Entwicklungsminister fordert Konsumenten auf, fair gehandelte Produkte zu kaufen

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat kurz vor Weihnachten
an die Konsumenten appelliert, auf fair gehandelte Produkte zu achten. “Gegen
Konsum ist nichts zu sagen. Ich würde mir aber wünschen, dass mehr Deutsche
nachhaltig einkaufen”, sagte der CSU-Politiker dem in Berlin erscheinenden
Tagesspiegel (Ausgabe vom Sonntag). Zugleich beklagte der Minister, dass die
Konsumenten über fair gehandelte Produkte nicht gut Bescheid wüssten. “Ich habe
den Eindruck, dass viele nicht ausreichend informiert sind”, meinte er. Nötig
sei “mehr Verlässlichkeit – auch bei den Produktinformationen”. Als Beispiel
nannte er Informationsportale, die eine schnelle und klare Orientierung
ermöglichen. “Für Textilien sind wir ja schon vorangegangen und haben den Grünen
Knopf als staatliches Siegel für fair produzierte Kleidung eingeführt”, erklärte
der Minister. Bei vielen anderen Warengruppen könne man sich aber noch nicht so
einfach informieren: “Das sollten wir ändern”, fügte er hinzukündigte er an.

https://www.tagesspiegel.de/politik/der-entwicklungshilfeminister-im-interview-m
enschenrechtsstandards-haben-in-deutschen-unternehmen-nicht-den-richtigen-stelle
nwert/25359096.html

Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon
030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/2790/4475772
OTS: Der Tagesspiegel

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis