Halo informiert über die aktuelle Betriebssituation

Alle Beträge sind, wenn nicht anders angegeben, in US-Dollar ausgewiesen.

Nicht zur Verbreitung über US-Nachrichtendienste oder in den Vereinigten Staaten bestimmt

Toronto, Ontario – Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich, die Aktionäre über die aktuelle Betriebssituation in Zusammenhang mit der anhaltenden Coronavirus-(COVID-19)-Pandemie zu informieren. In dieser herausfordernden Zeit ist es dem Unternehmen gelungen, die Umsätze aus dem Produktverkauf über seine Cannabis-Verkaufsstellen kontinuierlich zu steigern.

Wie unsere Ergebnisse belegen, können unsere Betriebsstandorte in Oregon nach wie vor mit einer starken Performance überzeugen. Zusätzlich lässt sich anhand der Umschlagshäufigkeit der Markenprodukte von Halo erkennen, dass das Geschäft in Kalifornien in den kommenden Monaten einen regelrechten Boom erfahren wird. Auf dieses Wachstum bereiten wir uns entsprechend vor: Wir werden die Betriebsstandorte in Cathedral City wieder öffnen, das Personal in Ukiah aufstocken und unser Verkaufsteam in Kalifornien vergrößern, erläutert Andreas Met, Chief Operating Officer und ein Director von Halo Labs.

Hier die wichtigsten Betriebskennzahlen von Halo für das erste Quartal 2020 im jeweiligen Markt:

Oregon(1)

– Rekordumsätze in den ersten 3 Monaten des Jahres 2020 lieferten gegenüber dem Vergleichsquartal (1. Quartal 2019) ein Umsatzplus von 38 %.
– Im Vergleich zum April 2019 (927.000 Dollar) wurde im April 2020 (1,2 Millionen Dollar) ein Plus von 29 % erzielt.
– Seit Jahresbeginn 2020 (1. Januar – 30. April) beliefen sich die Einnahmen auf 5,1 Millionen Dollar (im März 2020 wurde ein Rekordumsatz in Höhe von 1,5 Millionen Dollar generiert).
– Es wurden zwei Gewächshäuser bei Evans Creek errichtet, um einen Großhandel mit Stecklingen (Klonen) für den Verkauf an andere Anbaubetriebe einzurichten und die aktuellen Vermehrungskapazitäten zu erweitern.
– Derzeit erfolgt die Aufzucht von preisgekrönten Cannabisstämmen der Firma OG DNA Genetics.
– Es wurden neue Produktlinien auf den Markt gebracht.

Kalifornien(1)

– Über neue Produkte hat sich das Umsatzwachstum beschleunigt und dürfte nach dem Abschluss einer finalen Vereinbarung zur Gründung einer Partnerschaft mit Feel Better und dem Studiomusiker G-Eazy für die Produktlinie Flowershop weiter zulegen.
– Mit den Markenprodukten von Halo konnte im 1. Quartal 2020 ein Gesamtumsatz in Höhe von rund 376.000 Dollar erzielt werden.
– Alleine im April 2020 belief sich der Gesamtumsatz bei den Markenprodukten von Halo auf rund 343.000 Dollar.
– Sobald die Genehmigung auf lokaler Ebene erteilt wurde, wird mit dem Ausbau der Verkaufsstelle in North Hollywood begonnen.

Betriebstätigkeit auf internationaler Ebene

– Die geplante Ernte von 5 Hektar im Gewächshausbetrieb Bophelo schreitet voran.
– In Lesotho läuft derzeit das Genehmigungsverfahren für die Umwandlung einer 200 Hektar großen Anbaufläche von einer befristeten in eine unbefristete Lizenz.
– Die Übernahme der Firma Canmart im Vereinigten Königreich wird voraussichtlich noch vor Ende des 2. Quartals 2020 erfolgen.

Oregon(1)

Im Bundesstaat Oregon konnte sich Halo dauerhaft eine starke Zuwachsrate sichern. In den ersten 3 Monaten des Jahres 2020 erzielte Halo gegenüber dem Vergleichsquartal 2019 ein Umsatzplus von 38 %. Von Januar bis April 2020 wurde ein Gesamtumsatz in Höhe von 5,1 Millionen Dollar eingefahren.

Halo ist nun in der Lage, den Kunden ein breiteres Kartuschensortiment mit drei unterschiedlichen Varianten anzubieten. Es handelt sich dabei um ein Live-Resin-Produkt der Marke Mojave, eine Cannabis-Terpenformulierung der Marke Exhale (mit einem Mindest-THC-Gehalt von 80 %) und ein Produkt der Marke Hush aus Terpenen botanischen Ursprungs. Halo vertreibt mittlerweile mehr als 30 Sorten über seine Destillat-Kartuschen-Marke.

Darüber hinaus beabsichtigt Halo, seine Betriebsanlage um eine Großküche zu erweitern und die Kapazitäten über weitere Lieferanten von Esswaren aufzustocken. Mit diesen Maßnahmen wird das Unternehmen seine Kapazitäten und sein Sortiment nachhaltig steigern und konstante Produktionsmengen bei den Esswaren sicherstellen können. Geplant ist unter anderem die Markteinführung einer neuen Rezeptur mit einem THC-CBD-Verhältnis von 1:1, die unter der Marke Sizzurp als Fruchtgummi und Tinktur in zahlreichen Geschmackssorten erhältlich sein wird.

Zudem hat Halo seinen Betriebsstandort East Evans Creek in Oregon um mehrere Gewächshäuser erweitert. Aus diesem Grund kann Halo bei den Blüten auch konstantere Liefermengen garantieren und wird seine Großhandelsschiene um eine neue Einnahmequelle, nämlich den Verkauf von Klonen, erweitern. Das Unternehmen rechnet damit, dass diese Expansionsmaßnahmen zu weiteren Umsatzzuwächsen im Laufe des Jahres 2020 beitragen werden.

Kalifornien(1)

In Kalifornien erzielt Halo mit dem Verkauf seiner Markenprodukte ein konstantes und rasches Umsatzwachstum. Halo hat in diesem Bundesstaat soeben sein bestes Monatsergebnis beim Verkauf der Produkte Hush und Gilt eingefahren. Im April 2020 erzielte das Unternehmen quer über sein Produktsortiment hinweg einen Gesamtumsatz in Höhe von 342.410 Dollar und verkaufte damit fast genauso viel wie im gesamten 1. Quartal 2020 (375.854 Dollar).

Halo geht davon aus, dass das von Künstler G-Eazy promotete Produktsortiment der Marke FlowerShop die Umsatzzahlen in den Verkaufsstellen in Kalifornien weiter befeuern wird. Darüber hinaus will das Unternehmen das preisgekrönte Feel Better-Team hinter der Marke FlowerShop mit der Erweiterung des Halo-Produktangebots beauftragen. In den kommenden Monaten sollen alle kalifornischen Betriebsstandorte mit neuen Produkten bestückt werden. Dazu zählen Esswaren (wie z.B. Fruchtgummis, Tinkturen und Schokoladen der Marke Outer Galactic Chocolates, die bereits mit dem Emerald Cup ausgezeichnet wurden) sowie die Produktlinie Nasalbinoid (ein tragbarer Inhalator), die das Unternehmen noch vor dem 3. Quartal 2020 auf den Markt bringen will.

Zusätzlich plant Halo den Aufbau von gänzlich neuen Geschäftszweigen, bei denen es einerseits um die Auftragsverarbeitung und Aufreinigung von Destillat und andererseits um die Wiedergewinnung von abgeschriebenen Vorräten für das Superfilteration-Programm in Cathedral City geht. Das Unternehmen rechnet damit, dass diese neuen Geschäftszweige zum Umsatzwachstum und zur Steigerung der Bruttomarge insgesamt beitragen werden.

Ein weiteres vielversprechendes Projekt ist der Ausbau der vor kurzem übernommenen Verkaufsstelle in North Hollywood. Das Genehmigungsverfahren verzögert sich derzeit aufgrund der Covid-19-Pandemie; Halo geht hier allerdings von einer vorübergehenden Beeinträchtigung aus, da die Arbeitskräfte in der Stadt Los Angeles schon bald ihre Arbeit wieder aufnehmen dürften. Am 29. April gab Gouverneur Newsom Pläne für ein Wiederanlaufen der Wirtschaft im gesamten Bundesstaat nach der Pandemie bekannt.

Betriebstätigkeit auf internationaler Ebene

In Lesotho wird die Ernte von Cannabispflanzen in den Gewächshäusern in der unternehmenseigenen Anbauzone Mafeteng fortgesetzt. Die Erteilung einer unbefristeten Lizenz für eine insgesamt 200 Hektar große Anbaufläche im Freiland hat sich aufgrund der anhaltenden Covid-19-Einschränkungen vorübergehend verzögert; das Unternehmen ist jedoch optimistisch, dass hier bereits eine Lösung abzusehen ist, da in Lesotho die Einschränkungen bereits ab 6. Mai 2020 gelockert werden sollen. Halo rechnet damit, dass in der zweiten Jahreshälfte 2020 im Hinblick auf die Freigabe der gesamten Anbaufläche im Freiland bei Bophelo größere Fortschritte erzielt werden.

Zwischenzeitlich setzt Halo im Vereinigten Königreich die Übernahmeverhandlungen mit Canmart fort. Halo hat vor kurzem die entsprechende Absichtserklärung bis 21. Juni 2020 verlängert, um Verzögerungen aufgrund der Covid-19-Krise einplanen zu können. Aus Sicht von Halo sichert die Übernahme von Canmart dem Unternehmen ein strategisches Standbein, um im europäischen Markt für medizinisches Cannabis Fuß zu fassen. Halo wird im Anschluss an die Transaktion diesbezüglich über weitere Details informieren. Das Unternehmen plant ein sogenanntes Seed-to-Sale-Geschäft, bei dem die Wertschöpfungskette in Bophelo in Lesotho beginnt und im Vereinigten Königreich mit dem Vertrieb von medizinischen Produkten auf Cannabisbasis (CBMP) durch Canmart an die britischen Patienten endet.

Kiran Sidhu, Chief Executive Officer und ein Director von Halo Labs, erklärt: In dieser schwierigen Phase ist es für uns das oberste Gebot, die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden sicherzustellen. Wir haben alle nur erdenklichen Vorkehrungen getroffen, um die öffentliche Gesundheit zu schützen, während gleichzeitig die Betriebstätigkeit in allen Bereichen des Unternehmens aufrecht erhalten wird. Dies war für uns eine große Herausforderung und Halo musste Verzögerungen bei den behördlichen Genehmigungen für unsere Verkaufsstelle in North Hollywood sowie unseren Betrieb in Bophelo hinnehmen. Nichtsdestotrotz freut es mich, Ihnen berichten zu können, dass wir in all unseren Geschäftsbereichen kontinuierlich Umsatzzuwächse erwirtschaften konnten. Wir werden laufend neue Cannabisstämme dazu nehmen und unser Produktsortiment kontinuierlich erweitern. Im Hinblick auf Halos Zukunft sind wir sehr optimistisch gestimmt.

Über Halo Labs

Halo ist ein führendes Unternehmen für den Anbau, die Herstellung und den Vertrieb von Cannabis, das qualitativ hochwertige Cannabisblüten, -öle und -konzentrate anbaut, extrahiert und verarbeitet. Halo hat seit seiner Gründung bereits über fünf Millionen Gramm Öle und Konzentrate verkauft und sein Geschäft durch die Wertschöpfung seiner Produkte weiterentwickelt. Durch eine Vertikalisierung hat Halo mit der geplanten Expansion auf europäische und kanadische Märkte sein Geschäft auf Schlüsselmärkten in den USA und Afrika ausgebaut. Mit seinem kundenorientierten Ansatz vermarktet Halo innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien.

Kürzlich schloss Halo verbindliche Vereinbarungen über den Erwerb einer Ausgabestelle in Los Angeles, drei KushBar-Marken-Ausgabestellen, fünf Genehmigungen in Alberta, (Kanada) und Canmart Limited, die über Großhandelsvertrieb und Sonderlizenzen verfügt, die die Einfuhr und den Vertrieb von Produkten auf Cannabisbasis für den medizinischen Gebrauch (CBPMs) im Vereinigten Königreich erlauben. Halo wird von einem starken, multidisziplinären Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in den USA in Kalifornien, Oregon und Nevada tätig, während es in Lesotho innerhalb einer geplanten über 200 Hektar großen Anbauzone über Bophelo international präsent ist, dass in Großbritannien über Canmart importiert und vertrieben werden soll.

Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com veröffentlicht wurden.

KONTAKTDATEN
Halo Labs
Investor Relations
info@halocanna.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden.

Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen.

Die Schlüsselfaktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen, sind unter anderem die folgenden: unerwartete Kosten oder Verzögerungen bei der Fertigstellung der laufenden Übernahmen des Unternehmens; negative Ergebnisse, die das Unternehmen oder potenzielle Übernahmeziele aufgrund der allgemeinen Wirtschaftslage oder der laufenden COVID-19-Pandemie erleiden; Verzögerungen bei der Fähigkeit des Unternehmens oder Bophelo, bestimmte behördliche Genehmigungen zu erhalten, einschließlich der GACP-Zertifizierung, lokaler Lizenzen oder der erforderlichen Import- und Exportgenehmigungen; unvorhergesehene Verzögerungen oder Kosten bei der Fertigstellung der Bauprojekte des Unternehmens; mangelnde Bereitschaft der Mitarbeiter oder Berater – Aktien anstelle von Barzahlungen zu akzeptieren; Unfähigkeit, geeignete Marken für die Übernahme zu identifizieren; nachteilige Veränderungen der Nachfrage nach Cannabisprodukten; laufende Projekte von Konkurrenten, die sich auf die relative Größe des wachsenden Betriebs des Unternehmens auswirken können; nachteilige Veränderungen der geltenden Gesetze; nachteilige Veränderungen bei der Anwendung oder Durchsetzung der geltenden Gesetze, einschließlich solcher, die sich auf die Besteuerung beziehen; steigende Kosten für die Einhaltung umfangreicher staatlicher Vorschriften; Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen, geschäftlichen und politischen Bedingungen, einschliesslich Veränderungen auf den Finanzmärkten und insbesondere der Fähigkeit des Konzerns, Fremd- und Eigenkapital in den erwarteten Beträgen und zu den erwarteten Kosten aufzunehmen; Risiken im Zusammenhang mit der Lizenzvergabe, einschliesslich der Fähigkeit, die erforderlichen Lizenzen für die geplanten Geschäfte des Konzerns zu erhalten oder bestehende Lizenzen zu erneuern; Abhängigkeit von Drittdienstleistern, qualifizierten Arbeitskräften und anderen wichtigen Inputs; Risiken, die mit dem Landwirtschafts- und Einzelhandelsgeschäft verbunden sind; Risiken in Bezug auf geistiges Eigentum; Risiken im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten; Abhängigkeit von der Geschäftsleitung; und die anderen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Unternehmens vom 16. April 2020 offengelegt werden und im Profil des Unternehmens unter www.sedar.com verfügbar sind. Sollten eines/r oder mehrere dieser Risiken, Unsicherheiten oder anderweitige Faktoren eintreten bzw. sollten sich die den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, dann könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die hier beabsichtigt, geplant, prognostiziert, angenommen, geschätzt oder erwartet werden.

Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

Finanzieller Ausblick

Diese Pressemitteilung enthält einen Finanzausblick im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Die Finanzprognose wurde vom Management des Unternehmens erstellt, um einen Ausblick für die ersten vier Monate des Jahres 2020 zu geben und ist möglicherweise für andere Zwecke nicht geeignet. Die Finanzprognose wurde auf der Grundlage einer Reihe von Annahmen erstellt, darunter die oben unter der Überschrift “Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen” erörterten Annahmen sowie Annahmen hinsichtlich der Marktbedingungen, der Preisgestaltung und der Nachfrage. Die tatsächlichen Betriebsergebnisse des Unternehmens für einen beliebigen Zeitraum werden wahrscheinlich von den in diesen Projektionen angegebenen Beträgen abweichen, und solche Abweichungen können erheblich sein. Das Unternehmen und seine Geschäftsleitung sind der Ansicht, dass die Finanzprognose auf einer angemessenen Grundlage erstellt wurde. Da diese Informationen jedoch sehr subjektiv sind und zahlreichen Risiken unterliegen, einschliesslich der oben unter der Überschrift “Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen” erörterten Risiken, sollten sie nicht als unbedingt aussagekräftig für zukünftige Ergebnisse angesehen werden.

Anmerkungen:

(1) Diese vorläufigen und ungeprüften Finanzergebnisse unterliegen den üblichen Finanzberichtsverfahren der Gesellschaft und ihrer Wirtschaftsprüfer. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten durch spätere Ereignisse oder Feststellungen beeinflusst werden. Obwohl das Unternehmen glaubt, dass es eine angemessene Grundlage für diese vorläufigen Finanzergebnisse gibt, sind die Ergebnisse mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich abweichen. Diese vorläufigen Finanzergebnisse stellen vorausschauende Informationen dar. Siehe “Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen”.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis