Maskenpflicht trifft Industrie 4.0? LMD Innovation

Jeder Mensch hat von Natur aus eine einzigartige Gesichtsform. Kleine Nase, breite Nase, spitzes Kinn, dicke Backen, mit Bart und ohne ? wie kann da eine Standard Maske perfekt passen? Genau diese Frage stellte sich das Team der Fa. LMD GmbH aus Elspe.

Seit nunmehr 16 Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit dem Lasersinterverfahren im Kunststoffbereich. Das mittelständische Unternehmen aus Elspe hat den 3D Druck industrietauglich gemacht und ist mittlerweile Europaweit als zuverlässiger und querdenkender Partner in verschiedenen Branchen unterwegs. Dazu zählen Pharma-, Lebensmittel- oder Automobilindustrie sowie allgemeiner Maschinenbau und Orthopädie aber auch viele Anwender im privaten Bereich. Die schier unendlichen Möglichkeiten bei der konstruktiven Gestaltung von Bauteilen und die Fertigung auf höchstem Qualitätsniveau sind die Säulen des Unternehmens, erfinderischer Geist und Querdenken sind die treibenden Kräfte. Ob Leichtbaukomponenten für den Maschinenbau oder die individuelle Handyhülle für Freizeit und Sport ? der 3D Druck macht es möglich. Und genau hier lag auch der Ansatzpunkt, für ein weiteres Produkt aus dem Hause LMD GmbH ? die LMD-Maske.

?Aus der Not eine Tugend machen ? Industriemasken nicht mehr erhältlich!?

Durch die Corona-Pandemie wurde auch LMD schnell mit einem neuen Problem konfrontiert: Die Beschaffung von Staubschutzmasken zur Arbeitssicherheit der Mitarbeiter gestaltete sich plötzlich als schwierig. Eine beängstigende Situation, wenn man bedenkt, dass beim Lasersintern mit feinstem Pulver gearbeitet wird und ein fachgerechter Staubschutz unumgänglich ist.

Der gesamte Markt für Schutzmasken brach in kürzester Zeit zusammen und das Angebot an Masken konnte der sprunghaft gewachsenen Nachfrage nicht standhalten. Lieferketten sind weggebrochen und Ressourcen werden fortan für das Gesundheitswesen und die Pflege zurückgehalten.

Grund genug für das Team sich die eigenen Möglichkeiten zur Nutze zu machen und in kürzester Zeit eine zukunftsweisende Maske zu entwickeln und zu fertigen, die auch nach der Krise eine erfolgreiches Produkt für die Industrie darstellt. In den ersten Entwicklungsschritten, wurden Ziele und Funktionen definiert. ?Brainstorming stand auf dem Programm. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es eine Vielzahl an Problemen mit

Standardmasken von der Stange gibt und man versuchen möchte, möglichst viele davon zu eliminieren. Aus der Aufgabenstellung der Probleme entstand ein hoher Tragekomfort und optimal an die Anforderung anpassbare Filterleistung. Beschlagen und der falsche Sitz der Brille gehören der Geschichte an. Zudem ist die Maske durch ein flexibles Material (TPU) anschmiegsam und bietet einen hohen Tragekomfort. Umweltschonend durch lange Lebensdauer und Reinigbarkeit. Dank dem 3D-Druck ist ein hohes Maß an Individualisierbarkeit möglich, wie zum Beispiel den Namen des Trägers direkt auf die Maske zu drucken. Schnell entstanden erste Skizzen und nach kurzer Zeit lag die erste Version auf dem Tisch.

Den größten Clou allerdings sieht Geschäftsführer Michael Hümmeler in der Möglichkeit, jede Maske mit Hilfe eines Gesichtsscans schnell und individuell für die unterschiedlichsten Gesichter anzupassen. Über das Smartphone mit einer App wie z.B. Bellus3D sind in wenigen Sekunden von Zuhause Gesichtsscans kinderleicht möglich. Mit dem zugesandten Datensatz des Gesichtsscans wird über unsere LMD-Software eine individualisierte Maske erzeugt. Ein wesentlicher und wichtiger Schritt für ein perfektes Ergebnis mit höchster Schutzanforderung und 100% Abdichtung. Dank der heutigen Industrie 4.0 Technologie und dem 3D Druck kein Problem mehr.

Nach kleinen Optimierungsschleifen lag das perfekte Ergebnis auf dem Tisch. Dank einem modularen System lässt sich die LMD-Maske (Filterhalter) kinderleicht zusammenstellen. Der Nutzer kann zwischen einer Basis und einer Professional Variante wählen. Der Unterschied ist die Größe der Filterfläche – je höher die Filterklasse desto dichter das Material. Dadurch fällt das Atmen bei kleiner Filterfläche schwerer. Alle Komponenten sind dank der LMD Oberflächentechnik reinigbar ? sogar in der Spülmaschine. Einzig die kleinen Filtereinsätze müssen nach Gebrauch entsorgt werden. Die Wiederverwendbarkeit ist ein wesentlicher Vorteil und schont neben der Umwelt auch das Portemonnaie. Dient die Maske nur als ?Tröpfchenschutz? können Filtermedien Zuhause selber hergestellt werden. Bei höheren Schutzanforderungen stellt LMD Ihnen Informationen und Filter zur Verfügung. Hier reicht die Bandbreite der Filtermaterialien vom Grobfilter bis zum HEPA-Filter (Virenschutz). Hilfreich bei der Auswahl sind unzählige Empfehlungen im Internet und der Presse. So ist die Filterqualität immer abhängig vom gewählten Filtermedium.

?Aus der Not eine Tugend gemacht? sagt Michael Hümmeler, ein Produkt für die Profianwendung in Pharma, Medizin, Industrie und Bau, genauso wie für den Privatbedarf.

Ihr Partner wenn es um Qualität im 3D Druck geht.

Wir beraten, konstruieren und fertigen zielführende und innovative Lösungen. Dabei greifen wir nicht nur auf jahrzehntelange Erfahrung zurück, sondern profitieren auch von moderner Laser-Sinter-Technologie, die wir seit über 16 Jahren weiterentwickeln.

ALLES TECHNISCH MÖGLICH(E) MACHEN

BERATUNG & ANALYSE

ENTWICKLUNG & KONSTRUKTION

FERTIGUNG MIT 3D DRUCK

ELEKTRONIK 4.0

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis