Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Kolumbien startet auf der Fruit Logistica seine neue internationale Kampagne zur Steigerung der Agrarexporte

Berlin, 9 Februar. Juliana Villegas, Vizepräsidentin Exporte von ProColombia, präsentierte am Freitag auf der Fruit Logistica in Berlin die Kampagne „Kolumbianische Lebensmittel, so aufregend wie ihr Ursprung“, eine ehrgeizige Strategie zur Förderung der Entwicklung der kolumbianischen Landwirtschaft. „In dieser Zeit der Friedenskonsolidierung wird der Agrarsektor als eine der großen wirtschaftlichen Säulen des Landes bezeichnet. Kolumbien, das artenreichste Land der Welt pro Quadratkilometer, mit einem Klima, das 365 Tage im Jahr den Anbau von Nutzpflanzen ermöglicht, reichhaltigen Böden für die Aussaat und großen Anbauflächen, will dem Sektor, der bereits 50% der nicht-energetischen Bergbauexporte des Landes ausmacht, einen internationalen Impuls geben“, erklärte Villegas in ihrer Rede am kolumbianischen Stand, der von der Botschafterin Kolumbiens in Deutschland, Maria Elvira Pombo, offiziell eröffnet wurde. Die Botschafterin ihrerseits betonte „die große Vielfalt, Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der kolumbianischen Produkte, die in der Lage sind, den internationalen Käufer mit Respekt für die Umwelt zufrieden zu stellen“.

Einen auffallenden Stand hatte ProColombia für die Delegation von 15 Unternehmen aufgebaut, die als Aussteller an der Messe teilnahmen: Frutireyes, Huertos Verdes, Avocate, Nativa Produce, Pacific Fruits, Hass Colombia, Bengala Agrícola, DML Sugar, Aprocol, Tropic Kit, Andes Export, CI Dorado, Caribbean, La Corsaria S.A.S and C.I. UNIBAN S.A. – sie fördern Produkte wie Granadilla, Lulo, Feijoa, Limetten, Physalis, Gulupa und Avocado.

Luis Felipe Bocanegra, Geschäftsführer von Aprocol, erachtete die Teilnahme an der Berliner Messe als sehr wichtig: „Der Gang in die Welt hat einen direkten Einfluss auf die Lebensqualität. Es ist ein echtes, starkes und effektives Projekt, das es uns ermöglicht, die Zukunft für die nächsten Generationen zu sichern“. Für Francina Hernández, Vertreterin von La Corsaria, war es auch wichtig, mit ProColombia an der Messe teilzunehmen: „Dies ist das vierte Jahr, in dem wir gekommen sind, und ich denke, dass dies der richtige Weg ist, begleitet von ProColombia. Unsere Kräuter sind von hervorragender Qualität im Vergleich zu den Konkurrenten in Europa: Wir haben mehr Geschmack, mehr Farbe, mehr Aroma“.

Frische kolumbianische Früchte werden bereits in 44 Länder exportiert, die fünf größten Abnehmer sind die Niederlande, Großbritannien, Spanien, Deutschland und die USA. Zu den Hauptexportprodukten in diesem Segment zählen Limetten, mit einem Exportwachstum zwischen Januar und November 2017 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitrum um 70%, sowie Avocado um 45% und Physalis um 20%.

Der ländliche Raum Kolumbiens ist einer der großen Gewinner des Handelsabkommens mit der Europäischen Union. Die kolumbianischen Exporte von Agrarprodukten verzeichneten zwischen 2006 und 2016 ein jährliches Wachstum von 5,5%. Im Jahr 2006 exportierte Kolumbien landwirtschaftliche Erzeugnisse im Wert von 930,7 Mio. USD (1,3 Mio. Tonnen), während es im Jahr 2016 1,593 Mrd. USD (1,8 Mio. Tonnen) waren. Dank der Freihandelszone hat sich die Zahl der kolumbianischen Agrarexporte beinahe verdoppelt, von rund 140 Unternehmen im Jahr 2006 auf 230 im Jahr 2016.

Die Kampagne beinhaltet vier Werbevideos: eines zum landwirtschaftlichen Angebot allgemein und drei zu spezifischen Produkten wie Kakao, Obst, Forellen und Buntbarschen. Die Videos zeigen die umfangreiche Erfahrung und das Wissen der kolumbianischen Bauern, ihrer Familien, den Wasserreichtum des Landes, die vulkanischen Böden sowie die Herkunft und Vielfalt der Früchte.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis