KION Group und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband gewinnen den “Integrated Communication Award 2019”

Integriertes Kommunikationsmanagement ist die
Königsdisziplin der Unternehmens- und Marketingkommunikation. Um sich
optimal positionieren zu können, müssen Strategien, Maßnahmen,
Botschaften und Erfolgsmessung zusammenspielen. Neben Strukturen und
Prozessen sind dafür ganzheitlich agierende Mitarbeiter/innen sowie
klare Zielvorgaben der Unternehmensführung erforderlich. Zwei
Unternehmen zeigen, wie es geht und wurden dafür mit dem “Integrated
Communication Award” ausgezeichnet: Der Deutsche Sparkassen- und
Giroverband e.V. als nationales und die KION Group AG als
international agierendes Unternehmen.

In einem mehrstufigen Auswahl-Prozess mit anschließender
Jurybewertung wurden auch in diesem Jahr wieder zwei Unternehmen als
Sieger für die beste integrierte Kommunikation gekürt. Beide haben
gezeigt, wie eine ganzheitliche Unternehmens- und
Marketingkommunikation erfolgreich realisiert werden kann.

Das Rennen unter den international agierenden Unternehmen machte
die KION Group aus Frankfurt am Main. Der weltweit führende Anbieter
von Gabelstaplern und Lagertechnik, verbundenen Dienstleistungen
sowie Supply-Chain-Lösungen optimiert in mehr als 100 Ländern den
Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und
Vertriebszentren. Hierfür stehen Marken wie Linde, STILL, Dematic,
Fenwick und OM Voltas. Im Zuge der neu erarbeiteten
Unternehmensstruktur wurde das globale Transformationsprogramm “Lift
up” ins Leben gerufen. Damit wurde die Entwicklung des MDAX-Konzerns
vom Staplerhersteller zum digitalen Lösungsanbieter für 33.000
Mitarbeiter weltweit transparent und greifbar. Das Projekt wurde von
einem funktionsübergreifenden und internationalen Projektteam aus den
Fachbereichen Corporate Communications, HR und Strategy geplant,
gesteuert, umgesetzt und evaluiert. Überzeugt hat die Jury neben
diesem Projekt der konsequente Aufbau globaler Gremien, Strukturen
und Prozesse sowie integrierter Plattformen für alle Dimensionen der
internen und externen Kommunikation. Die Verknüpfung von
Unternehmens- und Kommunikationsstrategie und die durch
Content-Architekturen, einen Newsroom und einen Multi-Channel-Ansatz
unterstützte Umsetzung belegen den umfassenden Ansatz der
Integration.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) e.V. aus Berlin
als Sieger unter den national agierenden Unternehmen behauptete sich
insbesondere durch seine ganzheitliche Zielorientierung der
Kommunikation, welche sich durch ein einheitliches, integriertes
Kommunikationscontrolling auszeichnet und dort in strategische
Kommunikationsziele, Themenziele und Maßnahmenziele unterscheidet,
sowie die Integration aller Kommunikationsdisziplinen in einem
Newsroom. Der DSGV verantwortet die Führung der Marke “Sparkasse” und
die gemeinsame Sparkassenkommunikation, die sich an Privatkunden,
Firmenkunden, Medienvertreter, politische Multiplikatoren und interne
Entscheider richtet. Die Jury würdigte hier insbesondere die
intelligente und stringente Bewältigung der Kommunikationsintegration
unter äußerst komplexen Rahmenbedingungen. Unter anderem musste ein
arbeitsrechtlicher Gemeinschaftsbetrieb für den Newsroom geschaffen
werden und die Mediaplanung erfolgt über Paid, Owned und Earned Media
hinweg für alle Themen und Stakeholder. Das strategische Themen- und
Markenmanagement erhebt die Kommunikationsinteressen aus der gesamten
Sparkassengruppe, konsolidiert und gewichtet sie und erstellt einen
gesamthaften Kommunikationsplan mit konkreten Zielwerten (KPIs) und
Briefings für nachfolgende Maßnahmen.

Der Juryvorsitzende Professor Ansgar Zerfaß vom Lehrstuhl für
Strategische Kommunikation der Universität Leipzig, kommentierte:
“Die Tragweite integrierter Kommunikation zeigt sich vor allem in der
Regelkommunikation abseits großer Kampagnen. Wir haben hervorragende
Beispiele gesehen, wie Ziele, Prozesse und vor allem auch die
Ergebniskontrolle stakeholder- und medienübergreifend angelegt
werden.”

Zur Integrierten Kommunikation und zum Juryverfahren

Eine ganzheitliche Unternehmens- und Marketingkommunikation kann
auf verschiedenen Ebenen realisiert werden: Ganzheitliche Konzeption
und Umsetzung der Kommunikation, Ganzheitliche Organisation der
Kommunikation, Ganzheitliche Steuerung der Kommunikation,
Ganzheitliche Zielorientierung der Kommunikation.

Die Kandidaten für die Shortlist wurden von Fachjournalisten und
Jurymitgliedern aufgrund ihrer Leistungen in den letzten Monaten
vorgeschlagen. Die zur Bewerbung eingeladenen Unternehmen konnten
umfangreiche Darstellung ihrer integrierten Kommunikationsarbeit
entlang definierter Kriterien einreichen. Eine hochkarätige Jury aus
Kommunikations- und Marketingchefs und Unternehmensberatern u.a. von
Procter & Gamble, Microsoft, Voith und Vaillant wählte dann die
Sieger für das beste integrierte Kommunikationsmanagement in diesem
Jahr aus.

Über die F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und
Medieninformationen GmbH

Das F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformation
GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Frankfurter Allgemeine
Zeitung GmbH und versteht sich als B2B-Dienstleister für
Kommunikations- und Marketingentscheider. Seit 1989 zeichnet es sich
durch gezielte Unterstützung seiner Kunden in folgenden Bereichen
aus:
– Informationsbeschaffung und Analyse
– Entwicklung und Einsatz von Kommunikationsinstrumenten
– Steuerung der Marketing- und Positionierungsaufgaben
– Bereitstellung von Plattformen für die Zielgruppe

Der “Integrated Communication Award” wurde im Rahmen des “13.
Deutschen Marken-Summit” am 16. Oktober 2019 in der Harley Davidson
Factory in Frankfurt am Main verliehen.

Diese Pressemitteilung mit Fotos von der Preisverleihung steht auf
der Website des F.A.Z.-Instituts (www.faz-institut.de) im Bereich
Aktuelles zur Verfügung.

Mitglieder der Jury des Integration Communication Award 2019

Marc Binder, Director Group Communication, McKesson Europe AG |
Gabriele Eick, Inhaberin, Executive Communications | Gabriele Hässig,
Direktorin Unternehmenskommunikation DACH, Procter & Gamble Germany |
Dr. Gero Kalt, Geschäftsführer, F.A.Z.-Institut für Marketing- Markt-
und Medieninformationen GmbH |Björn Korschinowski, Leiter
Unternehmenskommunikation, DekaBank Deutsche Girozentrale | Ulrich
Lissek, Head of Communications and Governmental Relations, Nord
Stream 2 AG | Thomas Mickeleit, Director of Communications, Microsoft
Deutschland GmbH | Lars A. Rosumek, Senior Vice President Global
Corporate and Market Communications, Voith GmbH & Co. KGaA | Dr. Jan
Sass, Gründer und Partner, Lautenbach Sass – Unternehmensberater für
Kommunikation | Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin, news aktuell
GmbH | Dr. Jens Wichtermann, Direktor Unternehmenskommunikation,
Nachhaltigkeit & Politik, Vaillant GmbH |Prof. Dr. Ansgar Zerfaß,
Universitätsprofessor für Strategische Kommunikation, Universität
Leipzig (Vorsitz).

Pressekontakt:
F.A.Z.-Institut GmbH
Barbara Schulik
Frankenallee 71-81
60327 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 75 91-3083
E-Mail: b.schulik@faz-institut.de

Original-Content von: F.A.Z.-Institut, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis