Karliczek: „Investitionen in Bildung bleiben oberste Priorität“

Bundesbildungsministerin zu Bildungsfinanzbericht 2020

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht am 10. Dezember 2020 den Bildungsfinanzbericht 2020, der die aktuelle Entwicklung der Bildungsausgaben von Bund und Ländern darstellt. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

„Der Bund leistet zu den Bildungsausgaben einen wichtigen Beitrag, obwohl für die Aufgaben vielfach die Länder zuständig sind. Dies zeigt, welch hohe Bedeutung der Bund Innovationen für die Zukunft beimisst. In diesem Jahr hat der Bund 10,9 Milliarden Euro für die Bildung vorgesehen, 100 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor. In 2020 standen zudem weitere 2,5 Milliarden Euro über das Sondervermögen für den DigitalPakt Schule zur Verfügung. Davon stammen eine Milliarde aus dem Digitalpakt selbst, und insgesamt 1,5 Milliarden Euro kommen aus den Sonderprogrammen zur Anschaffung von Schüler- und Lehrerlaptops sowie dem Administratorenprogramm.

Auch die im Bildungsfinanzbericht noch nicht berücksichtigten Mittel zur Bewältigung der Corona-Pandemie kommen in erheblichem Maße der Bildung der jüngeren Generation zugute: dem Kapazitätsausbau in der Kinderbetreuung, dem Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote, der Sicherung der beruflichen Ausbildung, der Überbrückungshilfe für Studierende.

Zusammengerechnet ergibt sich damit das größte Investitionspaket in die Bildung und Ausbildung junger Menschen, dass es je gegeben hat. Dieses Geld ist gut angelegt, denn es sichert die Zukunft unserer Gesellschaft. Diese Investitionen sollten sich in den nächsten Jahren wenigstens verstetigen.“

Hintergrund:

Der Bildungsfinanzbericht wird seit 2008 jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und im Einvernehmen mit der Kultusministerkonferenz vom Statistischen Bundesamt erstellt. Er gibt einen umfassenden Überblick über die öffentlichen und privaten Bildungsausgaben in Deutschland und im internationalen Kontext. Detailliert wird über die öffentlichen Ausgaben nach Bildungsbereichen und Ländern berichtet. Zusammen mit ergänzendem Datenmaterial sowie umfangreichen Tabellen steht der Bericht im Internetangebot des Statistischen Bundesamts unter http://www.destatis.de als kostenloser Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

Pressestelle BMBF
Postanschrift
11055 Berlin
Tel.+49 30 1857-5050
Fax+49 30 1857-5551
mailto:presse@bmbf.bund.de

http://www.bmbf.de
http://www.twitter.com/bmbf_bund
http://www.facebook.com/bmbf.de
http://www.instagram.com/bmbf.bund

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/67245/4787131
OTS: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Original-Content von: Bundesministerium für Bildung und Forschung, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis