Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Halbjahresergebnisse 2016 – SCOR erzielt ein Konzernergebnis von 275 Millionen EUR im ersten Halbjahr 2016, ein neuerlicher Beweis für die Stärke ihres Geschäftsmodells

Pressemitteilung
27. Juli 2016 – Nr. 14
Halbjahresergebnisse 2016

SCOR erzielt ein Konzernergebnis von 275 Millionen EUR im ersten Halbjahr 2016,
ein neuerlicher Beweis
für die Stärke ihres Geschäftsmodells

Im ersten Halbjahr 2016 erzielt SCOR weiterhin starke Ergebnisse. Die von der
Gruppe verzeichnete technische Rentabilität und ihr solides Konzernergebnis
stellen die Fähigkeit von SCOR zur Abfederung verschiedener Ereignisse unter
Beweis, sei es die hohe Anzahl an Naturkatastrophen, das Referendum in
Großbritannien, das den „Brexit“ zur Folge hatte, langfristig niedrige Zinssätze
oder ein anhaltend weicher P&C-Marktzyklus.

* Die gebuchten Bruttoprämien liegen nach Ablauf der ersten sechs Monate des
Jahres 2016 bei 6.735 Millionen EUR. Das entspricht einem Zuwachs von 5,9%
bei konstanten Wechselkursen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 (+3,7%
bei aktuellen Wechselkursen), zurückzuführen auf:

* einen starken Beitrag von SCOR Global Life mit gebuchten Bruttoprämien
in Höhe von 3.934 Millionen EUR im Laufe des vergangenen Halbjahres
(+10,2% bei konstanten Wechselkursen bzw. +8,3% bei aktuellen
Wechselkursen);
* einen Anstieg der gebuchten Bruttoprämien der SCOR Global P&C in Höhe
von 0,6% bei konstanten Wechselkursen (-2,0% bei aktuellen
Wechselkursen), die damit im ersten Halbjahr 2016 bei 2.801 Millionen
EUR liegen, sowie eine hervorragende Erneuerungsrunde im Juni und Juli
2016.

* SCOR Global P&C erzielt eine starke technische Rentabilität mit robuster
kombinierter Netto-Schadenkostenquote in Höhe von 93,8% im ersten Halbjahr
2016, dies trotz der hohen Anzahl an Schadensereignissen in allen
Risikosparten und Regionen im zweiten Quartal 2016 und durch Auflösung von
Rückstellungen in Höhe von 40 Millionen EUR, was 1,6 %-Punkten der
kombinierten Schadenkostenquote des ersten Halbjahres 2016 entspricht.

* SCOR Global Life erzielt eine robuste technische Marge in Höhe von 7,1% im
ersten Halbjahr 2016 und liegt damit weiterhin über der im Strategieplan
„Optimal Dynamics“ enthaltenen Annahme von 7,0%.

* SCOR Global Investments verbucht eine solide Vermögensrendite von 3,1%,
höher als die Annahme von „Optimal Dynamics“, in einem von außergewöhnlich
niedrigen Zinsen und Unsicherheit gekennzeichneten Umfeld und behält
gleichzeitig ihre umsichtige
Portfolio-Ausrichtung bei, um den aktuellen Herausforderungen und der hohen
Marktvolatilität Rechnung zu tragen.

* Das Konzernergebnis liegt im ersten Halbjahr 2016 bei 275 Millionen EUR, ein
Rückgang von 15,9% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015, zurückzuführen auf
eine hohe Anzahl von Naturkatastrophen und ein schwieriges wirtschaftliches
Marktumfeld. Die annualisierte Eigenkapitalrendite (ROE) beträgt im
gegebenen Zeitraum 8,9% bzw. 881 Basispunkte über dem risikofreien
Zinssatz[1].

* Das Eigenkapital beträgt zum 30. Juni 2016 6.282 Millionen EUR gegenüber
6.363 Millionen EUR zum 31. Dezember 2015, nach Auszahlung von 278 Millionen
EUR an Dividenden für das Jahr 2015. Das entspricht einem Buchwert je Aktie
von 33,79 EUR zum 30. Juni 2016.

* Der Verschuldungsgrad der SCOR liegt zum 30. Juni 2016 mit 31,8%
vorübergehend über dem im Strategieplan „Optimal Dynamics“ festgelegten
Bereich, und wird unter Berücksichtigung der Tilgung der beiden im dritten
Quartal 2016 kündbaren Verbindlichkeiten bei 25,5%[2] liegen. Diese Quote
spiegelt auch die erfolgreiche Platzierung einer nachrangigen
Verbindlichkeit mit fester Laufzeit auf dem Euromarkt in Höhe von 500
Millionen EUR mit einem Zinssatz von 3,625% im Mai 2016 wider.

* Zum 30. Juni 2016 beträgt die geschätzte Solvabilitätsquote der SCOR
210%[3], angepasst um die vorgesehene Tilgung der beiden im dritten Quartal
2016 fällig werdenden Verbindlichkeiten, und befindet sich damit im
optimalen Solvabilitätsbereich von 185%-220%, wie im Strategieplan „Optimal
Dynamics“ festgelegt.

Finanzkennzahlen der SCOR-Gruppe im 1. Halbjahr und 2. Quartal 2016:

+——————————————————-+
  | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
| | |
In Millionen EUR | | |
(ungeprüft, gerundet, |H1 2016 H1 2015 Verände- |Q2 2016 Q2 2015 Veränderung|
bei aktuellen | rung | |
Wechselkursen) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Gebuchte Bruttoprämien| 6.735 6.493 3,7% | 3.452 3.369 2,5% |
+———————-+—————————+—————————+
|Kostenquote Gruppe | 5,1% 5,1% 0,0 PP | 4,9% 5,1% -0,2 PP |
+———————-+—————————+—————————+
|Vermögensrendite | 3,1% 3,4% -0,3 PP | 3,0% 3,4% -0,4 PP |
+———————-+—————————+—————————+
| Annualisierte | 8,9% 11,1% -2,2 PP | 6,9% 10,3% -3,4 PP |
|Eigenkapitalrendite | | |
+———————-+—————————+—————————+
| Konzernergebnis(*) | 275 327 -15,9% |  105  152 -30,9% |
+———————-+—————————+—————————+
| Eigenkapital | 6.282 6.026 4,3% | 6.282 6.026 4,3% |
+———————-+—————————+—————————+
| Kombinierte | 93,8% 90,9% 2,9 PP | 97,5% 92,6% 4,9 PP |
|Schadenkostenquote P&C| | |
+———————-+—————————+—————————+
| Technische | 7,1% 7,2% -0,1 PP | 7,0% 7,2% -0,2 PP |
|Gewinnmarge Leben | | |
+———————-+—————————+—————————+
 (*) Konsolidiertes Konzernergebnis, Konzernanteil.

Denis Kessler, Chairman & CEO der SCOR äußert sich dazu folgendermaßen: „Im
ersten Halbjahr 2016 hat SCOR bewiesen, dass sie dank ihres hohen
Diversifizierungsgrades eine solide Schockabsorptionsfähigkeit besitzt. Trotz
zahlreicher Naturkatastrophenereignisse und der politischen Unsicherheit in
Folge des Referendums in Großbritannien erzielt SCOR erneut überzeugende
Ergebnisse. SCOR baut ihr Geschäft im ersten Halbjahr 2016 weiter aus und beide
Geschäftsbereiche, Leben und P&C, weisen eine starke technische Rentabilität
auf. SCOR Global Investments verzeichnet in diesem Halbjahr eine solide
Vermögensrendite in einem Umfeld von Zinsen im Rekordtief. Mit diesen
Halbjahresergebnissen hat SCOR die im Strategieplan „Optimal Dynamics“
festgelegten Zielsetzungen voll und ganz erreicht. Die Gruppe erarbeitet derzeit
ihren neuen Strategieplan, der anlässlich des nächsten SCOR Investor Day am 7.
September vorgestellt wird.“

Auswirkungen des Brexit

Hinsichtlich der Konsequenzen des Referendums in Großbritannien geht SCOR von
keinerlei negativen Auswirkungen auf ihre Geschäftsstrategie aus. SCOR ist ein
Rückversicherer mit globaler Reichweite, dessen Geschäftsstrategie auf der
Diversifizierung sowohl seiner Vermögenswerte als auch seiner Aktivitäten
beruht. Durch die globale Unternehmensstruktur der SCOR ist sichergestellt, dass
die Gruppe mit allen Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem „Brexit“
zurechtkommen wird.

SCOR schätzt das finanzielle Risiko als sehr begrenzt ein:
* Die Absicherungs- und Kapitalmanagementstrategien der SCOR garantieren eine
strikte Einhaltung des IFRS-Kongruenzprinzips zwischen ihrem Anlageportfolio
und ihren Underwriting-Verpflichtungen von in Summe 1,7 Milliarden GBP (d.h.
9% des Anlagevermögens). Demzufolge wird eine mögliche Abwertung des Pfund
keinen signifikanten negativen Währungseffekt für die Gruppe nach sich
ziehen, da lediglich 6% ihres Eigenkapitals in GBP denominiert sind (d.h.
300 Millionen GBP). Die einzigen in Großbritannien befindlichen Immobilien
der Gruppe sind an einem Top-Standort und werden von SCOR selbst genutzt[4].
* Auf der Aktivseite war im Hinblick auf das Brexit-Referendum bereits der
Anteil an auf Britische Pfund lautende Anlagen mit besonderer Vorsicht
zusammengestellt worden; dieser Anteil besteht großteils aus Barmitteln oder
Zahlungsmitteläquivalenten sowie Anleihen mit einer unwesentlichen
Exponierung aus britischen Aktien[5] mit sehr kurzer Laufzeit (2,7 Jahre).

SCOR rechnet mit minimalen operationellen Risiken, da die Plattform der Gruppe
global und multizentrisch aufgestellt ist, und wird ihre Kunden weiterhin
weltweit effizient betreuen, auch in Großbritannien. Überdies hat SCOR ihren
Sitz in Europa, was grenzübergreifende Transaktionen vereinfacht und ihr starkes
Kapitalmanagement wird ein effizientes Handling aller potentiellen Änderungen
der Regulierungspraxis auch in Zukunft sicherstellen können.

Die Gruppe geht auch nur von einem minimalen Geschäftsrisiko aus, da sich der
Druck des Brexit auf das grenzübergreifende Direktgeschäft richten wird, welches
für SCOR von marginaler Bedeutung ist.

Die technischen Ergebnisse der SCOR Global P&C im ersten Halbjahr 2016 bringen
den Strategieplan „Optimal Dynamics“ zu einem erfolgreichen Abschluss

Kennzahlen SCOR Global P&C:

+——————————————————-+
In Millionen EUR | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
(ungeprüft, gerundet, | | |
bei aktuellen |H1 2016 H1 2015 Veränderung|Q2 2016 Q2 2015 Veränderung|
Wechselkursen) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Gebuchte Bruttoprämien| 2.801 2.859 -2,0% | 1.425 1.461 -2,5% |
+———————-+—————————+—————————+
|Kombinierte | 93,8% 90,9% 2,9 PP | 97,5% 92,6% 4,9 PP |
|Schadenkostenquote | | |
+———————-+—————————+—————————+

Im ersten Halbjahr 2016 belaufen sich die gebuchten Bruttoprämien von SCOR
Global P&C auf
2.801 EUR. Bei konstanten Wechselkursen sind die gebuchten Bruttoprämien um
0,6% gestiegen
(-2,0% bei aktuellen Wechselkursen). Zu Jahresende dürfte sich das
Prämienwachstum der SCOR Global P&C für das gesamte Jahr 2016 auf 3% bis 4% bei
konstanten Wechselkursen belaufen.

SCOR Global P&C erzielt im Laufe der ersten sechs Monate des Jahres 2016 eine
hohe technische Rentabilität mit einer kombinierten Netto-Schadenkostenquote von
93,8%, unter Berücksichtigung:

* einer hohen Anzahl von Naturkatastrophenereignissen alle Risikosparten und
Regionen übergreifend, die sich mit 12 PP auf die Schadenkostenquote des
zweiten Quartals 2016 auswirkt, was eine Netto-Schadenquote aus
Naturkatastrophen von 6,9 PP im ersten Halbjahr 2016 zur Folge hat.
Vorläufige Netto-Schätzungen vor Steuer dieser Ereignisse beinhalten
insbesondere den Großbrand in Fort McMurray in Kanada mit 65 Millionen EUR,
Erdbeben in Japan, Ecuador und Taiwan, Stürme in Deutschland und
Überflutungen in Sri Lanka sowie auch den Hagelschlag in den Niederlanden
Ende Juni;

* eine Basis-Schaden- und Provisionsquote von 79,9% im ersten Halbjahr 2016
gegenüber 82,4% im Vergleichszeitraum 2015, günstig wirkte sich hier die
Auflösung der Rückstellungen in Höhe von 40 Millionen EUR im Long-Tail-
Geschäft aus, die sich mit 1,6 PP zu Buche schlug, was die signifikanten
Auswirkungen der Naturkatastrophenereignisse im zweiten Quartal 2016 seit
Jahresbeginn abschwächte.

Die normalisierte kombinierte Netto-Schadenkostenquote (mit einem
Naturkatastrophenbudget von 6% und ohne Miteinrechnung der 1,6 PP für die
Auflösung von Rückstellungen) liegt im ersten Halbjahr 2016 bei 94,5% und
befindet sich demnach im Bereich der aktuellen, zu Jahresbeginn kommunizierten
Annahmen[6].

Juni/Juli 2016 Erneuerungsrunde

SCOR Global P&C schloss im Juni und Juli 2016 eine positive Erneuerungsrunde ab.
Die zur Erneuerung anstehenden Prämien stiegen bei konstanten Wechselkursen um
14,2% und die Preise blieben nahezu stabil.

Rund 11% der jährlichen Prämien, d.h. 491 Millionen EUR, standen zur Erneuerung
an. Im Geschäftsfeld der SCOR betreffen die Erneuerungen hauptsächlich Nicht-
Lebens-Vertragsrückversicherungen und proportionales Geschäft, wobei es sich
geographisch hauptsächlich um die USA, Australien, den Mittleren Osten und
Lateinamerika handelt.

Steigende Preise im proportionalen Geschäft, das von den positiven Trends auf
dem Erstversicherungsmarkt mancher Märkte profitierte, wurden kompensiert durch
schwächere Preise im nicht-proportionalen Geschäft. Einige Märkte verzeichneten
dennoch eine Verlangsamung des Rückgangs, allen voran die USA.

In den verschiedenen Geschäftsbereichen zeichneten sich bei den
Vertragserneuerungen im Juni/Juli 2016 folgende Entwicklungen ab:

* Bei Nicht-Leben Vertragsrückversicherungen steigen die Bruttoprämien um 15%
auf 453 Millionen EUR bei konstanten Wechselkursen, hauptsächlich aufgrund
der USA. Die Prämien im EMEA-Raum sind leicht rückläufig, zurückzuführen auf
Südafrika.

* Bei Vertragsrückversicherungen der Spezialsparten steigen die Bruttoprämien
um 12% auf 107 Millionen EUR bei konstanten Wechselkursen, dank der
positiven Entwicklung des Bereichs „Alternative Solutions“.

SCOR Global Life erzielt im ersten Halbjahr 2016 eine solide technische Marge in
Höhe von 7,1%, welche die Annahmen des Strategieplans „Optimal Dynamics“
übertrifft

Kennzahlen SCOR Global Life:

+——————————————————-+
In Millionen EUR | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
(ungeprüft, gerundet, | | |
bei aktuellen |H1 2016 H1 2015 Veränderung|Q2 2016 Q2 2015 Veränderung|
Wechselkursen) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Gebuchte Bruttoprämien| 3.934 3.634 8,3% | 2.027 1.908 6,2% |
+———————-+—————————+—————————+
|Technische Gewinnmarge| 7,1% 7,2% -0,1 PP | 7,0% 7,2% -0,2 PP |
|Leben | | |
+———————-+—————————+—————————+

Die gebuchten Bruttoprämien von SCOR Global Life belaufen sich im ersten
Halbjahr 2016 auf
3.934 Millionen EUR, was gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 einem Zuwachs um
10,2% bei konstanten Wechselkursen (+8,3% bei aktuellen Wechselkursen)
entspricht, zurückzuführen auf die erfolgreiche Umsetzung der Strategie der SCOR
Global Life im Raum Asien-Pazifik, die in den Bereichen Vorsorge und
Finanzierungslösungen für starkes Neugeschäft sorgte.

Bis Jahresende dürfte sich das Prämienwachstum hochgerechnet auf das gesamte
Jahr 2016 bei rund +5% gegenüber 2015 einpendeln und somit den Annahmen des
Strategieplans „Optimal Dynamics“, der von einem durchschnittlichen
Prämienwachstum von 6% zwischen 2013 und 2016 ausgeht, entsprechen.

Die Neugeschäftspipeline bleibt in allen geografischen Räumen und sämtlichen
Produktlinien stark, wobei die Gewinnmargen des Neugeschäfts die
Rentabilitätsziele der Gruppe voraussichtlich erreichen werden.

SCOR Global Life erzielt eine solide technische Marge von 7,1%, welche die
Annahmen aus „Optimal Dynamics“ übertrifft, dank gewinnbringendem Neugeschäft im
Berichtszeitraum – wobei der Anteil des Langlebigkeitsgeschäfts im
Produktportfolio von SCOR Global Life erhöht wurde – sowie einer
erwartungsgemäßen Schadenentwicklung beim Bestandsportfolio.

SCOR Global Investments erzielt im ersten Halbjahr 2016 eine Vermögensrendite
von 3,1%, was die Annahmen von „Optimal Dynamics“ übertrifft

Kennzahlen SCOR Global Investments:

+——————————————————-+
In Millionen EUR | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
(ungeprüft, gerundet, +—————————+—————————+
bei aktuellen H1 2016 H1 2015 Veränderung|Q2 2016 Q2 2015 Veränderung|
Wechselkursen) | |
+———————-+—————————+—————————+
|  Anlagen insgesamt |27.603 26.120 5,7% |27.603 26.120 5,7% |
| | | |
| * davon selbst | | |
| verwaltetes |18.775 17.303 8,5% |18.775 17.303 8,5% |
| Anlagevermögen | | |
| | | |
| * Davon von Zedenten| 8.828 8.817 0,1% | 8.828 8.817 0,1% |
| gehaltenen Fonds | | |
+———————-+—————————+—————————+
|  Anlagerendite(*) | 2,6% 2,9% -0,3 PP | 2,5% 2,9% -0,4 PP |
+———————-+—————————+—————————+
|  Vermögensrendite(**)| 3,1% 3,4% -0,3 PP | 3,0% 3,4% -0,4 PP |
+———————-+—————————+—————————+

((*)) Annualisiert, einschließlich Depotzinsen (d.h. Zinsen auf von Zedenten
gehaltene Fonds)
((**)) Annualisiert, ohne Depotzinsen (d.h. Zinsen auf von Zedenten gehaltene
Fonds)

Im ersten Halbjahr 2016 hat SCOR Global Investments ihre vorsichtige
Anlagestrategie beibehalten, um der hohen Marktvolatilität Rechnung zu tragen.

Im Vorfeld des Brexit-Referendums wurde das auf GBP lautende Portfolio weiterhin
sehr defensiv positioniert, es macht 9% des gesamten Anlagevermögens aus und
besteht großteils aus Barmitteln oder hochrangigen festverzinslichen
Wertpapieren mit einem durchschnittlichen Rating von AA- und einer sehr kurzen
Laufzeit (2,7 Jahre). Zum 30. Juni 2016 weist das Portfolio eine unwesentliche
Exponierung aus britischen Aktien auf[7].

Im Berichtszeitraum hat SCOR Global Investments ihre Exponierung aus dem
Finanzsektor proaktiv reduziert und keinerlei verbleibende Exponierung aus
britischen, italienischen oder spanischen Bankanleihen.

Das stabile Rating von durchschnittlich AA- stellt die hohe Qualität des
Anleiheportfolios unter Beweis. Seine Laufzeit ist mit 4,0 Jahren zum 30. Juni
2016 weitgehend stabil gegenüber 3,9 Jahren zum 31. März 2016. Darüber hinaus
weist SCOR Global Investments weiterhin keine Exponierungen aus Staatsanleihen
in GIIPS-Staaten[8] auf.

Zum 30. Juni 2016 betragen die aus dem Anleiheportfolio erwarteten Cash-Flows
für die kommenden 24 Monate 7,3 Milliarden EUR (einschließlich liquide Mittel,
Coupons und Tilgungen), was 39% des Anlagevermögens darstellt.

Im ersten Halbjahr 2016 generieren die Anlagen einen finanziellen Beitrag in
Höhe von 285 Millionen EUR. Die aktive Asset Management-Strategie von SCOR
Global Investments ermöglichte der Gruppe, im gegebenen Zeitraum Kapitalgewinne
in Höhe von 128 Millionen EUR zu verbuchen, die großteils aus dem Immobilien-
und Anleihenportfolio stammen.

Die Vermögensrendite beträgt im ersten Halbjahr 2016 3,1% in einem von
außergewöhnlich niedrigen Zinsen und Unsicherheit gekennzeichneten Umfeld,
gegenüber 3,3% im ersten Quartal 2016. Seit Einführung von „Optimal Dynamics“
erzielte SCOR Global Investments eine Vermögensrendite von durchschnittlich
3,0%. Unter Berücksichtigung der von Zedenten gehaltenen Fonds beläuft sich die
Netto-Anlagerendite in der ersten Jahreshälfte 2016 auf 2,6%. Die Rendite der
Neuinvestitionen erreicht 1,8%[9] zum 30. Juni 2016.

Das Anlagevermögen (ohne von Zedenten gehaltene Fonds) beläuft sich zum 30. Juni
2016 auf 18.775 Millionen EUR und setzt sich zusammen aus: 11% Barmittel, 76%
Anleihen (davon 3% kurzfristige Anlagen), 4% Darlehen, 2% Aktien, 4% Immobilien
und 3% sonstige Investitionen. Der Gesamtbetrag der Anlagen, einschließlich von
Zedenten gehaltenen Fonds in Höhe von 8.828 Millionen EUR, beläuft sich zum 30.
Juni 2016 auf 27.603 Millionen EUR, gegenüber 27.552 Millionen EUR zum 31.
Dezember 2015.

*

*         *

ANHANG

1 – Finanzielle Kennzahlen H1 und Q2 2016

+——————————————————+
In Millionen EUR | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
(ungeprüft, gerundet, | | |
bei aktuellen |H1 2016 H1 2015 Veränderung|Q2 2016 Q2 Veränderung|
Wechselkursen) | | 2015 |
+———————–+—————————+————————–+
|Gebuchte Bruttoprämien | 6.735 6.493 3,7% | 3.452 3.369 2,5% |
+———————–+—————————+————————–+
|Gebuchte Bruttoprämien | 2.801 2.859 -2,0% | 1.425 1.461 -2,5% |
|P&C | | |
+———————–+—————————+————————–+
|Gebuchte Bruttoprämien | 3.934 3.634 8,3% | 2.027 1.908 6,2% |
|Leben | | |
+———————–+—————————+————————–+
|Kapitalanlageergebnis | 345 365 -5,5% | 169 185 -8,6% |
+———————–+—————————+————————–+
|Operatives Ergebnis | 466 540 -13,7% | 183 253 -27,7% |
+———————–+—————————+————————–+
|Konzernergebnis(1) | 275 327 -15,9% | 105 152 -30,9% |
+———————–+—————————+————————–+
|Gewinn je Aktie (EUR) | 1,49 1,77 -15,8% | 0,57 0,82 -30,7% |
+———————–+—————————+————————–+
|Operativer Cash-Flow | 450 130 246,2% |  133  68 95,6% |
+———————–+—————————+————————–+
1: Konsolidiertes Konzernergebnis, Konzernanteil.

2 – Finanzielle Kennzahlen H1 und Q2 2016

+——————————————————-+
(ungeprüft) | Jahresverlauf Quartalsverlauf |
| | |
  |H1 2016 H1 2015 Veränderung|Q2 2016 Q2 2015 Veränderung|
+———————-+—————————+—————————+
|Netto-Anlagerendite( | 2,6% 2,9% -0,3 PP | 2,5% 2,9% -0,4 PP |
|1) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Vermögensrendite (1,2)| 3,1% 3,4% -0,3 PP | 3,0% 3,4% -0,4 PP |
+———————-+—————————+—————————+
|Kombinierte Netto- | | |
|Schadenkostenquote | 93,8% 90,9% 2,9 PP | 97,5% 92,6% 4,9 PP |
|P&C( 3) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Technische Marge | 7,1% 7,2% -0,1 PP | 7,0% 7,2% -0,2 PP |
|Leben( 4) | | |
+———————-+—————————+—————————+
|Kostenquote Gruppe( 5)| 5,1% 5,1% 0,0 PP | 4,9% 5,1% -0,2 PP |
+———————-+—————————+—————————+
|Eigenkapitalrendite | 8,9% 11,1% -2,2 PP | 6,9% 10,3% -3,4 PP |
|(ROE) | | |
+———————-+—————————+—————————+

1: Annualisiert; 2: Ohne von Zedenten gehaltenen Fonds; 3: Die kombinierte
Schadenkostenquote ist die Summe der Gesamtforderungen, der Gesamtprovisionen
und der gesamten P&C Verwaltungskosten dividiert durch die verdienten
Nettoprämien von SCOR Global P&C; 4: Die technische Marge von SCOR Global Life
entspricht dem technischen Ergebnis, dividiert durch die verdienten Nettoprämien
von SCOR Global Life 5: Die Kostenquote entspricht dem Gesamtbetrag der
Verwaltungskosten dividiert durch die gebuchten Bruttoprämien

3 – Bilanz-Kennzahlen zum 30. Juni 2016 (in Millionen EUR, zu aktuellen
Wechselkursen)

+———————————————–+
  | Zum 30. Juni Zum 31. Dezember |
| 2016 2015 Veränderung|
  | |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Kapitalanlagen insgesamt( 1,2)| 27.603 | 27.552 | 0,2% |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Technische Rückstellungen | 27.178 | 27.839 | -2,4% |
|(brutto) | | | |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Eigenkapital | 6.282 | 6.363 | -1,3% |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Buchwert je Aktie (EUR) | 33,79 | 34,03 | -0,7% |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Verschuldungsgrad(3) | 31,8% | 27,5% | 4,2 PP |
+——————————+—————-+——————+———–+
|Gesamtliquidität(4) | 2.782 | 2.034 | 36,8% |
+——————————+—————-+——————+———–+

1: Das gesamte Anlageportfolio enthält Kapitalanlagen und von Zedenten gehaltene
Fonds, aufgelaufene Zinsen (Accrued Interest), Katastrophenanleihen,
Sterblichkeitsanleihen und FX-Derivate; 2: Ohne Nettoinvestitionen von
Drittinvestoren.
3: Der angepasste Verschuldungsgrad wird bei 25,5% liegen, nach Tilgung der
beiden im dritten Quartal 2016 fällig werdenden nachrangigen Verbindlichkeiten
von 650 Millionen CHF bzw. 257 Millionen EUR, 4: Die Gesamtliquidität liegt bei
2,8 Milliarden EUR, eine erhebliche Steigerung gegenüber dem ersten Halbjahr
2015, zurückzuführen auf das vorübergehende Aussetzen der Neuausrichtung des
Anlageportfolios und die offene Schuldrückzahlung in Höhe von rund 850 Millionen
EUR, die im Juli und August 2016 fällig wird.

*

*         *

Kontakt:

Marie-Laurence Bouchon
Group Head of Communications
Tel.: +33 (0) 1 58 44 76 10
mbouchon@scor.com

Bertrand Bougon
Head of Investor Relations
& Rating Agencies
Tel.: +33 (0) 1 58 44 71 68
bbougon@scor.com

http://www.scor.com/

SCOR Bildergalerie

Twitter: @SCOR_SE

Zukunftsorientierte Aussagen

Bestimmte in dieser Mitteilung enthaltenen Angaben sind zukunftsorientierte
Aussagen, die als vorläufig anzusehen sind. Solche Aussagen stellen keine
historischen Fakten dar und beruhen auf einer Reihe von (sowohl allgemeinen als
auch spezifischen) Daten und Annahmen, Risiken und Unsicherheiten. Daher können
tatsächliche Ergebnisse, Entwicklungen bzw. Ereignisse wesentlich von den
geäußerten Erwartungen abweichen.
Zukunftsorientierte Aussagen werden insbesondere durch die Verwendung von
Begriffen oder Ausdrücken, wie unter anderem „prognostizieren“, „annehmen“,
„glauben“, „fortsetzen“, „schätzen“, „erwarten“, „vorhersehen“, „beabsichtigen“,
„könnte steigen“, „könnte schwanken“ oder ähnlichen Ausdrücken dieser Art oder
die Verwendung von Verben in Futur- oder Konditionalform gekennzeichnet.
Übermäßiges Vertrauen darf diesen Aussagen nicht entgegengebracht werden, da sie
ihrer Natur nach bekannten und unbekannten Risiken sowie Unsicherheiten
unterliegen.
Aufgrund der extremen und unvorhergesehenen Volatilität und den Auswirkungen der
gegenwärtigen globalen Finanzkrise ist SCOR erheblichen finanziellen Risiken,
mit den Kapitalmärkten zusammenhängenden Risiken und anderen Risikoarten
ausgesetzt, darunter Zinsänderungen, Kreditspreads, Aktienpreise und
Wechselkursänderungen, Änderungen von Regierungs- oder Regulierungspraxis,
Änderungen von Methoden oder Praktiken der Rating-Agenturen, Sinken oder Verlust
der Finanzkraft oder anderer Ratings. Zukunftsorientierte Aussagen werden für
ein bestimmtes Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsumfeld erstellt. Es
ist daher möglich, dass die Unternehmensgruppe nicht in der Lage ist, sämtliche
Risiken und Unsicherheiten bzw. andere Faktoren, die sich negativ auf ihr
Geschäft auswirken könnten, im Vorhinein zu erkennen sowie eventuelle
Konsequenzen einzuschätzen.
Weitere Informationen bezüglich Risiken und Unsicherheiten, die sich negativ auf
die Geschäftstätigkeit auswirken können, sind im Referenzdokument 2015
enthalten, das die französische Autorité des marchés financiers (AMF) am 4. März
2016 unter der Nummer D.16-0108 registriert hat und das auf SCORs Website
www.scor.com abrufbar ist (Document de Référence). Sofern nicht vom geltenden
Recht vorgeschrieben, verpflichtet sich SCOR in keiner Weise,
zukunftsorientierte Aussagen und Informationen öffentlich zu aktualisieren oder
zu revidieren, weder um neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen, Umständen
o.ä. gerecht zu werden. Diese Mitteilung gibt ausschließlich SCORs Meinung zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung derselben wieder.
Ohne Einschränkung der Allgemeingültigkeit der vorstehenden Ausführungen werden
die in dieser Mitteilung enthaltenen Finanzinformationen der Gruppe auf
Grundlage von IFRS und den von der EU anerkannten und veröffentlichten
Interpretationen erarbeitet. Die in dieser Mitteilung enthaltenen
Quartalsangaben stellen Finanzausweise für einen Berichtszeitraum im Sinne der
Definition von IAS 34 „Zwischenberichtserstattung“ dar, die möglicherweise
keinen Aufschluss über Ganzjahresergebnisse bieten können. Die in dieser
Mitteilung enthaltenen Finanzinformationen zum ersten Halbjahr 2016 waren
Gegenstand einer eingeschränkten Prüfung durch die unabhängigen Auditoren der
SCOR.
Es ist möglich, dass sich in dieser Mitteilung enthaltene Zahlen nicht genau zu
den in Tabellen und Texten angegebenen Summen aufaddieren. Prozentsätze und
prozentuale Veränderungen werden mit ganzen Zahlen (einschließlich
Dezimalstellen) berechnet; daher ist es möglich, dass in dieser Mitteilung bei
Summenbildungen und bei der Berechnung von Prozentangaben rundungsbedingt
geringfügige Abweichungen entstehen.
Soweit nicht anders angegeben, stammen Angaben zu Geschäftsranking und
Marktpositionen aus internen Quellen.

——————————————————————————–

[1] Risikofreie Zinssätze für 3-Monatsanleihen.
[2] Der angepasste Verschuldungsgrad wird bei 25,5% liegen, nach Tilgung der
beiden im dritten Quartal 2016 fällig werdenden nachrangigen Verbindlichkeiten
von 650 Millionen CHF bzw. 257 Millionen EUR.
[3] Die für das erste Halbjahr 2016 geschätzte Solvabilitätsquote wurde auf
210% angepasst, unter Berücksichtigung der im Vorfeld angekündigten frühzeitigen
Tilgung der beiden im dritten Quartal 2016 kündbaren Verbindlichkeiten (die weit
nachrangige Verbindlichkeit mit fester Laufzeit in Höhe von 257 Millionen EUR
mit einem Zinssatz von 6,154%, kündbar im Juli 2016, und die unbefristete
nachrangige Verbindlichkeit in Höhe von 650 Millionen CHF mit einem variablen
Zinssatz von 5,375%, kündbar im August 2016). Die geschätzte Solvabilitätsquote
auf Grundlage der Solvency II-Anforderungen beläuft sich zum 30. Juni 2016 auf
230%.
[4] Indirekte Exponierung aus britischen Immobilien durch europäische
diversifizierte Immobilienfonds in Höhe von 7 Millionen EUR, eine Exponierung
aus Wandelanleihen in Höhe von 2 Millionen EUR, ausgegeben von REITS zum
11.07.2016.
[5] 4 Millionen EUR zum 30. Juni 2016.
[6] Siehe Pressemitteilung vom 9. Februar 2016.
[7] 4 Millionen EUR zum 30. Juni 2016.
[8] Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien.
[9] Entspricht marginalen Renditen aus Neuinvestitionen auf Grundlage der
Portfolio-Strukturierung von regelmäßig Rendite abwerfenden Vermögensklassen im
2. Quartal 2016 (d.h. Anleihen, Darlehen und Immobilien), entsprechend aktueller
Annahmen hinsichtlich Laufzeit von Neuinvestitionen und Renditespanne.
Zinsertragskurven zum 30.06.2016.

SCOR Press Release:
http://hugin.info/143549/R/2030365/755553.pdf

This announcement is distributed by GlobeNewswire on behalf of
GlobeNewswire clients. The owner of this announcement warrants that:
(i) the releases contained herein are protected by copyright and
other applicable laws; and
(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and
originality of the information contained therein.

Source: SCOR via GlobeNewswire
[HUG#2030365]

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis