Geeks testen Geeks – Das neue Cyber/IT Evaluation Center (FOTO)


 

Am 25. November stellen sich rund zwanzig MINT (Mathematik,
Informatik, Naturwissenschaften, Technik) studierte Offiziere aus allen
Bereichen der Bundeswehr am Cyber/IT Evaluation Center (CITEC) einer
Herausforderung. Sie absolvieren einen vierstündigen IT-Test, um ihr Know-How im
Bereich Cyber/IT unter Beweis zu stellen. Ihr Ziel: den Wechsel in den
hochspezialisierten Werdegang Cyber/IT-Dienst zu schaffen.

Fehlende IT-Spezialisten stellen Arbeitgeber, Behörden und Unternehmen
gleichermaßen vor erhebliche Herausforderungen. Die Lücke zwischen “Angebot und
Nachfrage” von IT-Spezialistinnen und IT-Spezialisten ist im Laufe von nur vier
Jahren auf fast 60.000 Fachkräfte gestiegen und hat sich damit verdreifacht.
Genau diese Spezialistinnen und Spezialisten sind es aber, die den Weg in das
Zeitalter der Digitalisierung, auch in der Bundeswehr, bahnen können. Um die
Auswirkungen des Fachkräftemangels abfedern zu können, muss die Bundeswehr neue
Wege gehen. Wie durch Einbringen der Fachlichkeit im Cyber/IT-Bereich ein
Mehrwert für Personalgewinnung, aber auch Personalbindung generiert werden kann,
hat das Kommando Cyber- und Informationsraum in verschiedenen Untersuchungen
analysiert. Das CITEC ist das Ergebnis.

Das CITEC – der erste Pilot

Am CITEC werden zunächst 23 potentielle Werdegangswechsler, die ein MINT Studium
abgeschlossen haben in einem vier stündigen IT-Test geprüft. Ziel ist, die
Bewerber auf ihre Fähigkeiten im Bereich Cyber/IT zu prüfen, um herauszufinden,
ob sie fachlich den Anforderungen für eine Karriere im Cyber/IT-Dienst genügen.
An der Erarbeitung des Tests mit seinem umfangreichen Fragenpool haben
IT-Spezialisten aus dem gesamten Organisationsbereich Cyber- und
Informationsraum intensiv mitgewirkt – vom Spezialisten im Bereich
Frequenzmanagement bis hin zum Cyber Operateur. Nach der Devise “Spezialisten
prüfen und beraten Spezialisten” erfolgt nach Abschluss des Tests ein Gespräch
auf Augenhöhe mit den Interessenten, um gemeinsam über weitere
Verwendungsmöglichkeiten zu sprechen. Nach dem Test und dem Austausch
untereinander können dann die Personalerinnen und Personaler über konkrete
Möglichkeiten im Verwendungsaufbau entscheiden. Für die 23 Offiziere ergibt sich
so die Möglichkeit, eine Karriere im Bereich Cyber/IT-Dienst zu vollziehen, sich
persönlich weiterzuentwickeln und neue Wege einzuschlagen.

Neue Wege im War for Talents

Der Dialog auf Augenhöhe zwischen Spezialisten und Interessenten ist wichtig,
denn im Kampf um die Besten auf dem Arbeitsmarkt kommt es heute immer mehr
darauf an, dass sich Menschen mitgenommen und verstanden fühlen. IT-Spezialisten
wollen nicht nur mit “Personalern” sprechen. Sie wollen sich mit anderen
IT-Spezialisten zu Chancen und Risiken sowie authentische Erfahrungen
auszutauschen, um ihre persönlichen Karrieremöglichkeiten zu erkennen. Die
Recruiter der Bundeswehr, also die Vertreter des Bundesamtes für das
Personalmanagement der Bundeswehr, stellen Personal für die unterschiedlichsten
Aufgaben der Bundeswehr ein – von Soldaten für die Kampftruppe über
Versorgungsoffiziere bis hin zu hochspezialisierten Technikern. Sie sind
Spezialisten für Recruiting und Personalmanagement. Im Organisationsbereich
Cyber und Informationsraum liegt dagegen die Fachkompetenz für den
Cyber/IT-Dienst. Nur im Zusammenspiel wird es künftig gelingen, die richtigen
Menschen für die wichtigen Aufgaben im Cyber/IT-Dienst zu bringen und zu halten.

Way ahead: Das CITEC als zukunftsweisendes und authentisches IT-Screening

Weitere 25 Offiziere stehen bereits heute in den Startlöchern und werden in
einem nächsten Durchgang im Jahr 2020 geprüft. Daraufhin wird das CITEC in
weiteren Piloten schrittweise für die Testung für Bewerberinnen und Bewerbern
mit abgeschlossenem Studium und Berufserfahrung (“Seiteneinsteiger”) sowie
Bewerberinnen und Bewerbern mit Schulabschluss ausgebaut. Auch die Testung von
Menschen ohne formal nachgewiesene Kompetenzen wird zukünftig mit dem CITEC
möglich sein. Ziel ist, tatsächlich vorhandene Fachkenntnisse für einen
möglichen Einsatz im Cyber/IT-Dienst zu erkennen und gezielt zu nutzen. Am 27.
November wird sich Generalmajor Jürgen Setzer, stellvertretender Inspekteur des
Cyber und Informationsraumes, persönlich von den Ergebnissen des Pilotdurchgangs
überzeugen.

Pressekontakt:
Kommando Cyber- und Informationsraum
Presse- und Informationszentrum
Johanna-Kinkel-Straße 2-4
53177 Bonn

Tel.: 0228-53683-3412
Email:kdocirpizcir@bundeswehr.org

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/129406/4451344
OTS: Presse- und Informationszentrum Cyber- und Informationsraum
(CIR)

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Cyber- und Informationsraum (CIR), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis