kenntnis, Portfolio an Tier-1-Kooperationen und wachsende
Patentposition mit Binders Größenvorteil, Erfahrung und Fähigkeit zum
Entwurf und Auslieferung schlüsselfertiger industrieller
Vakuum-Mikrowellen-Anlagen, die für spezielle Anwendungen maßgefertigt
werden. Diese gemeinsamen Stärken sollten den Kunden eine außergewöhnliche
Gerätequalität und Gesamtservice mit einem stärkeren Schutz des allgemeinen
Know-hows und des geistigen Eigentums weltweit bieten.

Verstärkung des globalen Managementteams

Die Akquisition gibt EnWave ebenfalls die globale Managementtiefe für die
Auslieferung der kommerziellen Technologie im Industriemaßstab. Als Teil
der Transaktion wird Binders Managementteam mit der Einstellung von Alfred
(Fred) Hoen als Co-Geschäftsführer beachtlich verstärkt werden. Er wird mit
Johann Binder zusammenarbeiten, der als Co-Geschäftsführer verbleibt und
weiterhin die Tradition der Familie Binder des Entwurfs und der
Auslieferung von qualitativ hochwertiger Dehydratisierungs-Technologie
fortsetzt. Gemeinsam besitzen Herr Hoen und Herr Binder einen großen
Erfahrungsschatz, einschließlich der Lieferung qualitativ hochwertiger
schlüsselfertiger Anlagen weltweit, einschließlich Europa, der USA, Asien,
Lateinamerika und des Nahen Ostens. Herr Binder, ein Maschinenbauingenieur,
trat 1987 in das Familienunternehmen ein, das von seinem Vater in den
1950er-Jahren gegründet wurde. Seit 1994 ist er ein Geschäftsführer von
Binder. Herr Hoen war einer der ursprünglichen Erfinder der
MIVAP(TM)-Technologie und bringtüber 25 Jahre an Erfahrung aus den
Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Verkauf und Projektmanagement in
das Unternehmen ein.
Die Akquisition wird es EnWave ermöglichen, einige der besten Fachkräfte in
der VM-Branche zusammenzubringen, die ein gemeinsames Ziel haben. Ihr Ziel
ist die Einführung der Radiant Energy Vacuum (–REV–) -Technologie als einen
neuen Industriestandard für die Dehydratisierung eines breiten Spektrums
von Nahrungsmittel- und Arzneimittelprodukten sowie Industrieprodukten.

Laut der Verträge, die mit den Herren Hoen und Binder sowie mit Frau
Binder-Gailler, eine Aktionärin und permanentes Mitglied in Binders
Buchhaltungs- und Finanzteam, unterzeichnet wurden, werden ihnen insgesamt
625.000 EnWave-Optionen gewährt. Gemäßder Richtlinien der TSX Venture
Exchange wird jede Option ihren Besitzer/in zum Erwerb einer Stammaktie von
EnWaveüber einen Zeitraum von fünf Jahren ab dem Abschlussdatum der
Akquisition berechtigen. Der Ausübungspreis entspricht der Schlussnotierung
der EnWave-Aktien am Tag der Ausübung der Optionen. Die Optionen
unterliegen gemäßEnWaves Aktienoptionsplans denÜbertragungsvorschriften
und anderen Vorschriften.

EnWave unterzeichnet Patentabkommen und Abkommen zur Know-how-Lizenzierung
mit iNAP GmbH

Zusätzlich zur strategischen Akquisition von Binder hat EnWave ebenfalls
ein Patentabkommen und Abkommen zur Know-how-Lizenzierung (–das
Lizenzierungsabkommen–) mit iNAP GmbH (–iNAP–) unterzeichnet. Dieses
Abkommen wird EnWaves globale Kontrolle des geistigen Eigentums und
Know-hows bezüglich der auf einem Tragschalensystem basierenden
MIVAP(TM)-Dehydratisierungsplattform stärken. iNAP ist eine
Technologie-Beteiligungsgesellschaft, die von Herrn Hoen und der Familie
Binder kontrolliert wird. Der Zweck dieser Gesellschaft ist die Generierung
von Abgaben und Lizenzgebühren für die MIVAP(TM)-Technologie. Ausgenommen
einer restriktiven MIVAP(TM)-Lizenz, die vor Kurzem an einen kleinen
Anlagenbetreiber in Deutschland vergeben wurde, wird EnWave laut
Lizenzierungsabkommen die globalen Exklusivrechte für die zukünftige
Lizenzierung der MIVAP(TM)-Technologie sichern.

Im Dezember 2010 erwarb EnWave die US-Patente und die nordamerikanischen
Exklusivrechte an der MIVAP(TM)-Technologie von iNAP für 1.550.000 CAD und
für ein Abkommen, 25 % der zukünftigen Lizenzeinnahmen zu teilen, die
EnWave von nordamerikanischen Kunden erhält, die die MIVAP(TM)-Technologie
lizenzieren. Dieses Abkommen gilt weiterhin für alle nordamerikanischen
Lizenzen.

Laut Konditionen des neuen Lizenzierungsabkommens wird EnWave von iNAP
zukünftige Exklusivlizenzierungsrechte für alle anderen Gegenden der Welt
sichern. EnWave wird dafür 50 % der Lizenzeinnahmen aus der Lizenzierung
der MIVAP(TM)-Technologie in allen Regionen außerhalb Nordamerikas teilen.
EnWave hat sich auch bereit erklärt, iNAP jährliche Mindestabgaben zu
zahlen, die einem Gesamtbetrag von 1.356.000 Euroüber die nächsten fünf
Jahre entsprechen. Die Mindestzahlungen werden gestaffelt sein und
stufenweise von einer Mindestzahlung von 150.000 Euro im ersten Jahr bis
auf 428.000 Euro im fünften Jahr ansteigen. EnWaves jährliche
Mindestabgaben werden jedes Jahr durch etwaige Lizenzgebühren reduziert,
die iNAP im Jahr entweder von nordamerikanischen oder globalen Kunden
erhält.

–Wir haben seit 2009 mit der Familie Binder und ihrem Managementteam
zusammengearbeitet und freuen uns sehr, unser Können und unsere Stärken zu
so einem entscheidenden Zeitpunkt zu vereinen,– erklärte John McNicol,
President und Co-CEO von EnWave. –Binders bewiesene innovative Art,
Qualitätstechnik undüber 60 Jahre an Maschinenbauerfahrung in der
Trocknungsbranche sollten dabei helfen, das Vertrauen in EnWaves
anwachsende Liste von multinationalen Partnern zu stärken, die
REV-Technologie in der Zukunft zu bestellen.–

–Eine Verbindung der sich ergänzenden Stärken beider Unternehmen wird es
uns erlauben, unsere Bemühungen auf ein einziges Ziel zu konzentrieren, die
Spaltung der globalen Dehydratisierungsbranche mit unseren innovativen
Vakuum-Mikrowellen-Technologien,– erklärte Johann Binder. –Ich freue mich
darauf, unseren beiden Unternehmen dabei zu helfen, dieses Ziel zu
erreichen.–

EnWaves wichtigste europäische Berater waren FCF Fox Corporate Finance GmbH
(Bewertung und Finanzen) und Gütt Olk Feldhaus Partnerschaft von
Rechtsanwälten (juristisch).Über Hans Binder

Die im Jahre 1950 gegründete Hans Binder Maschinenbau GmbH plant, und
entwickelt für Kunden weltweit kundenspezifische Trocknungssysteme und
komplette schlüsselfertige Dehydratisierungsanlagen in ihrem
Maschinenbaubetrieb in Marzling, Deutschland. Binder besitzt sowohl in der
Nahrungsmittel- als auch in der Chemiebranche große Erfahrung sowie
Fachkenntnisse der Vakuum-Mikrowellen-Trocknung durch ihr einzigartiges
kontinuierliches Trägerschalensystem, das unter dem Markennamen MIVAP(TM)
verkauft wird. Die erste MIVAP(TM)-Anlage in den USA wurde an Milne Fruits
Inc zur Trocknung von Heidelbeeren, Brombeeren und Himbeeren für Snacks,
Backmischungen, Zerealien- und Pulverprodukte verkauft. Die Milne-Anlage
wurde zu Anfang dieses Jahres in Betrieb genommen und präsentiert Binders
technisches Können und Maschinenbaukönnen.Über EnWave

EnWave Corporation ist ein Industrietechnologieunternehmen mit Sitz in
Vancouver, das kommerzielle Anwendungen für ihre gesetzlich geschützte
Radiant Energy Vacuum (–REV–)-Technologie entwickelt. Das Unternehmen hat
vor Kurzem die REV-Technologie an Milne Fruit Products Inc., sein erster
großer Kunde aus den USA, lizenziert, um die Einführung gesunder
Beerensnacks und Beeren in Pulverform auf den meisten großen Märkten in
Nordamerika zu unterstützen. Und soeben lizenzierte EnWave die
REV-Technologie an einen ihrer multinationalen Tier-1-Partner aus
nachstehender Aufstellung. Ferner hat EnWave eine Reihe von Forschungs- und
Kooperationsabkommen mit einer steigenden Anzahl von multinationalen
Unternehmen geschlossen, einschließlich Nestlé, Kellogg–s, Grupo Bimbo,
Grimmway Farms, Ocean Spray Cranberries, Hormel, Bonduelle, Cherry Central,
Sun-Maid Growers und Merck. EnWave führt REV als einen neuen
Dehydratisierungsstandard in den Nahrungsmittel- und Biomaterialsektoren
ein: potenziell schneller und kostengünstiger als die Gefriertrocknung mit
besserer Qualität der Endprodukte als bei der Luft- oder Sprühtrocknung.

EnWave besitzt gegenwärtig sechs REV-Plattformen: die kommerziellen
nutraREV(TM)- und MIVAP(TM)-Verfahren werden in der Nahrungsmittelbranche
zum schnellen und kostengünstigen Trocknen von Früchten, Gemüse, Fleisch,
Kräutern und Meeresfrüchten verwendet, wobei hohe Nährstoffgehalte, der
Geschmack, die Konsistenz und die Farbe erhalten bleiben. Das Unternehmen
entwickelt ebenfalls powderREV(TM) für die Trocknung großer Mengen von
Nahrungsmittelkulturen, Probiotika und empfindlichen biochemischen
Substanzen wie z. B. Enzyme; quantaREV(TM) für eine kontinuierliche
Niedrigtemperaturdehydratisierung großer Mengen von Pasten, Gelen,
Flüssigkeiten oder Schwebstoffen; sowie bioREV(TM) und freezeREV(TM) als
neue Verfahren zur Stabilisierung und Dehydratisierung von
biopharmazeutischen Stoffen wie z. B. Impfstoffe und Antikörper. Weitere
Informationenüber EnWave finden Sie unter www.enwave.eu und
www.enwave.net.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

EnWave Corporation
John McNicol, President und Co-CEO
Tel. +1(604) 601-8524

Brent Charleton
Director of Marketing&Corporate Affairs
Tel. +1 (778) 378 9616

Suite 2000
1066 West Hastings Street
Vancouver, B.C., V6E 3X2
Canada
www.enwave.net
www.enwave.eu

AXINO AG
investor&media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
http://www.axino.de/

Dies ist eineÜbersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit derÜbersetzung wird ausgeschlossen.

Ende der Corporate News

———————————————————————

18.10.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

189313 18.10.2012

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis