Interview mit unserem Senior Experten Nico Thiersch

Ein Gespräch mit unserem Senior Experten für Elektrik/Elektronik Nico Thiersch.

Seit kurzem bist Du nun Senior Experte bei der Zielpuls GmbH. Woher kommt Dein Interesse an dem E/E Bereich?

Ich finde die Elektrik/Elektronik im Fahrzeug ist ein sehr spannender sowie vielfältiger Bereich, welcher mich zudem schon von Anfang an begleitet hat. Ich habe bisher bei zwei großen Automobilherstellern in der Antriebsentwicklung verschiedene Aufgaben im E/E Umfeld bearbeitet und dort auch einige Erfahrungen mit Hardware-/Software-Funktionen, Architektur und Bordnetz gesammelt. Dies wiederum hat mich dann auch für Themen am elektrischen Antrieb begeistert.

Zielpuls hatte ich in der Vergangenheit bereits aus Sicht des OEMs (Original Equipment Manufacturer) im Bereich E/E kennenlernen dürfen. Hierbei ist mir das Unternehmen ganz besonders durch die innovative, frische Unternehmenskultur gepaart mit höchstem Qualitätsbewusstsein aufgefallen.

Als Experte im Bereich E/E, wie sieht da Dein Tag aus bei der Zielpuls GmbH?

Den Tag starten wir stets mit einer Projektteamrunde am Morgen, in der jeder berichten kann, woran er gerade arbeitet. Besonders heutzutage mit den hohen Zielerwartungen in immer kürzerer Zeit, ist es besonders wichtig, schnell und agil auf Neuerungen, Änderungen und Herausforderungen des Kunden eingehen zu können.

Danach geht es meist an die Umsetzung und Abarbeitung der anfallenden Arbeitsaufgaben im Thema Fahrerassistenzfunktionen. Hierbei bringe ich meine E/E-Erfahrungen im eigenen Projekt, aber auch im Austausch mit anderen Projekten und bei Querschnittsthemen ein, um einen optimalen Wissenstransfer zu gewährleisten.

In der heutigen Zeit sind immer komplexere Systeme und Funktionen im Fahrzeug vorhanden, welche eine gute und stetige Abstimmung von Schnittstellen unumgänglich machen. Aus diesem Grund versuchen wir täglich einen Abgleich mit anderen Projekten zu schaffen, um eben auch Synergien und Schnittstellen zu nutzen. Dies geschieht auch standortübergreifend mit den E/E-Kollegen in München.

Der Kunde ist uns am wichtigsten, deshalb gibt es natürlich auch Regelrunden mit unserem Kunden. Der regelmäßige Austausch hilft uns, alle auf den aktuellen Projektstand zu bringen, Änderungen abzugleichen und insbesondere auf die Bedürfnisse unseres Kunden eingehen und reagieren zu können.

Wie würdest Du E/E beschreiben und was verbirgt sich dahinter?

Die Elektrik/Elektronik bildet eine wichtige Grundlage für die Schaffung der eigentlichen Infrastruktur im Fahrzeug.  Hierdurch werden vorrangig wesentliche Fahrzeugfunktionen, und im weiteren auch Features und Services erst ermöglicht.

Alle Wege für die Kommunikation und Energieversorgung sowie Datenverarbeitung im Fahrzeug werden in einem Fahrzeugbordnetz beschrieben. Dazu gehören zum Beispiel Steuergeräte mit zugehörigerer Software, der Fahrzeugleitungssatz, sowie Sensoren und Aktoren.

Natürlich spielt die E/E auch bei den bestimmenden Automotive Zukunftsthemen wie Elektrifizierung, Autonomes Fahren, Connectivity und Shared Mobility eine ganz wesentliche Rolle.

Was denkst Du, welche Themen im Bereich E/E werden uns und unsere Kunden zukünftig erwarten?

Vor allem durch die vier großen Automotive Trends angeführt, wird es sicher im Fahrzeug zukünftig immer mehr Elektronik- und Software-Anteile geben. Das Fahrzeug wird sozusagen immer mehr zu einem Hochleistungscomputer auf vier Rädern.

Neben der bereits fortschreitenden Elektrifizierung des Antriebes, werden insbesondere die beiden Felder Autonomes Fahren und Connectivity, hierbei vor allem mit den Anforderungen aus Funktionaler Sicherheit und IT-Security, weiter stetig wachsende Bedeutung in Bezug auf das Bordnetz und deren E/E-Komponenten im Fahrzeug erfahren.

Meiner Meinung nach sollte es daher für uns ein grundlegender Anspruch sein, ein gutes Systemverständnis zu entwickeln, um eben diese immer komplexer werdenden Funktionen und Systeme im Fahrzeug auch zu beherrschen.

Bei allen Entwicklungen, die wir mit vorantreiben und unterstützen, sollten wir jedoch das Ziel, dem Endkunden bezahlbare innovative Technologien und Elektromobilität anzubieten, im Auge behalten.

Vielen Dank an Nico Thiersch, dass du deine Erfahrungen mit Elektrik/Elektronik mit uns teilst!

Das Beratungsunternehmen Zielpuls wurde im Jahr 2008 im München gegründet. Seit 2019 ist Zielpuls Teil von Accenture Industry X.0. Das interdisziplinäre Team um Geschäftsführer Markus Frey, Dr. Marc Poppner und Andrew Smith konzentriert sich auf die technologieorientierte Unternehmensberatung. Agile Beratungsteams entwickeln gemeinsam technische Gesamtlösungen für die Zukunft. Als Schnittstelle zwischen Strategie und technologischer Umsetzung gestaltet Zielpuls die digitale Transformation aktiv mit. Bei Zielpuls ist das Zusammenspiel zwischen Technik und Menschen mehr als eine Vision: Es ist das Leitbild für nachhaltige Projekterfolge. Zielpuls verfügt neben dem Hauptsitz in München über weitere kundennahe Büros in Wolfsburg, Hannover, Shanghai sowie Peking.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis