Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Identity Management? Mehr Sicherheit, weniger Aufwand

Identity Management (IDM) in der öffentlichen Verwaltung
Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management
23. September 2013, Berlin
Einleitung
Eine Vielzahl digitaler Systeme und Anwendungen werden den Mitarbeitern in der öffentlichen Verwaltung für ihre Aufgaben zur Verfügung gestellt, der Zugang erfolgt in der Regel mit entsprechenden personenbezogenen Daten. Identity Management (IDM) liefert die Infrastruktur für die effiziente Verwaltung dieser digitalen Identitäten von Mitarbeitern oder Fremdfirmen. Mit IDM verbessern Sie Ihre Ressourcennutzung, optimieren Ihre Prozesse und sorgen für maximale Sicherheit:
Wird eine neue Person in die Datenbank aufgenommen oder entfernt, werden ihr automatisch funktions- und positionsabhängige Rechte einräumt oder entzogen (Role Based Access). Dadurch vereinfacht sich beispielsweise der Workflow von Freigabe-prozessen, die digital und der Rolle entsprechend abgewickelt werden. Geringere Prozesskosten und maximale Nachvollziehbarkeit sind die direkte Folge.
IDM schafft ideale Voraussetzungen für die Nutzung von Single Sign On (SSO): Ein einziges Passwort für den Zugriff auf alle Anwendungen eventuell in Verbindung mit einem hardwarebasierten Token erleichtert die Anmeldeprozeduren und erhöht die Sicherheit erheblich.
Nutzen für die Teilnehmer
Sie lernen die grundlegenden Begriffe und treibenden Faktoren zur Einführung eines IDM-Systems kennen.
Sie erhalten einen Einblick in anonymisierte reale Umgebungen und in die Integration von Diensten unter Verwendung eines IDM-Systems.
Es werden weiterführende Dienste wie Role Based Access, Single Sign On, Workflow oder Federation vorgestellt, die zu ihrer Realisierung IDM voraussetzen oder durch ein solches System massiv unterstützt werden.
Zielgruppe
Dieser Workshop bietet Führungskräften, IT-Abteilungsleitern oder Spezialisten aus Kommunal- und Landesverwaltungen, kommunalen Wirtschaftsbetrieben und sonstigen staatlichen Stellen die Gelegenheit, sich über IDM zu informieren.
Themenüberblick, 09:30 ? 17:00 Uhr
Begriffe des Identity Managements
? Was ist eine elektronische Identität?
? Metadirectory als zentrales Identity Vault
? Autoritative Datenquellen und ihre Bedeutung für Datenqualität
? Konnektoren zu Applikationen (spezifisch oder technologisch)
? Provisionierung / Deprovisionierung
? Rollen und Ressourcen
Was spricht für die Einführung eines IDM-Systems?
? Compliance
? Attestation
? Accounting
? Zero Day Start / Stop Prozesse
Typische IDM-Umgebungen
? Entstehung eines IDM-Projektes (technologische und organisatorische Treiber)
? Entwicklung bis zur vollständigen Durchdringung der EDV-Infrastruktur
Integration von Diensten unter Verwendung eines IDM-Systems
? RBAC (Role Based Access)
? SSO (Single Sign On)
? Workflow
? Federation
Individuelle Fragestellungen und Zusammenfassung
Referent:
Hubert Hirsch ist Senior Consultant bei der Lanworks AG und Experte für Identity & Access Management.
Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren im IT-Umfeld und hat umfangreiche Erfahrungen in IT-Beratung, Projektmanagement im Bereich Netzwerkinfrastruktur, Identity Management und Meta-Verzeichnisdiensten.
Ort:
Berlin
(zentral gelegenes Konferenzzentrum)
Gebühr:
490,- Euro zzgl. MwSt.
http://www.cyber-akademie.de/?page_id=862

Behörden Spiegel – die Zeitung für den Öffentlichen Dienst
Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.
Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).
Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über zwei elektronische Newsletter (E-Government Newsletter und Newsletter Netzwerk Sicherheit), die wöchentlich jeweils über 300.000 Leser aus den Zielgruppen erreichen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur Information.
Des Weiteren wird die Leser-Blattbindung durch Verknüpfung der Inhalte im Print wie den Newslettern mit den ergänzenden Angeboten (Cross Media) auf der Homepage www.behoerdenspiegel.de unterstützt. Hintergründe, Tagesaktuelles und Foren sind zum Informationsangebot der Zeitung komplementär.

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis