Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Fission – die Bohrergebnisse und Analysten


 

Dem Kursverlauf und einigen Anfragen zu Folge, führten die letzten Bohrergebnisse von Fission Uranium zur Verunsicherung was die Gehalte betrifft. Deshalb greifen wir diese Thematik noch einmal auf. Vorab, für uns waren die Ergebnisse sehr gut. Aber nicht nur wir stehen den letzten Ergebnissen positiv gegenüber, sondern auch das Analystenhaus Cantor Fitzgerald hat sich umgehend nach den Bohrergebnissen positiv geäußert und nur einen Tag später kam eine weitere Kaufempfehlung von Brien Lundin.

Zu den Bohrergebnissen:

Alle zwölf Bohrungen wurden auf der Linie R780E niedergebracht und sind als –Randbohrungen– im südlichen Bereich zu bezeichnen. In neun dieser Bohrungen wurden sogar hochgradige Mineralisierungen geschnitten, was auch das Unternehmen so nicht erwartet hatte. Die Analysten aus dem Hause Cantor Fitzgerald zeigten sich ebenfalls erfreut über die neuen Treffer, die ihre positive Einschätzung weiter untermauert.

Die Mineralisierungen zeigen, dass die Südzone nicht an den niedergebrachten Bohrungen endet, sondern dass wahrscheinlich noch weiteres Potential vorhanden ist. Es wurden zwar auch zwei Mineralisierungsabschnitte getroffen deren Gehalte nicht wie für Fission schon fast typisch –off-scale– waren, sondern bei „nur“ 0,72 % und 0,92 % U3O8 lagen. Aber selbst diese auf den ersten Blick „niedrigen“ Werte lassen die Konkurrenz staunen, da sie im Verhältnis zum Marktdurchschnitt, der bei 0,2 % U3O8 liegt, sehr gute Gehalte sind.

Cantor nutzt die Bohrergebnisse von Fission Uranium um ihre eigens angefertigte Ressourcenschätzung um 32 % auf nun 90,3 Mio. Pfund U3O8 anzuheben. Im gleichen Zug revidierte das Analystenhaus zwar die durchschnittlichen Gehalte um 17,6 % auf 1,03 % U3O8, was aber im Vergleich ein Spitzenwert ist, da er mehr als fünfmal so hoch ist wie der Branchendurchschnitt (ca. 0,2 %). Den fairen Wert der Aktie berechnen die Analysten bei angenommenen Kosten von 10 USD pro Pfund U3O8 mit 1,78 CAD.

Sollte Fission Uranium es schaffen, das –Patterson Lake South– Projekt auf eine Größe von 100 Mio. Pfund U3O8 anwachsen zu lassen, sehen die Analysten den fairen Wert der Aktie bei 2,60 CAD, was einen Anstieg vom aktuellen Kursniveau aus von mehr als 80 % bedeuten würde.

Ein offizielles Kursziel hingegen vergibt das Analystenhaus nicht, da das Unternehmen noch keine offizielle Ressourcenschätzung veröffentlicht hat.

Zu Besuch bei Fission: http://bit.ly/1fV7Xi8

Auch der Analyst Brien Lundin der Fission bereits im Februar 2013 zu einem Aktienkurs von 0,73 CAD zum Kauf empfohlen hat, bleibt bei seiner positiven Einschätzung der Aktie. Für den Autor des –Gold Newsletter– sind die geleisteten Arbeiten, die Zusammenlegung der Zonen und die sagenhafte Trefferrate der Mineralisierungen von 100 % Grund genug der Kaufempfehlung treu zu bleiben und sogar noch einmal zu bestätigen. Laut Lundin gibt es derzeit keine größere Erfolgsstory im Uranbereich als Fission Uranium und sieht jeden Kursrücksetzer als Kaufgelegenheit.

Zusammenfassend könnte man schreiben: „Einmal mehr sehr gute Bohrergebnisse von Fission Uranium!“

Weitere Informationen unter:
http://www.real-marketing.info


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis