Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Digitalisierung: Der Mittelstand wird vom Zuschauer zum Treiber / 10. DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL mit Besucherrekord beendet

Rund 50 hochkarätige Referenten, 15 interaktive
Workshops, CxO-Talk, spannende StartUps, Showfloor, Speakers-Dinner,
innovationLAB.tour und hochwertige Kontakte, … das waren nur einige
der vielen Highlights des 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFELS (DI). Das
branchen-, fach- & technologieübergreifende Entscheidertreffen endete
in Deutschlands digitaler Hauptstadt München mit einem neuen
Besucherrekord. Zusätzlich zu den in sich verzahnten
Konzeptbausteinen wurden erstmals ein inspirierender innovation.walk
und eine innovationLAB.tour zu den InnovationCentern namhafter
Unternehmen mit in die bekannte Business-Plattform integriert. Der
Spannungsbogen der Jubiläumsveranstaltung reichte von digitalen
Innovationen über praxisorientierte „Best Cases“ bis hin zu analogen
Erlebnissen. Die Digitalisierung in all ihren Facetten stand erneut
im Mittelpunkt des Entscheidertreffens. Unter den vielen
Innovationen, Anregungen und Neuerungen stach eine Erkenntnis
besonders hervor: In Sachen Digitalisierung wird der Mittelstand vom
Zuschauer zum Treiber.

Vom Innovationswald – einer online verfolgbaren
Nutzbaumpflanzaktion in Kenia -, mit dem Treedom auf dem Innovatoren-
und Entscheidertreffen Deutschlandpremiere feierte, über einen
Roboter als Workshopleiter bis zur Soiree „Open Inspiration“ beim
„Lichtpoeten Ingo Maurer“ spannte sich der Themenbogen dieses
inspirierenden Wissens- und Know-how-Transfers. Die mehr als 200
Teilnehmer verließen den DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL daher mit jeder
Menge Inspirationen und Impulsen, neuen Anregungen und Ideen für ihre
Arbeit und einer Vielzahl hochwertiger Kontakte im Gepäck. „Das war
so schön!“ So fasste eine Teilnehmerin zum Beispiel Stimmung und
Erlebnisse des innovation.walks zusammen, der unter dem Motto stand
„Der neue Luxus ist der Verzicht – Wie sich Wirtschaft und
Produktentwicklung verändern müssen.“ „Wanderführer“ und Vorausdenker
war Andreas Enslin, Design-Chef bei Miele und Vizepräsident des
Verbands Deutscher Industriedesigner.

Know-how-Katalysator: Aus dem Silicon Valley direkt in
Deutschlands Unternehmen

Eine Vielzahl in sich verzahnter Konzeptbausteine bildete auf dem
10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL ein Wissens- und Know-how-Gebäude, in
dem sich jeder Teilnehmer zuhause fühlen konnte. Aus San Francisco
angereist waren Tim Leberecht und das Beratungsunternehmen Detecon.
Erfolgsautor Tim Leberecht, Berater des WEF Davos und einer der
scharfsinnigsten Business-Vordenken unserer Zeit, erläuterte u.a. wie
sich in Zeiten von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz
Unternehmen zu Sinnfabriken wandeln und ein kreatives Umfeld für ihre
Mitarbeiter schaffen müssen. Seine These: „Entscheider müssen zu
Wertearchitekten werden.“ „Innovativ ist nur, wer auch mal bereit
ist, Zeit und Kreativität zu verschwenden“, riet der „Business
Romantiker“ (Titel seines letzten Buches) seinem andächtig
lauschenden Publikum auf dem Gipfeltreffen.

Disrupt yourself – Der Weg zum digitalen Unternehmen

Die Digitalisierung verändert Branchen und Geschäftsmodelle
grundlegend und eröffnet neue, gigantische Chancen. Wie aktuelle
Studien belegen, hat auch der Mittelstand erkannt, dass der
Geschäftserfolg vom Grad der Digitalisierung abhängt. Jetzt legen die
KMUs den Schalter um, werden vom Zuschauer zum Treiber. „Disrupt
yourself“ ist das Motto dieser Tage. Doch wie kann man Kunden auf der
„digital journey“ mitnehmen und begeistern? Wie müssen sich
Unternehmen wandeln?

Der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL übernimmt die Pfadfinder-Funktion
für die digitale Zukunft und ging diesen Fragen nach. Rund 50
hochkarätige Referenten zeigten auf dem Entscheidertreffen den Weg
vom Produkt zur Plattform auf. Zu nachhaltigen, digitalen
Wertschöpfungsnetzwerken mit dem vernetzten Kunden im Mittelpunkt.
Der Besucherstrom belegte das große Interesse an professionellen
Wegbegleitern auf der digitalen Reise. Viele Praxisszenarien
illustrierten auf dem Gipfel, wie der Wandel zum digitalen
Unternehmen gelingen kann.

Digitale Dividende: Wie man mit Digitalisierung Geld verdient

Gleich zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung waren die Teilnehmer
eingeladen, sich die „digitale Dividende auszahlen“ zu lassen. Hagen
Rickmann (Geschäftsführer, Geschäftskunden Telekom Deutschland)
erläuterte zur Eröffnung des Gipfeltreffens nicht nur, wie
Unternehmen einfach von der Digitalisierung profitieren können. Die
Deutsche Telekom bot den Teilnehmern des 10. DEUTSCHEN
INNOVATIONSGIPFELS auch einen kostenfreien Statuscheck an: „Wo steht
Ihr Unternehmen in Sachen Digitalisierung?“

Eine anonymisierte Auswertung des „Selfchecks“ bildete später auch
die Grundlage eines interaktiven Workshops. Mit den Teilnehmern wurde
dann erarbeitet, welche konkreten Schritte und Strategien denkbar
wären, um ein Unternehmen auf die nächste Digitalisierungsstufe zu
heben.

Denn: „Künftig hängt der Geschäftserfolg vom Grad der
Digitalisierung ab“, so Hagen Rickmann. Das bedeute: „Digitalisierung
ist kein Selbstzweck. Sie muss für die Unternehmen einen konkreten
Benefit bringen.“ Im globalen Wettbewerb ginge es um jeden Euro.
„Deshalb setzen Mittelständler nicht auf Digitalisierung, weil es hip
ist oder weil sie einem Trend hinterher hecheln“, erläuterte der für
Geschäftskunden verantwortliche Geschäftsführer. „Sondern, weil sie
sich davon etwas versprechen, was Unternehmer bei jedem Projekt
erwarten: einen Return on Investment.“ Unterm Strich müsse hinter
jedem digitalen Transformationsprojekt ein Plus stehen- „Ein Mehr an
Wettbewerbsfähigkeit. Mehr Effizienz. Neue Kunden und
Geschäftsmodelle, zufriedenere Mitarbeiter. Kurz: Eine digitale
Dividende“, unterstrich Hagen Rickmann im „Grand Opening“ die
Bedeutung der Digitalisierung für den Mittelstand.

CxO-Talk: Deep Dives aus der Chefetage

Ein weiteres Highlight des 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFELS, der
Lead-Veranstaltung der Munich Creative Business Week (MCBW), war der
hochkarätig besetzte CxO-Talk. Unter der bewährten Moderation von
Frank Pörschmann (ehem.- CeBIT-Chef und Vorstand DAA) diskutierten in
der Talkrunde der Business-Vordenker Tim Leberecht aus der Bay Area
gemeinsam mit Andreas Enslin (Design-Chef von Miele), Frank
Sommerfeld (Vorstand Allianz), Hagen Rickmann (Geschäftsführer
Geschäftskunden Telekom Deutschland) und Julia Reuter (CFO / COO RTL
II) über die durch die Digitalisierung bedingten Veränderungen in der
Arbeitswelt, im Vertrieb und im Umgang mit Kunden.

Digitale Innovationen trafen auf analoge Erlebnisse

Abschließender Höhepunkt der spannungs- und wissensgeladenen
Jubiläumsveranstaltung war die Keynote von Dr. Norbert Gaus. Der
Executive Vice President und Head of Research and Develepment in
Digitalization and Automation der SIEMENS AG sprach über die
Digitalisierung als Innovationsmotor des 21. Jahrhunderts. Unter dem
Motto „Digitalisierung trifft Charisma und Leidenschaft“ verschmolzen
im Anschluss Technologie und Kunst zu einer mitreißenden Symbiose,
die in die „Soiree Open Inspiration“ beim „Lichtpoeten“ Ingo Maurer
überging.

Rendezvous mit der Zukunft – Die innovationLAB.tour

Nach einem grandiosen Wissens- und Know-how-Transfer zur
Beflügelung der eigenen Arbeit luden die Veranstalter, das innovation
network, am Tag nach dem 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL noch zu
einem „Rendezvous mit der Zukunft“ ein. Im Rahmen einer „Guided Tour“
lernten die Teilnehmer nicht nur kompakt InnovationCenter und Hubs
namhafter Unternehmen der Metropolregion München kennen. An
Innovationen und Zukunftsthemen Interessierte hatten zugleich auch
die Möglichkeit mit den Entscheidern vor Ort in direkte Gespräche
einzutreten. Besucht wurden das Accenture Innovation Center, 3D
EXPERIENCE Center von Dassault Systémes, das Predictive Maintenance
Center von Siemens Mobility, das Maker Space, X-Labs & Pre-Incubator
beim UnternehmenTUM und das T-Systems Innovation Center.

Aufgrund des großen Erfolges wird es bald schon die nächste
innovationLAB.tour geben. Interessierte können sich jetzt bereits
einen der limitierte Plätze über die folgende Webseite reservieren :
www.deutscher-innovationsgipfel.de

Pressekontakt:
innovation network
Eckerkamp 139 B
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 460
becker@preview-event.de
www.pre-view-online.com
www.deutscher-innovationsgipfel.de

Original-Content von: Deutscher Innovationsgipfel, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis