Group Ten Metals meldet die Ergebnisse der Exploration 2018 und erweitert den Grundbesitz beim Goldprojekt Black Lake-Drayton in Nordwest-Ontario (Kanada)

Group Ten Metals meldet die Ergebnisse der Exploration 2018 und erweitert den Grundbesitz beim Goldprojekt Black Lake-Drayton in Nordwest-Ontario (Kanada)

25. März 2019 – Vancouver, BC – Group Ten Metals Inc. (TSX.V: PGE; US OTC: PGEZF; FWB: 5D32) (das Unternehmen oder Group Ten) freut sich, über aktuelle Entwicklungen beim Goldprojekt Black Lake-Drayton, das an die Goldprojekte Goldlund und Goliath in der Region Rainy River im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario grenzt, zu informieren. Dazu gehören unter anderem:

– Erwerb von neuen Flächen mittels direkten Absteckens, um die bei den jüngsten geophysikalischen Modellierungen identifizierten Orientierungsentropieanomalien abzudecken;
– Abschluss der Earn-in-Transaktion für die letzte verbleibende Konzessionseinheit, sodass das Unternehmen nun 100 % der Eigentumsrechte am gesamten Projekt mit einer Grundfläche von insgesamt circa 13.733 Hektar hält; und
– Eingang der Ergebnisse der Explorationsarbeiten aus dem Jahr 2018, einschließlich der Identifizierung von makellosen Goldkörnern in Tillitproben aus der Oberfläche: nachgewiesene Korrelation zwischen der Dichte dieser Körner und der geophysikalischen Anomalien (Orientierungsentropie) in einem neuen Zielgebiet mit allgegenwärtiger dünner Deckschicht.

Abschluss der Earn-in-Transaktion, zusätzliches Abstecken und der daraus resultierende Grundbesitz
Group Ten berichtet, dass das Unternehmen die letzte Aktienausgabe gemäß einer Vereinbarung mit NWT Copper Mines Ltd. (NWT), die am 3. März 2014 angekündigt und anschließend geändert wurde, abgeschlossen hat. Das Unternehmen hat nun 100 % der Rechte und des Eigentums an den Konzessionen von NWT erlangt; diese sind einer Lizenzgebührenbeteiligungen und einer Rückkaufklausel vorbehalten.
Die NWT-Konzessionen umfassen die westliche Erweiterung der Zone Moretti, die dem Unternehmen – zusätzlich zum Konzessionsgebiet Black Lake, nun auch im Besitz von Group Ten – Zugang zu mehr als 2,4 km Streichlänge des Moretti-Systems bietet. Historische Massenproben aus der Zone Moretti lieferten im Schnitt 14,1 bzw. 18,6 g/t Au; mehrere historische geologische Proben ergaben außerdem bis zu 1.212 g/t Au (historische Daten Group Ten nicht unabhängig von verifiziert).

Das Unternehmen teilt des Weiteren mit, dass es das Konzessionsgebiet Black Lake-Drayton mittels direkten Absteckens um 107 Konzessionseinheiten erweitert hat; dadurch steigt die Grundfläche des Projekts auf etwa 13.733 Hektar. Die jüngsten Flächen wurden erworben, um neue Zielgebiete, die sich aus der Modellierung der Strukturkomplexität auf Grundlage der zuvor erfassten magnetischen (geophysikalischen) Flugmessdaten ergeben haben, abzudecken. Beim Erwerb wurden Gebiete auf Grundlage der Korrelation zwischen Gebieten mit bekannter Goldmineralisierung – wie die Zone Moretti – und den neuen Zielgebieten mit Orientierungsentropie sowie den Ergebnissen der Tillitproben, die 2018 aus weniger erkundeten Gebieten entnommen wurden, priorisiert.

Die Modellierung der Strukturkomplexität ist ein neues Bildanalyseverfahren für Daten der Magnetfeldstärke, das die Lineamente automatisch abbildet und Bereiche mit geologischer Strukturkomplexität erkennt. Die Orientierungsentropie stellt Abweichungen des Streichens von Verwerfungen eines niedrigeren Grades und von duktilen Scherzonen dar und wird mithilfe von Wärmekarten abgebildet. Dieses Verfahren wurde entwickelt, um den bekannten Zusammenhang von Goldlagerstätten aus dem Archaikum mit komplexen Strukturzonen neben großen Scherzonen auszunutzen.1

Infolge dieses Erwerbs und des Abschlusses der letzten verbleibenden Earn-in-Transaktion hält Group Ten jetzt 100 % der Eigentumsrechte am gesamten Projekt Black Lake-Drayton, wobei bestimmte Bereiche Lizenzgebührenbeteiligungen, einschließlich von Rückkaufklauseln, vorbehalten sind. Black Lake-Drayton ergänzt das Kernprojekt von Group Ten, Stillwater West, durch einen großen und sehr höffigen Grundbesitz, der strategisch günstig neben fortgeschrittenen Projekten in einer erstklassigen hochgradigen Goldregion liegt.

Explorationsergebnisse 2018
Group Ten freut sich, das Vorkommen von makellosen Goldkörnern in zwanzig der sechzig Tillitproben, die während der Feldsaison 2018 entnommen wurden, bekannt zu geben. Die Feldarbeiten konzentrierten sich auf Tillitprobenahmen an der Oberfläche im zentralen Bereich des Projekts Black Lake-Drayton. Das Programm zielte darauf ab, das Vorkommen einer proximalen Goldquelle innerhalb der höchst aussichtsreichen, aber unzureichend erkundeten Orientierungsentropieanomalien zu identifizieren. Wie in Abbildung 1 zu sehen ist, war das erprobte Gebiet etwa 2,5 km lang und 750 m breit; hier wurden zwei Orientierungsentropieanomalien untersucht. Es wurde eine Korrelation zwischen dem Gold, das in den Tillitproben entdeckt wurde, und den geophysikalischen Anomalien beobachtet, wobei die besten Proben gletscherabwärts von den Anomalien gelegen waren.

Abbildung 1 – Fünf primäre historische Zielgebiete und der Bereich der Tillitprobenahmen 2018, dargestellt mit den Orientierungsentropieanomalien, die 2018 über der regionalen Geologie identifiziert wurden.
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46282/2019_03_25_Group_Ten_Metals_Reports_Till_Sample_Results_Expands_Land_Position_at_Black_Lake_FINAL_DE_PRCOM.001.png

Von den zwanzig goldhaltigen Tillitproben enthielten fünf drei oder mehr makellose Körner und zwei neun makellose Körner. Typischerweise haben diese Goldkörner die Größe von Schluff, sind sichtbar und wiegen etwa 0,065 g pro Korn. Makellose Körner wurden nicht weit von ihrer Quelle weg transportiert, was auf eine nahegelegene Mineralisierungsquelle hinweist. Die Goldkornanalyse normalisiert die Proben zu Goldkörnern pro 10 kg einer Massenprobe; die wichtigsten Ergebnisse entnehmen Sie bitte Tabelle 1.
Die positiven Ergebnisse der ersten Tillitprobenahmen des Unternehmens im Projekt sind angesichts der weitläufigen dünnen Deckschicht in der Region und der Anzahl bedeutender hochgradiger Vorkommen anderenorts im Konzessionsgebiet sowie im umliegenden Gebiet – einschließlich der Mine Rainy River von New Gold, des Projekts Goliath von Treasury Metals und des von First Mining Gold betriebenen Projekts Goldlund – sehr überzeugend. Tillitprobenahmen dieser Art spielten eine wichtige Rolle bei der Entdeckung der Lagerstätte Rainy River, die wiederum die gesamte Region in das Blickfeld rückte. Neue Entdeckungen und der Ausbau bestehender Ressourcen erfolgen fortlaufend innerhalb des Gürtels und der Erfolg der ersten Tillitprobenahmen von Group Ten bei Black Lake-Drayton ist ein starker Hinweis auf das Potenzial für eine hochgradige Goldmineralisierung in der unmittelbaren Umgebung.

Das Unternehmen bemüht sich derzeit um die Zusammenstellung und die Priorisierung der Zielgebiete, darunter:

– 20 historische Vorkommen (siehe Abbildung 1 für die fünf Standorte, die bislang am meisten erkundet wurde);
– 43 Bohrziele, die in einem konzessionsgebietsweiten Bericht zur Ermittlung von Zielgebieten vom 27. Juli 2017 beschrieben wurden (einschließlich von drei vorrangigen Zielen, die nur geringfügige Bestätigungsarbeiten am Boden vor der Aufnahme von Bohrungen erfordern); und
– Orientierungsentropieanomalien, die bei den geophysikalischen Messungen, Tillitprobenahmen und anschließenden Datenauswertungen identifiziert wurden.

Tabelle 1 – Wichtigste Ergebnisse der Tillitproben 2018 an der Oberfläche mit den Goldkörnerwerten
Probe-NAnzahl der sichtbaren GoldkörneSchüttberechnete
ummer r – normalisierte
gewich Goldkörner
t pr
(kg) o 10 kg

gesamumgeformtmodifiziemakellomodifiziert + m
t rt s akellos

32170073 0 2 1 13,6 2,2
321701415 10 5 0 14,3 3,5
321701715 3 3 9 15,4 7,8
32170199 4 2 3 14,7 3,4
32170204 1 2 1 13,2 2,3
321702918 12 5 1 15,2 3,9
321703714 10 2 2 12,6 3,2
321704027 14 4 9 13,7 9,5
321704117 12 1 4 13,3 3,8
321704315 9 5 1 14,1 4,3
32170448 5 1 2 14,6 2,1
321704910 7 1 2 14,6 2,1
32170517 4 1 2 13,1 2,3
32170543 0 2 1 13,9 2,2
32170578 4 1 3 13,7 2,9

President und CEO Michael Rowley sagt: Wir sind sehr zufrieden mit dem Erfolg unserer ersten Tillitprobenahmen bei Black Lake-Drayton, einer Methode, die sich in der Vergangenheit unter vergleichbaren Bedingungen und bei ähnlicher Geologie in der Deformationszone Sioux Lookout und im gesamten Goldgürtel Rainy River als sehr erfolgreich erwiesen hat. Unsere Ergebnisse zeigen das Potenzial für ein hochgradiges Goldsystem in einem 15 km langen Gebiet zwischen den historischen hochgradigen Massenproben in der Zone Moretti im Nordosten und dem Zielgebiet Shaft im Westen auf, das aufgrund der allgegenwärtigen dünnen Deckschicht in der Vergangenheit nur wenig erkundet wurde. Wir haben zudem den Einsatz von Orientierungsentropieanomalien bei der Ermittlung von Zielgebieten bestätigt und unseren Grundbesitz auf Basis dieser Ergebnisse erweitert. Wir freuen uns auf weitere Bekanntmachungen, einschließlich laufender Neuigkeiten aus unserem Flaggschiffprojekt Stillwater West in Kürze.

Über das Projekt Black Lake-Drayton
Das Projekt Black Lake-Drayton wurde vom Unternehmen zu fünf Paketen zusammengelegt, davon vier durch Optionsvereinbarungen und eines durch direktes Abstecken. Damit verfügt Group Ten über 100 % der Eigentumsrechte an einem mehr als 137 km2 großen Gebiet mit über 30 km nicht explorierter Streichlänge im Grünsteingürtel AbramsMinnitaki Lake aus dem Archaikum, entlang des Nordrandes der Teilprovinz Wabigoon. Dieser hochaktive Goldgürtel beherbergt eine Reihe von wohlbekannten Lagerstätten, wie etwa Goliath (Treasury Metals), Goldlund (First Mining Gold) und Rainy River (New Gold), die in letzter Zeit alle enorm ausgebaut wurden. Seit der Erschließung der Lagerstätte Rainy River von New Gold wurden in diesem Gürtel 10 Millionen Unzen Gold entdeckt (Abbildung 2).

Zum Projekt Black Lake-Drayton existiert eine Datenbank mit mehr als 20 historischen Vorkommen, zahlreichen hochgradigen Massenproben und mehr als 127 Bohrlöchern, zusätzlich zu umfangreichem geologischem, geochemischem und geophysikalischem Datenmaterial. Obwohl in 43 % der ehemaligen Bohrlöcher eine Gold- oder Kupfermineralisierung durchschnitten worden war, wurden die mineralisierten Zonen in diesem Gebiet nie ausreichend untersucht. Heute weiß man mehr darüber. Ein Großteil des Projekts wurde bis dato noch nicht erkundet, trotz der Erfolge in den benachbarten Lagerstätten mit ähnlichen geologischen Eigenschaften.

Regional betrachtet befindet sich das Projekt im Grünsteingürtel AbramsMinnitaki Lake, der südlich des Gürtels Birch-Uchi und parallel zu diesem verläuft. Bei letzterem handelt es sich ebenfalls um einen Grünsteingürtel aus dem Archaikum, der eine Reihe hochgradiger Goldproduktionsbetriebe – wie etwa die von Goldcorp betriebene Mine Red Lake – beherbergt. Trotz der Nähe zum Gebiet von Red Lake und zum Gürtel Birch-Uchi blieb der Grünsteingürtel Abrams-Minnitaki bis in die 1990er Jahre hinein weitgehend unerkundet, weil er von einer durchgehenden Deckschicht überlagert wurde und auf dem Straßenweg schwer zugänglich war. In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben die Errichtung neuer Straßen und verbesserte Explorationsmethoden die Abgrenzung einer Reihe hochgradiger Goldreserven und -ressourcen mit mehreren Millionen Unzen in zahlreichen Projekten des Gürtels möglich gemacht.

Abbildung 2 – Goldregion Rainy River und die Deformationszone Sioux Lookout
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46282/2019_03_25_Group_Ten_Metals_Reports_Till_Sample_Results_Expands_Land_Position_at_Black_Lake_FINAL_DE_PRCOM.002.png

Änderungen im Management
Das Unternehmen gibt bekannt, dass Herr Tim Thiessen für eine Übergangszeit zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt wurde. Herr Thiessen war von Mai 2017 bis September 2018 CFO von Group Ten und das Unternehmen freut sich, dass er in diese Funktion zurückkehrt, um Herrn Mathew Lee zu ersetzen. Herr Lee ist von der Position zurückgetreten, um sich auf seine CFO-Funktionen bei anderen börsennotierten Unternehmen zu konzentrieren.

Über Group Ten Metals Inc.

Group Ten Metals Inc. ist ein an der TSX-V notiertes kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Fokus auf der Erschließung qualitativ hochwertiger Platin-, Palladium-, Nickel-, Kupfer- und Goldexplorationsprojekte in wichtigen bergbaufreundlichen Rechtssystemen Nordamerikas liegt. Das Hauptprojekt des Unternehmens ist das PGE-Ni-Cu-Projekt Stillwater West, das an die hochgradigen PGE-Minen von Sibanye-Stillwater in Montana, USA, angrenzt. Group Ten gehören außerdem das sehr aussichtsreiche Goldprojekt Black Lake-Drayton in der Region Rainy River (Nordwest-Ontario) und das PGE-Ni-Cu-Projekt Kluane, das sich auf einem Trend mit der von Nickel Creek Platinum betriebenen Lagerstätte Nickel Shaw (vormals Wellgreen) im kanadischen Yukon befindet.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Michael Rowley, President, CEO & Director
E-Mail: info@grouptenmetals.com–
Web: http://grouptenmetals.com–
Tel: (604) 357 4790
Tel (gebührenfrei): (888) 432 0075

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung
Frau Debbie James, P.Geo, ist die qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 und hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

1. Weitere Informationen über Strukturkomplexitätmodellierungen erhalten Sie unter: http://www.cet.edu.au/research-projects/geophysics-integrated-data-analysis/projects/cet-grid-analysis-extension

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, wozu auch ohne Einschränkung Aussagen zur möglichen Mineralisierung, zur historischen Produktion, zur Schätzung von Mineralressourcen, zur Durchführung von Mineralressourcenschätzungen, zur Auslegung früherer Explorationsergebnisse und möglicher Explorationsergebnisse, zum Zeitplan und Erfolg der Explorationsaktivitäten im allgemeinen, zum Zeitplan und zu den Ergebnissen zukünftiger Ressourcenschätzungen, zur Genehmigung von Zeitplänen, zu den Metallpreisen und Wechselkursraten, zur Verfügbarkeit von Kapital, zur Regulierung des Bergbaubetriebs durch die Regierungsbehörde, zu umweltbezogenen Risiken, zu Sanierungsmaßnahmen, Besitzansprüchen und zu den Plänen und Zielen des Unternehmens für die Zukunft zählen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und daher mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet. Obwohl Group Ten annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf einer Reihe von wesentlichen Faktoren und Annahmen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem der Nichterhalt der erforderlichen Genehmigungen, fehlgeschlagene Explorationsergebnisse, Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der weiterführenden Planung, Ergebnisse zukünftiger Ressourcenschätzungen, zukünftige Metallpreise, Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen zu akzeptablen Bedingungen, die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, Risiken in Zusammenhang mit Änderungen durch die Regulierungsbehörde, Rechtsmängel, zeitgerechte Verfügbarkeit von Personal, Werkstoffen und Ausrüstung, Unfälle oder Maschinenausfälle, nicht abgesicherte Risiken, Verzögerungen beim Erhalt von Genehmigungen durch die Regierung, unerwartete Umweltauswirkungen auf Betriebe und für deren Behebung anfallende Kosten, sowie andere explorationsbedingte bzw. sonstige Risiken, die im Detail hier bzw. von Zeit zu Zeit in den Unterlagen beschrieben sind, welche die Unternehmen den Wertpapierbehörden vorlegen müssen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel sind. Die Exploration von Rohstoffen und die Erschließung von Minen ist von Natur aus ein riskantes Unterfangen. Die tatsächlichen Ereignisse können daher wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Weitere Informationen zu Group Ten sowie zu den Risiken und Herausforderungen für den Geschäftsbetrieb erhalten Investoren über die auf www.sedar.com verfügbaren Jahresberichte.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis