Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

DGAP-News: IMMOFINANZ AG: IMMOFINANZ Group mit steigenden Mieterlösen im 1. Quartal 2011/12

DGAP-News: IMMOFINANZ AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Sonstiges
IMMOFINANZ AG: IMMOFINANZ Group mit steigenden Mieterlösen im 1.
Quartal 2011/12

26.09.2011 / 08:17

———————————————————————

Corporate News Wien, am 26. September 2011

IMMOFINANZ Group mit steigenden Mieterlösen im 1. Quartal 2011/12

KENNZAHLEN (in MEUR)              31.07.2011?in %   31.07.2010

Mieterlöse 142,1 +2,5 138,6
Erträge aus Asset Management 112,9 -3,7 117,2
Erträge aus Immobilienverkäufen 1,9 -71,0 6,7
Erträge aus Immobilienentwicklungen 10,5 +53,8 6,8
Operatives Ergebnis 99,2 -2,9 102,2
Konzernergebnis 28,2 -52,3 59,0
Konzernergebnis exkl. Währungseffekte 78,1 +17,0 66,7
Operativer Cashflow (FFO) 154,0 +31,9 116,7

Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 der IMMOFINANZ Group war
gekennzeichnet von volatilen Finanzmärkten, einer schwankenden
Währungsentwicklung und außerordentlich hohen negativen Währungseffekten.
Das spiegelt auch das Konzernergebnis für den Berichtszeitraum in Höhe von
EUR 28,2 Mio. wider. Bereinigt um die Wechselkurseffekte zeigt sich aber,
dass es dem Unternehmen gelungen wäre, unter anderem durch die weitere
Erhöhung der Mieterlöse (+2,5%), steigende Erträge aus
Immobilienentwicklungen (+53,8%) und durch eine 13,6%-ige Reduktion der
Verwaltungskosten, ein Konzernergebnis in Höhe von EUR 78,1 Mio. zu
erzielen.

–Wir befinden uns nach wie vor in der Optimierungsphase. Das zeigt sich an
den erhöhten Instandhaltungs- und Sanierungskosten für unsere Immobilien,
an den steigenden Mieterlösen und den sinkenden Verwaltungsaufwendungen.
Gleichzeitig greift unser Verkaufsprogramm: Wir haben in den ersten drei
Monaten des aktuellen Geschäftsjahres Vermögenswerte in der Höhe von EUR
317,1 Mio. verkauft. Das gibt uns die notwendige Flexibilität für die
Realisierung weiterer Entwicklungsprojekte und den Ankauf attraktiver
Immobilien – so wie in der vergangenen Woche den Park Postepu, eine
Top-Büroimmobilie in Warschau–, kommentiert Eduard Zehetner,
Vorstandsvorsitzender der IMMOFINANZ Group, die Entwicklungen des
Unternehmens im ersten Quartal.

Erträge aus Asset Management
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 erzielte die IMMOFINANZ Group
Mieterlöse in Höhe von EUR 142,1 Mio. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des
Vorjahres (EUR 138,6 Mio.) ist das ein Plus von 2,5%. Diese positive
Entwicklung ist vor allem auf den Bereich Einzelhandel zurückzuführen: Im
Vorjahresvergleich wurden im ersten Quartal um 15,1% bzw. EUR 6,6 Mio.
höhere Mieterlöse erwirtschaftet. Erfreulich zeigen sich auch die
Mieterlöse in den Segmente Wohnen (+ 2,3%) und Logistik (+ 0,2%). Im
Bereich Büro kam es zu einem Rückgang der Mieterlöse von 12,2%, der vor
allem auf Immobilienverkäufe zurückzuführen ist. Die IMMOFINANZ Group
veräußerte in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres insgesamt
fünf Büroimmobilien inÖsterreich.

Die Umsatzerlöse des ersten Quartals sind ebenfalls gestiegen: um 2,4% von
EUR 183,7 Mio. auf EUR 188,2 Mio. Die im Vorjahresvergleich um EUR 9,5 Mio.
bzw. 33,5% gestiegenen Immobilienaufwendungen sind auf den vom Unternehmen
eingeschlagenen Optimierungskurs und damit verbunden auf erhöhte
Instandhaltungs- und Sanierungsaktivitäten zurückzuführen. Die Erträge aus
Asset Management zeigen sich deshalb mit EUR 112,9 Mio. leicht rückläufig
(Vorjahr: EUR 117,2 Mio.). –Mit den derzeit laufenden Optimierungsmaßnahmen
werden wir mittelfristig unsere Auslastungsraten und Mieterlöse deutlich
steigern können–, so Zehetner zu den jetzt notwendigen Investitionen. –Vor
allem bei Wohnimmobilien erzeugen wir mit diesen Aktivitäten einen
zusätzlichen Mehrwert, der sich bei den Verkaufserlösen entsprechend
widerspiegeln wird.–

Erträge aus Immobilienverkäufen
Mit den im Berichtszeitraum durchgeführten Immobilienverkäufen
erwirtschaftete die IMMOFINANZ Group Erträge in Höhe von EUR 1,9 Mio.
(Vorjahr: EUR 6,7 Mio.). Verkauft wurdenüberwiegend Immobilien inÖsterreich, Deutschland und der Schweiz. Erträge in Höhe von EUR 32,1 Mio.
aus verkauften Immobilien im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres
mussten aufgrund der Fair Value Bewertung (Verkehrswert) nach
Internationalen Rechnungslegungsbestimmungen (IAS 40) bereits im 4. Quartal
des vorangegangen Geschäftsjahres gezeigt werden. Dazu zählen unter anderem
die Verkaufserlöse für die 30%-Logistikbeteiligung an MyPlace SelfStorage,
den Bürokomplex Office Campus Gasometer in Wien, das Entwicklungsprojet
Cirrus in Warschau und mehrere Fondsbeteiligungen. Mit diesen Verkäufen
setzt das Unternehmen seine Strategie,
Minderheitsbeteiligungen/Joint-Venture-Anteile zu verkaufen oder sie in
Mehrheitsbeteiligungen umzuwandeln weiter konsequent um.

Erträge aus Immobilienentwicklung
Der Verkauf von Vorratsimmobilien und die Bewertung von aktiv verfolgten
Entwicklungsprojekten brachte der IMMOFINANZ Group im Berichtszeitraum
Erträge aus Immobilienentwicklung in Höhe von EUR 11,9 Mio. und damit ein
Plus von mehr als 100% im Vergleich zum Vorjahr (EUR 5,5 Mio.).

Verwaltungsaufwendungen
Durch die Liquidation einiger Gesellschaften und durch die Integration der
darin enthaltenen Asset Managementtätigkeit in bestehende Strukturen senkte
die IMMOFINANZ Group ihre Gemeinkosten auch im abgelaufenen Quartal. Das
Unternehmen reduzierte seine Verwaltungsaufwendungen (Gemeinkosten und
Personalkosten) gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 13,6% von EUR 37,8 Mio.
auf EUR 32,7 Mio.

Operatives Ergebnis, EBIT, EBT, Konzernergebnis und Cashflow
Das operative Ergebnis liegt im Quartalsvergleich mit EUR 99,2 Mio.
geringfügig unter dem Vorjahresquartal (-2,9%). Zurückzuführen ist diese
Entwicklung vor allem auf die um EUR 9,5 Mio. erhöhten
Immobilienaufwendungen.

Aufgrund des positiven Bewertungsergebnisses in Höhe von EUR 44,5 Mio.
(Vorjahr: EUR 65,0 Mio.) erzielte die IMMOFINANZ Group im Berichtszeitraum
ein EBIT von EUR 143,7 Mio. (Vorjahr EUR 167,2 Mio.). Dieser Rückgang
ergibt sich vor allem durch die positiven Wechselkurseffekte im Vorjahr in
Höhe von EUR 52,9 Mio. Im 1. Quartal 2011/12 betrug dieser Effekt im
Bewertungsergebnis lediglich EUR 0,2 Mio. Darüber hinaus enthält das
aktuelle Bewertungsergebnis einen unbaren negativen Effekt in Höhe von EUR
7,8 Mio. aus dem Ankauf des restlichen 25%-Anteils an GoodZone, einem
Shopping Center Entwicklungsprojekt in Moskau. Dieser Effekt ist auf die
Anwendung von IFRS 3 zurückzuführen, wonach im Zuge eines sukzessiven
Unternehmenserwerbs zum Zeitpunkt, an dem die Kontrolleübergeht, eine
erfolgswirksame Neubewertung zu erfolgen hat.

Das Finanzergebnis ist mit EUR -111,7 Mio. deutlich negativ (Vorjahr EUR
-101,6 Mio.). Allerdings sind hier unbare, rein buchhalterische
Wechselkurseffekte von EUR -40,9 Mio. und negative Bewertungseffekte von
Derivaten wegen reduzierter SWAP-Sätze zum Berichtszeitpunkt in Höhe von
EUR -14,1 Mio. enthalten.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) hat sich vor allem aufgrund der hohen
unbaren Wechselkurseffekte von EUR 65,5 Mio. auf EUR 32,0 Mio. verringert.
Das Konzernergebnis beläuft sich auf EUR 28,2 Mio. Ohne den Einfluss von
unbaren Wechselkurseffekten wäre ein Konzernergebnis in Höhe von EUR 78,1
Mio. erzielt worden. Dies entspräche einem Anstieg gegenüber dem ersten
Quartal des Vorjahres in Höhe von 17%.

Positiv entwickelte sich der operative Cashflow (FFO –Funds from
Operations–), der den Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit und
den Investitionscashflow umfasst. Der FFO verzeichnete im ersten Quartal
des laufenden Geschäftsjahres mit EUR 154,0 Mio. (Vorjahr: EUR 116,7 Mio.)
ein Plus vonüber 31,9%. Diese Steigerung gründet vor allem auf der guten
Ergebnisentwicklung und dem erfolgreichen Verkaufsprogramm. Im ersten
Quartal des laufenden Geschäftsjahres veräußerte die IMMOFINANZ Group
Vermögenswerte in Höhe von EUR 317,1 Mio. Das Unternehmen setzte im
Berichtszeitraum seine Konzernstrategie also weiter zielgerichtet um,
steigerte die liquiden Mittel inklusive kurzfristiger Geldanlagen um EUR
42,6 Mio. und reduzierte gleichzeitig die verzinslichen Verbindlichkeiten
um EUR 55,6 Mio.

NAV je Aktie und Ergebnis je Aktie
Der verwässerte Net Asset Value (NAV) je Aktie erhöhte sich seit dem 31.
Juli 2010 um 12,4% von EUR 4,82 auf EUR 5,42. Auf Basis des Aktienkurses
vom 20. September 2011 (EUR 2,306) notiert die IMMOFINANZ-Aktie mit einem
Abschlag von 57,4% zum NAV je Aktie. Das verwässerte Ergebnis je Aktie
beträgt für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 EUR
0,04.

Der aktuelle Quartalsbericht ist ab heute unter www.immofinanz.com im
Bereich Investor Relations unter Finanzberichte abrufbar.Über die IMMOFINANZ Group
Die IMMOFINANZ Group zählt zu den fünf größten, börsenotierten
Immobiliengesellschaften in Europa und ist im Leitindex ATX der Wiener
Börse gelistet. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 hat das Unternehmen ein
hochwertiges Immobilienportfolio aufgebaut mit derzeit mehr als 1.600
Bestandsobjekten und einem Buchwert von rund EUR 8,4 Mrd. Das Kerngeschäft
der IMMOFINANZ Group umfasst die Akquisition und die Bewirtschaftung von
Bestandsimmobilien, die Realisierung von Entwicklungsprojekten und die
Verwertung von Objekten. Die IMMOFINANZ Group konzentriert ihre Aktivitäten
auf die Segmente Einzelhandel, Büro, Logistik und Wohnen in acht regionalen
Kernmärkten:Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn,
Rumänien, Polen und Russland.

RÜCKFRAGEN

INVESTOR RELATIONS

Stefan Schönauer
Head of Corporate Finance&Investor Relations
IMMOFINANZ AG
M +43 (0)699 1685 7312
investor@immofinanz.com

Simone Korbelius
Investor Relations
IMMOFINANZ AG
T +43 (0)5 7111 2291
investor@immofinanz.com

A-1100 Wien, Wienerbergstraße 11
www.immofinanz.com

MEDIENANFRAGEN

Sandra Bauer
Head of Corporate Communications | Pressesprecherin
T +43 (0)5 7111 2292
M +43 (0)699 1685 7292
communications@immofinanz.com

IMMOFINANZ AG
A-1100 Wien, Wienerbergstraße 11
www.immofinanz.com

Ende der Corporate News

———————————————————————

26.09.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache:Deutsch
Unternehmen: IMMOFINANZ AG
Wienerbergstraße 11
1100 WienÖsterreich
Telefon: +43 (0) 5 7111 – 2291
Fax: +43 (0) 5 7111 – 8291
E-Mail: investor@immofinanz.com
Internet: http://www.immofinanz.com
ISIN: AT0000809058
WKN: 911064
Börsen: Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Open Market
in Frankfurt; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
140271 26.09.2011

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis