Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Knauf reicht Anlegerpräsentation ein

Gebr. Knauf KG („Knauf“)
teilte heute mit, dass im Zusammenhang mit der „Withhold“-Kampagne
gegen die USG Corporation (NYSE: USG) eine Anlegerpräsentation bei
der Securities and Exchange Commission der Vereinigten Staten („SEC“)
eingereicht wurde. Die Anlegerpräsentation erläutert den Wert des
Knauf-Angebots und diskutiert einige der inhärenten Risiken der
USG-Strategie. Knauf fordert die USG-Aktionäre dazu auf, GEGEN ALLE
vier der USG-Vorstandskandidaten anlässlich der
Jahreshauptversammlung des Unternehmens am 9. Mai 2018 abzustimmen,
um eine klare Botschaft an den USG-Vorstand zu senden, die darauf
abzielen soll, das Unternehmen dazu zu bewegen, unverzüglich
Gespräche mit Knauf zu beginnen, um das Angebot von 42,00 USD je
Aktie zu diskutieren.

Zu den Höhepunkten der Präsentation gehört unter anderem
Folgendes:

– Das Knauf-Angebot von 42,00 USD pro Aktie stellt für USG-Aktionäre
einen erheblichen Barwert dar, nachdem in den letzten zehn Jahren
weder Dividenden noch ein bedeutungsvoller Wertzuwachs erzielt
wurde. Als langjähriger USG-Aktionär kennt Knauf das Unternehmen
USG und die Branche sehr gut; Knauf ist der Ansicht, dass das
Angebot einen vollen und fairen Wert für das USG-Unternehmen
widerspiegelt. Das Knauf-Angebot stellt ein attraktives Vielfaches
(11,2 x) des bereinigten EBITDA von USG im Jahre 2017 dar, sowie
einen 25%-igen Zuschlag ausgehend vom Schlusskurs am letzten
Handelstag vor der öffentlichen Bekanntmachung des Angebots und
einen 30%-igen Zuschlag im Vergleich zum durchschnittlichen
Schlusskurs der USG-Aktie über einen Zeitraum von 12 Monaten vor
dem 23. März 2018. Das Angebot bedeutet eine Wertsteigerung im
Vergleich zum höchsten in den letzten zehn Jahren erzielten
Aktienkurs (seit 1. Januar 2008) und bringt USG-Aktionären noch
heute einen attraktiven Gewinn.
– Das Angebot bietet einen vollen und fairen Wert und entbindet von
den Risiken zukünftiger Geschäftspläne und Konjunkturschwankungen.
USG schneidet seit dem Jahr 2000 auf dem Markt und im Vergleich zum
S&P 500 und dem Dow Jones U.S. Construction & Materials Index
äußerst unterdurchschnittlich ab. USG will Aktionäre davon
überzeugen, dass ein neuer Geschäftsplan eine deutliche Trendwende
und eine verbesserte Gewinnspanne mit sich bringen wird, jedoch hat
USG seit der Finanzkrise seinen vierteljährlichen EBIT-Konsens um
etwa 75% verfehlt, was aus öffentlich zugänglichen Quellen
ersichtlich ist. Seit 25 Jahren unterliegen die USG-EBITDA-Zahlen
erheblichen Schwankungen, mit einem Spitzenwert von mehr als 1,1
Milliarden USD und einer durchschnittlichen jährlichen Volatilität
von 168 Millionen USD. Angesichts des zyklischen Charakters des
USG-Betriebes ist Knauf der Auffassung, dass sich eine vollständige
und faire Bewertung von USG auf langfristige, nachhaltige
Cash-Flow- und EBITDA-Zahlen über den gesamten Konjunkturzyklus
hinweg beziehen sollte, ungeachtet kurzfristiger Margenziele. Diese
Faktoren, einschließlich der Strategie anlässlich des
Investorentages bei USG, wurden in Betracht gezogen, um das
Knauf-Angebot von 42,00 USD je Aktie auszuarbeiten.
– Die Reaktion des Marktes auf das Knauf-Angebot zeigt die breite
Unterstützung der USG-Aktionäre. Als USG seine ehrgeizige neue
Strategie anlässlich des USG-Investorentages am 8. März 2018
vorstellte, sank der Aktienkurs um beinahe 3%. Im Gegensatz dazu
stieg der USG-Aktienkurs um beinahe 20%, als Knauf am 26. März 2018
sein Kaufangebot veröffentlichte. Knauf ist davon überzeugt, dass
dieser Unterschied in den Aktienkursen ein klares Indiz dafür ist,
dass USG-Aktionäre den signifikanten, sofortigen und gesicherten
Barwert des Angebotes von Knauf den potenziellen Risiken vorziehen,
die diese konjunkturabhängige und reife Branche sowie der
ehrgeizigen Geschäftsplan von USG mit sich führen.
– Berkshire Hathaway, ein Langzeitaktionär von USG mit einer
Beteiligung von etwa 31%, hat Knauf eine Option von 42 USD
angeboten, was Knaufs Angebot validiert, und öffentlich seine
Absicht bekanntgegeben, GEGEN die vier nominierten
USG-Vorstandskandidaten ABZUSTIMMEN. Berkshire Hathaway gab seine
Absicht bekannt, Knauf eine Option zum Kauf aller von Berkshire
Hathaway gehaltenen USG-Aktien zum Preis von 42,00 USD je Aktie
anzubieten, wenn Knauf zustimmt, in einer Transaktion alle im
Umlauf befindlichen Aktien von USG zu erwerben. Nachdem Knauf seine
„Withhold“-Kampagne initiiert hatte, gab Berkshire Hathaway seine
Absicht bekannt, gegen die nominierten USG-Vorstandskandidaten
abzustimmen. Knauf ist der Ansicht, dass dies ganz klar zeigt, dass
Berkshire Hathaway den Angebotspreis von 42,00 USD als vernünftigen
Preis ansieht.
– Trotz der wiederholten und konzentrierten Anstrengungen von Knauf
hat der USG-Vorstand es bislang jedes Mal abgelehnt, sich ernsthaft
an Gesprächen zu beteiligen. Obwohl das Gegenteil behauptet wurde,
hat USG sich bis dato geweigert, sich sinnvoll mit Knauf
hinsichtlich des substantiellen Barangebotes auseinanderzusetzen.
Knauf hat wiederholt mit USG Kontakt aufgenommen, um ernsthafte
Verhandlungen zu beginnen oder zumindest Informationen zum
angeblichen Mehrwert zu erhalten, und zusätzlich seine Bereitschaft
bekundet, eine Geheimhaltungsvereinbarung zu unterzeichnen. Die
Weigerung seitens USG, in Gespräche einzutreten, wird zusätzlich
dadurch unterstützt, dass das Unternehmen eine weitreichende,
strukturell defensive Unternehmenspolitik verfolgt. Knauf kann
daraus nur schließen, dass USG über keine sachdienlichen Beweise
verfügt, die belegen, dass das Unternehmen tatsächlich mehr wert
ist als 42,00 USD je Aktie. Aktionäre sollten sich NICHT davon
abhalten lassen, aufgrund der extensiven, strukturellen und
defensiven USG-Unternehmenspolitik ihre Stimme zu erheben.

Die „Withhold“-Kampagne von Knauf ist ein Versuch, den Wert des
überzeugenden Angebots direkt an Mitaktionäre zu übertragen. Knauf
fordert USG-Aktionäre dazu auf, GEGEN ALLE vier nominierten
USG-Vorstandskandidaten abzustimmen und damit eine klare Botschaft an
den USG-Vorstand zu senden, die dazu motivieren soll, dass ernsthafte
Gespräche geführt werden sollten.

Informationen zu Knauf

Gebr. Knauf KG ist die ultimative Muttergesellschaft der in
Deutschland ansässigen Knauf-Gruppe. Knauf ist ein führender
Hersteller von Baumaterialien und betreibt weltweit mehr als 220
Standorte. 2017 erwirtschaftete Knauf weltweit mit mehr als 27.000
Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 7 Milliarden Euro.

Warnhinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können
„zukunftsgerichtete Aussagen“ nach der Definition des Private
Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Diese
inkludieren Angaben zur vorgeschlagenen Übernahme von USG durch Knauf
sowie die damit verbundenen Vorteile und Nutzen. Zukunftsgerichtete
Aussagen beziehen sich nicht auf rein historische Tatsachen und sind
häufig an Begriffen wie „prognostiziert“, „geht davon aus“,
„erwartet“, „hat vor“, „plant“, „sagt voraus“, „glaubt“, „strebt an“,
„schätzt“, „könnte“, „wird“, „sollte“, „würde“, „könnte“,
„potentiell“, „weiterhin“, „laufend“ und ähnlichen Ausdrücken sowie
an Variationen oder Negierungen dieser Begriffe zu erkennen. Solche
Begriffe beziehen sich rein auf den Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung
und stellen keine Gewährleistungen für zukünftige Leistungen dar. Da
diese zukunftsgerichteten Aussagen mit Risiken, Trends und
Ungewissheiten verbunden sind, gibt es wichtige Faktoren, die dazu
führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen
möglicherweise wesentlich von den Angaben in den zukunftsgerichteten
Aussagen abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören
unter anderem die Bereitschaft des USG-Aufsichtsrates, in Gespräche
mit Knauf einzutreten, um das besagte Angebot zu diskutieren und
Knauf und seinen Beratern Zugang zu nicht öffentlichen finanziellen
und anderen USG-Informationen zu gewähren, sowie die Fähigkeit von
USG und Knauf, in Bezug auf die vorgeschlagene Transaktion zu einer
Übereinkunft zu gelangen und, falls eine solche
Transaktionsvereinbarung zustande kommt, die Fähigkeit beider
Parteien, die erforderlichen Aktionärs- und behördlichen
Genehmigungen einzuholen, alle anderen Bedingungen in Bezug auf den
Abschluss der Transaktion zu erfüllen und die vorgeschlagene
Transaktion zeitgerecht bzw. generell umzusetzen, sowie Änderungen in
den Geschäftsstrategien, wirtschaftliche Umstände, die sich auf die
Baustoffbranche auswirken und die Fähigkeit von Knauf, die Betriebe
und Mitarbeiter von USG erfolgreich in das bestehende Geschäft von
Knauf zu integrieren. Diese Risiken und Ungewissheiten sollten bei
der Bewertung sämtlicher hier enthaltenen zukunftsgerichteten
Aussagen beachtet werden. Knauf ist nicht verpflichtet,
zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger
Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten zu aktualisieren oder zu
ändern, sofern dies vom Gesetzgeber nicht ausdrücklich vorgeschrieben
wird.

Weitere Informationen

Knauf hat eine vorläufige Aktionärsinformation sowie eine
dazugehörige GOLD-Abstimmungskarte bei der SEC eingereicht, die zur
Stimmabgabe gegen bestimmte von USG nominierte
Aufsichtsratsmitglieder anlässlich der USG-Jahreshauptversammlung
2018 dienen soll. Diese Mitteilung ist kein Ersatz für eine solche
vorläufige Stimmrechtsvollmacht.

DIE PERSONEN, DIE AN DER AUFFORDERUNG ZUR STIMMABGABE BETEILIGT
SIND, FORDERN ALLE INHABER VON USG-AKTIEN DRINGEND DAZU AUF, DIE
VOLLMACHTSERKLÄRUNG UND ANDERE RELEVANTE AKTIONÄRSUNTERLAGEN
DURCHZULESEN, SOBALD DIESE VERFÜGBAR SIND, DA DIESE UNTERLAGEN
WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN. DIESE DOKUMENTE SIND KOSTENLOS VON
DER WEBSITE DER SEC UNTER WWW.SEC.GOV ERHÄLTLICH. DARÜBER HINAUS
STELLT KNAUF KOPIEN DIESER MATERIALIEN KOSTENLOS AUF ANFRAGE ZUR
VERFÜGUNG.

Die an dieser Aufforderung beteiligten Personen sind Knauf-Partner
und Gesellschafter bzw. Geschäftsführer des Unternehmens Knauf und
dessen Tochtergesellschaften. Zum vorliegenden Datum besitzt Knauf
als wirtschaftlich Begünstigter 14.757.258 Stammaktien von USG, also
rund 10,53% der im Umlauf befindlichen Aktien von USG. Die an dieser
Aufforderung beteiligten Personen, die Knauf-Partner und
Gesellschafter bzw. Geschäftsführer von Knauf und seinen
Tochtergesellschaften sind, halten zum aktuellen Datum 53.567
Stammaktien von USG. Diese Pressemitteilung stellt kein
Verkaufsangebot und keine Aufforderung zum Wertpapierkauf dar. Diese
Mitteilung bezieht sich auf ein Angebot von Knauf über einen
Unternehmenszusammenschluss mit USG. Zur Weiterführung dieses
Angebots kann Knauf (und, falls eine einvernehmliche Übernahme
vereinbart wird, USG) in Abhängigkeit der zukünftigen Entwicklungen
eine oder mehrere Proxy-Statements oder sonstige Unterlagen bei der
SEC einreichen. Diese Mitteilung stellt keinen Ersatz für ein
Proxy-Statement oder irgendein anderes Dokument dar, das Knauf
und/oder USG in Verbindung mit der geplanten Transaktion bei der SEC
einreichen kann.

ALLE USG-AKTIONÄRE WERDEN DAZU AUFGEFORDERT, SICH DIE
AKTIONÄRSUNTERLAGEN SOWIE ANDERE DOKUMENTE, DIE HINSICHTLICH DER
GEPLANTEN TRANSAKTION BEI DER SEC EINGEREICHT WURDEN ODER WERDEN,
GRÜNDLICH UND VOLLSTÄNDIG DURCHZULESEN, WENN SIE VERFÜGBAR WERDEN, DA
SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ZU DER GEPLANTEN TRANSAKTION ENTHALTEN
ODER ENTHALTEN WERDEN.

Jegliche definitive Aktionärsinformation in Bezug auf die geplante
Transaktion (sofern und sobald verfügbar) wird an die Aktionäre von
USG verschickt. USG-Aktionäre können kostenlose Exemplare dieser und
anderer Dokumente (wenn und falls verfügbar), die bei der SEC
eingereicht wurden, über die SEC-Website unter www.sec.gov erhalten.

Pressekontakt:
Joele Frank, Wilkinson Brimmer Katcher
Joele Frank / Ed Trissel / Annabelle Rinehart
212-355-4449
person für Investoren:
Innisfree M&A Incorporated
Scott Winter / Jonathan Salzberger
(212) 750-5833

Original-Content von: Gebr. Knauf KG, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis