Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

East Africa Metals berichtet über metallurgische Testarbeiten beim Goldprojekt Terakimti (Äthiopien)

East Africa Metals berichtet über metallurgische Testarbeiten beim Goldprojekt Terakimti (Äthiopien)

Vancouver (British Columbia), 22. Juni 2016. East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) freut sich, die ersten Ergebnisse der laufenden unabhängigen metallurgischen Testarbeiten beim Goldprojekt Terakimti in Äthiopien bekannt zu geben. Die ersten Ergebnisse sind positiv und unterstützen die Ansicht des Managements, wonach die branchenübliche Haufenlaugungstechnologie für die Gold- und Silbergewinnung bei Terakimti geeignet ist.

Zusammenfassung des Testarbeitsprogramms

Die Ziele dieses Programms bestehen darin, die Eignung des oberflächennahen Oxidmaterials von Terakimti für eine Gold- und Silbergewinnung mittels branchenüblicher Haufenlaugungs- oder Mischlaugungstechnologie zu erproben und die Parameter für ein vorläufiges Prozessdesign festzulegen.

Die wichtigsten Ergebnisse der bis dato durchgeführten Testarbeiten sind im Folgenden angegeben:

– Bei simulierten Haufenlaugungstests mit auf 100 Prozent gebrochenen Proben (16 Millimeter) belief sich die Goldgewinnungsrate auf durchschnittlich 75,3 Prozent.

– Bei Rührlaugungstests mit ausgewählten, auf 80 Prozent gebrochenen Proben (-106 bzw. 75 Mikrometer) belief sich die durchschnittliche Goldgewinnungsrate auf 75,5 bzw. 78,2 Prozent.

– Das Oxidmaterial erzielte zufriedenstellende Lösungsperkolationsraten mit moderater Agglomeration.

– Die Oxidlagerstätte wies relativ weiches Gestein auf.

Probennahme

Im November 2015 führte East Africa Metals ein metallurgisches Bohrprogramm bei Terakimti durch, um eigens für metallurgische Testarbeiten Proben zu entnehmen. Die sechs Bohrlöcher wurden entlang des Streichens der Lagerstätte gebohrt, wobei jedes Bohrloch die gesamte Tiefe der Oxidzone durchbohrte. Die Bohrlöcher wurden lokalisiert, um repräsentative Proben der gesamten Oxidzone und der sechs mineralisierten Lithologien, die in der Oxidzone identifiziert wurden, zu entnehmen.

Die Kerne eines jeden Bohrlochs wurden bei Terakimti vor Ort aufgezeichnet, gewogen und fotografiert. Der gesamte Kern eines jeden Bohrlochs wurde verpackt, versiegelt und für den Transport zu SGS Mineral Laboratory nach Johannesburg (Südafrika) aufbereitet. Die Kernbohrungen, die Aufzeichnung und die Aufbereitung für den Transport wurden unter der Aufsicht von Steve Gardoll, dem Geologen von East Africa bei Terakimti, und von Jeff Heidema, P. Geo., Vice President of Exploration von East Africa, durchgeführt.

Simulierte Laugungstests

Als erster Schritt zur Bewertung der Eignung der Oxidlagerstätte Terakimti für eine Haufenlaugungsgewinnung wird eine Reihe von simulierten Haufenlaugungstests durchgeführt. Es wurden drei separate Tests mit Mischproben durchgeführt, wobei das Material auf Partikelgrößen von 80 Prozent (-6, 11 und 16 Millimeter) gebrochen wurde. Die Goldgewinnungsraten beliefen sich bei diesen Tests auf 66,9, 72,0 bzw. 72,2 Prozent (durchschnittlich 70,4 Prozent). Der Großteil des Goldes wurde innerhalb von 24 Stunden gewonnen.

Es wurde eine zweite Reihe von sechs simulierten Haufenlaugungstests durchgeführt – eine für jede der sechs unterschiedlichen mineralisierten Lithologien bei der Oxidlagerstätte Terakimti. Die Goldgewinnungsraten beliefen sich durchschnittlich auf 75,3 Prozent und die Laugungskinetik war schnell, wobei der Großteil der Goldgewinnung innerhalb von 24 Stunden erzielt wurde. Dieses Tests wurden mit einer Brechgröße von 100 Prozent (-16 Millimeter) durchgeführt.

Perkolation und Agglomeration

Es wurden auch Perkolationstests mit drei Mischproben durchgeführt, um die Perkolationsraten der gesamten Proben zu bewerten. Die Tests wurden mit auf 100 Prozent (-16 Millimeter) gebrochenem Material durchgeführt. Die Testergebnisse weisen darauf hin, dass durch das Hinzufügen von Zement für eine Agglomeration zufriedenstellende Perkolationsraten erzielt werden können.

Rührlaugungstests

Es wurden insgesamt 24 Rührcyanidlaugungstests (Bottle-Rolls) mit repräsentativen Proben der sechs mineralisierten Lithologien durchgeführt. Die durchschnittliche Goldgewinnungsrate belief sich bei einer Partikelgröße von 80 Prozent (-75 Mikrometer) auf 78,3 Prozent und bei einer Partikelgröße von 80 Prozent (-106 Mikrometer) auf 75,5 Prozent. Die Laugungskinetik für das -75-Mikrometer-Material war mit einer durchschnittlichen Goldgewinnungsrate von 76,9 Prozent innerhalb von zwölf Stunden sehr schnell. Die Silbergewinnungsraten waren variabel und beliefen sich durchschnittlich auf 46 Prozent.

Bond Grinding-Testarbeiten

Drei repräsentative Mischproben der unterschiedlichen Oxidlithologien der Lagerstätte Terakimti wurden Bond Ball Grinding-Testarbeiten unterzogen, um die Härte des Oxidmaterials von Terakimti zu ermitteln. Die Bond Work Indices beliefen sich durchschnittlich auf 7,6 kWh/t, was darauf hinweist, dass das Material im Vergleich zu anderen Oxid-Goldlagerstätten sehr weich ist.

Weitere Entwicklung

Die bis dato eingetroffenen Ergebnisse der metallurgischen Testarbeiten sind äußerst positiv und unterstützen das Potenzial für die Erschließung des Goldprojektes Terakimti entweder mittels der Haufenlaugungs- oder der Rührlaugungsmethode. Die positiven Goldgewinnungsraten, die in den simulierten Haufenlaugungstests mit grobkörnigem Material erzielt wurden, sowie die zufriedenstellenden Perkolationsergebnisse weisen darauf hin, dass die Haufenlaugung die bevorzugte Technologie bei Terakimti sein könnte. East Africa hat daher mit Phase-2-Testarbeiten begonnen, um das Haufenlaugungspotenzial weiter zu bewerten. In dieser Phase werden Säulenlaugungstests mit auf -16, -38 und -38,1 Millimeter gebrochenen Proben durchgeführt, wobei die Laugungsdauer für die Gold- und Silbergewinnung 60 Tage beträgt. Diese Säulenlaugungstests wurden eigens konzipiert, um die Eignung der Haufenlaugung detaillierter zu bewerten und die ersten Parameter eines Haufenlaugungsbetriebs festzulegen.

Über East Africa

Zu den wichtigsten Aktiva und Beteiligungen des Unternehmens zählen sowohl das Polymetall-VMS-Explorationsprojekt Harvest (70 % Beteiligung), das eine Grundfläche von rund 86 Quadratkilometern umfasst und in der äthiopischen Region Tigray, 600 Kilometer nord-nordwestlich der Hauptstadt Addis Abeba, liegt, als auch das Projekt Adyabo, das sich mit einer Grundfläche von 225 Quadratkilometern unmittelbar westlich des Projekts Harvest befindet. Das Unternehmen ist zu 80 % am Projekt Adyabo beteiligt und wird nach Inkrafttreten einer NSR-Vereinbarung 100 % der Anteile am Projekt Adyabo (vorbehaltlich einer NSR-Gebühr von 2 %) halten. East Africa konnte mittlerweile in beiden äthiopischen Projekten Mineralressourcen definieren und führt weiterhin Untersuchungen in vorrangigen Zielzonen durch. Darüber hinaus befindet sich auch das 93 Quadratkilometer große Konzessionsgebiet Handeni in Nordost-Tansania im Besitz des Unternehmens. Die Konzession Handeni beinhaltet das Projekt Magambazi, eine Goldlagerstätte, die im Jahr 2009 entdeckt wurde. East Africa hat eine definitive Vereinbarung mit einer unabhängigen privaten Explorations- und Erschließungsgesellschaft unterzeichnet, um das Projekt weiter auszubauen.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

Sean Waller, P. Eng., Director, eine Qualified Person gemäß den Definitionen von National Instrument 43-101, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Im Namen des Board of Directors:
Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Nick Watters, Business Development
Telefon–+1 (604) 488-0822
Email–investors@eastafricametals.com
Website–www.eastafricametals.com

East Africa Metals Inc.
Suite 700 – 1055 W. Georgia StreetPO Box 11108, Vancouver, BC, Canada V6E 3P3Tel: 604.488.0822
Toll Free: 866.488.0822
Fax: 604.899.1240Web: www.eastafricametals.com

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf angemessenen Annahmen von East Africa zum Zeitpunkt, an dem diese erstellt wurden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von East Africa wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: die frühe Explorationsphase; der Abschluss der Vereinbarung mit der Explorations- und Erschließungsgesellschaft zum weiteren Ausbau des Projekts Magambazi oder zur Identifizierung anderer Geschäftschancen für das Unternehmen; die Mineralexploration und -erschließung; die Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der von East Africa getätigten Prognosen und Schätzungen, einschließlich der ersten Mineralressourcenschätzung für die Projekte Adyabo, Harvest und Magambazi; Zins- und Wechselkursraten; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von und Zugang zu Bohrgeräten; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; Regierungsauflagen; politische und wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Besteuerungsrisiken; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Investitionsaufwendungen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Erschließungsaktivitäten; Arbeitsbeziehungen; der spekulative Charakter der strategischen Metallexploration und -erschließung einschließlich der Risiken in Bezug auf Qualitätsverluste bei den Reserven; Streitigkeiten über Konzessionsrechte; Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der detaillierteren Planung; sowie all jene Risikofaktoren, die in East Africas MD&A-Bericht zum Jahresende per 31. Dezember 2015, im MD&A-Bericht für die drei Monate zum 31. März 2016, im Börsenzulassungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 und im Rundschreiben des Managements von Tigray Resources Inc. vom 28. März 2014 angeführt sind. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Hierzu gehören unter anderem die erfolgreiche Eingliederung von Tigray Resources Inc. in das Unternehmen; der Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkpreis; die Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink; die Umsetzbarkeit von Explorations- und Erschließungsaktivitäten; der zeitgerechte Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen bzw. Gerätschaften und Dienstleistungen zeitgerecht und kostengünstig zu beziehen; die Fähigkeit, den Betrieb auf sichere, effektive und effiziente Weise zu führen; der regulative Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten sowie andere hier aufgeführte Annahmen und Faktoren. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Informationen prognostiziert werden. Das Unternehmen übernimmt selbst bei Verfügbarkeit neuer Informationen keine Verpflichtung zur Aktualisierung der hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Gesetzen gefordert. Dementsprechend werden Anleger darauf hingewiesen, dass man sich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen nicht bedingungslos verlassen sollte. Dementsprechend werden die Leser darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen, außer in Verbindung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis