Los Angeles Auto Show: Deutsche Vertreter StreetScooter und Wunder Mobility unter den Top Ten im Start-up-Wettbewerb der AutoMobility LA 2019

Logo AutoMobilityLA LA Auto Show
 

Los Angeles, 15. November 2019 – Die Deutsche Post-Tochter StreetScooter und der Shared Mobility-Spezialist Wunder Mobility sind in der Endrunde der besten zehn Teilnehmer des Start-up-Wettbewerbs der AutoMobility LA der Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®). Bei der zum sechsten Mal ausgetragenen und von PlanetM gesponserte Top Ten Automotive Startups Competition (Top Ten) waren über 160 internationale Start-ups im Rennen. In der engeren Wahl stehen Neugründungen mit revolutionären Lösungen für die Zukunft der Mobilität.

Die zehn Finalisten präsentieren ihre Technologien und Innovationen im Rahmen der AutoMobility LA vom ‪18. bis 21. November 2019 vor Medienvertretern und Branchenexperten.

„Die Finalisten im diesjährigen Top Ten-Wettbewerb haben Lösungen entwickelt, die das Potenzial haben, den Verkehr zu optimieren und die Gesellschaft positiv zu verändern. Diese Start-ups repräsentieren den stetig wachsenden Mobilitätssektor: von der Forschung und Analyse bis zum Skalieren und Optimieren von Mobilitätsdienstleistungen für den Endkunden“, sagte Terri Toennies, Präsidentin von LA Auto Show und AutoMobility LA. „Das stete Interesse an unserem Wettbewerb bestärkt uns darin, die Messe als einflussreiche Plattform sowohl für neue als auch für etablierte Vertreter der Automobilbranche auszubauen.“

Die diesjährigen Finalisten auf der AutoMobility LA sind:
• Acerta Analytics Solutions (Kitchener, Kanada): Acerta unterstützt Hersteller und Zulieferer (Tier 1s) mit Lösungen im Bereich Maschinelles Lernen beim Optimieren der Fahrzeug-Qualität, -Sicherheit und -Zuverlässigkeit über den gesamten Produktzyklus hinweg. Diese leiten sich aus realen Abläufen und Daten aus der Industrie ab. Ziel ist, frühestmöglich Anzeichen für Produktfehler zu identifizieren.

• Chanje (Los Angeles, USA): Chanje ist ein innovatives Unternehmen im Bereich Elektromobilität, das Elektro-Trucks produziert und schlüsselfertige Ladeinfrastruktur-Lösungen für die Kurzstrecke bietet. Das Start-up unterstützt Unternehmen dabei, Menschen und Waren von Verkehrsdrehscheiben aus zu ihrem Ziel zu bringen.

• GBatteries Energy Canada Inc. (Ottawa, Kanada): GBatteries hat als Technologie-Unternehmen das Ziel, Elektroautos genauso schnell aufzuladen wie einen Tank zu befüllen. Unter Einsatz von künstlicher Intelligenz hat es eine innovative Lösung zum Laden von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt. Ziel ist, die Verbreitung von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen, indem die Barriere „Ladezeit“ beseitigt wird.

• GuardKnox Cyber Technologies (Ramla, Israel): GuardKnox ist ein führender Anbieter von optimierten und cybersicheren Hochleistungs-Computing-Plattformen. Diese gewährleisten nicht nur Sicherheit und Schutz, sondern helfen dabei, Zusatzdienste, Personalisierung und neue Geschäftsfelder über das gesamte Automobil-Ökosystem zu erschließen.

• Humanising Autonomy (London, UK): Humanising Autonomy hat ein KI-basiertes System zur Interpretation des Verhaltens von Fußgängern und gefährdeten Verkehrsteilnehmern für autonome Fahrzeuge in Echtzeit entwickelt. Das Unternehmen will globale Standards bei der Mensch-Maschine-Interaktion setzen. Die Mission des Start-ups ist die sicherere, mehr auf den Menschen ausgerichtete Einführung von autonomen Technologien.

• Silicon Mobility (Valbonne, Frankreich): Silicon Mobility entwirft, entwickelt und vermarktet flexibel einsetzbare, sichere und offene Echtzeit-Halbleiterlösungen für die Automobilindustrie. Diese verbessern Energieeffizienz, reduzieren Schadstoffemissionen und schützen die Passagiere. Mit dem Einsatz von Silicon Mobility-Technologien verbessern die Hersteller die Effizienz und reduzieren die Größe, das Gewicht und die Kosten von Elektromotoren. Gleichzeitig erhöhen sich die Batteriereichweite und die Lebensdauer.

• StreetScooter (Aachen, Deutschland): StreetScooter ist führender Hersteller von Elektro-Lieferwagen mit aktuell mehr als 12.000 Fahrzeugen im täglichen Einsatz. Das Unternehmen wurde 2014 von der Deutsche Post DHL-Group übernommen. Seitdem haben StreetScooter und Deutsche Post DHL mehr als 700 Lager elektrifiziert und 13.500 Ladestationen zur gemeinsamen Nutzung installiert.

• TriEye (Tel Aviv, Israel): TriEye ist ein Halbleiterhersteller, der die optische Objekterkennung bei Fahrzeugen mit Assistenzsystemen oder autonomen Fahrfunktionen verbessert. Die moderne Sensortechnologie ermöglicht hochauflösende Bildgebung unter verschiedenen Wetter- und Lichtbedingungen. Dabei wird eine kostengünstige, seriell produzierte, CMOS-basierende Kamera für kurzwelliges Infrarot (SWIR) eingesetzt.

• TuSimple (San Diego, USA): TuSimple ist führender Hersteller vollautomatisierter Lkw und plant ab 2021 komplett fahrerlose Touren. Das Unternehmen kann als einziger Anbieter ohne menschliches Eingreifen Lieferungen zwischen zwei Lagern transportieren – das umfasst sowohl komplexe Autobahnfahrten als auch Fahrten in städtischen Umgebungen.

• Wunder Mobility (Hamburg, Deutschland): Wunder Mobility ist ein Technologie-Zulieferer, der es Unternehmen, Städten und Zulieferern ermöglicht, Mobilitätsservices zu entwickeln, aufzubauen und zu skalieren. Das Start-up kann jedes Unternehmen – vom aufstrebenden Tech-Start-up bis zum alteingesessenen Automobilhersteller – dabei unterstützen, innovative Mobilitätskonzepte für die Bedürfnisse moderner Zielgruppen zu entwickeln.

Am Dienstag, 19. November, werden die Top Ten-Finalisten ihre Geschäftsmodelle einer Jury mit geballtem Know-how in den Bereichen Start-ups und Automobilindustrie vorstellen.

Dazu gehören folgende Experten: Dan Ratliff, Vorsitzender von Fontinalis Partners; Dirk Evenson, Chef der New Mobility World; Fan Wen, Venture Associate beim Plug and Play Tech Center; Justin Fishkin, Mitglied des Beirats der AutoMobility LA und Trevor Pawl, Vizepräsident Business Innovation bei PlanetM.

Im Anschluss an die Live-Präsentationen berät die Jury und bestimmt den Gewinner der 2019er Top Ten Automotive Startups Competition. Dieser wird offiziell ‪um 16.35 Uhr (Ortszeit) im Technologie-Pavillon des Los Angeles Convention Center bekannt gegeben.

„Es lohnt sich für Investoren, die Top Ten des Start-up Wettbewerbs der AutoMobility LA genauer unter die Lupe zu nehmen“, sagte Justin Fishkin, Mitglied des Beirats der AutoMobility LA und der Wettbewerbsjury. „Wir bieten den Top Ten-Start-ups eine hervorragende Möglichkeit, sich den Medien, Herstellern, Technologieführern und Investoren vorzustellen, die die Messe alljährlich besuchen. Ich freue mich, Beiratsmitglied einer bedeutenden internationalen Veranstaltung wie der AutoMobility LA zu sein. Sie feiert sowohl die Großen der Branche als auch die Aufsteiger, die unser Verständnis der Mobilität von morgen verändern.“

In diesem Jahr präsentiert die AutoMobility LA mit COMPREDICT den Gewinner des Start-up Wettbewerbs der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA)/New Mobility World, in der Top Ten-Ausstellung. Das Start-up aus Darmstadt hat eine rein softwarebasierte Lösung entwickelt, um über virtuelle Sensoren und eine proprietäre Datenanalyse-Plattform Überdimensionierung und Betriebszustand von wichtigen Automobilkomponenten zu berechnen. Dafür werden präzise Lastgeschichten kalkuliert sowie Schwankungen im Betrieb beobachtet.

Neben dem Top Ten Start-up-Wettbewerb können die Besucher der 2019er AutoMobility LA Fahrzeug-Premieren besuchen, Neuigkeiten von Herstellern und Technologie-Unternehmen erfahren, Einblicke in die Zukunft der Automobilindustrie gewinnen und über vier Tage hinweg an Networking-Veranstaltungen teilnehmen.

Im Anschluss daran öffnet die LA Auto Show im Los Angeles Convention Center ihre Pforten für das Publikum. Hier werden etwa 1.000 Fahrzeuge präsentiert, es gibt zahlreiche Marketing-Aktivitäten, prominente Gäste und kostenlose Testfahrten.

Mehr Infos zu den diesjährigen Top Ten-Finalisten, zur AutoMobility LA der LA Auto Show oder zur Registrierung AutoMobilityLA.com. Die Anmeldung zur AutoMobility LA erfolgt unter automobilityla.com/register. Mehr Infos zur LA Auto Show oder zur AutoMobililty LA gibt es unter LAAutoShow.com und AutoMobilityLA.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis