Digimarc im Zentrum der paneuropäischen Entwicklung digitaler Wasserzeichen für verbesserte Kunststoffsortierung und nachhaltigeres Recycling

Unterstützt durch Partnerschaften mit Branchenführern in den Bereichen Verpackungen für den Endverbraucher und Recycling

Die Digimarc Corporation (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2910075-1&h=164500 440&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2910075-1%26h% 3D3365599691%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.digimarc.com%252F%26a%3DDigimarc%2BCo rporation&a=Digimarc+Corporation) (NASDAQ: DMRC) gab heute bekannt, dass die Digimarc-Plattform als Haupttechnologie der die Wertschöpfungsketten übergreifenden Initiative “HolyGrail 2.0” ausgewählt wurde, um die Sortierung und hochwertigere Recyclingraten für Verpackungen in der Europäischen Union (EU) zu verbessern. Die von der Branche lancierte Initiative wird von der AIM (Association des Industries de Marque), dem europäischen Markenverband, mit seinen mehr als 2.500 Mitgliedsorganisationen (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de &o=2910075-1&h=3740291642&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3De n%26o%3D2910075-1%26h%3D215505358%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.aim.be%252Fpriori ties%252Fdigital-watermarks%26a%3DAIM%2B(Association%2Bdes%2BIndustries%2Bde%2BM arque)%252C%2Bthe%2BEuropean%2BBrands%2BAssociation%252C%2Bwith%2Bits%2Bmore%2Bt han%2B2%252C500%2Bmember%2Borganizations&a=AIM+(Association+des+Industries+de+Ma rque)%2C+dem+europ%C3%A4ischen+Markenverband%2C+mit+seinen+mehr+als+2.500+Mitgli edsorganisationen) , unterstützt.

Digimarc war die Technologie, für die man sich bei Abschluss der Initiative HolyGrail 1.0 (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2910075-1&h=3774092739&u=http s%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2910075-1%26h%3D25382595 35%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.digimarc.com%252Fabout%252Fnews-events%252Fpres s-releases%252F2019%252F05%252F29%252Fdigimarc-barcode-scores-high-on-recycling% 26a%3DHolyGrail%2B1.0&a=HolyGrail+1.0) im Rahmen der New Plastics Economy der Ellen MacArthur Foundation, an der 29 Unternehmen beteiligt waren und die von Procter & Gamble geleitet wurde, schließlich entschied. Das Leadership-Team von HolyGrail 2.0 umfasst nun die weltweit führenden Marken P&G, Nestle, PepsiCo und Danone. Über 85 branchenübergreifende Unternehmen und Organisationen haben sich bereit erklärt, sich aktiv an den nächsten Phasen der Pilotprojekte und Demonstrationen im industriellen Maßstab bis hin zur Kommerzialisierung zu beteiligen.

“Die Lancierung dieser entscheidenden die Wertschöpfungsketten übergreifenden Initiative zeigt auf, dass Digimarc ein wichtiges Teil des Puzzles zur Lösung des weltweiten Kunststoffabfallproblems ist. Wir freuen uns auf die nächste Entwicklungsphase, in der wir mit Verbrauchermarken und Einzelhändlern, Anlagenherstellern und -lieferanten sowie Branchenverbänden zusammenarbeiten werden, um die gesamte Lieferkette einzubeziehen und die Kreislaufwirtschaft in der EU sowie über deren Grenzen hinweg voranzutreiben”, sagte Bruce Davis, Chairman und CEO von Digimarc.

“Basierend auf unseren Erkenntnissen und Erfolgen im Rahmen der Initiative HolyGrail 1.0 ist Procter & Gamble stolz darauf, die ersten kommerziellen Produkte zu lancieren, die die Technologie von Digimarc mit dem hauptsächlichen Schwerpunkt auf einer verbesserten Erkennung in Abfallanlagen integrieren. Im Hinblick darauf werden wir unsere Nachhaltigkeitsziele erreichen können”, sagte Gian De Belder, Technical Director, Packaging Sustainability, P&G. “Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung der Technologie, da wir weiterhin eine breitere Palette von Verpackungen auf Wasserzeichenbasis auf den Markt bringen werden. Das Potenzial, das intelligente Verpackungen mit sich bringen, ist groß und die digitale Wasserzeichentechnologie kann in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und digitale Konnektivität – alles Bereiche, die im European Green Deal hervorgehoben werden – eine wichtige Rolle spielen.”

Verbesserung der Kunststoffsortierung

Verbesserte Recyclingsortierungsanlagen mit digitalen Wasserzeichen würde über die bestehenden Hersteller von Sortiergeräten an Recyclinganlagen geliefert. Digimarc hat seine fortschrittlichen Technologiekomponenten an TOMRA Sorting Solutions und Pellenc ST geliefert. Die beiden Unternehmen sind die weltweit führenden Hersteller von Sortiergeräten mit einem geschätzten Weltmarktanteil von 80 Prozent.

“Unsere Arbeit mit Digimarc im Rahmen von HolyGrail 1.0 hat die Machbarkeit der Technologie und die Vorteile, die dies für unsere Kunden bedeuten könnte, aufgezeigt. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Digimarc im Rahmen von HolyGrail 2.0 fortzusetzen, um das enorme Potenzial der Technologie für die Recyclingsortierung auf den Markt zu bringen”, sagte Oliver Lambertz, Vice President und Head of Business Development, TOMRA.

“Pellenc ST ist überzeugt, dass die Markertechnologie eine interessante Möglichkeit darstellt, Lebensmittelverpackungen aus Non-Food-Anwendungen auszusortieren. Unsere Zusammenarbeit mit Digimarc zur Bewertung des Potenzials der technischen Lösung im Rahmen einer Sortieranlage ist eine einzigartige Chance, die potenzielle Marktdurchdringung zu beschleunigen”, sagte Antoine Bourley, Mitbegründer und R&D Manager von Pellenc. “Wir erkennen eindeutig eine potenzielle Lösung, mit der wir die Qualität des Kunststoffrecyclings weiter verbessern können.”

Unterstützung von Programmen für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft führender Marken und Einzelhändler

Branchenprognosen zeigen bis 2025 einen signifikanten Mangel an Post-Consumer-Rezyklat, das die Hersteller benötigen, um die öffentlichen Zusagen und die immer strengeren staatlichen Vorschriften einhalten zu können. Eine verbesserte Sortierung, wie beispielsweise die Erkennung von Lebensmitteln gegenüber Nicht-Lebensmitteln vor der Verwendung der Verpackung, gewährleistet, dass die Hersteller solche Anforderungen erfüllen können. Ein weiterer Vorteil für die Übernahme der Technologie von Digimarc ist das Potenzial für eine Öko-Modulation (Reduzierung) der Gebühren im Hinblick auf die erweiterte Herstellerverantwortung, welche die Hersteller für die Kosten zahlen, die der Gesellschaft durch ihre Produkte und die anschließende Abfallverwertung entstehen.

“Wir freuen uns darauf, den Digimarc-Barcode in unsere Produktverpackungen zu integrieren, die bald in Norwegen, Dänemark, Schweden, der Tschechischen Republik und Finnland auf den Markt kommen. Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Grundelement von Orkla und wir sind bestrebt, Verpackungen anzubieten, die zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft genauer identifiziert und sortiert werden können”, sagte Pavel Kom?rka, Packaging Innovation – Sustainability Coordinator, Orkla Group Procurement, Orkla ASA.

Erweiterung des Partnernetzwerk von Branchendienstleistern

Über Verbrauchermarken und Gerätehersteller hinaus erweitert Digimarc aktiv das Netzwerk der von Digimarc geschulten Lieferanten für die Branche, darunter Werkzeughersteller, Drucker und Verpackungsverarbeiter. Produkthersteller werden weiterhin mit ihren bestehenden Lieferanten zusammenarbeiten können – mit minimalen Auswirkungen auf die bestehenden Arbeitsabläufe.

“Wir arbeiten eng mit Digimarc zusammen, um die ersten verbesserten thermogeformten Kunststofftrays, die auf den neuesten Entwicklungen des Unternehmens basieren, zu liefern. Die Ergebnisse sind hervorragend, unabhängig von der Farbe des Kunststoffprodukts oder ob das Material neu ist oder bereits aus einem Recyclingkreislauf stammt. Am beeindruckendsten ist die Erkennung von Lebensmitteln gegenüber Nicht-Lebensmitteln vor der Verwendung des Materials, was die Recyclingbranche revolutionieren wird”, sagte Nicolas Lorenz, Chief Commercial Officer von PACCOR, einem führenden europäischen Verpackungshersteller.

“Wir freuen uns, unseren Kunden einen verbesserten Digimarc-Barcode zur Verfügung stellen zu können. Dadurch wird ihre IML-Verpackungen mithilfe von interaktiven IML-Etiketten geradezu intelligent”, sagte Nico Van de Walle, Product & Circular Economy Manager, Verstraete IML (In-Mould-Labeling-Verfahren). “Der Fokus wird heute vor allem auf Nachhaltigkeit gelegt, und die Digimarc-Technologie kann dazu beitragen, die Kreislaufwirtschaft zu verbessern und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.”

“Wir freuen uns über die potenziellen Auswirkungen, die Digimarc auf das Recycling haben könnte. Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit Recycling ist die Verschmutzung. Durch die Integration von Digimarc in die Produktgrafiken können Markeninhaber die Verbraucher potenziell über die Recyclingfähigkeit von Verpackungen informieren und ihnen so ein besseres Verständnis dafür vermitteln, was sie recyceln sollen und was nicht”, sagte Robert Flores, Vice President, Sustainability bei Berry Global, einem Fortune-500-Hersteller von Kunststoffverpackungsprodukten.

Entwicklung von Programmen im Bereich Recycling und Kreislaufwirtschaft

Digimarc arbeitet derzeit an zwei landesweiten Programmen in Europa, in deren Rahmen die Verbesserung von Recyclingobjekten und deren Erkennung aufgezeigt werden – von der Entsorgung durch den Verbraucher bis zur Überwachung der Recycling-Abfallkette und des Outputs in den Anlagen. Außerdem verfolgt Digimarc aktiv neue Methoden zur Herstellung von Identitäten in Kunststoffobjekten, wie beispielsweise durch Laserablation, bei der es möglich ist, jede einzelne Verpackung serienmäßig herzustellen. Ein weiteres Ziel besteht darin, die Verbraucher mittels Smartphone noch stärker für die Sammlung von Abfall zu sensibilisieren. Dabei wird die Verpackung eingescannt, worauf die Verbraucher auf der Basis der bei ihnen vor Ort verfügbaren Entsorgungsdienstleistungen über die Recyclingfähigkeit der Verpackung informieren wird.

Zusätzlich zu seinem Beitrag zur HolyGrail-2.0-Initiative von AIM ist Digimarc nun auch Gründungsaktivator des U.S. Plastics Pact (https://c212.net/c/link/?t=0 &l=de&o=2910075-1&h=3657009320&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26 l%3Den%26o%3D2910075-1%26h%3D832698528%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fusplasticspact. org%252F%26a%3DU.S.%2BPlastics%2BPact&a=U.S.+Plastics+Pact) , einer Zusammenarbeit unter der Leitung von The Recycling Partnership und des World Wildlife Fund (WWF), der als Teil des globalen Plastics-Pact-Netzwerks der Ellen MacArthur Foundation lanciert wurde. Der U.S. Plastics Pact ist eine ambitionierte Initiative, um verschiedene öffentlich-private Interessengruppen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Kunststoff zu vereinen und die Art und Weise zu überdenken, wie wir Kunststoffe entwickeln, verwenden und wiederverwenden, damit der Weg zu einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe in den Vereinigten Staaten geebnet werden kann.

Als vertrauenswürdiger Berater und führendes Unternehmen im Bereich der automatischen Identifizierung von Recyclingobjekten hat Digimarc im vergangenen Jahr sein Fachwissen durch seine Mitgliedschaft in verschiedenen Organisationen zur Verfügung gestellt, darunter die Association for Plastics Recycling, Petcore Europe, das Consumer Goods Forum, die Consumer Brands Association, die Sustainable Packaging Coalition, der European Plastics Pact, der U.S. Plastics Pact sowie die Active and Intelligent Packaging Industry Association.

Informationen zu Digimarc

Die Digimarc Corporation (NASDAQ: DMRC) ist Pionier auf dem Gebiet der automatischen Identifizierung von Medien, einschließlich Verpackungen, andere kommerzielle Drucksachen sowie digitale Print-, Bild- und Audiomedien. Die Digimarc-Plattform stellt innovative und umfassende Software und Dienste für die automatische Identifizierung von Gegenständen zur Verfügung, die das Suchen vereinfacht und die Beschaffung von Informationen mit einer unvergleichlichen Zuverlässigkeit, Effizienz und Sicherheit revolutioniert. Die Digimarc-Plattform ermöglicht Anwendungen, die nicht nur Einzelhändlern und Verbrauchermarken, sondern auch nationalen und staatlichen Behörden sowie der Medien- und Unterhaltungsindustrie sowie anderen Branchen zugutekommen. Digimarc hat seinen Sitz in Beaverton, Oregon, und verfügt über ein wachsendes Lieferantennetzwerk auf der ganzen Welt. Besuchen Sie unsere Website https://c212.net/c/link/?t=0&l= de&o=2910075-1&h=55686970&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3De n%26o%3D2910075-1%26h%3D524012408%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.digimarc.com%252F %26a%3Ddigimarc.com&a=digimarc.com und folgen Sie uns auf Twitter unter @digimarc (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2910075-1&h=245369061&u=https%3A% 2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2910075-1%26h%3D1262282350%26 u%3Dhttps%253A%252F%252Ftwitter.com%252Fdigimarc%253Flang%253Den%26a%3D%2540digi marc&a=%40digimarc) , um mehr zum Thema The Barcode of Everything? zu erfahren.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1249942/Digimarc_Corporation_Sample_Bottle.jpg Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1249943/Digimarc_Corporation_Sample_Chips.jpg Logo – https://mma.prnewswire.com/media/319963/digimarc_Logo.jpg

Pressekontakt:

D.J. Vogt
Sr. Director
Corporate Communications
dj.vogt@digimarc.com
+1 971 348 2012

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/133664/4702382
OTS: Digimarc Corporation

Original-Content von: Digimarc Corporation, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis