Intelligent kennzeichnen: cab auf der Hannover Messe

cab XENO1 – Out of the Box-Beschriftungslaser
 

Hierzu Hans Löhner, cab Software Engineer: „Im optimalen Fall ist die Kennzeichnung so in den Fertigungsablauf oder die Logistik integriert, dass sie keinen Einfluss auf die Taktzeiten der Produktion hat. Erforderlich dafür sind Systeme, die höchsten Ansprüchen der Anwender an Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit genügen.“ Das Beschriftungslasersystem XENO 1 benötigt bei nur 58 cm Breite, 66 cm Höhe und 70 cm Tiefe eine kleine Aufstellfläche. Die Verarbeitung des Systems berücksichtigt hohe industrielle Standards. Die Laserstrahlquelle und die Steuerung sind in einem gemeinsamen Laserschutzgehäuse nach Laserschutzklasse 1 integriert. Es finden 20 oder 30 Watt Ytterbium-dotierte Faserlaserstrahlquellen Verwendung. Der Markierbereich liegt in Abhängigkeit des Objektivs zwischen 112 x 112 und 180 x 180 mm. Die Beschriftungsebene lässt sich mit der motorisch verstellbaren Z-Achse und dem Fokusfinder optimal einstellen. Zur Beobachtung des Werkstücks bei geschlossener Bedientür verfügt das Beschriftungslasersystem im Arbeitsraum über LED-Beleuchtung.

Drucken und Etikettieren

Beim Etikettendruck im Thermotransfer- oder Thermodirektverfahren ist das umfassende cab Zubehörprogramm für jede Anwendung einzigartig in diesem Marktsegment. Für die Industriedrucker Hermes und SQUIX zeigt cab in Hannover Module für die automatische Etikettenübergabe, Schneidemesser zum Vereinzeln und Stapler zum Sammeln der Etiketten. Der Frontloader MACH 4S steht mit Abreißkante oder Spendefunktion bereit.

Das Druckermodell A8+ bedruckt breite Etiketten bis Format DIN A4, der XD4T beidseitig Textilbänder, Schrumpfschläuche sowie Endlosmaterialien aus Kunststoff, Papier oder Karton. XC-Drucker ermöglichen den Zweifarbdruck in einer Anwendung gemäß der GHS-Richtlinien. Am Beispiel eines EOS-Druckers wird den Messebesuchern demonstriert, wie sich der Etikettendrucker bei fehlendem Stromanschluss mobil aus einem Akku versorgen lässt. Die Geschwister MACH1 und MACH2 sind die kleinsten Etikettendrucker im cab Portfolio. Sie drucken geräuscharm und prädestinieren ihrer einfachen Bedienbarkeit wegen für den Einsatz im Büro. Bei den Etikettenspendern HS und VS entscheidet der Bedarf darüber, ob die Etiketten horizontal oder vertikal bereitgestellt werden, um sie dann ergonomisch von Hand abnehmen zu können.

Vernetzt mit OPC UA

Der Schnittstellenstandard OPC UA schafft die Voraussetzung für interagierende Maschinen und Komponenten unterschiedlicher Hersteller im industriellen Umfeld. OPC UA definiert den sicheren Transport und den semantischen Aufbau von Daten und fügt diesen eine maschinenlesbare Beschreibung hinzu. Am cab Stand kommuniziert ein SQUIX-Drucker via OPC UA mit einem Wägesystem. Die variablen Inhaltsfelder eines Etiketts werden mit den Messwerten der Waage befüllt. Dabei fungiert der Etikettendrucker wahlweise als OPC UA-Server oder -Client.

cab auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand D68

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis