Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Fünf Tage – eine Region


 

Fünf Tage lang waren 25 Studierende und ihr Professor von der Fakultät Technik der Hochschule Trier zu Gast in der Region Heilbronn-Franken. Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) organisierte Besuche bei insgesamt acht Unternehmen aus der Region, die den Gästen vom 6. bis 10. Juni 2016 ihre Türen öffneten.
Mehr als nur einen bleibenden Eindruck hinterlassen: Einmal hinter die Kulissen von Weltmarktführern schauen und einen umfassenden Einblick in die Branchenvielfalt von Unternehmen in der Region Heilbronn-Franken zu bekommen -war das Ziel der von der WHF organisierten Exkursion. „Arbeiten und Leben in Heilbronn-Franken“ – kein Problem die Studierenden auf den Geschmack zu bringen. Neben den Unternehmen lernten die angehenden Fachkräfte auch die kulturelle Vielfalt und das „Ländle“ kennen. „Für mich ist entscheidend, dass die besuchten Unternehmen bei den Studierenden punkten können und auch die Region in positiver Erinnerung bleibt und am Ende der ein oder andere zum Arbeiten und Leben hierher zu uns kommt – das würde mich freuen“, sagt Leonie Schuster, Projektassistentin Fachkräfte & Recruiting der WHF.
Die Exkursion begann montagnachmittags mit dem Besuch bei der Karl Marbach GmbH & Co. KG in Heilbronn. Die Studierenden bekamen dort nicht nur einen Einblick in den Umgang mit Stanzformen und Werkzeuge, sondern konnten aktiv mit DHBW-Studenten den Arbeitsalltag kennen lernen. Um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, ging es danach weiter nach Abstatt zum Weingut Seeger. Bei sonnigem Wetter und guter Laune, genoss die Gruppe regionale und gutbürgerliche Spezialitäten.
Der zweite Exkursionstag startete mit einer Besichtigung der LÄPPLE Automotive GmbH, Spezialist für Umformtechnik im Karosseriebau für Premiumfahrzeuge. Nach einer gemeinsamen Stärkung ging es für die Gruppe weiter nach Kupferzell. Dort beeindruckte das Unternehmen ZIEHL-ABEGG SE nicht nur mit architektonischen Glanzleistungen, sondern auch mit der Vorstellung ihrer Spitzentechnik im Bereich Luft-, Regel- und Antriebstechnik. Ein Fachvortrag über die Zukunft von Elektromobilität unterstrich den auf Innovation und Faszination ausgerichteten Anspruch des Unternehmens.
Am dritten Exkursions-Tag ging es in die größte Weinanbaugemeinde Württembergs und Geburtstort Theodor Heuss nach Brackenheim, wo die infraTest Prüftechnik GmbH seit mehr als 20 Jahren ihren Sitz hat. Neben der Herstellung, dem Vertrieb und Handel von Prüf- und Analysegeräten für den Baustoffbereich, entwickelt das Unternehmen auch komplexe und individuell auf die Kunden zugeschnittene Großanlagen. Mittags überzeugte die FIBRO GmbH mit einer Vorstellung ihrer Produktpalette und ihrem Lagersortiment im Bereich Normalien.
Volles Programm hieß es auch am Donnerstag. Neben einem Besuch bei der BRAND GmbH & Co. KG -Produzent für Laborprodukte- in Wertheim und einem Abstecher nach Boxberg-Windischbuch zum Ventilatorenhersteller Systemair GmbH, ging es abends zur Distelhäuser Brauerei: Nach einer Erlebnisführung durch die Produktionshallen konnten die Studierenden einige der Bierspezialitäten und ein deftiges Vesper genießen – „Leben in Heilbronn-Franken“ eben.
Der Abschluss bildete am Freitagvormittag der Besuch bei der Bausch + Ströbel Maschinenfabrik Ilshofen GmbH & Co. KG, Hersteller von Verpackungsmaschinen für die Pharmaindustrie. Neben der Vorstellung des Unternehmens und anschließendem Rundgang durch die Fertigung, ermöglichte auch hier das gemeinsame Mittagessen den Austausch über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten.
Fazit nach fünf Tagen:
Die besuchten Arbeitgeber punkteten bei den Studierenden durch ihre internationale Ausrichtung, durch deren Angebote im Bereich Work-Life Balance und natürlich durch ihre hochspezialisierten Produkte und ihre Innovationskraft. Zudem stellte sich im Austausch mit den Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmen heraus, dass die Studierenden auch besonderen Wert auf Chancen zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung legen. „Highlights für mich waren die Unternehmens- und Produktionsführungen in dieser Woche, ich konnte mir so ein echt gutes Bild von den Unternehmen machen“, so ein Studierender am Ende der Woche.
HINTERGRUNDINFORMATIONEN:
Fachkräftesicherung für die Region Heilbronn-Franken:
Zur Unterstützung der regionalen Unternehmen bei der Akquise von Fachkräften pflegt die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) ein nationales und internationales Netzwerk zu renommierten Hochschulen. Im Fokus stehen vor allem Lehrstühle und Institute der Bereiche Maschinenbau, Elektrotechnik, IT, Marketing, Internationales Management, Wirtschaftsingenieurwesen, Systems Engineering, Produktionstechnik aber auch Regionalmanagement.
Ziel ist es, den Studenten durch Exkursionen einen Einblick in die Region Heilbronn-Franken zu ermöglichen und dadurch für eine Tätigkeit in der Region zu motivieren.
Auch die Präsenz der WHF an regionalen und außerregionalen Hochschul- und Firmenkontaktmessen trägt dazu bei Heilbronn-Franken bei Studierenden und Absolventen als attraktive Wohn- und Arbeitsregion bekannter zu machen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis