Die Haspa hat alle Filialen für ihre Kunden geöffnet (FOTO)


 

Die Hamburger Sparkasse gehörte zu den wenigen Unternehmen, die in der Corona-Krise nicht geschlossen waren. Denn die Versorgung der Menschen mit Bargeld und Finanzdienstleistungen gehört zur wichtigen Grundversorgung – genauso wie der Lebensmittelnachschub im Supermarkt.

Die Haspa ist als Bank für alle Hamburger weiterhin flächendeckend in den Filialen für ihre Kunden präsent. Alle Filialen sind geöffnet, teilweise lediglich mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Für die Unterstützung der Unternehmen aus der Metropolregion sind bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Haspa täglich im Einsatz. Zusätzlich ist die Haspa über das Online-Banking, telefonisch, per Mail oder Videochat persönlich für ihre Kunden erreichbar.

So wie Sabine Holtmeier, Leiterin der Haspa-Filiale Isestr. 1 in Eppendorf mit ihrem Team. “Wir sind für die Menschen aus der Nachbarschaft da und versuchen, sie so gut es geht zu unterstützen. Wir stehen ihnen in dieser für uns alle schwierigen Zeit beiseite”, erläutert Holtmeier. “Das war noch nie so wichtig wie jetzt, ist aber auch für uns eine absolute Ausnahmesituation, die uns alles abverlangt.

Die Verunsicherung ist überall zu spüren – bei uns genauso. Denn auch wir stehen in der “ersten Reihe” – nicht ganz so intensiv wie Ärzte und Pflegepersonal in den Krankenhäusern – aber auch nicht viel weniger. Das ist für uns nicht immer einfach. Auch wir haben persönliche Sorgen.” Anfangs waren es Ängste vor einer möglichen Corona-Infektion. Mit der flächendeckenden Bereitstellung von Schutzmaßnahmen wie Plexiglasscheiben und Abstandsregelungen habe sich das Sicherheitsempfinden für Kunden und Mitarbeiter aber insgesamt deutlich verbessert. Und auch das Abstand halten habe sich inzwischen gut eingespielt.

Nach Bekanntgabe der Ausgangsbeschränkungen sei vor allem der Ansturm vieler Kunden nach Bargeld und auf die insgesamt 200.000 Schließfächer der Haspa riesig gewesen, berichtet Holtmeier. Da sei es erstmal darum gegangen, die finanzielle Versorgung der Hamburger sicherzustellen und in unzähligen Gesprächen Aufklärung zu leisten.

“Wir haben auch intensiv über die Gefahren der neuen –Corona-Variante des Enkeltricks– aufgeklärt, um gerade ältere Menschen vor diesen Kriminellen zu schützen”, so die Filialleiterin. “Das gehört zu unserem menschlichen Banking einfach dazu.” Die Haspa kooperiert bereits seit Jahren mit der Hamburger Polizei und konnte etliche Kunden vor dieser miesen Masche und damit dem Verlust ihrer Altersvorsorge bewahren.

Aktuell rücken vermehrt Fragen zur Online-Banking-Registrierung sowie zum kontaktlosen und mobilen Bezahlen und die Hilfe der Haspa für ihre Firmenkunden in den Fokus. “Auch wenn sich mittlerweile schon vieles eingespielt hat, ist auf allen Ebenen weiterhin großes Improvisationstalent gefordert. Und es gibt fast täglich neue Rahmenbedingungen, die es zu beachten gilt”, so Holtmeier. “Ich bin optimistisch, dass unsere Kunden mit unserer tatkräftigen Unterstützung da durchkommen werden. Das wichtigste aber ist, dass wir alle gesund bleiben.”

http://www.haspa.de/corona

http://www.haspa.de/online-banking

Pressekontakt:

André Grunert
Tel.: 040/3579-4817
andre.grunert@haspa.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/56912/4578311
OTS: Hamburger Sparkasse

Original-Content von: Hamburger Sparkasse, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis