Finanzierungsmonitor 2020: Jeder vierte Mittelständler braucht für den Klimaschutz fremdes Geld / Banken verlangen zunehmend Informationen zu Nachhaltigkeits-Aktivitäten der Unternehmen

26 Prozent der mittelständischen Unternehmen in Deutschland
benötigen in diesem Jahr für ihre Klimaschutz-Maßnahmen eine Finanzierung. Damit
rangiert das Thema Nachhaltigkeit bei den über Kredite und Co. zu finanzierenden
Aktivitäten noch vor den F+E-Ausgaben sowie der Finanzierung neuer Standorte
oder geplanter Übernahmen. Doch auch unabhängig vom Finanzierungsgrund möchten
Banken von den Unternehmen zunehmend Transparenz in Sachen Klimaschutz. Das sind
Ergebnisse der Studie “Finanzierungsmonitor 2020”. creditshelf, der Gestalter
digitaler Mittelstandsfinanzierung, hat dafür zusammen mit der TU Darmstadt mehr
als 200 Finanzentscheider aus mittelständischen Industrie-, Handels- und
Dienstleistungsunternehmen befragt.

“Nachhaltigkeit und Klimaschutz nehmen für 88 Prozent der Befragten bereits
einen wesentlichen Teil der Unternehmensstrategie ein. Niemand kann sich dem
Thema mehr entziehen. Aber Lippenbekenntnisse reichen nicht aus, die Firmen
müssen Taten folgen lassen – und deshalb auch investieren”, sagt Dr. Daniel
Bartsch, Vorstand und Gründungspartner von creditshelf. Viele Maßnahmen seien
sehr kapitalintensiv, würden aber nicht direkt zum wertschöpfenden Prozess
beitragen.

Eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie kann auch nach Meinung von Prof. Dr.
Dirk Schiereck beträchtliche Kosten nach sich ziehen. Der Leiter des Fachgebiets
Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt sieht neben der Produktionskette
und den dazugehörigen Dienstleistern auch in der Verwaltung viel Potenzial.
“Zentral ist die Frage: Wie weit ist ein Unternehmen gewillt zu gehen?”, so der
Finanzierungsexperte. “Soll zum Beispiel die Energieversorgung für eine
Produktionsstätte nicht mehr mit konventionellem Strom betrieben werden, kann
schnell und günstig auf einen grünen Versorger mit erneuerbaren Energiequellen
zurückgegriffen werden. Alternativ kann das Unternehmen aber auch eine
Solaranlage auf dem Dach installieren. Das bedarf zwar einer größeren
Finanzierung, kann sich aber langfristig rechnen”, erklärt Schiereck, der den
“Finanzierungsmonitor” seit seiner ersten Auflage im Jahre 2016 wissenschaftlich
begleitet.

Für creditshelf-COO Bartsch sind viele Nachhaltigkeits-Projekte nicht nur aus
Umweltschutzgründen wichtig, sie unterstützen auch ein positives
Unternehmensimage: “Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, eine
positive Reputation auszustrahlen, um Top-Talente anzuziehen. Auch viele Kunden
achten verstärkt darauf, dass eine Marke gesellschaftlich akzeptiert ist.
Nachhaltigkeits-Investitionen können sich also langfristig als renditestarkes
Investment herausstellen.” In der Kommunikation mit Geschäftspartnern oder bei
Verhandlungen mit Banken werde das Thema auch immer wichtiger. 67 Prozent der im
Finanzierungsmonitor befragten Unternehmen gaben an, dass ihre Hausbank bereits
Informationen zu Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit gefordert
hätte. Und acht von zehn Unternehmen achten auch selbst bereits bei der Auswahl
von Lieferanten und Dienstleistern auf deren Nachhaltigkeits-Bemühungen.

Über die Studie “Finanzierungsmonitor 2020”

Die Studie “Finanzierungsmonitor 2020” beruht auf einer Ende 2019 durchgeführten
Befragung des digitalen Mittelstandsfinanzierers creditshelf
(www.creditshelf.com). Insgesamt nahmen 211 Finanzentscheider aus
mittelständischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen an der
Befragung per Online-Erhebung durch ein Marktforschungsinstitut teil. Die Studie
wurde wissenschaftlich begleitet von Prof. Dr. Dirk Schiereck, Leiter des
Fachgebiets Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt.

Über creditshelf – www.creditshelf.com

creditshelf gestaltet seit Jahren Finanzierungen für den Mittelstand – einfach,
schnell, innovativ. Denn die Kreditentscheidungen erfolgen auf Basis einer von
creditshelf selbst entwickelten technologiegestützten Analyse. Das
creditshelf-Team besteht aus erfahrenen Experten, die über jahrelange
Erfahrungen in der Finanzierung mittelständischer Unternehmen verfügen. Der
Pionier der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland wurde 2014
gegründet und ist seit 2018 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet.

Tägliche News von creditshelf auf

Facebook https://www.facebook.com/creditshelf/
Twitter https://twitter.com/creditshelf
LinkedIn https://www.linkedin.com/company/5317762/ und
Xing https://www.xing.com/xbp/pages/creditshelf-ag

Pressekontakt:

Weitere Informationen:

creditshelf Aktiengesellschaft
Birgit Hass
Leiterin Marketing und Kommunikation
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 (69) 348 77 24-13
birgit.hass@creditshelf.com
www.creditshelf.com

Presse und Public Relations:

Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung GmbH
Arne Stuhr
Mittelweg 142
20148 Hamburg
Tel: +49 (40 )207 6969 83
Mobil: +49 (177) 3055 194
arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Investor Relations:

creditshelf Aktiengesellschaft
Fabian Brügmann (CFO)
Maximilian Franz (Investor Relations Manager)
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 (69) 348 719 113
ir@creditshelf.com
www.creditshelf.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/118656/4497589
OTS: creditshelf

Original-Content von: creditshelf, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis