Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Heliostar startet in Unga, Alaska, ein neues Explorationsprogramm 2021 mit drei Bohranlagen

Vancouver, Kanada, 25. März 2021 – Heliostar Metals Limited (TSX.V: HSTR, OTCQX: HSTXF, FRA: RGG) (Heliostar oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen in seinem Projekt Unga auf Unga Island und Popof Island, Alaska, das nächste Feldprogramm startet.

Wichtigste Nachrichten

– Bei den Bohrungen von 2020 wurden goldmineralisierte Erzgänge in Apollo-Sitka, Aquila und SH-1 durchteuft, die jeweils offen für eine Erweiterung sind.
– Anfang April, nach Ostern, sollen die Bohrungen mit zwei Reverse-Circulation- (RC) und einem Diamantbohrgerät beginnen.
– Mit den Feldarbeiten werden über 35 zusätzliche Zielgebiete weiter erkundet, um neue Bohrziele zu priorisieren.
– Anfänglich wird das Ziel verfolgt, die derzeitige Goldressource auf mehr als eine Million Unzen zu erhöhen.

Charles Funk, der CEO von Heliostar, nahm dazu wie folgt Stellung: Das Bohrprogramm 2020 in Unga hat gezeigt, dass das Projekt distriktweite Möglichkeiten bietet. Das günstige Klima im Südwesten von Alaska macht einen frühen Start unseres Programms 2021 und eine längere Explorationssaison möglich, sodass wir das erfolgreiche Arbeitsprogramm des letzten Jahres ausweiten können. Die drei Bohranlagen werden für die Erweiterung der offenen Bohrabschnitte in Apollo-Sitka, Aquila und SH-1 eingesetzt, wobei ein erstes Projektziel die Erweiterung der derzeitigen Ressource auf mehr als eine Million Unzen ist.

Phase-1-Programm 2021

Momentan ist das Team unterwegs zum Standort, um das Feldlager einzurichten, und die Bohrungen werden Anfang April beginnen. Die Feldarbeiten werden auf dem Bohrprogramm von 2020 aufbauen, und das Unternehmen wird sich wieder auf die drei Hauptzonen in Unga konzentrieren, also Apollo-Sitka, Aquila und SH-1, und neue hochprioritäre Zielgebiete in dem Revier erkunden.

Insgesamt werden drei Bohranlagen eingesetzt: Mit einem Diamantbohrgerät soll die Mineralisierung unterhalb der Ressource SH-1 erweitert werden, während mit zwei RC-Bohranlagen ein Step-out von dem Vorkommen Aquila und den Erzgängen von Apollo-Sitka vorgenommen wird. Die RC-Bohranlagen werden auch für die rasche Beurteilung neuer Ziele in Unga eingesetzt. Durch dieses komplementäre Vorgehen kann das Unternehmen die Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit wie auch die Pipeline zusätzlicher Prospektionsgebiete voranbringen.

Apollo-Sitka

Das Team wird auf dem Erfolg in Apollo-Sitka des letzten Jahres aufbauen. Dieses Programm ergab zwei Bohrlöcher mit bedeutenden Abschnitten:

APS20-03A- – 5,10 Gramm Goldäquivalent pro Tonne (g/t) (4,77 g/t Gold, 14,3 g/t Silber, 0,1 % Blei und 0,2 % Zink) über 1,95 Meter (m) ab 157,89 m bohrlochabwärts
APS20-04A- – 1,06 Gramm Goldäquivalent pro Tonne (g/t) (0,30 g/t Gold, 11,9 g/t Silber, 0,7 % Blei und 0,8 % Zink) über 24,99 Meter (m) ab 5,79 m bohrlochabwärts

Hinweis: Alle Zahlen sind gerundet, und die Mächtigkeiten stellen die Längen bohrlochabwärts dar; die wahren Mächtigkeiten sind nicht bekannt. Goldäquivalent wird anhand der folgenden Formel berechnet: Goldäquivalent = ((Au_g/t x 48,23) + (Ag_g/t x 0,6431) + (Pb_ppm x 0,0019) + (Zn_ppm x 0,0021)) / 48,23. Die zugrunde gelegten Metallpreise sind: $ 1.500 pro Unze Gold, $ 20 pro Unze Silber, $ 0,85 pro Pfund Blei und $ 0,95 pro Pfund Zink.

Die 5,10 g/t Goldäquivalent über einen Abschnitt von 1,95 Metern unterhalb von Schacht 1 des Gebiets Apollo stellen eine spannende neue Chance für Entdeckungen in dieser historischen Miene dar. Eine vollständige Auflistung der Bohrergebnisse von 2020 können auf unserer Website abgerufen werden: hier (https://uploads-ssl.webflow.com/5fb663394c5b6d6d6b4af4f4/605bf18ddbee57a13abbafd1_Composites%20table%2020210325.pdf).

Bei den Bohrungen der letzten Saison wurden mehrere subparallele Erzgänge durchteuft und die Gänge im Gebiet Apollo in der Tiefe lokalisiert. Die Bohrungen in der breiten stockförmigen Zone um die Minenanlagen von Sitka herum machen deutlich, dass dieses Gebiet weiteres mineralisiertes Material zu bieten hat.
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57496/Heliostar_250321_DEPRcom.001.png

Abbildung 1: Karte von Apollo-Sitka mit Erzgängen und Kennzeichnung des Goldes in Gesteinsfragmentproben und der Bohrlochstandorte.

In dieser Saison wird das Unternehmen systematische Bohrungen in Apollo-Sitka aufnehmen mit dem Ziel, den vollständigen Umfang der nicht abgebauten Mineralisierung zu definieren, die von früheren Bergleuten entdeckt wurde. Die Bohrungen werden in den Gebieten von Schacht 2 in Apollo und Sitka starten, wo in historischen Minenanlagen Erzgänge mit Gold und Industriemetallen abgegrenzt wurden, die mit der Technik, die um die letzte Jahrhundertwende zur Verfügung stand, nicht rentabel abgebaut werden konnten; die heutige Technik erweist sich jedoch unter ähnlichen geologischen Bedingungen im Allgemeinen als wirksam.

Die Bohrungen werden sich in Streichrichtung zum Gebiet von Schacht 1 in Apollo bewegen, der Quelle der Mehrzahl der 130.000 Unzen der historischen Goldproduktion; getestet werden die Erzgänge in Gebieten, in denen Verwerfungen die Identifizierung der Fortsetzungen der Gänge in Streichrichtung und neigungsabwärts schwierig machten und der zunehmende Gehalt an Industriemetallen die Gewinnung von Gold in der Tiefe erschwerte.

Zu den Bohrzielen mit hoher Priorität weiter westlich von Apollo und entlang der gleichen Struktur zählen Empire Ridge, wo bei den Bohrungen von 2020 9,35 Meter mit 0,507 Goldäquivalent nahe der Oberfläche durchteuft wurden (Link zur Tabelle hier https://uploads-ssl.webflow.com/5fb663394c5b6d6d6b4af4f4/605bf18ddbee57a13abbafd1_Composites%20table%2020210325.pdf), sowie California und Heather.

Aquila

Im Jahr 2020 wurden mit dem ersten Bohrloch von Heliostar in Aquila zwei Gänge in einem breiten, flachen Abschnitt entdeckt:

AQ20-01– -4,46 g/t Gold über 3,6 m ab 37,55 m bohrlochabwärts, und
2,24 g/t Gold über 17,37 m ab 46,63 m bohrlochabwärts, einschließlich;
5,56 g/t Gold über 5,75 m ab 50,25 m bohrlochabwärts

Hinweis: Alle Zahlen sind gerundet, und die Mächtigkeiten stellen die Längen bohrlochabwärts dar. Die wahre Mächtigkeit wird auf 35-90 % der Mächtigkeit bohrlochabwärts geschätzt.

Das Zielgebiet Aquila ist eine neue Zone im Projekt Unga. Mit der Bohrung eines breiten, flachen Abschnitts in der Goldmineralisierung im ersten Bohrloch eröffnet sich ein vollkommen neues und spannendes Explorationsgebiet. Die Interpretation von Aquila geht dahin, dass es sich in der gleichen Struktur wie die Ressource von SH-1, nur sechs Kilometer entfernt, befindet. In diesem Gebiet gibt es Ausbisse der Goldmineralisierung über 850 Meter. Es handelt sich um eines der 2020 identifizierten und bebohrten Explorationsziele mit dem höchsten Potenzial.
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57496/Heliostar_250321_DEPRcom.002.png

Abbildung 2: Querschnitt durch AQ20-01 und AQ20-05 in Richtung Westen.

Die Folgebohrungen von Aquila stellen eine Priorität für das Programm 2021 dar und bieten Chancen für den Abbau unter Tage wie auch im Tagebau. Dieses Programm wird in vollem Umfang von den RC-Bohrungen profitieren, um die Mineralisierung entlang der Orientierungen der zwei Hauptgänge rasch zu beurteilen. Der Gang Amethyst wurde im Bohrprogramm 2020 nur in einem Bohrloch durchteuft und besitzt das Potenzial einer bedeutenden Streichlänge. Die Exploration im Erzgang Ankle Creek wird sich auf die Identifizierung von Merkmalen konzentrieren, die dazu führen, dass die Gänge sich ausweiten, etwa Flexuren, dilationale Gefällesprünge oder Gebiete, in denen die Gänge zusammenlaufen. Auch der Schnittpunkt dieser beiden Strukturen in Streichrichtung nach Osten und in der Tiefe ist ein vorrangiges Ziel.

Ressource SH-1

Im Jahr 2020 lieferte SH-1 solide Mächtigkeiten und hohe Gehalte im Zuge der Erweiterung der historischen Bohrungen durch das Unternehmen, insbesondere in den Bohrlöchern SH20-03 und SH20-04. Mit den in den oberen Gebieten von SH-1 gebohrten Bohrlöchern erhöhte sich die Qualität der bestehenden flachen Ressource. Außerdem lieferten sie Erkenntnisse über die interne Geometrie der hochgradigen Mineralisierung. Im Jahr 2021 wird das Unternehmen anhand dieser besseren Datenlage weitere Infill- und Step-out-Bohrungen unterhalb der offenen Abschnitte in der Zone SH-1 durchführen.

Wichtigste Bohrergebnisse von 2020

SH20-01A—7,74 g/t Gold und 27,0 g/t Silber über 11,65 m ab 12,95 m bohrlochabwärts,
-einschließlich:
16,06 g/t Gold und 37,7 g/t Silber über 4,0 m ab 12,95 m bohrlochabwärts
SH20-02—18,66 g/t Gold und 11,5 g/t Silber über 1,98 m ab 50,75 m bohrlochabwärts
SH20-03—6,66 g/t Gold und 11,7 g/t Silber über 6,97 m ab 20,0 m bohrlochabwärts,
—einschließlich:
19,80 g/t Gold und 23,3 g/t Silber über 2,0 m ab 23,0 m bohrlochabwärts
SH20-04 —5,13 g/t Gold und 14,6 g/t Silber über 4,42 m ab 13,26 m bohrlochabwärts,
—einschließlich:
11,5 g/t Gold und 20,7 g/t Silber über 1,58 m ab 13,26 m bohrlochabwärts

Hinweis: Alle Zahlen sind gerundet, und die Mächtigkeiten stellen die Längen bohrlochabwärts dar. Die wahre Mächtigkeit wird auf 80-85 % der Mächtigkeit bohrlochabwärts geschätzt.

Eine vollständige Auflistung der Bohrergebnisse von 2020 können auf unserer Website abgerufen werden: hier (https://uploads-ssl.webflow.com/5fb663394c5b6d6d6b4af4f4/605bf18ddbee57a13abbafd1_Composites%20table%2020210325.pdf).
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57496/Heliostar_250321_DEPRcom.003.png

Abbildung 3: Längsschnitt von SH-1 in Richtung Nordwesten mit Kennzeichnung der Bohrlöcher von 2020 und der zuletzt erhaltenen Ergebnisse in Rot.

Die Bohrungen von 2020 lieferten wertvolle Informationen über die steil verlaufende Geometrie der hochgradigen Mineralisierung in SH-1, was für die Planung des Bohrprogramms 2021 von großer Bedeutung ist. Die Bohrungen werden sich zudem auf den Umfang des Haupterzfalls neigungsabwärts konzentrieren, der unbeschränkt bleibt. Außerdem zeigen die Bohrungen, dass mehrere parallele Erzfälle in Streichrichtung des Haupterzfalls vorhanden sind, die offen bleiben. Die Erkundung dieser Gebiete mit dem Kernbohrgerät stellt eine Priorität für die Saison 2021 dar.

Weitere Zielgebiete

Im Konzessionsblock Unga von Heliostar befinden sich mehr als 35 Prospektionsgebiete, die derzeit geprüft und für Probebohrungen priorisiert werden. Das Unternehmen wird eine Oberflächenexploration durchführen, um diese Gebiete nach Prospektivität einzustufen und für ein anschließendes Phase-2-Programm bohrbereit zu machen. Zu den wichtigen Zielen gehören Centennial, das Porphyrvorkommen Zachary Bay, der Erzgang Norms, der Erzgang Beach, Disney, California, Bloomer Ridge und der Erzgang Pook.

Wir freuen uns auf eine sichere und produktive Feldsaison 2021 in Unga.

Über Heliostar Metals Ltd.

Heliostar ist ein gut finanziertes Junior-Explorations- und -Erschließungsunternehmen mit einem Portfolio hochgradiger Goldprojekte in Alaska und Mexiko. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das zu 100 % kontrollierte Goldprojekt Unga auf den Unga- und Popof-Inseln in Alaska. Das Projekt beherbergt eine epithermale Goldlagerstätte mit intermediärer Sulfidierung, die sich auf dem über beide Inseln erstreckenden 240 km2 großen Konzessionsgebiet im Bezirksmaßstab befindet. Zu den weiteren Zielen auf dem Konzessionsgebiet zählen ein Porphyr, epithermale Gänge mit hoher und intermediärer Sulfidierung. Zu den vorrangigen Zielen auf der Insel Unga zählen: SH-1 und Aquila, beide auf dem Shumagin-Trend, die ehemalige Mine Apollo-Sitka, die Alaskas erste Untertagegoldmine war, und das Gold-Kupfer-Porphyr-Prospektionsgebiet Zachary Bay. Die Goldmineralisierung in der Centennial Zone befindet sich auf der benachbarten Insel Popof, nur vier Kilometer von der Infrastruktur und den Dienstleistungen in Sand Point entfernt.

In Mexiko besitzt das Unternehmen sämtliche Anteile an drei sich in der Frühphase befindlicher epithermalen Projekte in Sonora, die für Gold und Silber stark höffig sind. Cumaro ist Teil des Bezsirks El Picacho, während die Projekte Oso Negro und La Lola ebenfalls für eine epithermale Gold-Silber-Mineralisierung höffig sind.

Qualifizierter Sachverständiger

Die Veröffentlichung von technischen oder wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurde von Stewart Harris, P.Geo., Explorationsmanager des Unternehmens, geprüft und genehmigt. Herr Harris ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Charles Funk
Chief Executive Officer
Heliostar Metals Limited
E-Mail: charles.funk@heliostarmetals.com

Rob Grey
Investor Relations Manager
Heliostar Metals Limited
E-Mail: rob.grey@heliostarmetals.com

Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Zukunftsgerichtete Informationen. Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke bzw. Aussagen gekennzeichnet sind, wonach Ereignisse oder Bedingungen eintreten würden, könnten oder sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Heliostars Pläne, die aggressive Exploration bei Unga im Jahr 2021 fortzusetzen; sein Ziel, eine Ressource von mehr als einer Million Unzen zu definieren; seinen Plan, die Infill-Bohrungen fortzusetzen, um in die Tiefe zu expandieren, wo das System noch offen ist; und seine Überzeugung, dass das Prospektionsgebiet SH-1 beträchtliches Potenzial für eine Expansion aufweist. Obwohl Heliostar der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen Marktpreise, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, das Wetter, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen sind und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Einschätzungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis