Mitteldeutsche Zeitung: zu Negativzinsen

Söder plädiert dafür, dass es möglich sein muss, Negativzinsen
steuerlich geltend zu machen. Das ist gut begründbar: Negativzinsen bringen
Anlegern Verluste. Und diese können im Steuerrecht üblicherweise mit Gewinnen
verrechnet werden. Dass dem nicht so ist, liegt an einer Festlegung, die
Söders Unionsfreund Wolfgang Schäuble (CDU) 2015 traf: Negativzinsen sind
steuerlich nicht abziehbare “Einlagegebühren”. Diese in der Finanzwissenschaft
umstrittene Entscheidung kann, sie muss sogar revidiert werden.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/47409/4446725
OTS: Mitteldeutsche Zeitung

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis