Endgeräteteschutz erreicht neues Level: CrowdStrike bringt erste Lösung für Schutz mobiler Geräte auf den Markt

CrowdStrike, der führende Anbieter
für Cloud-basierten Endgeräteschutz, gab heute die Markteinführung
von CrowdStrike Falcon for Mobile bekannt, der ersten
Enterprise-EDR-Lösung (Endpoint Detection und Response) für mobile
Geräte. Basierend auf CrowdStrikes bewährter EDR-Technologie für
Endgeräte im Enterprise-Ökosystem ermöglicht Falcon for Mobile
Sicherheitsteams nun die Suche nach Bedrohungen auf mobilen Geräten.
So gewährt es einen einzigartigen Einblick in bösartige oder auch
versehentliche Zugriffe auf sensible Unternehmensdaten ohne die
Geräteleistung und den Datenschutz zu beeinträchtigen.

Durch die Nutzung der Cloud-nativen-Plattform von CrowdStrike und
deren Single Agent-Architektur ist es Kunden nun möglich, ihre
Investitionen in CrowdStrike Falcon für den mobilen EDR-Schutz
nahtlos zu erweitern. Die Sicherheitsteams können durch den
Echtzeit-Einblick in die Aktivitäten auf mobilen Geräten Bedrohungen
schnell identifizieren, untersuchen und beheben. Die umfassende
mobile Lösung integriert auch die Falcon Threat Intelligence und
Falcon OverWatch zur proaktiven Suche nach mobilen Bedrohungen rund
um die Uhr.

“Wir bauen die Falcon-Plattform weiter aus und nutzen ihre
Cloud-native-Architektur, um weitere Endgeräte zu schützen und
Sicherheitslücken auf jeder Plattform zu stoppen – egal ob auf
Workstations, Servern, Cloud Workloads, Containern oder jetzt auch
mobilen Geräten”, sagte George Kurtz, Mitgründer und CEO von
CrowdStrike. “Ab heute können Kunden nun die Funktionen der
Falcon-Plattform – EDR, Managed Threat Hunting,
Single-Agent-Architektur und Threat-Telemetrie – nutzen, um mobile
Enterprise-Geräte effektiv zu schützen.”

Cloud und Mobilität haben die Arbeitsroutinen völlig verändert –
sie sind durch Geschwindigkeit und Flexibilität geprägt. Arbeitnehmer
sind mehr denn je auf Anwendungen angewiesen, die jederzeit und
überall auf vertrauliche Informationen von mehreren Geräten aus
zugreifen. Das setzt Unternehmen einem weiteren Gefahrenvektor aus,
denn den Sicherheitsteams fehlt wegen mangelnder und schwer
implementierbarer Lösungen der Einblick in die potentiell
bedrohlichen Aktivitäten auf Mobilgeräten.

“Mobile Endgeräte sind ein wachsender Angriffsvektor, doch bisher
bestand nur unzureichender Schutz für die Millionen von Geräten, die
täglich auf Unternehmensnetzwerke zugreifen. Insbesondere die
wachsende Notwendigkeit, große Mengen an Unternehmensdaten an
BYOD-Geräte (bring your own device) zu liefern, stellt eine Gefahr
für Unternehmen dar. Durch die Verwendung unterschiedlicher Lösungen
mit geringer oder keiner Integration zwischen dem mobilen Endpunkt
und den Tools zum Unternehmensschutz sind Sicherheitslücken in
Organisationen entstanden, die Angreifer gezielt ausnutzen können”,
sagte Frank Dickson, Research Vice President, IDC. “Falcon for Mobile
schließt eine wachsende Lücke in der Unternehmenssicherheit, indem es
einen noch nie dagewesenen Zugang zu mobilen Endgeräte-Aktivitäten
bietet und es Organisationen ermöglicht, schädliche Muster proaktiv
zu erkennen, zu bekämpfen und damit ihren allgemeinen
Sicherheitsstatus zu verbessern.”

Die Hauptvorteile von Falcon for Mobile für Kunden:

– Sichtbarkeit – Sicherheitsteams haben ausreichend Einblick in
die Android- und iOS-Endgeräte ihrer Organisation, um sensible
Unternehmensdaten zu schützen.
– Proaktives Threat Hunting – Erstmals für mobile Endgeräte
verfügbar.
– Überwachung des Verhaltens von Unternehmensanwendungen –
Sicherheitsteams erhalten neue Einblicke in Daten, die es ihnen
ermöglichen, auf Android- und iOS-Geräten böswillige Aktivitäten
in unternehmenskritischen Anwendungen schneller aufzudecken.
– Single Interface – Für eine schnelle und umfassende
Investigation von Angriffen.
– Privacy by Design – Persönliche Anwendungen auf dem Gerät, wie
beispielsweise Textnachrichten, E-Mails, Fotos oder
Browserverläufe werden nicht überwacht.
– Schlanker Agent – Die Sensoren für Android und iOS sind
hochperformant und schlank, sodass sie die Endgeräte kaum
beeinflussen (z. B. Batterielaufzeit).
– Einfache Integration – Integration in die CrowdStrike Falcon
Plattform erlaubt einfaches Nutzen von Threat Intelligence und
OverWatch.

CrowdStrike hat zudem kürzlich den CrowdStrike Store auf den Markt
gebracht. Er bildet das erste einheitliche Cloud-Security-Ökosystem,
das die CrowdStrike Falcon-Plattform für Anwendungen von
Drittanbietern öffnet und es Kunden ermöglicht, geprüfte
Partneranwendungen und Add-ons zur Falcon-Plattform zu entdecken,
testen, erwerben und einzusetzen.

Über CrowdStrike

CrowdStrike ist der führende Anbieter von Cloud-basiertem Schutz
für Endgeräte. Die CrowdStrike Falcon Plattform verhindert mithilfe
von künstlicher Intelligenz Angriffe auf Endgeräte im oder außerhalb
des Netzwerks und bietet sofortigen Schutz und Transparenz im
gesamten Unternehmen. Sie ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Durch
ihre Cloud-Infrastruktur und die Single-Agent-Architektur reduziert
die Plattform Komplexität, erleichtert die Verwaltung und erhöht die
Skalierbarkeit. CrowdStrike betreut Kunden aus fast allen Industrien
und Branchen, darunter führende Finanzinstitutionen,
Energieunternehmen und Gesundheitsversorger. Insgesamt werden
Lösungen des Unternehmens in 176 Ländern eingesetzt. CrowdStrike
wurde 2011 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale,
Kalifornien. Weitere Informationen finden Sie unter
www.crowdstrike.com.

Pressekontakt:
PIABO PR GmbH
Caroline Jechow
E-Mail: crowdstrike@piabo.net
Telefon: +49 30 2576 205 261

Original-Content von: CrowdStrike, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis