Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Mawson bohrt 7,0 Meter mit 6,0 g/t Gold und 3,4 Meter mit 9,7 g/t Gold auf Sunday Creek in Victoria in Australien

MawsonGoldLimited („Mawson“ oder das „Unternehmen“) (TSX:MAW) (Frankfurt:MXR) (PINKSHEETS: MWSNF – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/mawson-gold-ltd/ ) freut sich, die Untersuchungsergebnisse von fünf weiteren Bohrlöchern (MDDSC006-10) auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Sunday Creek in den Victorian Goldfields in Australien bekannt zu geben. Alle Bohrlöcher wurden auf dem historischen Minengebiet Gladys gebohrt. Das Projekt ist ein Goldvorkommen im epizonalen Stil, das sich 56 Kilometer nördlich von Melbourne befindet und innerhalb von 19.365 Hektar an bewilligten Explorationsgrundstücken liegt.

Highlights:

Das Diamantbohrloch MDDSC0010 durchteufte 7,0 Meter mit 6,0 g/t Gold auf 72,4 Metern, einschließlich 2,0 Meter mit 18,5 g/t Gold auf 73,9 Metern und 3,4 Meter mit 9,7 g/t Gold auf 97,9 Metern, einschließlich 0,3 Meter mit 72,9 g/t Gold auf 101,0 Metern, während es die neigungsabwärts verlaufenden Erweiterungen des historischen Minengebiets Gladys erprobte. Die Antimon-Ergebnisse werden noch erwartet. (Tabellen 1-3, Abbildungen 1 und 2).

Das Diamantbohrloch MDDSC008, das 60 Meter oberhalb von MDDSC010 gebohrt wurde, durchteufte 2,1 Meter mit 7,6 g/t Gold und 1,7 % Antimon aus 67,7 Metern, einschließlich 0,7 Meter mit 21,5 g/t Gold und 5,0 % Antimon aus 73,9 Metern und 0,2 Meter mit 8,0 g/t Gold und 3,9 % Antimon aus 95,0 Metern;

Das Diamantbohrloch MDDSC007, das 60 Meter südwestlich von MDDSC010 gebohrt wurde, durchteufte eine breite, 20 Meter lange, niedriggradige Zone auf 76,2 Metern, die 5,8 Meter mit 2,2 g/t Gold und 0,4 % Antimon enthielt, einschließlich 0,4 Meter mit 22,3 g/t Gold und 3,2 % Antimon auf 78,6 Metern;

Zwölf Bohrlöcher (MDDSC001-012) mit einem in Arbeit befindlichen Bohrloch (MDDSC0013A) und einem aufgegebenen Bohrloch (MDDSC0013) über 1.955,4 Meter wurden nun auf dem Goldprojekt Sunday Creek abgeschlossen. Die Bohrungen werden fortgesetzt.

Michael Hudson, CEO, erklärt: „Sunday Creek liefert weiterhin die ersten Ergebnisse aus dem Minengebiet Gladys. Erfreulicherweise enthält das tiefste Bohrloch, MDDSC010, über das hier berichtet wird, das beste Ergebnis, das bisher aus Gladys gemeldet wurde und spiegelt die Bohrungen wider, die nun unterhalb der historischen Minengebiete durchgeführt werden. Mawson hat nun starke Goldergebnisse aus drei einzelnen schichtförmigen Aderstrukturen erbohrt: Apollo, Central und nun Gladys. Alle Gebiete bleiben in der Tiefe offen. Darüber hinaus bleibt ein beträchtliches Streichpotenzial über 500 Meter zwischen und unterhalb der historischen Minen ungetestet, bevor wir in Erwägung ziehen, in den 11 Kilometer langen historischen Minentrend vorzustoßen. ?

Bei Sunday Creek wurde zwischen 1880 und 1920 auf einer Länge von mehr als 11 Kilometern historisch Gold abgebaut. Die Bohrungen in den Jahren 1990 bis 2000 konzentrierten sich auf oberflächennahe, zuvor abgebaute Tagebaue, die ein Gebiet mit einer Breite von 100 Metern und einer Länge von 800 Metern abdeckten, jedoch nur bis zu einer durchschnittlichen Tiefe von 80 Metern. Somit bleibt das gesamte Feld entlang des Streichs und in der Tiefe offen.

Innerhalb dieses Gebietes war Gladys das am längsten bearbeitete Feld auf dem historischen Projekt in den späten 1800er und frühen 1900er Jahren. Es erstreckt sich über 110 Meter in einer Reihe von schichtförmigen, stibnitreichen Adern, die vorwiegend in einem kataklastischen, verkrümmten Siltstein vorkommen. Variable Mengen an felsischem Gestein sind vorhanden, aber die Mineralisierung ist im Vergleich zu anderen Gebieten auf dem Projekt (z.B. dem Minengebiet Apollo) nicht so eng mit den Gesteinsschichten verbunden.

Eine Reihe von historischen flachen Bohrlöchern mit Luftkernen testete Gladys Mitte der 1990er Jahre. Die Ergebnisse von Mawson stimmen mit den flachen Bohrlöchern, die die Oxidmineralisierung erprobten, überein oder übertreffen sie sogar (Abbildung 2). Zu den besseren historischen Ergebnissen gehören:

? CRC028: 19 Meter @ 2,7 g/t Au aus 6 Metern

? CRC026: 8 Meter @ 6,3 g/t Au aus 9 Metern

? CRC006: 13 Meter @ 3,4 g/t Au aus 17 Metern

? CRC007: 15 Meter @ 2,9 g/t Au aus 7 Metern

Fünf Diamantbohrlöcher (MDDSC006-10) von Gladys werden hier berichtet (Tabellen 1-3, Abbildung 1):

? MDDSC006, das 50 Meter neigungsaufwärts von MDDSC010 gebohrt wurde, durchteufte 0,6 Meter mit 4,4 % Antimon, wobei trotz des Vorhandenseins von sichtbarem Gold kein Gold im Untersuchungsergebnis enthalten war.

? MDDSC007, das 60 Meter südwestlich von MDDSC010 gebohrt wurde, durchteufte eine breite, 20 Meter lange, niedriggradigere Zone auf 76,2 Metern, die 5,8 Meter mit 2,2 g/t Gold und 0,4 % Antimon enthielt, einschließlich 0,4 Meter mit 22,3 g/t Gold und 3,2 % Antimon auf 78,6 Metern.

? MDDSC008, das 60 Meter neigungsaufwärts von MDDSC010 gebohrt wurde, durchteufte 2,1 Meter mit 7,6 g/t Gold und 1,7 % Antimon aus 67,7 Metern, einschließlich 0,7 Meter mit 21,5 g/t Gold und 5,0 % Antimon aus 73,9 Metern und 0,2 Meter mit 8,0 g/t Gold und 3,9 % Antimon aus 95,0 Metern.

? MDDSC009, das 50 Meter NW von MDDSC010 gebohrt wurde, durchschnitt eine breite Zone mit geringerem Goldgehalt, wobei das beste Ergebnis 1,7 m @ 2,4 g/t Au aus 67 Metern war. Die Ergebnisse für Antimon werden noch erwartet.

? MDDSC0010 durchteufte 7,0 Meter mit 6,0 g/t Gold auf 72,4 Metern, einschließlich 2,0 Meter mit 18,5 g/t Gold auf 73,9 Metern und 3,4 Meter mit 9,7 g/t Gold auf 97,9 Metern, einschließlich 0,3 Meter mit 72,9 g/t Gold auf 101,0 Metern, während sie die neigungsabwärts verlaufenden Erweiterungen des historischen Minengebiets Gladys testete. Die Antimon-Ergebnisse werden noch erwartet.

Die Mineralisierung bei Sunday Creek befindet sich in Schiefer- und Siltsteinen aus dem späten Silur bis frühen Devon, die eine Reihe von Gesteinsgängen mit felsisch-intermediärer Zusammensetzung enthalten. Das Gold ist vor allem in und um die EW- bis NE-SW-streichenden felsischen Erzgänge konzentriert, innerhalb von vorwiegend NW-orientierten, spröden, mehrfach geschichteten Adern und kataklastischen Zonen. Einzelne hochgradige Quarz-Stibnit-Adern bei Apollo und Golden Dyke sowie kataklastische Zonen bei Gladys waren der Schwerpunkt des historischen Bergbaus bei Sunday Creek. Es wurde nachgewiesen, dass sich diese Zonen in der Tiefe fortsetzen, und zwar durch Mawson. Breitere aderhaltige und kataklastische Mineralisierungen mit einem Gehalt von weniger als 15 g/t Gold scheinen von den historischen Bergleuten unberührt zu sein.

Mawson hat nun starke Goldergebnisse aus mehreren blattförmigen Aderstrukturen innerhalb eines 200 mal 150 Meter großen Gebiets (Abbildung 1) mit über 500 Metern Streichen zwischen den historischen Minen erbohrt, bevor die Bohrungen zur Erprobung des breiteren, 11 Kilometer langen historischen Minentrends auslaufen werden. Bessere Ergebnisse von einzelnen Strukturen beinhalten:

? Apollo (d.h.: Bohrloch MDDSC005: 4,2 Meter @ 3,4 g/t Gold aus 88,0 Metern und 11,8 Meter @ 3,1 g/t Gold aus 123,7 Metern),

? Central (d.h.: Bohrloch MDDSC002: 5,0 Meter @ 5,2 g/t Gold aus 53,8 Metern und 21,0 Meter @ 3,4 g/t Gold aus 109,0 Metern) und jetzt

? Gladys (d.h.: Bohrloch MDDSC0010: 7,0 Meter @ 6,0 g/t Gold aus 72,4 Metern einschließlich 2,0 Meter @ 18,5 g/t Gold aus 73,9 Metern und 3,4 Meter @ 9,7 g/t Gold aus 97,9 Metern einschließlich 0,3 Meter @ 72,9 g/t Gold aus 101,0 Metern).

Mawson hat nun zwölf Bohrlöcher (MDDSC001-012) mit einem laufenden (MDDSC0013A) und einem aufgegebenen Bohrloch (MDDSC0013) für 1.955,4 Meter beim Goldprojekt Sunday Creek abgeschlossen. Die Bohrungen werden fortgesetzt. Die Ergebnisse von 10 der 12 abgeschlossenen Bohrungen wurden bereits veröffentlicht. Geophysikalische Untersuchungen (3D induzierte Polarisierung und Bodenmagnetik) wurden abgeschlossen.

Technischer und ökologischer Hintergrund

Die Tabellen 1-3 enthalten Kragen- und Analysedaten. Die wahre Mächtigkeit des mineralisierten Abschnitts wird auf etwa 70 % der beprobten Mächtigkeit geschätzt. Die reinen Goldabschnitte werden mit einem unteren Cutoff von 0,5 g/t Gold auf einer Breite von 2,5 Metern gemeldet, außer am Rand der berechneten Abschnitte, wo 1 Meter @ > 2,0 g/t Gold angewandt wurde. Es wurde kein oberer Cutoff-Wert angewandt.

Für das Programm wurde ein Diamantbohrgerät des Auftragnehmers Starwest Pty Ltd verwendet. Der Kerndurchmesser ist HQ (63,5 mm) und orientiert mit einer hervorragenden Kernausbeute von durchschnittlich fast 100 % sowohl im oxidierten als auch im frischen Gestein. Nach dem Fotografieren und Protokollieren in Mawsons Kernprotokollierungseinrichtungen in Nagambie wurden die Intervalle von Mawsons Personal mit Diamanten in zwei Hälften gesägt. Der halbe Kern wird zu Verifizierungs- und Referenzzwecken aufbewahrt. Die analytischen Proben werden zur Einrichtung von On Site Laboratory Services in Bendigo transportiert, die sowohl nach ISO 9001 als auch nach NATA-Qualitätssystemen arbeitet. Die Proben wurden aufbereitet und mit der Brandprobenmethode (25-Gramm-Charge) auf Gold analysiert, gefolgt von der Messung des Goldes in Lösung mit einem Flammen-AAS-Gerät. Proben für die Multi-Element-Analyse verwenden Königswasser-Aufschluss- und ICP-MS-Methoden. Das QA/QC-Programm von Mawson besteht aus dem systematischen Einsetzen von zertifizierten Standards mit bekanntem Goldgehalt und Leerproben innerhalb des interpretierten mineralisierten Gesteins. Zusätzlich werden vor Ort Leerwerte und Standards in den analytischen Prozess eingefügt.

Keine der zitierten historischen Bohrdaten wurden zu diesem Zeitpunkt unabhängig verifiziert. Diese historischen Daten wurden von Mawson nicht verifiziert und werden nur zu Informationszwecken angegeben. Die Analysetechniken für Gold und Antimon sind nicht bekannt.

Qualifizierte Person

Herr Michael Hudson (FAusMM), Chairman und CEO des Unternehmens, ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure or Mineral Projects und hat die Erstellung der wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung vorbereitet oder überprüft.

Über Mawson Gold Limited (TSX:MAW, FRANKFURT:MXR, OTCPINK:MWSNF)

MawsonGoldLimited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen. Mawson hat sich als führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert, wobei der Schwerpunkt auf dem Flaggschiff-Goldprojekt Rajapalot in Finnland liegt. Mawson besitzt auch drei hochgradige, historische, epizonale Goldfelder mit einer Fläche von 470 Quadratkilometern in Victoria, Australien, oder ist an Joint Ventures beteiligt und ist gut aufgestellt, um seine bereits bedeutenden Gold-Kobalt-Ressourcen in Finnland zu erweitern.

Im Namen des Vorstandes, „Michael Hudson“ Michael Hudson, Vorsitzender & CEO

Weitere Informationen

www.mawsongold.com

1305 – 1090 West Georgia St., Vancouver, BC, V6E 3V7

Mariana Bermudez (Kanada), Corporate Secretary, +1 (604) 685 9316,

info@mawsongold.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussage

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze (zusammenfassend „zukunftsgerichtete Aussagen“). Alle hierin enthaltenen Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl Mawson der Ansicht ist, dass solche Aussagen vernünftig sind, kann Mawson keine Garantie dafür geben, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise durch Wörter wie: glauben, erwarten, antizipieren, beabsichtigen, schätzen, postulieren und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, oder sind solche, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Mawson weist Investoren darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen sind und dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, was auf verschiedene Faktoren zurückzuführen ist, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, des Zeitplans und des erfolgreichen Abschlusses der für Sunday Creek geplanten Bohrprogramme, der Kapital- und sonstigen Kosten, die erheblich von den Schätzungen abweichen, der Veränderungen auf den Weltmetallmärkten, der Veränderungen auf den Aktienmärkten, der potenziellen Auswirkungen von Epidemien, Pandemien oder anderen Krisen im Gesundheitswesen, einschließlich des aktuellen Ausbruchs des neuartigen Coronavirus, bekannt als COVID-19, auf das Geschäft des Unternehmens, geplante Bohrprogramme und Ergebnisse, die von den Erwartungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung von Ergebnissen, Ausrüstungsausfälle, unerwartete geologische Bedingungen, Beziehungen zu den lokalen Gemeinden, Umgang mit Nichtregierungsorganisationen, Verzögerungen beim Betrieb aufgrund von Genehmigungen, Umwelt- und Sicherheitsrisiken sowie andere Risiken und Ungewissheiten, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in Mawsons jüngstem Jahresbericht, der auf www.sedar.com. Jede zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht wird, und mit Ausnahme der in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschriebenen Fälle lehnt Mawson jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis