Mittelstand vor dem Kollaps – wie die BlackBox-Methode der Generationstrainer Alessandro& Tony Waidmann die Rettung bringt (FOTO)


 

Shutdown, Staatsschulden, Rezession: Die Deutschland-BlackBox zeigt auf Rot. Dabei war auch schon in Vor-Corona-Zeiten nicht alles im grünen Bereich, sagt Tony Waidmann. “Fachkräftemangel, Fluktuation und Führungsschwächen haben dem Mittelstand zu schaffen gemacht.” Viele Male hat der Unternehmensberater in den letzten Jahren ein Führungs- und Steuerungsinstrument geöffnet, welches er “Firmen-BlackBox” nennt. Es enthält alle Daten, die ein Unternehmen benötigt, um auf Kurs zu bleiben, am schnellsten seine Ziele zu erreichen und die eigene Firmenzukunft zu sichern. Es ist aber auch eine Art Seismograf für die Themen, die den Mittelstand in Deutschland bewegen. “In den letzten zwei, drei Jahren ging es immer um das Miteinander und die emotionale Bindung der Mitarbeiter”, sagt Tony Waidmann. “Auch in Krisenzeiten darf ein Unternehmer dies trotz den vorrangingen, wirtschaftlichen Zielen nicht aus den Augen verlieren.”

Dass weiche Erfolgsfaktoren, wie die emotionale Verbundenheit und Motivation der Mitarbeiter oder langjährig gewachsene Kundenbeziehungen den eigentlichen Unterschied im Markt machen – Tony Waidmann kann davon ein Lied singen. Er ist der felsenfesten Überzeugung: “Mitarbeiter sind der Grundstein, um die unternehmerischen Herausforderungen bewältigen zu können.” Als Berater steht er mit seinem Sohn Alessandro und seinem Team kleineren und mittelständischen Betrieben zur Seite und weiß: “Ein Unternehmen braucht nicht nur fachliche Kompetenz, um die Produktion bzw. Dienstleistung am Laufen zu halten, sondern auch hohe Identifikation und Eigenmotivation der Mitarbeiter.”

ZUM THEMA:

– Erreichen Sie mit Leichtigkeit Ihre Ertragsziele! (https://www.dieunternehmer-berater.de) – So funktioniert die BlackBox-Methode (https://www.dieunternehmer-berater.de/)

Sein Sohn Alessandro, welcher die Nachfolge zu Jahresbeginn angetreten hat, erklärt ein häufiges Dilemma: “Der Unternehmer lenkt, ist aber nicht tagtäglich im Prozess drin. Er besitzt nicht das Geheimwissen der Mitarbeiter”. Die Unternehmensleitung habe mithilfe des BlackBox-Workshops die Chance, mit den Mitarbeitern in einen echten Dialog zu treten und Know-how vor der Abwanderung zu bewahren. Das Team, das im Workshop mitdiskutieren, mitwerten und mitbestimmen darf, wird stärker integriert und in die Verantwortung genommen. “Unternehmen integrieren und binden ihre Mitarbeiter zu wenig – und wenn doch, ist das sehr materialistisch geprägt”, führt der Unternehmer fort.

Das Gute: Egal, welche Frage die Kundenunternehmen priorisieren, das Instrument der Firmen-BlackBox bleibt immer dasselbe und erfolgsversprechend. “Das Tool ist absolut flexibel, das ist ja gerade das Faszinierende daran”, lobt Tony Waidmann. Es ist ein Instrument, das dem Klein- und Mittelstand helfen soll, das eigene Unternehmen besser steuern zu können. Alessandro Waidmann meint: “Das ist das tolle an unserer Firmen-BlackBox. Wir verbinden die rationale Seite mit der emotionalen Seite. Der Unternehmer erfährt eben nicht nur, welche Faktoren in seinem Unternehmen den größten Einfluss auf seine Ziele haben, sondern gleichzeitig werden seine Mitarbeiter integriert und emotional an ihn und sein Unternehmen gebunden!”

Die BlackBox-Methode macht genau diese weichen Faktoren sichtbar, und zwar in einem dynamischen Prozess, in dem Unternehmer und Mitarbeiter zu einer Einheit verschmelzen. Das Ergebnis: 30 Prozent Produktivitätssteigerung und Ertragsziele, die regelmäßig erreicht und übertroffen werden!

Ein Duo, das lebt was es lehrt

Alter Hase trifft technikaffinen Jungspund: Wenn Alessandro und Tony Waidmann dieses Thema spielen, haben sie ziemlich viel Spaß dabei. Das Thema dahinter ist den Unternehmensberatern dafür umso ernster: Deutschlands Perlen im Klein- und Mittelstand vor dem Ausverkauf zu retten, verborgene Werte und das Geheimwissen der Mitarbeiter bewusst zu machen und gezielt für eine sichere Unternehmenszukunft einzusetzen. Das Tool “Firmen-BlackBox” der beiden Generationstrainer beruht dabei auf einem etablierten Instrument des Fraunhofer IPK, das aber mit dem Generationenthema verbunden wurde.

“Wir können die Generationenthematik sehr gut abbilden und leben es mit unserem unternehmerischen Herzblut Tag für Tag vor. Mein Vater übergibt das Unternehmen in den nächsten fünf Jahren komplett an mich”, sagt der Sohn, Alessandro Waidmann, und verrät noch einen weiteren Pluspunkt: “Wir sind absolut überzeugt, dass unsere BlackBox-Methode den Betrieben tatsächlich weiterhilft. Unsere Kunden bestätigen dies jedes Mal aufs Neue!”

Pressekontakt:

DIE UNTERNEHMER-BERATER GMBH
Geschäftsführer: Alessandro & Tony Waidmann
Benediktinerring 11
78050 Villingen-Schwenningen
Telefon: 07721 / 8079014
E-Mail: info@generationstrainer.de
Homepage: http://www.generationstrainer.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/148003/4696989
OTS: Die Generationstrainer – Alessandro & Tony Waidmann

Original-Content von: Die Generationstrainer – Alessandro & Tony Waidmann, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis